Ungewollte WEB.DE Club / GMX Profi Mitgliedschaft durch Anklicken?

Nicko1998

Sehr aktiv
Z.Zt. ist gmx/web.de wieder ganz groß im Verteilen von "Geschenken", die man hinterher zahlen muss. Also Vorsicht und immer den kleinen Hinweis "weiter zum Postfach" suchen, der ganz unten links irgendwo erkennbar ist! ;)
 

Wowapowa

Frisch registriert
Hallo,

Reicht eigentlich ein Zweizeiler, um der Mahnung zu widersprechen:

"hiermit teile ich Ihnen mit, dass ich der oben bezeichneten Mahnung widerspreche. Ich werde Ihre Forderung nicht bezahlen, da diese unberechtigt ist."
 

Teleton

Sehr aktiv
Wenn man schon schreibt kann man auch mehrfach auf die Leiche schiessen. Also zusätzlich -jeweils hilfsweise- anfechten wegen Täuschung und Irrtum + Widerruf nach Fernabsatzregeln + Kündigung.
 

dvill

Aktiv
http://www.kanzlei-rader.de/?p=2402
Gemäß § 355 Abs. 3 Satz 1 BGB beginnt die Widerrufsfrist erst, wenn dem Verbraucher eine den Anforderungen des § 360 Abs. 1 entsprechende Belehrung über sein Widerrufsrecht in Textform mitgeteilt worden ist. Unterbleibt eine solche Widerrufsbelehrung bzw. kann der Zugang von dem Unternehmen nicht nachgewiesen werden, gilt § 355 Abs. 4 Satz 2 BGB, d.h. das Widerrufsrecht erlischt nicht und kann auch nach langer Zeit noch ausgeübt werden.
Nach dem auch wir mit den üblichen Textbausteinen konfrontiert wurden, haben wir uns in unserem letzten Schriftsatz nur noch auf einen Satz beschränkt:

“Wir verstehen Ihre Schreiben als endgültige Weigerung, der Forderung unserer Mandantin nachzukommen und werden nun Klage einreichen.”

Hier knickt die 1&1 Mail & Media GmbH ein und teilt uns einen Tag später mit:

“Um weiteren unwirtschaftlichen Aufwand für unser Unternehmen zu vermeiden, werden wir ohne Anerkennung einer Rechtspflicht den bestehenden Vertrag WEB.DE Club außerordentlich zum heutigen Tag, dem xx.09.2013 auflösen.
Die wissen genau, wie ihre "Verträge" entstehen.
 

Antiscammer

Sehr aktiv
Ganz genau. Und sie finden es "wirtschaftlich", ihre Kunden mit Hütchenspieler-Tricks in die Falle zu locken. "Unwirtschaftlich" (weil nicht erfolgversprechend...) wäre es dagegen, die vermeintlichen "Verträge" vor Gericht durchzusetzen. Daher lassen sie es. Zahlen müssen nur diejenigen, die sich einschüchtern lassen.

BWL-er-Logik in Deutschland.
 

nic

Frisch registriert
Hallo,
ich habe heute in meinem GMX-Postfach folgende Mail mit Datum vom 02.12.2013 entdeckt:

Sie nutzen Ihren GMX Account im Tarif GMX TopMail.

Testphase:
----------
Während der Testphase ist Ihr Account von der Grundgebühr befreit. Beachten Sie aber bitte, dass für die Nutzung einzelner Funktionen, die nicht in der Grundgebühr enthalten sind, Gebühren anfallen. Dies gilt insbesondere für den Versand von SMS- und MMS- (nach Ausschöpfen des Gratis-Kontingents) oder Fax-Nachrichten. Nach Ablauf der kostenlosen Testphase verlängert sich die Laufzeit des Vertrags automatisch um 12 Monate. Sie zahlen für GMX TopMail dann nur 4,99 Euro pro Monat inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die anfallenden Kosten werden dann per Lastschriftverfahren von Ihrem angegebenen Konto eingezogen - jeweils für 6 Monate im Voraus. Dazu erhalten Sie eine druckfähige Rechnung per E-Mail. Selbstverständlich können Sie die Testphase jederzeit unter "Mein Account" beenden.
Ich habe definitiv nicht dieses TopMail abgeschlossen, ich bin lange genug mit Computer und Internet vertraut und kenne die bekannten "Kaufen-Buttons" beim Einloggen und bin da auch nicht ausversehen drauf.

Trotz dessen, dass ich nichts abgeschlossen habe, bin ich unter "Mein Account" gegangen, dort gibt es die Optionen "Tarif wechseln", dort kann ich wieder in FreeMail wechseln mit Wirkung zum 02.03.2014(!) und "Vertrag kündigen", wo mir aber kein Vertrag angezeigt wird. Möglicherweise bin ich noch in der Testphase, aber wo kann ich diese beenden?

Kennt sich jemand damit aus und kann mir weiterhelfen? Ich danke schon mal im Voraus.

Grüße

nic
 

Hippo

Moderator
Teammitglied
2.3.14 würde bedeuten daß Du bereits Anfang 2013 - nämich 2.3.13 minus Testzeitraum da hingeklickt haben müßtest.
Wenn Du Dir sicher bist genau das nicht getan zu haben - dann läßt Du das Standardprogramm ablaufen wie es hier schon hundertfach beschrieben wurde.
Der guten Ordnung halber - dabei wird Dein Account vermutlich draufgehen - also rechtzeitig Vorsorge treffen!
 

BenTigger

Master of Desaster ;-)
Teammitglied
Selbstverständlich können Sie die Testphase jederzeit unter "Mein Account" beenden.
Hippo, bis zum Ende lesen. Das ist die Mail, mit der die Testphase gestartet wird. Sie läuft also grade mal 11 Tage.

@nic
Wie in der Mail beschrieben, in "Mein Account" Testphase beenden.

Ich persönlich würde noch ne Nummer weiter gehen, um sicher zu sein, dass es nachher nicht heißt, das haben sie aber nicht gemacht.

Also Einschreiben mit Rückschein an den Kundenservice (Adresse siehe GMX Impressum) und in dem Einschreiben klar machen, dass du die Testphase nicht aktiviert hattest, sie nicht wolltest, und auch für die Zukunft nicht haben willst.
Das Schreiben dann im beisein eines Zeugen in den Briefumschlag stecken und zusammen mit dem Zeugen bei der Post abgeben.

Viele schreien jetzt sicher, "Viel zu viel Aufwand" aber ich schrieb ja ICH würde es so machen, da ich dann einen Zeugen habe, das ich das Schreiben versendet habe (Kopie natürlich weglegen) und nicht nur ein leeres Blatt Papier im Umschlag war.
(Solche Argumentationen sind schon mal vorgekommen, aber das ist mir bisher nicht von GMX bekannt. aber Vorsicht ist die Mutter...)
Falls die dann mal behaupten, du musst zahlen, weil die Testphase nie gekündigt wurde.

Außerdem würde ich SOFORT das Passwort bei GMX ändern.
Nimm eines, das nicht so schnell mit dir in Verbindung gebracht werden kann, sondern ein gutes wie z.B. "1fTp5%w2A!?" Also wild mit Sonderzeichen. Prüfe auch, ob die Mailadresse geändert wurde, bei der du einen Link bekommen kannst, falls du dein Passwort vergessen hast.
GMX Konten sind schon gehackt worden, so auch meines, was aber in meinem Fall nicht so schlimm war, da ich das nur für Spamempfang nutze ;)
Ich habe in dem Adressbuch nur mich selbst drin und habe dadurch gemerkt, das andere über meinen GMX Account Spammails an alle auch in meinem Adressbuch vorhandenen User versendeten ;)
 
  • Like
Reaktionen: nic

Reducal

Forenveteran
Also Einschreiben mit Rückschein an den Kundenservice (Adresse siehe GMX Impressum) und in dem Einschreiben klar machen, dass du die Testphase nicht aktiviert hattest, sie nicht wolltest, und auch für die Zukunft nicht haben willst. Das Schreiben dann im beisein eines Zeugen in den Briefumschlag stecken und zusammen mit dem Zeugen bei der Post abgeben.
Absolut ideal. Wenn aber der nic unter "mein Account" die Testphase beendet, bekommt er eine automatische eMail mit der Bestätigung und dem Hinweis darauf, dass er das Angebot noch bis zum Ablauf der Testphase nutzen kann.
 

nic

Frisch registriert
Hallo,

danke für eure Antworten und Tipps.

Ich habe dieses Postfach nicht mehr genutzt, mich nur noch alle paar Monate mal eingeloggt und bisher war da auch nie eine Mail oder Rechnung über dieses TopMail. Wenn ich unter "Mein Account" in die Rechnungsübersicht gucke, steht da auch es liegen keine Rechnungen vor. Unter meine Verträge kann ich bei Produktauswahl nur "anderes Produkt" auswählen und da ein Kündigungsformular auswählen, indem ich dann das zu kündigende Produkt selbst eintragen kann.

Also gehe ich mal davon aus, dass ich noch in der Testphase bin und die wohl drei Monate kostenlos ist. Unter Tarif wechseln steht dann da, dass ich eine formlose Kündigung an den GMX Kundenservice in Karlsruhe schicken soll. Habe gehofft, ich könnte da online, ohne etwas schriftliches das wieder umstellen. Die Widerrufsfrist ist wohl zwei Wochen? Meine Kündigung wird dann wohl später bei denen eintreffen oder kann ich auch per E-Mail kündigen, damit diese Rechtzeitig noch in dieser Zeit ankommt?

Grüße

nic
 

Teleton

Sehr aktiv
Widerruf und Kündigung sind zwei unterschiedliche Gestaltungserklärungen. Bei der Kündigung streiten sich die Juristen darum, ob ein bestehendes Schriftformerfordernis bei Versand per Mail überhaupt eingehalten ist. Zudem ist der Zugang entscheidend.
Beim Widerruf reicht die rechtzeitige Absendung in Textform. Aus Beweisgründen aber auch besser per Einschreiben.

Es spricht nichts dagegen mehrfach auf die Leiche zu schiessen also
1)"kein Vertrag"
2) "Kündigung"
3) "Widerruf"
4) "Anfechtung"

in den Brief zu packen.
 
  • Like
Reaktionen: nic

domino

Frisch registriert
Hallo,

auch ich hab ungewollt einer Web.de Club Mitgliedschaft zugestimmt und habe die Testphase leider schon überschritten.
Jedoch habe ich komplett falsche Kontaktdaten bei der Erstellung angegeben.
Wie soll ich nun weiter vorgehen? Soll ich meine richtigen Kontaktdaten nachträglich angeben und warten bis die ersten Mahnbriefe kommen,
oder sollte ich die Rechnungen einfach komplett ignorieren?
 

domino

Frisch registriert
Ups, meine erste Suche war wohl nicht gründlich genug :p
Da hab ich wohl nochmal Glück im Unglück.
Nochmal ein Dank an euch, hätte wahrscheinlich versucht zu bezahlen gäbe es diesen Thread nicht.
 

Hippo

Moderator
Teammitglied
Hippo, bis zum Ende lesen. Das ist die Mail, mit der die Testphase gestartet wird. Sie läuft also grade mal 11 Tage.
Tigger ...
auch weiter vorne lesen ;)
Nach Ablauf der kostenlosen Testphase verlängert sich die Laufzeit des Vertrags automatisch um 12 Monate.
Und jetzt rechne da mal vom Beendigungszeitpunkt 2.3.14 rückwärts ...
Verlängerung begann also 12 Monate vorher >>> 2.3.13
Davon ausgehend 3 Monate Testphase weiter zurück - d.h. der unterstellte Klick war am 2.12.12
 

nic

Frisch registriert
Wenn dieser angebliche Klick am 02.12.12 gewesen ist, müsste ich doch in der Zwischenzeit mal eine Rechnung bekommen haben? Weder per E-Mail noch per Post kam da etwas und eine Bestätigung über den Abschluss von GMX TopMail mit Widerrufsbeleherung habe ich auch nie erhalten.

Ich habe jetzt auch in meinem Account gesehen, dass ich damals einen falschen Namen, Geburtsdatum und eine alte Adresse angegeben habe. Somit ist ein Schreiben an die mit richtigen Daten wohl unklug und ein Schreiben mit den falschen Daten wohl auch?
 

BenTigger

Master of Desaster ;-)
Teammitglied
Hippo rechnet mit unbekannten Variablen. Sprich er verwechsel Vorzeichen. + und - getauscht, bringt unerwartete Ergebnisse...

Naja, wie sagen wir immer, nicht nur Text Lesen, sondern auch verstehen, was geschrieben wurde... (Aua, AUUUAAA. Hippo nicht gleich wieder zurückhauen :))

Wenn du (an Hippo) am 2.12.13 eine Mail bekommst, in der geschrieben wurde, das nach Ablauf der Testphase das Abo beginnt, welches dann 12 Monate dauert, musst du 2.12.13 PLUS (und nicht Minus) 12 Monate und 3 Monate Testzeit dazurechnen. Dann wäre der nächste Kündigungstermin eben am 02.März 2015.
2.3.14 endet die Testphase und nicht das 12 Monatsabo ;)
nic ist ein User dieser sehr seltenen Gattung von Usern, der tatsächlich zugibt, eine Mail von GMX gesehen zu haben, dass der Testzeitraum am 2.12.13 gestartet ist und nicht abgelaufen.

BFG Big Fat GRINS :D

PS Nachedit: Sorry, war auf dem Weihnachtsmarkt und bemerke daher etwas später, dass ich wieder total OT bin:eek:.
 
Zuletzt bearbeitet:

Goblin

Sehr aktiv
Wenn sie Deine richtigen Daten nicht haben,sondern falsche, sollte man es auch dabei belassen
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: nic
Oben