Abmahnung U+C Regensburg / Redtube Porno-Streaming

nich-mit-mir

Mitglied
Eben bei Golem gefunden;
Die Abmahnungen von Urmann + Collegen gegen private Streaming-Nutzer bei Redtube.com haben ein gewaltiges Volumen. Viele Betroffene haben gleich zwei oder drei Schreiben der Anwälte erhalten.
Von den Streaming-Abmahnungen der U+C-Rechtsanwälte zu der Pornotube-Plattform Redtube.com dürften über 10.000 Menschen betroffen sein. Weiter lesen...
Wenn die Zahl der Abmahnungen stimmen sollte und jeder zahlen würde, käm ne nette Summe zusammen. Aber ich denke, der Schuß geht nach hinten los.

Eine gute Beschreibung/ Einschätzung der Sachlage mit Zerlegung der geforderten Kosten findet man hier
 
Zuletzt bearbeitet:

nich-mit-mir

Mitglied
Ich kopiere mal zusammen, was der User "Petralein" dazu bei Golem.de postet , da dies eine Erkärung wäre wie man an die IP´s gekommen ist;

Das bedeutet, dass Du via Traffic-Verkäufer Trafficholder.com unfreiwillig auf zwei Seiten geleitet wurdest nämlich movfile.net und retdube.net. Beide Seiten wurden am 22.07.2013 (!) anonym in Panama registriert.

... Und nun gibt es auch keine Fragen mehr, wie die an die IPs gekommen sind. Die sehen die IPs, weil sie am Server sitzen.

Was Traffic Holder macht nennt man skimmed traffic. Die erklären ihr mieses Geschäft ganz verständlich:

AdultTrafficPackages.com - Adult Traffic Packages

Ob auf den zwei Seiten mal Amandas Geheimnis lag oder nicht, sei mal dahin gestellt... es könnte von dort aus auch nochmal weitergeleitet worden sein.

========================

Ich würde wohl auch Strafanzeige mit V.a. auf Betrug stellen. Du hast ja die Logs mit denen sich eindeutig belegen lässt, dass Du zu fraglicher Zeit nie und nimmer auf RedTube warst und der Abmahner zur selben Zeit wohl über einen Trick/Malware an Deine IP gekommen ist um sie anschließend für Abmahnungen zu nutzen.

Also bitte nicht hinrennen und "sind Betrüger" rufen, sondern das soll die Staatsanwaltschaft klären.

========================

Welches Video? Es gibt keine entsprechenden Videos. Amandas Secret wird ihr Geheimnis bleiben.

Da wurde wohl einfach Traffic bei Trafficholder.com von RedTube gekauft. Da kann man sogar sagen welches Land man bevorzugt und dann bekommt man die IPs von Leuten aus Deutschland, die auf RedTube herumsurfen. Ob es die Videos wirklich gab ist denen egal, denn das kann der Abgemahnte ja nie beweisen. Und der Abgemahnte hat leider die Beweislast.

========================

Ja, fasse doch mal Alles zusammen und gib das bei der Polizei ab. Das sind die zwei Seiten in Panama:

MovFile.net WHOIS, DNS, & Domain Info - DomainTools

RetDube.net WHOIS, DNS, & Domain Info - DomainTools

Es gibt jemand, den wollen die gleich zehn Mal auf Werken dieser Archiv AG gefunden haben - als ob es auf RedTube keine anderen Pornos gäbe...

Jetzt stell Dir mal vor Du gibst eine Unterlassungserklärung ab und die greifen Dich wieder mit der Masche ab. UE ist ganz schlecht in diesem Fall - auch eine modifizierte.

========================

Das ist richtig. Aber die Archive AG müsste auch erklären wie sie an die IPs auf den Seiten Retdube.net und movfile.net gekommen sind, denn dort wurden die IPs hingeleitet und sogar just auf die richtigen Subdomains mit den Nummern der angeblichen Filme. Da bleiben nicht so viele Möglichkeiten übrig, außer dass sie Zugriff auf die Serverlogs dieser zwei Seiten haben ;).

Ich bin ja frech und war auf beiden Seiten weil ich mir den Code ansehen wollte. Wenn von mir einer was will kann er gerne kommen.

Retdube.net redirectete bis vorhin noch auf redtube.com (also das Original) und die andere auf irgendeine andere bekannte Pornoseite (pornup.me). Offenbar haben die aber auch schon gemerkt, dass die Hütte brennt und nun geht der Redirector von retdube.net auf redtube.net (der nächste Fake) .
 
Das wird ja immer härter! Nicht nur, dass ein Landgericht Öln den Unterschied zwischen "Streamen" und "Tauschen" nicht zu kennen scheint, auch das Volumen des Herausgabebegehrens (mehrere zigtausend) erweckt noch keinen Verdacht. Auch hier wird wieder davon gesprochen, dass die Ermittlung der IP-Adressen mindestens ordnungswidrig, wenn nicht gar eine strafrechtlich erfolgt ist. Klick
 

dvill

Aktiv
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Streaming-Abmahnungen-schrecken-Internet-Nutzer-auf-2062918.html
Gegenüber heise online bestätigte Gerichtssprecher Dr. Christian Hoppe, dass The Archive AG im Jahr 2013 bereits rund 100 solcher Anträge gestellt hat. Dabei ging es "mal um 400, dann wieder um 1000 IP-Adressen", zu denen Auskunft von Providern verlangt worden sei.

Hoppe wies drauf hin, dass unter den vielen Kammern des Gerichts, die mit den insgesamt über 600 derartigen Anträgen pro Monat beschäftigt sind, die juristischen Meinungen auseinandergehen. Im Falle der Anträge wegen angeblicher Streaming-Verstöße haben demnach manche Kammern auch deutliche Kritik geäußert, worauf in diesen Fällen The Archive AG die Anträge wieder zurückgezogen habe.
So wie ein Frage an Radio Eriwan.
 

wrdlbrmpfts

Mitglied
Ha! dvill war 30 min schneller :) Wollte das auch gerade posten. Die Richter in Köln dürften schön blöd aussehen bei dieser Dienstbeflissenheit im Auftrag von Kriminellen.
 

wrdlbrmpfts

Mitglied
Die Richter haben auf Tauschbörse erlassen und nicht auf Streaming. :p Die können nicht mal lesen. Die Bande wollte wohl zu Weihn8en die Konten gefüllt bekommen. Wetten, dass tausende stillschweigend und heimlich zahlen, weil sie den Familienfrieden nicht gefährden wollen? Das ganze ist ein uraltes Abzockmodell.
 

dvill

Aktiv
Sorry, reine Glücksache ;)

Unklar bleibt aber, wie die die IP-Adressen bekommen haben. Die genannte Software muss über magische Funktionen verfügen. Tauschbörsensoftware jedenfalls zeichnet nicht "fremde" IP-Adressen auf. Die NSA wird stark interessiert sein an diesen Wunderdingen.
 

haudraufundschluss

Moderator
Teammitglied
Das ist doch schon bekannt: Umleitung auf redtube.net welche die IP´s loggt (wie jede Webseite)....
Das wird vermutet. Bekannt ist das nicht.

Antrag schrieb:
Die Vorgehensweise der Software beruht auf den üblichen und gebräuchlichen Internet-Technologien, die von der Kanzlei Diehl & Partner in dem Gutachten vom 22. März 2013 untersucht und die Funktionsfähigkeit und Richtigkeit der Erfassung bestätigt wurden.
Das würde ich ja zu gerne mal sehen.
 
Oben