Ungewollte WEB.DE Club / GMX Profi Mitgliedschaft durch Anklicken?

soa

Frisch registriert
Entweder Glück gehabt, oder ist da etwa ein Umdenken in den Managerhirnen vonstatten gegangen? Weg vom schnellen Mammon, hin zu Kundenzufriedenheit (dadurch auch Kundenbindung), Kulanz statt Kasse? Ich glaube es nicht, lasse mich aber gern eines Besseren belehren.
 

uwinho

Frisch registriert
hallo leute, da ich vor monaten unter stress auch so einen schönen vertrag abgeschlossen habe, wurde ich nun monate lang penetriert. nach etlichen inkasso schreiben, bekam ich nun ein schreiben des amtgerichts. ich habe naürlich wiederspruch eingelegt und werde mich selbst verteidigen. habt ihr jungs vielleicht ein paar tipps oder erfahrungen und könnt mir evtl. n paar §§ nennen. mein hauptargument wird natürlich der irrtum und die täuschung des zustande gekommenen vertrages sein, außerdem werde ich die fehlende belehrung des wiederrufs laut fernabsatzgesetz anzeigen. die beiden gründe sollten eigtl. schon ausreichen oder ?
 

Teleton

Sehr aktiv
Das Schreiben war vermutlich ein gerichtlicher Mahnbescheid.
Solange keiner der Beteiligten die Durchführung des strittigen Verfahrens beantragt geht es nach Widerspruch nicht weiter.
In den letzten 8 Jahren ist kein einziger Fall dokumentiert in dem die United Internet Gruppe einen derartigen Antrag gestellt hätte. Bevor Du zuviel Arbeit in eine machtvolle Klageerwiderung steckst ....

Und warum willst Du Dich ggf selbst verteidigen? Wenn man gewinnt bekommst man die Kohle erstattet, wenn man verliert ist der eigene Anwalt doch der dem noch am ehesten Geld zu gönnen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hippo

Moderator
Teammitglied
Lesen können wir Dir nicht abnehmen.
Steht alles hier im Thread.
Schätze wenn Du so die letzten 10/15 Seiten durchguckst findest Du alles was Du brauchst
 

Powerslave

Frisch registriert
Entweder Glück gehabt, oder ist da etwa ein Umdenken in den Managerhirnen vonstatten gegangen? Weg vom schnellen Mammon, hin zu Kundenzufriedenheit (dadurch auch Kundenbindung), Kulanz statt Kasse? Ich glaube es nicht, lasse mich aber gern eines Besseren belehren.
Zwei Tage nachdem sie mir die Stornierungsmail geschickt haben, haben sie mein Konto nun komplett gesperrt. Naja wenigstens weg von dem Saftladen.
 

raundsi

nicht mehr ganz frisch registriert ;-)
Jup, meinen eMail-Account haben sie (gmx) auch gestern als Faustpfand genommen.
Ich werde meinen 1&1 DSL-Zugang mit Hinweis auf deren gmx-Geschäftsgebahren auch kündigen, mit dieser unseriösen Bude will ich gar nix mehr zu tun haben.
War schon das zweite mal, dass mich die werten Herren versucht haben, reinzulegen; das erste mal war vor Jahren maxdome, die mir einen Premium-Vertrag unterschieben wollten.
Ach ja, und dann diese sinnlosen, unseriösen deMail-Werbeanrufe nicht zu vergessen. Nie wieder 1&1 !!!
 
  • Like
Reaktionen: soa

BenTigger

Master of Desaster ;-)
Teammitglied
Zwei Tage nachdem sie mir die Stornierungsmail geschickt haben, haben sie mein Konto nun komplett gesperrt. Naja wenigstens weg von dem Saftladen.
Naja, wie schrieb ich schon auf dem Hinweis, dass vielleicht ein umdenken auf Kundenzufriedenheit stattfinden könnte?
wunschdenken... aber eher unrealistisches wunschdenken:(...
Dafür kennt ich die schon 12 Jahre lang und sie hielten sich, meiner Erfahrung nach, immer stur an ihrer Praxis der maximalen Gewinnabschöpfung.
 

raundsi

nicht mehr ganz frisch registriert ;-)
Übrigens funktioniert die Mail-Weiterleitung noch, die ich im gmx-Konto eingestellt hatte :)
 

bob_hoppus

Frisch registriert
Moinsen!

