BEV Bayerische Energieversorgungsgesellschaft

Nicko1998

Sehr aktiv
Sollte sich dann in der Endabrechnung eine Nachzahlung ergeben, werde ich diese umgehend begleichen (wenn die Abrechnung mit den Vertragsdaten übereinstimmt). Keine Frage!
 

Reducal

Forenveteran
Na super, das Gas im Haus meiner früheren Familie wird seit Juli auch über BEV bezogen. Der Sofortbonus wurde fristgerecht, nach 60 Tagen, überwiesen. Also momentan keine Probleme.
 

Nicko1998

Sehr aktiv
K. und N. nun also als BEV-Geschäftsführer ausgeschieden und Dr. R. S. als frischgebackener Unternehmenskapitän allein auf weiter Flur. Dumm nur, dass bis heute noch keine Bekanntmachung im Handelsregister erfolgt ist.
Doch wer zieht die Fäden im Hintergrund? Wenn man ein wenig googelt, stößt man schnell auf den verschlagen lächelnden H-P. F.
Jaja, die Geschäftsführer kommen und gehen;)
 

jupp11

Sehr aktiv
Veröffentlicht vor 18 Minuten
BEV Energie :-((((

Es ist jetzt über eine Woche her das ich seit Abmeldung zum 01.07.2018 endlich meine Abrechnung erhalten habe, FRAGE WO BLEIBT DIE GUTSCHRIFT.
es macht keinen Spaß mehr, verarschen kann ich mich alleine.
Ihre Geschäftsgebaren lassen sehr zu wünschen übrig ich werde mich an die passenden Stellen wenden und beschweren beschweren.
Um was wollen wir wetten, dass zwei gleich Gießkannen voll Lubhudelei ausgegossen werden.

Wer nicht ganz naiv und gutgläubig ist, muß doch den Geruch mitkriegen...
 

Nicko1998

Sehr aktiv
Heute bei "Trustpilot" - wer weiß, wie lange das wieder stehenbleibt?
Erstattung der Neukundenprämie erst nach Gerichtsprozess beim Amtsgericht München Aktenzeichen 275 C 13493/18. Ich musste Klage einreichen und habe natürlich auch gewonnen. Die Kosten aus dem Kostenfestsetzungsbeschluss des Amtsgericht München wurden auch nicht erstattet, sodass ich das Konto der BEV habe pfänden lassen. Nie wieder!
Die Lastschrifteinzüge der BEV werden nicht einem deutschen Konto gutgeschrieben, sondern einem Konto bei der Sentenial Bank mit GB-Iban.
 

Nicko1998

Sehr aktiv
Bin mal gespannt, wie lange die noch ihr Spielchen treiben dürfen. Aber das wird wohl erfahrungsgemäß noch einige Zeit gehen. Als ich seinerzeit - kurz vor der Insolvenz - die Bundesnetzagentur auf die Teldafax-Machenschaften hinwies, erklärte die sich für nicht zuständig. Man wolle aber das Geschehen um Teldafax weiter beobachten. Naja, lange beobachten mussten die ja bekanntlich nicht mehr.
 

Nicko1998

Sehr aktiv
Bei Check24 ist die BEV seit vorgestern nicht mehr bei den Preisvergleichen enthalten.

Update: Auch bei Verivox nicht mehr gelistet. Man hat wohl aufgrund der extrem vielen Reklamationen die Notbremse gezogen: https://de.trustpilot.com/review/www.bev-energie.de

Auch in den Foren von Verivox und Check24 berichten sehr viele Kunden von extremen Preiserhöhungen von Grundpreis und Arbeitspreis sowohl bei Strom als auch bei Gas ab dem 01.02.2019 trotz 12 Monaten Preisgarantie. Es wird auf das Sonderkündigungsrecht hingewiesen. Sollte ich das Schreiben auch noch erhalten, werde ich das Sonderkündigungsrecht wahrnehmen. Je früher ich diesen Laden verlassen kann, desto besser. Meine Ratenzahlungen werde ich jetzt monatlich an den Verbrauch anpassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

jupp11

Sehr aktiv
https://inso.whitecase.com/teldafax-informationen-zum-insolvenzverfahren
Die Verwertung des TelDaFax-Vermögens dauert weiterhin an. In den letzten Jahren wurden bereits große Fortschritte erzielt.
Erst wenn diese Vorgänge vollständig abgeschlossen sind und die Höhe der zur Insolvenztabelle angemeldeten und festgestellten Forderungen verbindlich feststeht, kann eine Aussage über eine etwaige Quotenzahlung getroffen werden. Dies wird aus heutiger Sicht nicht vor dem Jahr 2021 der Fall sein.
In den Insolvenzverfahren über die Vermögen der Gesellschaften des TelDaFax-Konzerns haben die allgemeinen und nachträglichen Prüfungstermine vor dem Amtsgericht Bonn stattgefunden. Über alle TelDaFax-Verfahren hinweg wurden bislang mehr als 500.000 Forderungen zu den Insolvenztabellen angemeldet
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/teldafax/teldafax-insolvenz-wo-der-insolvenzverwalter-eine-viertelmilliarde-eingetrieben-hat/12542912-2.html
Teldafax hinterließ bei seinem Zusammenbruch einen Schaden von 656 Millionen Euro, 215 Millionen davon entfallen auf 500.000 Kunden.
 

