MC Multimedia Petersberg Teil 2 / TRC Telemedia / MB Direct Phone Ltd

bernhard

Teammitglied
http://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/telefon-und-internet
Mehrere Verbraucher aus Niedersachsen legten uns Rechnungen der UNET S.R.O. aus Petersberg über jeweils 90 Euro vor. Angeblich haben die Verbraucher kostenpflichtige Serviceleistungen in Anspruch genommen. Zahlen sollen Sie in bar, per Einschreiben oder Verrechnungsscheck. Widersprechen Sie der Forderung! Zahlen Sie nicht!
Ein Verbraucher aus Oldenburg teilte unserer Beraterin S. Sch. mit, dass er 2 Rechnungen der Firma U.N.I.D. Service aus Prag über jeweils 90 Euro erhalten hat. Danach folgten ergänzend 2 Mahnungen über 135 Euro. Ihm wird unterstellt, von seinem Telefonanschluss eine Telefon-Sex-Dienstleistung in Anspruch genommen zu haben. Widersprechen Sie den Forderungen und zahlen Sie nicht!
 

bernhard

Teammitglied
http://www.bayregio-fuerstenfeldbruck.de/nachrichten/nachricht-2.php?id=96658
Die angebliche Inkassofirma „UNET S.R.O.“ sucht sich anscheinend wahllos überwiegend männliche Opfer aus. Diese werden angeschrieben und für die Nutzung von kostenpflichtigen Servicenummern mit 90 Euro zur Kasse gebeten.
Wenige Tage später kommt dann der nächste Brief, diesmal ist schon auf dem Kuvert deutlich zu lesen: „Telefonsex-Mahnung“. Jetzt sollen 155 Euro auf ein Tschechisches Konto überwiesen werden.
 

jupp11

Sehr aktiv
http://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/vorsichtfalle
Schmidt aus Petersberg jetzt für R.M.I.
03.06.2016
Niedersachsen: 90 Euro für erotische Telefondienstleistung
Offensichtlich tritt Schmidt Inkasso aus Petersberg die Nachfolge von Euro Solution Inkasso, Allinkasso, Continental, UNET SRO, Plus und R.P.R.O. an. Mehrere Verbraucher aus Niedersachsen haben Zahlungsaufforderungen in Höhe von 90 Euro erhalten, da sie angeblich Telefonsexdienstleistungen der R.M.I. in Anspruch genommen haben. Wir berichteten bereits mehrfach. Zahlen Sie nicht! Zur Beratung per Telefon, E-Mail oder vor Ort.
 

Reducal

Forenveteran
VZ NI schrieb:
Offensichtlich tritt Schmidt Inkasso aus Petersberg die Nachfolge von Euro Solution Inkasso, Allinkasso, Continental, UNET SRO, Plus und R.P.R.O. an.
Die Reihenfolge ist wahrscheinlich nicht richtig. Allinkasso aus München war immer die letzte Instanz, danach kam nichts mehr. Alle anderen waren die Petersberger selbst, nur mit fremden Namen, also im Eigeninkasso, für das es keiner Inkassoerlaubnis bedarf. Nachdem Schmidtchenschleicher auch einen Briefkasten in Petersberg hat, nehme ich mal an, dass das immer noch die mehrfach mit dem "Fass ohne Boden" ausgezeichnete Anbieterfamile H. selbst ist.

Schade, dass die Fuldaer Strafverfolgungsbehörden diese Angelegenheit offensichtlich nicht ernst nehmen, anscheinend nicht mal um die Problematik transparent zu machen.

 

Teleton

Sehr aktiv
Veneupa
Habe den Wisch nicht mehr, war glaube ich aus Richtung Slovenien. Venenpupser behauptet die Forderung per Factoring erworben zu haben. Dienstleistung nach §611 BGB, 90€, P.O. Box bla bla

Per SMS unter noch nem Namen sind die auch tätig (erkennbar an den 90 €, der p.o. Box und dem Hinweis auf § 611)
"Von diesem Handy wurden Sexdienstleistungen in Anspruch genommen, zahl 90 € usw)"
 

Hippo

Moderator
Teammitglied
In meinem näheren Dunstkreis zuckt auch immer wieder (seit 10 Jahren etwa) so ein Untoter auf - die AWT und ihre Flirtfever-Kundschaft.
Könnte man ja mal einen Altertümer-Museumsthread aufmachen.
Titel - "Die Untoten aus dem CB"
 

Reducal

Forenveteran
Eines muss man den Hessen lassen - sie sind beständig und auf deren bleibendes Layout bei den Rechnungen ist zur Identifizierung der Plage Verlass! Auch was die vermeintlichen Firmenbezeichnungen angeht, lässt sich eine zeitlose Dauerveralberung nicht leugnen. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich meinen, die machen das nur meinetwegen. Hier der neueste Streich:

RSN
P.O. Box 4
33805 Mýto v Cechách
Tschechische Republik
2016-07 RSN.jpg
 

passer

Mitglied
Gibt es aktuell funktionierende 6 Nummern, um diese Trottel mal zu ärgern ?
Und so deren Aufwand zu erhöhen ?
 

Reducal

Forenveteran
Ich schicke dir demnächst vielleicht mal eine Nummer per PN, wenn ich sie gefunden habe. War schon lustig, als ich morgens um halb 6, in der S-Bahn stand und mich mit von einer rauchigen, älteren Stimme mit Süßer anreden lassen durfte. Als bekennender Bordellgänger war das aber nix neues - solcher Abfall passiert schon mal, wenn man nicht auf Qualität achtet.

Was mir aber immer wieder in den Sinn kommt ist das (mMn unvollständige) Urteil des LG Fulda, von vor 10 Jahren (Az: 2 O 228/06):

...am 4.12.2006 entschied das Landgericht Fulda in Sachen "MC Multimedia" wie folgt:
LG Fulda schrieb:
Dieser Firma (MC Multimedia) wurde mit Urteil vom 04.12.2006 des Landgerichtes Fulda untersagt, Ortsrufnummern oder Mobilfunknummern ohne Preisangabe für Werbezwecke für Sextelefonate zu nutzen.
Kannst du dann deinen Test aufzeichnen?

Jetzt haben die angeblichen Anbieterfirmen einen Briefkasten in der Tscheschichen Republik. Nur, bei dem augenscheinlich schnellen Wechsel der Firmennamen, ohne Gesellschaftsbezeichnung, kommt doch kaum noch einer mit.
Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich meinen, die machen das nur meinetwegen.
Aus Erfahrung weiß ich, dass es gar nicht so einfach ist, in Tschechien eine "echte" Firma zu gründen und billig ist das auch nicht wirklich, abgesehen von den Steuermodalitäten aus den Umsätzen. Ich vermute mal, hinter der Bezeichnungen verbergen sich keine Firmen sondern "Projekte" oder einzelne Callerinnen. Für die Zuordnung der Buchungsläufe werden dann immer wieder neue Phantasiebezeichnungen kreiert.
 

passer

Mitglied
Danke @Reducal

Die Nummer die nur mir per PN geschickt hast, da war kein Automat dran, sondern eine echte Frau. Die leider nicht per Tasten auf den Handy zu steuern war.
Die letzte jetzt ist aber ein Automat - 1 gedrückt, und freue mich schon auf den Anruf von DHL wegen Paket, oder eines Gewinnes.
Natürlich nenne ich dann meine echte Adresse, will ja schließlich den Gewinn. :rofl:
 
Oben