Ungewollte WEB.DE Club / GMX Profi Mitgliedschaft durch Anklicken?

Hippo

Moderator
Teammitglied
... Ich halte die ganze Art und Weise des Vertragsabschlusses für höchst fragwürdig. Sowas hat für mich auf dem Postweg oder zumindest unter der Eingabe von Zahlungsmöglichkeiten zu erfolgen. Aber wenn man seine Bankdaten eingeben müsste, dann würden ja nicht soviele Leute darauf reinfallen...
Klaus, da mußt Du Dich an die Regierung wenden die die Gesetze macht, u.a. eben das das den Fernabsatz regelt.
Und mit den Bankdaten - warum soll ich bei einem Test meine Bankdaten aus der Hand geben ...
Etliche Fälle derer die Du in den Foren findest stammen noch aus früherer Zeit als die Anmeldung wirklich zweifelhaft war. Der Rest ab Einführung der Buttonlösung deren Ablauf ja hier von Reducal dokumentiert wurde ist m.E. verursacht durch "Computing ohne Blindenhund" gepaart mit herzerfrischender Naivität (siehe CherryBlossom und Du). Es werden von WEB.DE, GMX und den anderen Freemailern keine Spammails versandt, sondern die User bezahlen damit den Preis für die Benutzung der kostenlosen Dienstleistung. Wenn ich das nicht will darf ich keinen Freemailer einsetzen.
 

Klaushansen

Frisch registriert
Klaus, da mußt Du Dich an die Regierung wenden die die Gesetze macht, u.a. eben das das den Fernabsatz regelt.
Und mit den Bankdaten - warum soll ich bei einem Test meine Bankdaten aus der Hand geben ...
Etliche Fälle derer die Du in den Foren findest stammen noch aus früherer Zeit als die Anmeldung wirklich zweifelhaft war. Der Rest ab Einführung der Buttonlösung deren Ablauf ja hier von Reducal dokumentiert wurde ist m.E. verursacht durch "Computing ohne Blindenhund" gepaart mit herzerfrischender Naivität (siehe CherryBlossom und Du). Es werden von WEB.DE, GMX und den anderen Freemailern keine Spammails versandt, sondern die User bezahlen damit den Preis für die Benutzung der kostenlosen Dienstleistung. Wenn ich das nicht will darf ich keinen Freemailer einsetzen.
Ich habe mich nirgendwo beschwert, dass sie Spammails schicken. Mir ist klar, dass sich der Dienst so finanziert. Ich habe nur gesagt, dass niemand erwarten kann, dass man diese Mails überhaupt beachtet. Dementsprechend habe ich auch weder Vertragsbestätigung noch AGB oder Widerrufbelehrung zu Gesicht bekommen. Mahnungen schonmal gar nicht, da ich mich seit 5 Monaten dort nicht mehr eingelogt habe.

Es ist zudem nicht unüblich, dass man bei Probeabos gleich eine Zahlweise hinterlegen muss für den Fall dass man das Abo ohnehin haben möchte. Wenn ich in irgendwelchen Shops auf Kaufen klicke, muss ich ja auch Kreditkarte, Bankdaten, Paypal etc. hinterlegen.

Ich bin seit 1991 im Internet untwerwegs und wie gesagt sei 12 Jahren bei web.de. Ich kenne mich bestens aus und habe schon zig Angebote von Web.de dankend abgelehnt. Ich habe auch diesmal ganz sicher nirgendwo ein Häkchen gesetzt und dann auf Kaufen geklickt.
Einen unbewussten überhasteten Klick irgendwohin kann man natürlich nie gänzlich ausschliessen, aber das was Reducal da schildert habe ich im Oktober ganz sicher so nicht auf meinem Monitor zu sehen bekommen.

Du wirst schon sehen, es werden noch viele naive Leute ohne Blindenhund in diese und andere Foren kommen und sich beschweren. Einige davon werden sicher vergessen haben das Abo zu kündigen und wollen sich irgendwie rauswinden, aber viele werden genauso wie ich aus heiterem Himmel postalisch eine letzte Mahnung bekommen. Früher wäre ich genauso arrogant wie einige User hier über die vermeintliche Inkompetenz solcher Leute hergezogen, aber wenn es einen selber trifft und man von nichts weiss, ist das Ganze dann nicht mehr so witzig.

Web.de und Konsorten könnten so leicht Abhilfe schaffen, aber warum wohl tun sie es nicht und handhaben es immer noch in ähnlicher Form wie seit 9 Jahren? Weil man so besser Leute mit Inkasso und Anwälten einschüchtern und abkassieren kann.
 