Nicko1998

Sehr aktiv
BEV schrieb:
Als ihr Energieversorger müssen wir selbstverständlich wirtschaftlich verantwortungsvoll handeln und auch regelmäßig die Kosten überprüfen und bei Bedarf die Tarifbestandteile anpassen
Sogar während der Preisgarantiephase! Na klasse! Irgendwie habe ich ein sehr komisches Gefühl, wie es bei diesem Unternehmen weitergeht.

Auch unsere Nachbarin, die bislang ausgesprochen zufrieden war, hat gestern von ihrem Sonderkündigungsrecht Gebrauch gemacht. Ihr wurde angekündigt, den Strompreis ab dem 01.02.2019 von 26,82 ct/kWh auf 30,72 ct/kWh (Arbeitspreis) und von 9,38 Euro/Monat auf 32,12 Euro/Monat (Grundpreis) zu erhöhen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hippo

Moderator
Teammitglied
Bei solchen Aktionen frag ich mich immer ob es da nicht vernünftiger wäre gleich die Hosen runterzulassen und den Schlüssel rumzudrehen ...
Würde zumindest einen Rest von Anstand beweisen ...
 

Reducal

Forenveteran
Bei Inanspruchnahme des Sonderkündigungsrechts verzichtet man auf den Neukundenbonus, wenn abgschlossen. Macht im Fall meiner Ex rd. 300 €, die futsch sind. Der Vertrag ginge noch bis Mai, ob dann überhaupt noch Boni ausgezahlt werdn, wage ich stark zu bezweifel.
 
Zuletzt bearbeitet:

jupp11

Sehr aktiv
Mir kommen die Tränen:
https://deutsche-energie.de/
Die TenneT TSO GmbH mit Sitz in Bayreuth und Monopolstellung als Übertragungsnetzbetreiber in großen Teilen Deutschlands hat mit heutigem Tage den für die Versorgung mit Energie notwendigen Bilanzkreis mit der DEG Deutsche Energie GmbH zum 21.12.2018, 24:00 Uhr gekündigt. Die Kündigung ist aus unserer Sichtweise völlig unnötig, da dadurch ein beachtlicher wirtschaftlicher Schaden für Kunden, Netzbetreiber, Mitarbeiter, Vertriebspartner und für den gesamten Energiemarkt Deutschlands entsteht.
 

Hippo

Moderator
Teammitglied
Da stellt sich mir die Frage ab wann der Laden von der Kündigung wußte ...

Aufgrund der politisch gewollten Monopolstellung der TenneT TSO GmbH ist es uns leider daher auch nicht weiter möglich unsere Kunden ab 22. Dezember 2018 mit Energie zu versorgen. Sie werden daher in der gesetzlichen Ersatzversorgung Ihres Grundversorgers mit Energie beliefert. Leistungsgemessenen Kunden (sogenannte RLM Kunden) steht eine gesetzliche Ersatzversorgung nicht zur Verfügung. Wir empfehlen hier dringend die Kontaktaufnahme mit einem Energieversorger.
Auf der Homepage steht das Datum 20.12.18 mit dem Hinweis daß für diese RLM-Kunden das Licht am 21.12.18 ausgeht.
Weil sich an einem Feitag vor Weihnachten das auch alles so flott in trockene Tücher bringen läßt ...
 

Hippo

Moderator
Teammitglied
Da kommt dann erst richtig Freude auf ...
Ob das so über Weihnachten alles zu regeln ist daß es am 27. wieder rund läuft.
Und wer weiß was in solchen Firmen 24/7 laufen muß.
Die haben sich dann ein richtiges Ei gelegt in ihrer Sparwut
 

Nicko1998

Sehr aktiv
Eben sehe ich grad: Bei der Deutschen Energie war ich auch mal mit Gasvertrag bis 31.08.2017 (envitra KlimaGas +) ;) Da lief aber alles bestens, und ich bin zum 01.09.2017 nur weg, da ich einen wesentlich günstigeren Anbieter (Bodensee-Energie) fand. Der wurde aber leider nach Ablauf der 12 Monate zum Festpreis um 26% teurer von 4,70 ct/kWh auf 5,90 ct/kWh, daher landete ich bei der BEV.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben