Overnext macht Druck

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Witcher

Frisch registriert
AW: Overnext macht Druck

Also ich hatte mich dort angemeldet, Mails bekommen von Overnext selbst, doch nichts vom Anwalt!Hab der lieben Frau mitgeteilt, dass ich selbst Ra bin und zwei, drei § dazu und Ruhe war!
Hatte eine falsche Kto angegeben, und die wollten mich anzeigen. Kto, war nicht falsch, Konto war aufgelöst, habe aber bei der selben Bank ein neues Konto, daher die Verwechslung, war keine Absicht! Zur Info!
:eek:
 

mollguhn

Frisch registriert
AW: Overnext macht Druck

Mahnungen per Mail sind genauso rechtskräftig wie per Brief.Hat mir mal ein Anwalt erzählt
Mahnungen per Email (sofern unverschlüsselt und unsigniert) sind nicht nur nicht gültig, sondern stellen einen Verstoß gegen das Bundesdatenschutzgesetz dar. Das wäre genauso, als würde dir der Anwalt seine Forderung auf ner Postkarte schreiben - das dürfte er logischer weise auch nicht.

Nun: Von mir ist nunmehr eine anwaltliche Abmahnung aus diesem Grund bei den Herren Anwälten eingegangen. Sollte binnen der nächsten 7 Tage keine unterzeichnete Unterlassungserklärung zurückkommen, gehts vors Amtsgericht (da können die dann ja zeitgleich endlich mal Ihren Mahnbescheid beantragen, so wie sies mir schon seit Monaten versprechen ;))
 

spacereiner

Gesperrt
AW: Overnext macht Druck

Ist ja hier ziemlig ruhig geworden.Gibt es schon was neues von den "Übernächsten"?
Die wollten mich vor sieben Monaten anzeigen,aber leider ist bis heute nichts passiert
So lahm ist die Justiz nun auch wieder nicht:rolleyes:

War mir klar dass da nichts kommt.Alles nur heiße Luft und Sprüche,mit denen man vielleicht kleinen Kindern Angst machen kann:-p
 

passer

Mitglied
AW: Overnext macht Druck

Overnext hat ja durch weitewelt in den Foren herumgespammt
und so vielen Usern mehr oder weniger Angst gemacht.

Aber das die Sprüche von ON nur heiße Luft waren
dieser Eindruck wurde mal wieder bestätigt.
 

Close-X

Frisch registriert
AW: Overnext macht Druck

Hi Leute, ich bin in einer Totalne fallen drin und weiss nicht was ich machen soll, kann mir jemand sagen oder sogar Helfen, was man in solchen fall tun kann.
Aktenzeichen:______________Datum:_______________Ihr Ansprechpartner:
O***-***...:_____________**.**.2009______________[...]


O***-***...
Mahnung

Sehr geehrter Herr H......,

wir sind die Anwälte der Firma Easycom für das Produkt overnext.

Wieso melden Sie sich nicht?

Am **.**.200* schrieben wir Ihnen eine E-Mail. Am **.**.200* schrieben wir Ihnen einen Brief. Am **.02.200* schrieben wir Ihnen eine E-Mail.

Sehr geehrter Herr H....., der Umstand, dass SIe den Kopf in den Sand stecken, wird unsere Mandantin nicht davon abhalten, rechtliche Schritte einzuleiten. Wir erinnern Sie noch einmal daran, dass Sie im Falle eines Strafverfahrens von der Polizei unter anderem anhand Ihrer Telefonnummer 0****........ ermittelt werden können.

Am **.**.200* kauften Sie das Produkt 12 Monate mit 100 GB Download-Volumen für den Preis von 96,00 EURO. Der Betrag von 96,00 EURO wurde abgebucht am **.**.200* von KTO ******..... BLZ ****.... des Inhabers *....... *....... Am **.**.200* erfolgte die Rückbelastung mit dem Grund "Der Kontoinhaber hat der Lastschrift widersprochen."