Hippo

Moderator
Teammitglied
...Du wirst schon sehen, es werden noch viele naive Leute ohne Blindenhund in diese und andere Foren kommen und sich beschweren...
Der Thread hat nicht umsonst weit über 1400 Beiträge, nimm den über GMX noch dazu ...

... Einige davon werden sicher vergessen haben das Abo zu kündigen und wollen sich irgendwie rauswinden ...
Die Masse in letzter Zeit

...aber viele werden genauso wie ich aus heiterem Himmel postalisch eine letzte Mahnung bekommen...
Aus heiterem Himmel? Kennst Duu die Rechtsprechung darüber wenn man seinen "normalen" Briefkasten 5 Monate nicht leert?

...Früher wäre ich genauso arrogant wie einige User hier über die vermeintliche Inkompetenz solcher Leute hergezogen...
Arroganz geht anders. Lies die beiden Threads und Du wirst mich verstehen

... aber wenn es einen selber trifft und man von nichts weiss, ist das Ganze dann nicht mehr so witzig...
Du kannst nach Deiner von Dir selber geschilderten Handlungsweise die Schuld nicht komplett von Dir weisen

...Web.de und Konsorten könnten so leicht Abhilfe schaffen, aber warum wohl tun sie es nicht und handhaben es immer noch in ähnlicher Form wie seit 9 Jahren?...
Was sollen die Firmen noch tun, Ausweiskopie, Einkommensbescheinigung und was noch verlangen?
Es sind immer noch mündige Bürger die wählen und Verträge abschließen dürfen und von denen ein Mindestmaß an Übersicht zu erwarten ist. Kopf in den Sand stecken gehört nicht dazu. (5 Monate nicht in den Briefkasten gucken)

...Weil man so besser Leute mit Inkasso und Anwälten einschüchtern und abkassieren kann.
Ich denke wenn Du Deine Mails gelesen hättest wäre es nicht passiert
 

Klaushansen

Frisch registriert
Der Thread hat nicht umsonst weit über 1400 Beiträge, nimm den über GMX noch dazu ...


Die Masse in letzter Zeit


Aus heiterem Himmel? Kennst Duu die Rechtsprechung darüber wenn man seinen "normalen" Briefkasten 5 Monate nicht leert?


Arroganz geht anders. Lies die beiden Threads und Du wirst mich verstehen


Du kannst nach Deiner von Dir selber geschilderten Handlungsweise die Schuld nicht komplett von Dir weisen


Was sollen die Firmen noch tun, Ausweiskopie, Einkommensbescheinigung und was noch verlangen?
Es sind immer noch mündige Bürger die wählen und Verträge abschließen dürfen und von denen ein Mindestmaß an Übersicht zu erwarten ist. Kopf in den Sand stecken gehört nicht dazu. (5 Monate nicht in den Briefkasten gucken)


Ich denke wenn Du Deine Mails gelesen hättest wäre es nicht passiert
Das könnten wir jetzt noch ewig fortsetzen, aber ich belasse es mal dabei. Vor Gericht wird die Sache wohl eh niemals gehen, denn die haben sicher kein Interesse daran mit der Nummer baden zu gehen. Dann hätte man ja ein Urteil, auf dass sich die Clubmitglieder wider Willen berufen könnten. Mich würde ja mal interessieren wieviel die ganze unfreiwillige Kundschaft pro Jahr abwirft. Es wird sicher nicht wenig sein, sonst würden sich Inkasso + Anwälte nicht lohnen.
 

Rüdiger Kunz

Forenveteran
...arrogant wie einige User hier über die vermeintliche Inkompetenz solcher Leute hergezogen....
Womöglich sprechen wir gar die selbe Sprache, soviel nur dazu:
Ich kenne mich bestens aus ....
...für dich vielleicht, aber die Allgemeinheit hier wirst du kaum befruchten können.

....es werden noch viele naive Leute ohne Blindenhund in diese und andere Foren kommen und sich beschweren.
Ist anzunehmen, denn bei dzt rd. 31 Mio. werbefinanzierten Free-Accounts ist der Mutterbetrieb von GMX und Web.de, die United Internet AG, der führende europäische Internet-Spezialist.
 

mkiter

Frisch registriert
Anscheinend stand keine drauf ;)
Der Rückschein ging an meine Anschrift zurück. Auf dem Brief selber haben wir nur den Namen meiner Tochter geschrieben, da uns ja schon bei der Rechnung aufgefallen war, dass dort die Anschrift der Grossmutter aber mit falscher PLZ steht. Ich glaube nicht das jemand in der Poststelle so schlau war, kurz den Rückschein zu kopieren. Sonst würden sie nicht um eine Kopie des Ausweises bitten.
 

creepymelon

Frisch registriert
Hallo liebes Forum,

ich habe weiter da oben schon mal geschrieben und möchte mich für die bisherigen Antworten bedanken. :)

Was hältst du davon, wenn den nächste Brief von denen deine Eltern nicht annehmen "Empfänger unbekannt verzogen?"
Mir gefällt die Idee, aber es macht mich doch etwas unsicher. Was passiert, wenn die doch irgendwann einen Mahnbescheid vom Gericht schicken wollen und ich dann nicht auffindbar bin? Ich meine nur, falls die doch irgendwann "ernst" machen wollen, würde ich es gern mitbekommen.

