BEV Bayerische Energieversorgungsgesellschaft

jupp11

Sehr aktiv
Anfangs waren auch die Kundenbewertungen unauffällig.
In Internetforen und Facebook-Gruppen tauschen sich viele von ihnen aus und klagen sich gegenseitig ihr Leid.
Dort kann ja auch nur sehr begrenzt gelobhudelt werden. Erfahrene Admis/Mods schmeissen sowas sofort in den Müll.
Jetzt teilte BEV mit, dass es sich um eine vorzeitige, freiwillige Preiserhöhung handele. Sollte der Kunde sich nicht melden, wollte der Anbieter aber von seiner Zustimmung ausgehen.
Frecher geht es kaum
https://www.stern.de/wirtschaft/news/bev-energie--die-dreisten-preiserhoehungen-der-skandalfirma-8543108.html
Bei Verivox und Check24 ist die BEV seit Mitte Dezember nicht mehr gelistet - auf Wunsch des Unternehmens selbst, wie die Vergleichsportale der "Welt" erklärten.
Es kommt noch heftiger:
Fragen des stern zum seltsamen Geschäftsgebahren der Stromfirma beantwortete die BEV-Pressestelle am Montag nicht. In einem als "Interview" getarnten PR-Text auf der Seite Verbraucherschutz.de (hat nichts mit der Verbraucherzentrale zu tun) spielte das Unternehmen kürzlich die eigenen Preiserhöhungen herunter und verwies auf die Erhöhungen anderer Anbieter. Von der neuen Praxis der "einvernehmlichen Preisanpassungen" innerhalb der Preisgarantie ist dort gar nicht erst die Rede.
 

jupp11

Sehr aktiv
https://www.pv-magazine.de/unternehmensmeldungen/energieversorger-bev-abgemahnt-rote-karte-fuer-preiserhoehung-trotz-preisgarantie/
VZ NRW Weil die Bayerische Energieversorgungsgesellschaft mbH (BEV) Kunden vermeintlich „einvernehmliche“ Preiserhöhungen unterschieben will, hat die Verbraucherzentrale NRW den Strom- und Gasversorger jetzt abgemahnt. Denn obwohl bei Lieferverträgen mit Preisgarantie die Strombezugspreise während der jeweiligen Laufzeit garantiert waren, sollen Verbraucher nun freiwillig einer vorzeitigen Anhebung ab Februar zustimmen.
https://www.verbraucherzentrale.de/aktuelle-meldungen/energie/energieversorger-bev-preiserhoehung-einbehaltene-guthaben-abmahnung-32540
Behält der Versorger Ihr Guthaben ein, setzen Sie ihm schriftlich eine Frist zur Auszahlung Ihres Geldes. Wird diese nicht eingehalten, können Sie ein gerichtliches Mahnverfahren einleiten.
 

Nicko1998

Sehr aktiv
Dreist und frech dazu:
Nachdem ich am Dienstag erneut angerufen habe,um meinen Zählerstand durchzugeben,war da ein sehr sehr sehr unfreundlicher und frecher Mitarbeiter am Telefon. Der hat mich ständig verarscht,gelacht und gefragt warum ich mein Guthaben denn nicht der BEV schenke
Mir stehen noch um die 800 Euro zu. Ich bin alleinerziehend mit 2 kleinen Kindern. Wenn das jetzt nicht endlich kommt,kann ich meinen Urlaub mit den 2 kleinen vergessen
 

jupp11

Sehr aktiv
Auf jeden Jubelkreischer kommen zehn Ohrfeigen. Selbst der naivste
Verbraucher, der weder Zeitung noch Fernsehen oder Internet liest, müßte
merken, welche alberne Show abgezogen wird. Die Hurraschreier müssen sich
doch selber blöd vorkommen.
 

BenTigger

Master of Desaster ;-)
Mitarbeiter
Tja, damit dürften die noch ausstehende Boni und Guthaben als persönlicher Verlust zu betrachten sein.
 

BenTigger

Master of Desaster ;-)
Mitarbeiter
Du Glücklicher ;)

Ist übrigens auch grade in den Nachrichten erwähnt worden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nicko1998

Sehr aktiv
Inzwischen in nahezu allen Teletexten sowie Printmedien. Der Insolvenzverwalter behauptete, dass alle Kunden ab sofort durch die Grundversorger beliefert werden. Regulär läuft mein Vertrag zwar erst zum 31.08.2019 aus. Mal übers Wochenende überlegen, wie ich weiter vorgehe. Unser Grundversorger, die MVV Energie, ist eine Apotheke - elend teuer......;)
 

jupp11

Sehr aktiv
Ist zwar nur noch Leichenschau bestätigt aber die Masche Lobhudelei:
https://www.switchup.de/bev-energie
Allerdings gab es Anfang 2018 Artikel, in denen die Frage aufgeworfen wurde, ob ein Teil der positiven Bewertungen dadurch zustande gekommen sind, dass BEV Energie für positive Bewertungen eine Prämie von bis zu 100€ angeboten hat.
https://www.strom-magazin.de/forum/andere-stromanbieter/warnung-vor-bev-bayerische-energieversorgungsgesellschaft-mbh.t2252/page-86
Sagen wir mal so, ich hab bereits mehrere Insolvenzen bei Kunden von mir erlebt, ich wusste es Wochen vorher, sie auch, aber am Ende ist immer strafrechtlich wenig bis nix passiert, oder der GF war eh schon über alle Berge.
 

jupp11

Sehr aktiv
https://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/strommarkt-skandal-stromanbieter-bev-ist-pleite/23928822.html
Es war eine Pleite mit Ansage, nun ist es soweit. Der wegen hoher Preiserhöhungen in die Kritik geratene Stromanbieter BEV Bayerische Energieversorgungsgesellschaft ist pleite. Das Unternehmen aus München beantragte die Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Als vorläufiger Insolvenzverwalter wurde der Münchner Anwalt A. B. bestellt. Dies teilte das Insolvenzgericht des Amtsgerichts München mit.
 

Nicko1998

Sehr aktiv
Lt. Telefonat mit dem Netzbetreiber würde die BEV Energie mich nicht vor dem Vertragsablauftermin 31.08.2019 herauslassen. Mal abwarten, was da passiert. Der Insolvenzverwalter stellte bereits eine diesbezügliche Seite ins Netz. Dort heißt es u.a.:

Insolvenzverwalter hat gesagt.:
Werde ich von der BEV noch mit Strom oder Gas beliefert?
Nein. Ihr Bezug von Strom und Gas ist aber auf jeden Fall durch Ihren Ersatzversorger sichergestellt, der sich bei Ihnen melden wird. Da die BEV ihren Lieferverpflichtungen aus den Verträgen nicht mehr erfüllen kann, sieht das Gesetz in Deutschland vor, dass die Kunden automatisch in die Ersatzversorgung durch den örtlichen Grundversorger mit Strom und Gas beliefert werden. Die Kunden, die sich in dieser Ersatzversorgung befinden, werden automatisch vom Grundversorger darüber informiert.
 

Nicko1998

Sehr aktiv
Ersatzversorgung ist doch aber üblicherweise relativ teuer, oder?
Allerdings. Und unsere MVV Energie ist ja DIE Apotheke, was Energiepreise betrifft. Die nehmens von den Lebendigen! Ich versuche halt, dort so schnell wie möglich rauszukommen. Aber ich habe ja noch Glück, da ich bei der BEV nichts verloren habe. Da gibt es Alleinerziehende, die ohnehin jeden Cent nötig haben, die 800 - 1.000 Euro Guthaben unterhalten, was sie jetzt wohl abschreiben können.
 

Nicko1998

Sehr aktiv
Was sind das nur für DAUs, die jetzt massenweise 5-Sterne-Bewertungen bei Trustpilot einstellen? Haben die nicht mitgekriegt, dass der Laden insolvent ist? Man solls nicht glauben! Naja, vielleicht löscht Trustpilot den Mist ja.
 
Oben