Unsere Mandantin macht gegen Sie folgende Forderungen geltend:

Den zurückgebuchten Betrag von 96,00 EURO, Gebühren des rückbelastenden Geldinstituts in Höhe von 3,00 EURO, , Gebühren des Geldinstituts unserer Mandantin in Höhe von 5,00 EURO, Stornogebühren durch den Bezahldienstleister Acromax GmbH in Höhe von 10,00 EURO sowie Anwaltsgebühren gemäß nachfolgender Aufstellung
Geschäftsgebühr, Nr. 2300 VV RVG; Streitwert 114,00 EURO, Gebührenfaktor 1.30: 32,50 EURO
Pauschale für Post- und Telekommunikationsdienstleistungen, Nr. 7002 VV RVG: 6,50 EURO
Summe netto: 39,00 EURO
Umsatzsteuer (entfällt): 0,- EURO
Endsumme brutto: 39,00 EURO

Wir haben Sie daher aufzufordern, den geschuldeten Gesamtbetrag in Höhe von

153,00 EURO

durch Zahlung auf unser Konto

Kanzlei [...]
Deutsche Bank Köln
BLZ 370 700 24
KTO [...]
Verwendungszweck: O***-***...

auszugleichen.

Mit freundlichen Grüßen

[...]
Rechtsanwalt
[Persönliche oder identifizierbare Daten entfernt. (bh)]
 

Antiscammer

Sehr aktiv
AW: Overnext macht Druck

kann mir jemand sagen oder sogar Helfen, was man in solchen fall tun kann.
Tee machen. :cool:

Im Ernst: dieses Mahngequake von den Anwälten ist Teil des üblichen Droh- und Mahn-Kasperletheaters.
Antispam e.V. - Einzelnen Beitrag anzeigen - Stories zum Schmunzeln

Soll man überhaupt auf merkbefreite Drohschreiben von Nutzlosanbietern bzw. deren Anwälten reagieren?
http://forum.computerbetrug.de/infos-und-grundsatzartikel/51798-brieffreundschaft-oder-nicht.html

Selbst die Verbraucherzentralen empfehlen keine Brieffreundschaften mehr mit Nutzlosanbietern:
ZDF.de - Teuer angeklickt: Abo-Abzocken 2009
WISO schrieb:
Zitat von Markus Saller/VZ Bayern :
Aufgrund der Fruchtlosigkeit der Erwiderungsschreiben rät Markus Saller von der Verbraucherzentrale Bayern inzwischen nicht mehr dazu, Widerspruchsschreiben an die angegeben Adressen zu richten. Ist man sich sicher, dass der Anbieter nach oben genannter Masche vorgeht, sollte man alle Schreiben ignorieren.
 

Scheich

Frisch registriert
AW: Overnext macht Druck

Gruß an alle hier!!!

habe mich vor einigen monaten bei Overnext fürs Usenet angemeldet.
lief alles ganz problemlos!!! testzeit OK und keinerlei scherereien mit denen.:rolleyes:
musste übrigens auch keine kontonummer angeben für den testzugang.

anschliessend habe ich mich dann für ne flat registriert und bin damit echt super gefahren. im vergleich mit den anderen anbietern.:-D

einige monate später habe ich mich dann nochmal als testuser angemeldet mit folgenden daten: name ajhasjd
nachname vjdasjfcasjhfgv
email adresse ********

hat natürlich nicht geklappt, denn testen kann man ja nur einmal und die speichern ja den fingerabdruck des rechners.

promt kam die forderung von overnext über einen 12 monate account von ungefähr 8 €/mtl. ( :eek:nanu, hab ich ja garnicht gedrückt. zumal es ja auch garnicht zur auswahl stand als testaccount.) habe alles ignoriert !!!!!
unlang später die Mahnung - auch ignoriert !!!!
JETZT - RUHE !!!!