Na ja, mittlerweile habe ich (bzw. meine Eltern) noch mal Post vom Inkassobüro bekommen. Inhaltlich ähnlich wie der letzte Brief. Seltsam fand ich, dass sie meine fehlende Reaktion auf ihr Schreiben als "Akzeptanz der Forderungen" werten.

Jetzt drohen sie auch noch mit einer Meldung bei der Schufa. Ich habe davon schon in einem anderen Thread gelesen, finde das jetzt aber nicht wieder. Was ich gelesen habe war, dass man bei umstrittenen Forderungen die Eintragung bei der Schufa verhindern kann. Was genau muss man da tun? Ich habe in diesem Thread bisher nicht gelesen, dass es bei irgendjemandem zu einem Schufaeintrag kam, aber ich nehme mal an ein Hinweis an die Schufa kann nicht schaden.


Ich würde mich über Antworten freuen, aber im Moment ist die Stimmung etwas feindselig in diesem Thread, oder kommt es mir nur so vor? Ich kann verstehen, dass es frustrierend ist, wenn Leute immer wieder Sachen fragen, die schon tausendmal beantwortet wurden... aber es ist einfach ein ziemlich dummes Gefühl, wenn plötzlich jemand mit solchen Forderungen vor einem steht. Und dann liest man Sachen nach und es trifft schon irgendwie zu, aber die individuelle Situation ist immer einen Tick anders und man hätte halt gern Gewissheit. Natürlich ist das nicht eure Aufgabe. Ich weiß auch nicht. Das Bedürfnis nach Sicherheit ist nur ziemlich groß. Und jetzt mach ich mir Sorgen, dass ich euch nerve.
 

Reducal

Forenveteran
Was passiert, wenn die doch irgendwann einen Mahnbescheid vom Gericht schicken wollen und ich dann nicht auffindbar bin?
einem Gericht müssen die schon die echte Adesse vorlegen, das Gericht prüft die Zustellbarkeit nicht. Wenn ein gerichtl. Schreiben retoure geht dann weiß das Gericht Bescheid und teilt das dem Antragsteller auch so mit. Da passier sonst gar nichts.
 

V12

Frisch registriert
Jetzt drohen sie auch noch mit einer Meldung bei der Schufa. Ich habe davon schon in einem anderen Thread gelesen, finde das jetzt aber nicht wieder. Was ich gelesen habe war, dass man bei umstrittenen Forderungen die Eintragung bei der Schufa verhindern kann. Was genau muss man da tun? Ich habe in diesem Thread bisher nicht gelesen, dass es bei irgendjemandem zu einem Schufaeintrag kam, aber ich nehme mal an ein Hinweis an die Schufa kann nicht schaden.
Ich gehe mal davon aus, daß man Bescheid bekommt, sollte ein Eintrag bei der Schufa zustande kommen. Diesen kann man - wenn ich mich recht errinnere, "ablehnen" / "stornieren" / "verhindern", in dem man angibt, daß die Situation momentan strittig ist.

Falls ich mich irren sollte, bitte ich um Entschuldigung bzw. um Korrektur. :)
 

Hippo

Moderator
Teammitglied
Du meldest der Schufa (und zweckmäßigerweise auch der Creditreform) daß die Forderung (genau beschreiben) strittig ist - feddisch
 

Antiscammer

Sehr aktiv
Sobald die 1&1 bzw. das Inkassobüro Kenntnis von der Streitigkeit der Forderung hat (was durch Versenden des Musterbriefs ja nun wirklich der Fall sein muss...), dürfen die keinen Eintrag bei der Schufa vornehmen. § 28a BDSG.

Das Drohgeschwurbel mit den üblichen Textbausteinen ändert daran nichts.

Wenn trotz streitiger Forderung ein Schufa-Eintrag erfolgt, kann man diesen Eintrag notfalls z.B. mit einstweiliger Verfügung entfernen lassen.

