[melango] Vorsicht vor Melango.de, neu: JW Handelssysteme, ab 11/2013 B2B Technologies Chemnitz

http://www.watchlist-internet.at/ab...-werbung-auf-facebook-in-die-abo-falle-tappt/
Die Websites www.lagerware24.de oder www.b2b-shoppen.de sind nur zwei von vielen sogenannten „Abzocke-Seiten“, die von der B2B Technologies Chemnitz GmbH (ehemals JW Handelssysteme GmbH) betrieben werden. Die ahnungslosen Konsument/innen werden meist über Werbebanner auf Facebook, die Waren (wie etwa Smartphones) zu unglaublich günstigen Preisen versprechen, auf die Websites gelockt und zur Anmeldung verleitet.
 
Die ahnungslosen Konsument/innen werden meist über Werbebanner auf Facebook, die Waren (wie etwa Smartphones) zu unglaublich günstigen Preisen versprechen, auf die Websites gelockt und zur Anmeldung verleitet.
http://www.seitcheck.de/www-lagerware24-de/6513
Heute war in meiner Chronik bei Facebook ein Eintrag zu sehen der offensichtlich Werbung darstellen soll. Facebook hat es schlau gemacht und die Werbung sieht aus wie Beiträge von Leuten die man kennt. Es ist nur am grauen Text: “Empfohlener Beitrag” zu erkennen.
Bei dem Beitrag war folgendes zu lesen:
“Samsung Galaxy S2 Ausverkauf · Empfohlener Beitrag
ACHTUNG: Original Samsung Galaxy S2 ohne Handyvertrag für 59 EUR! HIER KLICKEN

Der Link führte mich dann zur Webseite www. lagerware24.de
http://www.abzocknews.de/2013/12/02...b-technologies-chemnitz-gmbh-des-david-jaehn/
Facebook-Seiten die mit Markennamen zur B2B Technologies Chemnitz GmbH führen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Es gibt so Sachen, da weiß man gar nicht, ob man lachen oder weinen soll. Jedenfalls berichtet der übriggebliebene Betreiber D.... J... der zahlreichen B2B-Abofallen-Domains darüber, dass er mit O... T... quasi ein Urgestein der Abofallenmasche reanimiert hätte.

Vielleicht war der Ausflug in die Seriosität einer normalen Anwaltskanzlei mit Mandantengewinnung, -beratung und -betreuung doch ein wenig zu mühsam, als dass man der Versuchung des leichten Geldes nicht doch erlegen wäre. Klick
 
Solche Beiträge scheinen dem Chemnitzer Abzocker so sehr weh zu tun Klick, dass er sich genötigt fühlt, mit Hilfe des Reputationsmanagements von www.web-killer.de Blogbetreiber anzuschreiben und um Löschung entsprechender Beiträge über die Abzockmasche zu löschen.

Derweil tauchen Inkassoschreiben auf, die darauf schliessen lassen, dass der Abzocker sich selbst nicht im Klaren zu sein scheint, wer er denn eigentlich sein möchte:

Melango=Vendis.png
 
http://b2b-urteile.de/b2b-behaelt-sich-strafanzeigen-wegen-betruges-in-begruendeten-faellen-vor/
Die B2B Technologies GmbH hat sich auf Anraten des sie vertretenden Anwaltes, Rechtsanwalt Tank, entschieden, bis auf Weiteres (nicht zuletzt auch wegen der Entscheidung des BGH vom 05.09.2013 zur Frage der Nötigung durch ein anwaltliches (!) Mahnschreiben) davon abzusehen, ihre Schuldner in ihrer letzten Mahnung pauschal auf die strafrechtlichen Konsequenzen einer Nichtzahlung hinzuweisen.
Das spricht für mich für bewusstes Handeln mit Vorsatz.

http://www.kanzlei-rader.de/?p=3013
B2B Technologies Chemnitz GmbH: Keine unmittelbare Kommunikation über im Impressum bezeichnete eMail-Adresse – Musterschreiben an den Deutschen Schutzverband gegen Wirtschaftskriminalität
 

haudraufundschluss

Moderator
Mitarbeiter
Das spricht für mich für bewusstes Handeln mit Vorsatz.
Ja, wenn man deren eigene Berichterstattung betrachtet, klafft da doch eine erhebliche Lücke zur Realität:
Einschreiben gehen ungeöffnet zurück an die Absender und es ist nicht möglich, eine E-Mail-Adresse zu finden, über die man überhaupt mit irgendjemandem von den Herrschaften in Kontakt treten kann.

Ich habe zum Jahreswechsel eine böse Mail von einer Noreply-Adresse bekommen, in der man mir mit Anzeige droht. Erst nach aufmerksamem Lesen findet man dann eine Adresse, an die man antworten kann: [email protected]

Die findet sich auch im Impressum und schreibt man dahin, erhält man sogar Antwort. Und zwar diese:
Diese Nachricht wurde von einer E-Mail-Adresse gesendet, die ausschließlich zum Senden von Nachrichten an unsere Kunden verwendet wird. Über diese Adresse werden keine eingehenden E-Mails empfangen. Antworten Sie daher nicht auf diese Nachricht. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unseren Kundensupport: Rufen Sie uns an: (0123) 56 78 90. Wir sind 24-Stunden für Sie da! Antworten auf häufig gestellte Fragen haben wir hier für Sie zusammengestellt.
Ich bin mir ganz sicher, dass es so einige Fragen gibt, die darüber hinaus noch sehr viel häufiger auftauchen. Unter anderem eben, warum man eine E-Mail-Adresse im Impressum angibt, über die man nichts emfangen möchte. Und warum man eine postalische Adresse angibt, über die man auch nichts empfangen möchte. Vor allem keine lästige Post offensichtlich.

Wahrscheinlich verhält sich das mit dem Bankkonto ähnlich - Das steht bestimmt auch nicht auf Empfang...
 
http://www.verbraucherzentrale-sachsen.de/viel-aerger-mit-b2b-technologies-chemnitz-gmbh
Viel Ärger mit B2B Technologies Chemnitz GmbH

Verbraucherzentrale Sachsen vergibt den "Prellbock 2013" an das Handelsunternehmen aus Chemnitz
Preisträger ist das Unternehmen B2B Technologies Chemnitz GmbH. Fast die Hälfte der Verbraucher, die im vergangenen Jahr Vorschläge abgegeben hatten, wählte dieses Unternehmen als ihren "Favoriten". Auch die Mitglieder einer fünfköpfigen Jury waren der Meinung, dass B2B Technologies den "Prellbock 2013" erhalten soll.
 

Heiko

root
Mitarbeiter
Solche Beiträge scheinen dem Chemnitzer Abzocker so sehr weh zu tun Klick, dass er sich genötigt fühlt, mit Hilfe des Reputationsmanagements von www.web-killer.de Blogbetreiber anzuschreiben und um Löschung entsprechender Beiträge über die Abzockmasche zu löschen.
Das ist aber nicht wirklich neu. Derartige Schreiben haben hier schon öfter mal das Wohnzimmer gewärmt.
 
Kurios: https://www.facebook.com/B2B.Technologies.Chemnitz.Gmbh/likes
Moskau, Russland
Beliebteste Stadt
Kann ja sein, dass der Laden in Moskau sein Beliebtheitshoch hat. Die Russen werden wenigstens nicht hereingelegt. Echte Menschen werden hinter den Likes wohl nicht stehen. Die Kurven fallen zudem.

Auch schön kurios: http://www.junge-gruender.de/news/b2b-technologies-chemnitz-peilt-10-millionen-euro-umsatz-an
B2B Technologies Chemnitz peilt einen Umsatz in Höhe von 10 Millionen Euro an
Anpeilen kann man viel.

Die aktuell veröffentlichte Bilanz zum Jahr 2012 scheint mir realistischer zu sein.
 
http://winfuture.de/news,81096.html
Die Verbraucherzentrale Sachsen wollte heute eigentlich den Negativpreis "Prellbock 2013" vergeben. Doch der gewählte Empfänger, ein Online-Händler auf Chemnitz, ging komplett auf Tauchstation.
Der einzige Kontakt in der letzten Zeit kam gestern über die Rechtsanwälte des Unternehmens zustande. Dabei wurde den Vertretern der Verbraucherzentrale lediglich mitgeteilt, dass ein Hausverbot gegen sie ausgesprochen sei.
Was ein armseliger Haufen.
 
Nur gut, dass selbst die dämlichste Polizei mit einem Hausverbot nicht zu beeindrucken wäre, wenn sie mit einem Beschluss anrücken würde. Nur, würde können wollen allein reicht nicht, wenn ermittlungsdefizitär nur orakelt und das nachgeplappert wird, was die Handlungsführer in den Raum posaunen. Und der zuständige Staatsanwalt mit dem großen "Q" steht vermutlich mit seiner machtvollen Entscheidungsgewalt ohnmächtig und ganz allein in der sächsischen Pampa da. So zumindest, drängt sich der Eindruck für den interessierten Beobachter auf.
 
http://mephisto976.de/news/verbraucherzentrale-ruegt-unternehmen-23840
Erstmals hat die Verbraucherzentrale Sachsen für das Geschäftsjahr 2013 den Prellbock verliehen. Prellbock deshalb, weil viele Verbraucher oftmals auf taube Ohren bei Dienstleistern stoßen, wenn es um Kritik geht
.....
Das Unternehmen selbst war nicht anwesend bei der Preisverleihung. Trotzdem soll der Prellbock noch persönlich übergeben werden. Einen Termin will Betz allerdings nicht nennen, damit B2B nicht spontan einen Betriebsausflug plane.
 
http://www.ots.at/presseaussendung/...che-handelsplattformen-auf-dem-vormarsch-bild
Das zweite Hauptthema bei den Online-Fallen waren betrügerische Handelsplattformen, die von der Firma mit dem aktuellen Namen B2B Technologies Chemnitz GmbH (ehemals JW Handelssysteme GmbH bzw. Melango.de GmbH) betrieben werden. Durch ihre Gestaltung erwecken die Websites den Eindruck, man könne dort Waren zu sehr günstigen Preisen erwerben. Um die Angebote einsehen zu können, ist allerdings zuerst eine Anmeldung erforderlich. Sichtbare Hinweise auf eine etwaige Kostenpflicht fehlen. Lediglich in den AGB sowie im Kleingedruckten wird auf die Anmeldegebühren, die in den meisten Fällen 480 Euro für 24 Monate betragen, hingewiesen.
 
http://www.kanzlei-rader.de/2014/04/3382/#more-3382
Ihre eMail an die im Impressum der B2B Technologies Chemnitz GmbH eMail-Adresse “[email protected]” quittierte das Unternehmen wir üblich:

“Über diese Adresse werden keine eingehenden E-Mails empfangen.”,
Unser vorgerichtliches Schreiben, mit dem wir der B2B die Erhebung der Klage androhten und gleichzeitig dazu aufforderten, zu erklären, dass der Anspruch gegen die GmbH nicht weiter geltend gemacht wird, führte dazu, dass die B2B mit Schreiben vom 08.04.2014 auf die Forderung verzichtete, indem erklärte wurde, das Vertragsverhältnis rückwirkend zu beendigen, den Mitglieder-Account zu schließen und keine weiteren Zahlungsaufforderungen zu stellen.
 
Oben