Dümmlich wie ich bin :scherzkeks:wollte ich ausprobieren was passiert, wenn ich bei denen wieder ne flat kaufen will. Alles ok mit der Überweisung aber das Geld ist angeblich nie angekommen - trotz des belegs in meinen händen. (Geldverschuckmaschine)
zum glück konnte ich auch keinen ANBRÜLLEN den die Hotline war ja nicht zu erreichen und über den support antwortet dir keiner. :wall:
egal waren zum glück nur 10 €.

Tipp: Wenn ihr bezahlt dann nur als sofortüberweisung. nehmt nur einmalige angebote, die sich nicht automatisch verlängern. MELDET EUCH NUR EINMAL ALS TESTER AN !!!

Gruß an alle die daß lesen
Scheich


Tipp 2 DAS LEBEN IST ZU KURZ UM SICH ZU ÄRGERN !!!
 

wischi

Frisch registriert
AW: Overnext macht Druck

Hallo zusammen
auch ich habe mit Overnext riesige Probleme, die soweit gehen, dass ich tatsächlich einen Vollstreckungsbescheid bekommen habe.
Aber da ich in diesem Forum neu bin, und gestern bei netzwelt.de ganz unangenehme Erfahrungen gemacht habe, werde ich mich zunächst erst mal vorstellen, und zwar über ein Mass hinaus, wie ich es normalerweise nie tun würde und dann meine Probleme mit Overnext schildern.
Also, ich bin 58 Jahre alt, von Beruf Feuerwehr-Beamter und wohnhaft in Gladbeck.
Ich erzähle Euch das, weil mir bei netzwelt.de unterstellt wird, dass ich mit den Anwälten gemeinsame Sache mache bzw. ein Maulwurf sein soll.
Also, ich habe irgendwo von Overnext Werbung gesehen und mich für einen Testzugang mit allen Daten angemeldet. Da mir das Angebot aber nicht zugesagt hat, habe ich die Software wieder gelöscht und den Account per Mail gekündigt. Ich habe nie etwas heruntergeladen.
Dann habe ich festgestellt, dass sie 96 Euro von meinem Konto abgebucht haben. Das Geld habe ich zurückgeholt. Daraufhin kam ein Schreiben eines Anwaltes aus Köln, der mir zu verstehen gab, dass, wenn ich nicht zahle, er mich wegen Betruges, Erschleichen von Leistungen und was weiss ich nicht noch alles zur Anzeige bringen würde. Worauf ich ihm geantwortet habe, dass ich unmittelbar nach meiner Anmeldung per Mail gekündigt habe und dass ich ihn für einen Handlanger einer Abzockerfirma halte. Er solle sich einen Titel von einem ordentlichen Gericht besorgen, dann würde ich auch bezahlen. Ich habe auch die Anwaltskammer Köln angeschrieben und eine Kopie dieses dreisten Schreiben mitgeschickt, aber von denen nichts gehört.
Im nächsten Schreiben dieses Anwaltes stand dann zu lesen, dass die Forderungen der Fa. Easycom aus Tirana, also die Macher von Overnext, an ihn abgetreten wurden.
Ich habe nicht mehr reagiert, worauf eine Zeitlang später von der Mahnabteilung des Amtsgerichtes Euskirchen ein Mahnbescheid kam. Diesen hatte ich kurz nach meinem Urlaub in einem Wust an Post. Nun doch ein wenig in Panik, weil die Zeit zum Einspruch verstrichen war, habe ich per Fax oder Mail, ich weiss das nicht mehr so genau (ich müsste meine Rechner durchsuchen) Widerspruch eingelegt.
Dieser wurde wohl offensichtlich nicht anerkannt, so dass ich einen Vollstreckungsbescheid (jetzt über bereits 204 Euro) bekommen habe. Gegen diesen habe ich nun wiederum Einspruch eingelegt und es kam erneut ein Schreiben, dass die Angelegenheit nun zur Klärung dem Amtsgerich meines Wohnortes übertragen wurde.
Obwohl ich in der Vergangenheit von diversen Abzockern bereits häufiger Forderungen per Email und Inkassobüros bekommen hatte , und auch mit dieser [] Anwältin aus München hatte ich eine Brieffreundschaft , beunruhigte mich das nicht sonderlich. Und auch im Moment habe ich parallel zu dieser Geschichte Theater mit fixdownloaden.com.. Geht mir im Moment auch noch am A.... vorbei.