Seit letzten Herbst nervt mich GMX wegen eines TopMails-Account. Mail-Account wurde schon lange gesperrt...dann kamen die unterschiedlichen BFS Risk-Briefe mit Summen, die geschwankt haben wie der DAX zu besten Zeiten. Gestern lag im Postfach eine Titulierungsankündigung mit Hinweis auf Mahnbescheid bis zum 04.05.14. Was tun? Abwarten und dann Mahnbescheid widersprechen? Oder jetzt noch an Verbraucherschutz bzw. Anwalt herantreten?

Kurz zusammengefasst: Man wirft mir vor, einen TopMail-Account bestellt zu haben. Hatte ich auch GMX damals geschrieben, dass das nicht stimmt und ich nie eine Bestätigung erhalten habe - blabla...ist ja nur mein Account mit Passwort - fällt auf mich zurück. Mails habe ich retten können. Account wurde gesperrt und dann die BFS Risk-Briefe ignoriert...also gar nichts zurück geschickt - weder Mail noch per Post.

Danke!
bob
 

Antiscammer

Sehr aktiv
Ankündigung der Ankündigung einer Ankündigung der letztmaligen Ankündigung der Einleitung von Erwägungen, ob nunmehr aber wirklich die Ankündigung weiterer ankündigenden Maßnahmen anzukündigen ist.

Und wenn sie morgen nicht endlich Klage einreichen, dann mahnen sie übermorgen und überübermorgen und überüberübermorgen auch noch. Sogar Deine Enkelkinder und deren Kindeskinder werden noch wegen Deiner Erbschulden angemahnt, bis zum jüngsten Tag. :p

Who the f... cares?
 

FMX

Frisch registriert
Guten Tag
ich habe wie fast alle hier denn Fehler begangen und habe bei web.de auf den falschen Knopf gedrückt.
Danach kamen einige Mahnungen von web.de dann das Inkasso Unternehmen BID wo sie die Forderung auf 111€ aufgestockt haben und mir eine Ratenzahlung angeboten haben und eine kleine Erinnerung das sie mich bei der Schufa eintragen . (ich habe auf alle Briefe nicht reagiert)
Jetzt kommen wir zu meinem eigentlichen Problem ich habe ein Vollstreckungsbescheid bekommen wo oben im steht das ich ein Mahnbescheid bekommen habe und nicht reagiert habe. (Ich habe keinen bekommen habe aber eine große Familie also kann da mal was verloren gehen).
Beim Vollstreckungsbescheid wollen die jetzt 270 € haben und meine frage ist jetzt wie lege ich Einspruch dagegen ein.
 

Reducal

Forenveteran
...und wer hat den Brief abgeschickt? Derjenige hat auch ein Aktenzeichen draufgepupst und wahrscheinlich liegt auch nach § 699 Abs. 5 ZPO eine Rechtsbehelfsbelehrung bei, auf der alles Notwendige für dich drauf steht. So kannst du eben innert zwei Wochen Einspruch einlegen.

...das ich ein Mahnbescheid bekommen habe und nicht reagiert habe. (Ich habe keinen bekommen habe aber eine große Familie also kann da mal was verloren gehen).
Warum wundert mich das jetzt nicht mehr?
 

BenTigger

Master of Desaster ;-)
Teammitglied
Es steht aber auch im Link:

Jetzt ist die Situation kritisch, aber es ist noch nicht zu spät!

Sie sollten gegen den Vollstreckungsbescheid innerhalb von zwei Wochen (Teil-)Einspruch einlegen, wenn die Forderung ganz oder teilweise unbegründet ist. Es genügt Ihre persönliche Erklärung des Einspruchs vor Gericht oder ein einfacher Brief.

schwing die Hufe und renn zum Gericht oder sende unverzüglich einen Einspruck via Post!!

Oder zahle die 270,- wenn dir das zu umständlich ist
 
Oben