Aus diesen Gründen sind solche Fälle in Sachen web.de auch bisher nicht bekannt geworden, jedenfalls nicht bei Widerspruch.
 

creepymelon

Frisch registriert
Vielen, vielen Dank für die Antworten. :)


Sobald die 1&1 bzw. das Inkassobüro Kenntnis von der Streitigkeit der Forderung hat (was durch Versenden des Musterbriefs ja nun wirklich der Fall sein muss...), dürfen die keinen Eintrag bei der Schufa vornehmen. § 28a BDSG.
Ich habe mit den guten Leuten bei web.de nur ein einziges Mal kommuniziert, um überhaupt zu erfahren, ob die Sperrung wegen ausstehender Zahlungen echt ist oder ob es auf ihrer Seite irgendeinen Einbruch ins System gab. Ansonsten habe ich nie Mails, Briefe oder sonstwas an sie geschrieben (nach "Brieffreundschaft oder nicht" hier im Forum). Also abgesehen vom ersten Anruf, in dem ich sagte, dass ich sicher nichts dergleichen angeklickt habe, haben sie von mir nie gehört, dass ich dich Forderung für falsch halte.

Gut, dann also ein Brief an die Schufa. Am besten mit Einwurfeinschreiben und so, nehm ich an. Oder sollte ich erst die Schufaauskunft anfordern, um zu sehen, ob schon etwas eingetragen ist? Blöd wäre dann nur, dass ich meine freie Auskunft für dieses Jahr schon los bin.
 

Nicko1998

Sehr aktiv
Normaler Brief an Schufa reicht. Weise die Schufa auf die strittige Forderung in Sachen 1 & 1 Internet bzw. web.de hin und fordere gleichzeitig dazu auf, Einmeldungen dieser Firmen aufgrund der Strittigkeit der Forderung gesondert zu beachten und eine sofortige Benachrichtigung im Einmeldungsfall vorzunehmen.

Aber aus eigener Erfahrung weiss ich, dass es keine Einmeldung geben wird. ;)
 

bony1988

Frisch registriert
Hallo.
Bin hier neu und das alles ist neuland für mich.
Habe schon einige Beiträge gelesen und wollte nochmal nachfragen wie ich weiter vorgehen muss.

Ich fange einfach mal an.
Ich habe letzten Monat einen Brief bekommen an meine alte Anschrift den ich überreicht bekommen habe, in dem drinsteht das ich über meine Email-Adresse die ich seit 2003/4 habe, ein Abo angenommen habe. Das Abo hatte ich angeblich 06/2012 zur Fussball-Europameisterschaft angeklickt und akzeptiert. Vorab, Ich bin mir sicher das ich dies nicht gemacht habe !

Es war schon der 3 Brief (angeblich) mit Mahnung über 25 Euro. Ich habe darauf web.de angerufen und mal nachgefragt. Der Herr am Telefon sagte mir, daß ich meine Verpflichtungen nachkommen müsste und das ich drauf aufmerksam gemacht wurde das wenn ich, dass Kostenlose Abo annehme es Automatisch weiterlaufen würde was später dann kostenpflichtig würde. Ich sagte ihm auch, dass ich zu 100% kein Abo angeklickt habe und das ich das nicht zahlen werde uvm.

Ich habe dann im Internet rumgeschöckert und bin darauf gestoßen.
Hilfe! Ungewolltes Abo bei web.de/gmx.de. Wie werde ich das los? | Diskussionsforum auf computerbetrug.de

Ich habe das ausgedruckt, ausgefüllt ( die Unterschrift Maschinell ) und per einschreiben hingeschickt, wie auch per Email, mit email von gmx.de

Heute kam ein Brief

So wie ich gehe weiter? Angeblich ist meine Kündigung angenommen worden??!?? Endtermin 23.01.2014. Doch muss bis dato zahlen?

Danke im vorraus für eure Hilfe.

MFG
 

Anhänge

Hippo

Moderator
Teammitglied
Bony, zu diesem Schreiben gibt es bestimmt in diesem Thread schon 5 bis 10 ausführliche Lösungsansätze und Beschreibungen.
Lesen solltest Du bitte schon erstmal.
Wenn dann noch Fragen überbleiben kannst Du Dich gern wieder melden und die offenen Punkte klären
 

Nicko1998

Sehr aktiv
Zur Zeit ist bei 1 & 1 Internet (web.de, gmx.de) wieder große "Ostergeschenkezeit". Dieses Jahr entwickelt sich bei dem Haufen ohnehin als das "große Geschenkejahr". "Geburtstagsgeschenke", "Namenstaggeschenke", Erinnerung an "nicht wahrgenommene Geschenke" - es ist ein Graus! :mad:
 

bony1988

Frisch registriert
Also, so wie ich mitbekommen habe, sollte ich demnächst alle Briefe/Mahnungen ignorieren und den Inkasso-Brief wirderufen?!?Hoffe die Tackern mich nicht so zu wie bei
Phil_th :mad:
 
Oben