Aber mit einem Vollstreckungsbescheid habe ich keinerlei Erfahrung.

Aber vielleicht ist es ja auch gut so, wie es gelaufen ist. Denn ich weiss ja nicht, ob diese Kanzlei aus Köln mich nach einem ordnungsgemässen und anerkannten Widerspruch gegen den Mahnbescheid verklagt hätte. So kommt es vielleicht nun zu einem Prozess, der vielleicht, so hoffe ich doch, eine weitere Niederlage für die Abzockerbranche bringt.

So, und nun meine eigentliche Frage wenn es zum Prozess vor dem Amtsgericht kommt.

Ist Overnext legal und wird der Richter mich verurteilen? Legalisiert er dadurch das herunterladen von Musik, Software usw. aus dem Internet?

mfg
Wischi
 

wischi

Frisch registriert
AW: Overnext macht Druck

Ich habe mich bei Netzwelt.de nicht als Gast verabschiedet, sondern ich war ordungsgemäss angemeldet und hatte auch nicht vor, das Forum zu verlassen..
Ich habe bei netzwelt.de auch angeboten, dass ich als Beweis den Vollstreckungsbescheid einscanne und verschicke.
Ich habe mich bei Netzwelt.de wegen Leuten wie Dir abgemeldet, die mich beschuldigen, wie ich es oben auch geschrieben habe, mit den Anwälten gemeinsame Sache zu machen.
Glaubst Du, dass ich so viel von meiner Identität preisgegeben hätte, wenn ich betrügerische Absichten hätte?
Was soll so ein [ edit]
 

jupp11

Sehr aktiv
AW: Overnext macht Druck

ich habe nicht mehr reagiert, worauf eine Zeitlang später von der Mahnabteilung des Amtsgerichtes Euskirchen ein Mahnbescheid kam. Diesen hatte ich kurz nach meinem Urlaub in einem Wust an Post. Nun doch ein wenig in Panik, weil die Zeit zum Einspruch verstrichen war, habe ich per Fax oder Mail, ich weiss das nicht mehr so genau (ich müsste meine Rechner durchsuchen) Widerspruch eingelegt.
So wird schon eher ein Schuh draus. Mahnbescheidsfristen verstreichen zu lassen ist ein Versäumnis,
das sehr nachteilig ist.
Dieser wurde wohl offensichtlich nicht anerkannt, so dass ich einen Vollstreckungsbescheid (jetzt über bereits 204 Euro) bekommen habe
das ist die logische Folge
Gegen diesen habe ich nun wiederum Einspruch eingelegt und es kam erneut ein Schreiben, dass die Angelegenheit nun zur Klärung dem Amtsgerich meines Wohnortes übertragen wurde.
auch das ist folgerichtig.

Dringende Empfehlung sich an eine Verbraucherzentrale oder Anwalt zu wenden

Persönliche Rechtsberatung ist auf Grund des Rechtsdienstleistungsgesetz hier nicht erlaubt
 

wischi

Frisch registriert
AW: Overnext macht Druck

So wird schon eher ein Schuh draus. Mahnbescheidsfristen verstreichen zu lassen ist ein Versäumnis,
das sehr nachteilig ist.


Dringende Empfehlung sich an eine Verbraucherzentrale oder Anwalt zu wenden
Na, ja, es ist schon schwierig, die Fristen einzuhalten, wenn man gar nicht zu Hause ist und den Anwalt kann ich immer noch einschalten, wenn das Amtsgericht einen Termin anberaumt hat.

Ich wollte mit der Veröffentlichung meiner Geschichte eigentlich auch nur zum Ausdruck bringen, dass die Abzocker über das bisherige Mass, also Forderungen per Mail und Inkassobüros, hinausgehen und dass man auch noch bei einem Mahnbescheid (vorrausgesetzt, man legt ordnungs- und fristgerecht Wierspruch ein :smile:) nicht sofort zur Bank rennen muss, um das Geld zu überweisen.
Herner hätte ich eigentlich eine Antwort erwartet, wie legal oder illegal Angebote wie Overnext, Firstload, Usenext usw. sind!
 

jupp11

Sehr aktiv
AW: Overnext macht Druck

Herner hätte ich eigentlich eine Antwort erwartet, wie legal oder illegal Angebote wie Overnext, Firstload, Usenext usw. sind!
Wirst du hier kaum eine Aussage dazu bekommen, da gerade diese Anbieter sehr abmahnwütig sind.
Sein Urteil kann sich jeder an Hand der Schilderungen in den Threads/Postings selber bilden.
 

Scheich

Frisch registriert
AW: Overnext macht Druck

Hey wischi,

Wenn fristen vom gericht verstreichen sieht es ganz schlecht aus, zumal du nicht richtig gekontert hast. man sagt "Ich war im Ausland." und schon kannst du nichts dafür, dass die frist verstrichen ist.
wenn ich mal einen gerichtlichen pfändungs- und überweisungsbeschluss beantrage sagen die anderen immer "ich war im ausland" und sonderbarer weise wird die frist verlängert.

folgendes passiert

mahnantrag (widerspruchsfrist 14tage, sonst erlangen eines titels) -> pfändungs- und überweisungsbeschluss (nur wenn nicht zahlungswillig, antrag muss bei deinem amtsgericht gestellt werden) -> übergabe an gerichtsvollzieher -> gute nacht (kontopfändung)

->(wenn widerspruch) evtl. gerichtsverhandlung (amtsgericht) sonst einstellung des verfahrens

gruss
Scheich
 

Wembley

Tyrolean
AW: Overnext macht Druck

mahnantrag (widerspruchsfrist 14tage, sonst erlangen eines titels) -> pfändungs- und überweisungsbeschluss (nur wenn nicht zahlungswillig, antrag muss bei deinem amtsgericht gestellt werden) -> übergabe an gerichtsvollzieher -> gute nacht (kontopfändung)

->(wenn widerspruch) evtl. gerichtsverhandlung (amtsgericht) sonst einstellung des verfahrens
Das stimmt nicht. In Wirklichkeit ist es in Deutschland so:
Mahnbescheid - wenn kein Widerspruch - Vollstreckungsbescheid, welchem man auch in einer 14-Tages-Frist widersprechen kann.
Erst dann (wenn man sowohl dem Mahnbescheid als auch dem Vollstreckungsbescheid nicht widersprochen hat) kommt der Mann mit dem Kuckuck.
wischi schrieb:
Ferner hätte ich eigentlich eine Antwort erwartet, wie legal oder illegal Angebote wie Overnext, Firstload, Usenext usw. sind!
Das können wir nicht entscheiden, sondern nur die Justiz. Wobei Legalität/Illegalität verschiedene Facetten haben kann. Zivilrechtliche, strafrechtliche und so weiter, wobei das eine mit dem anderen nichts zu tun haben muss.
 

Antiscammer

Sehr aktiv
AW: Overnext macht Druck

Dieses Affentheater mit Overnext geht jetzt hier seit einem geschlagenen Jahr, der Thread hat über 10 Seiten, es gibt über 12.000 Zugriffe - das ist schon ein Haufen Holz.
Wischi wäre dabei insgesamt der allererste, von dem wir hier von einem Mahn-/Vollstreckungsbescheid hören würden.
Es wäre dann auch der allererste Prozess, von dem wir hier in dem Zusammenhang hören würden.
Und das bei einer Unmenge von Betroffenen, die nicht gezahlt haben dürften.

Das zeigt, dass der Anbieter selbst nicht allzu sehr an die Durchsetzbarkeit seiner Forderung vor Gericht glaubt.
Sollte die Geschichte von Wischi stimmen, dann kann es sich allenfalls um einen sogenannten "Versuchsballon" handeln.

Ob eine entsprechende Forderung vor Gericht Bestand hat, hängt im wesentlichen davon ab, ob ein wirksamer "Vertrag" zustandegekommen ist.

Die wichtigste Voraussetzung dafür wäre die, dass der Anbieter rechtzeitig über alle wichtigen Vertragsbestandteile, vor allem bezüglich der Preisangabe, schlüssig und sofort auffindbar informiert hätte. Und dass es eine wirksame Widerrufsbelehrung in Textform gegeben hätte.
Hierfür trägt der Anbieter die Beweislast.

Kann er die nicht erbringen, sieht es schon schlecht für ihn aus.
 

wischi

Frisch registriert
AW: Overnext macht Druck

Also, ich versichere Euch, dass die Geschichte stimmt. Falls jemand gerne Beweise hätte, sende ich gerne den Vollstreckungsbescheid und das anschliessende Schreiben, dass nun das Amtsgericht Gladbeck zuständig ist, als Datei zu.
Ich habe absolut kein Interesse daran, hier irgendwelche Märchen zu erzählen.
Vielleicht bin ich dem Anwalt mit meinen Schreiben an ihn , in denen ich ihn aufgefordert habe, sich einen Titel von einem ordentlichen Gericht zu besorgen und dem Schreiben an die Rechtsanwaltskammer Köln auch zu nahe getreten, so dass ich nun büssen soll.
Wie auch immer. Wenn das Gericht mich verurteilt, habe ich eben die Arschkarte gezogen. Falls das Gericht mich nicht verurteilt, dürfte das dann aber ein Urteil sein, von dem viele profitieren werden.
Ich werde Euch ( und den hier mitlesenden Platzhirschen von netzwelt.de) auf dem Laufenden halten.
 

webwatcher

Forenveteran
AW: Overnext macht Druck

Was alle hier Mitlesenden irritiert, ist der Umstand, ( was jetzt als zutreffend angenommen wird)
dass überhaupt ein MB losgelassen wurde. MB sind in der Nutzlosbranche so selten, dass
ungläubiges Staunen nicht ausbleiben kann.
Also, ich habe irgendwo von Overnext Werbung gesehen und mich für einen Testzugang mit allen Daten angemeldet. Da mir das Angebot aber nicht zugesagt hat, habe ich die Software wieder gelöscht und den Account per Mail gekündigt. Ich habe nie etwas heruntergeladen.
Dann habe ich festgestellt, dass sie 96 Euro von meinem Konto abgebucht haben. Das Geld habe ich zurückgeholt. Daraufhin kam ein Schreiben eines Anwaltes aus Köln, der mir zu verstehen gab, dass, wenn ich nicht zahle, er mich wegen Betruges, Erschleichen von Leistungen und was weiss ich nicht noch alles zur Anzeige bringen würde. Worauf ich ihm geantwortet habe, dass ich unmittelbar nach meiner Anmeldung per Mail gekündigt habe und dass ich ihn für einen Handlanger einer Abzockerfirma halte. Er solle sich einen Titel von einem ordentlichen Gericht besorgen, dann würde ich auch bezahlen. Ich habe auch die Anwaltskammer Köln angeschrieben und eine Kopie dieses dreisten Schreiben mitgeschickt, aber von denen nichts gehört.
Irgendwo muß in dieser Vorgeschichte der Grund dafür liegen, dass man diesen Versuchsballon gestartet hat.

Dass der MB verschwitzt wurde, ist ärgerlich aber kein Grund für Weltuntergangsstimmung. Die
rechtliche Lage in einem Prozess ändert sich dadurch nicht wesentlich, da Mahnbescheid
und der hier daraus erfolgte Vollstreckungsbescheid ohne jede rechtliche Prüfung erfolgt sind.
> http://forum.computerbetrug.de/infos-und-grundsatzartikel/28338-der-mahnbescheid.html
 

Teleton

Sehr aktiv
AW: Overnext macht Druck

Wischi, da der Vollstreckungsbescheid (als Folge der verpeilten Widerrufsfrist) vorläufig vollstreckbar ist solltest Du schleunigst einen Anwalt aufsuchen, der sich zunächst um die Abwendung der (vorläufigen) Vollstreckung kümmert.
Desweiteren solltest Du im eigenen Interesse in Internetforen keine weiteren Angaben zum "Bestellhergang" machen, ohne dies mit Deinem Anwalt abgesprochen zu haben. Dein Anwalt sollte sich in dem Bereich auskennen, frag mal Deine örtliche Verbraucherzentrale, ob die Dir jemanden empfehlen können.

Wischi nix für ungut, auch ich zweifle an Deiner Echtheit. Das liegt einfach daran, dass bisher nur äußerst selten Mahnbescheide beantragt wurden und schon etliche "U-Boote" in Foren auftauchten.

Wenn Dein MB aber tatsächlich ein "Testballon" sein sollte, dann läuft die Sache schräg wegen der verpatzten Frist. Nur dadurch wurde die Sache -im Gegensatz zum normalen Verfahren- sofort an das Gericht abgegeben und Du hast Dir die vorläufige Vollstreckbarkeit eingehandelt. Kann man weitgehend reparieren aber dafür brauchst Du anwaltliche Hilfe.

Nochmal für die mitlesenden Betroffenen.
Wischis Situation kann nicht auf Eure übertragen werden. Erstens wurde ihm -falls er überhaupt echt ist- ein Mahnbescheid zugestellt, was schon eine absolute Seltenheit ist.
Zweitens und wesentlich ärgerlicher als der Mahnbescheid ist, dass die Frist zum Widerspruch verpasst wurde. Zwar gibt es eine zweite Chance, nämlich den Einspruch gegen den danach kommenden Vollstreckungsbescheid. Der hat aber zwei entscheidende Nachteile.
Er ist erstmal vorläufig vollstreckbar und die Sache wird ohne weitere Umschweife an das Streitgericht abgegeben.

Bei einem fristgerechten Widerspruch passiert als das nicht bzw nicht automatisch. Da muss der Antragsteller erst wieder aktiv werden, Gerichtskosten zahlen und die Abgabe an das Streitgericht beantragen.
 

wischi

Frisch registriert
AW: Overnext macht Druck

Wischi nix für ungut, auch ich zweifle an Deiner Echtheit. Das liegt einfach daran, dass bisher nur äußerst selten Mahnbescheide beantragt wurden und schon etliche "U-Boote" in Foren auftauchten.

Nochmal für die mitlesenden Betroffenen.
Wischis Situation kann nicht auf Eure übertragen werden. Erstens wurde ihm -falls er überhaupt echt ist- ein Mahnbescheid zugestellt, was schon eine absolute Seltenheit ist.
Zu 1. Stimmt. Ich bin nicht echt und den Mahnbescheid hat es nie gegeben.

Zu 2. Stimmt auch. Ihr könnt Euch völlig sicher sein, dass kein Mahnbescheid kommt.

3. Bitte an die Mods, meinen Account zu löschen und mein Versprechen, dass ich alles, was jetzt noch passiert, für mich behalte!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben