Hilfe Mahnbescheid Probenfieber Uniscore

Hippo

Moderator
Teammitglied
Hab mir schon den Wolf gesucht, ich find ihn nicht.
War so´n Sch... ähnlich den vorausgefüllten MB-Anträgen die im gelben Umschlag verschickt wurden.
Wenn ich mich recht erinnere war der Text so sinngemäß´:
Wir haben beim Gericht einen VB erwirkt. AZ blafaselblub
Wir geben Ihnen noch eine letzte Chance zu zahlen ...
... und dann das übliche um eine Ratenzahlungsvereinbarung zu kriegen
 

Sgt. Pepper

Mitglied
Ich hatte eher den leisen Verdacht daß da Uniscore einfach wieder mal "kreative" Briefe verschickt ...
... und mir diese Wartezeit höXt spanisch vorkam.
Davon würde ich auch ausgehen.
Wenn es tatsächlich ein echter Vollstreckungsbescheid wäre, würde der doch bestimmt nicht von Uniscore sondern vom Gericht kommen.
Solange aber nichts vom Gericht kommt, besteht kein Grund zur Panik.
 

Teleton

Sehr aktiv
Uniscore läßt echte Mahnbescheide verschicken, ich habe selbst schon welche gesehen. Sarinchen teilt mit:
Bei unserem Zusammenzug letztes Jahr habe ich nämlich tatsächlich einige Mahnbescheide von 2009 gefunden, auf die er NIE reagiert h
Wenn schon das Geld für den Mahnbescheid investiert wurde und kein Widerspruch eingelegt wurde, was soll daran hindern die Zustellung des (keine weiteren Kosten verursachenden) Vollstreckungsbescheides zu beantragen. Da Mahn und Vollstreckungsbescheid gleich aussehen liegt u.U. sogar ne Verwechslung vor. Und in einer anderen Sache gab es eine Vollstreckung durch den GV. Da spricht alles für echte Mahnbescheide/Vollstreckungsbescheide. Um nicht zu viel zu zahlen braucht es einen Schuldenberater/Anwalt.
 

Josef Erhardt

Frisch registriert
Hallo Zusammen,

UNISCORE mahnt bei mir seit 2 Jahren Rechnungen aus 2005 und 2006 an. Zwischenzeitlich mit Fett gedrucktem Text: Gerichtsvollzieher, Lohnpfändung, Konopfändung, Haftbefehl, Eidesstattliche Versicherung, etc. - wir hoffen, dass es nicht soweit kommen wird.

Ich habe nie einen Vertrag unterschrieben. Man hat mir gegenüber nie den Beweis gebracht einen Vertrag unterschrieben zu haben. Alles nur schwammig und reine Betrugsmasche.
 

Goblin

Sehr aktiv
Vorderungen von 2005 und 2006 sind längst verjährt. Lehn Dich zurück und genieß das schöne Wetter
 

Renilein

Frisch registriert
Auch ich habe heute unangenehme Post von Inkassounternehmen Uniscore erhalten!!
Und zwar einen Mahnbescheid wo mir gedroht wurde, das die Einleitung gerichtlicher Schritte unmittelbar bevor stehtDie Rechnung stammt angeblich vom 06.10.2009 von einer Firma Aboveboard Trading Ltd. Megachance, Girne (CY).
Ich habe weder eine Rechnung, noch Mahnbescheide von dieser Firma bekommen, noch habe ich irgend einen Vertrag geschlossen.Jetzt werde ich erst einmal Widerspruch einlegen. Wie kann man denn sochlen Abzockern das Handwerk legen?
 

Nicko1998

Sehr aktiv
Auch ich habe heute unangenehme Post von Inkassounternehmen Uniscore erhalten!!
Und zwar einen Mahnbescheid wo mir gedroht wurde, das die Einleitung gerichtlicher Schritte unmittelbar bevor steht
Mahnbescheide kommen grundsätzlich von einem Gericht. Was du erhalten hast, ist womöglich nur einen Wisch mit Mahngepupse von Uniscore.

Am Besten in der Altpapiertonne im Freien entsorgen, denn die Uniscore-Mahnpupse stinken extrem nach faulen Eiern.....;)
 

Reducal

Forenveteran
1. .... welche Handwerker meinst du? Das Inkassounternehmen macht das, wozu es ermächtigt wurde. Der Anbieter aus Zypern ist ein Anonymus und wer auch immer deine Daten bei Megachance verwendet hat, kann nicht ermittelt werden. Wen von den dreien meinst du also?
2. .... das ist kein Mahnbescheid (der käme nämlich von einem Gericht) sondern eine Mahnung - also eine erweiterte Rechnungsstellung. Die Rechnung hat derjenige an seine eMailadresse bekommen, der den Vertrag ausgelöst hatte. Die Mahnung von Uniscore kam doch per Briefpost, oder?
 

Reducal

Forenveteran
....eben! Die anderen Zahlungsaufforderungen wurden an irgend eine eMailadresse geschickt und nun bemüht sich ein Inkassounternehmen um die Forderung und die nutzen die Adressdaten für den Brief.
 

Antiscammer

Sehr aktiv
Uniscore ist dafür bekannt, regelmäßig Abzockerforderungen nicht nur von Internet-Abofallen, sondern auch von Telefon-Gewinnbimmlern aufzukaufen.

Der echte Mahnbescheid ist ein gelber Brief und kommt immer von einem Amtsgericht als Absender, mit Postzustellungsvermerk auf dem Umschlag. Ansonsten sind das nur normale Mahn-Bläh-Briefe mit Absender von Uniscore, auf die man nicht reagieren muss, auch wenn da "Mahnbescheid" im Betreff steht.

Bekannt ist aber auch, dass Uniscore in einigen Fällen tatsächlich gerichtliche Mahnbescheide beantragt. Wenn so ein Mahnbescheid (gelber Brief vom Amtsgericht) kommt, ist es wichtig, dass man innerhalb von 14 Tagen den Widerspruch erklärt. Dazu reicht das Kreuzchensetzen bei "Widerspruch...insgesamt" auf dem Formular des Mahnbescheids, begründen muss man das nicht. Unterschrift nicht vergessen, und dann per Einschreiben ans Gericht zurückschicken (nicht an Uniscore). Jetzt kann Uniscore nicht mehr mit dem gerichtlichen Mahnverfahren weitermachen, der Gerichtsvollzieher kann nicht kommen, es gibt keinen Titel, das Verfahren ist blockiert.

Wenn jetzt Uniscore wirklich was will, müssten sie Überleitung ins streitige Verfahren beantragen. Das machen die soweit bekannt aber weder in den Fällen der Abofallen noch in den Gewinnbimmlerfällen. Kein Wunder, denn die sogenannte "Vertragsgrundlage" bei diesen albernen Gewinnspieleintragungssystemen ist in aller Regel nicht gegeben, und Uniscore wird schon den Beweis für die Vertragsgrundlage nicht führen können. Das wissen die auch, daher klagen die nicht.

In einigen Fällen haben die Betroffenen zusammen mit dem Widerspruch gegen den Mahnbescheid selbst Überleitung ins streitige Verfahren beantragt. Damit wird Uniscore peinlicherweise in genau den Prozess hineingezwungen, in den die eigentlich nie rein wollen. Man sieht dann regelmäßig, dass Uniscore die Klage zurücknimmt (und also auf die Forderung verzichtet), das kostet die aber dann eine schöne Gerichtsgebühr plus die Anwaltskosten des Betroffenen. In einigen Fällen hat Uniscore keine Klageschrift eingereicht, dann gab es deshalb Urteile im vereinfachten Verfahren gegen Uniscore, in einigen Fällen sind sie nicht zum anberaumten Prozesstermin erschienen, dann gab es Versäumnisurteile gegen Uniscore. Kurzum: die kneifen, wenn es hart auf hart kommt, und die glauben selbst nicht an die gerichtliche Durchsetzbarkeit der Forderung.

Nach widersprochenem Mahnbescheid nölen sie dann noch ein oder zweimal herum und schicken noch böse Briefe, und dann war es das, und man hört dann nichts mehr davon.

Daher gilt die übliche Taktik seit Jahren als erfolgreich: nicht reagieren, gegen den Mahnbescheid Widerspruch, und basta.
 

kiwimicky

Frisch registriert
Hallo an alle,

nun nach endlosen Belästigungen durch Uniscore habe ich einen Mahnbescheid bekommen. Viele von euch sagten, so weit wird es nicht kommen. Aber was mache ich jetzt. Dieser Mahnbescheid kommt auch vom Amtsgericht Mayern, Antragsteller Uniscore, gesetzlich vertreten durch Kanzlei Schäfer und Valerio.
Bin völlig verzweifelt. Habe mich immer an euren Rat gehalten und auf die Briefe nicht reagiert, und nun? Das ganze läuft nun schon seit 2005.

Würde mich über Unterstützung freuen. Danke

simchen12345
Hallo Simchen,

auf keinen Fall bezahlen. Mein Sohn hatte im Jahr 2010 Mahnbescheide und Gerichtsverhandlung. Das Verfahren wurde eingestellt, weil Uniscore beide Male nicht zum Gerichtstermin erschien. Am bestem Anzeige erstatten. Man kann die auch telefonisch nicht erreichen.
 

Det

Frisch registriert
Schönen guten morgen ihr von Probenfieber leidgeplagten.

Auch ich werde seit ca. 2 Jahren von Probenfieber mit "Post" zu gemüllt.
Die Krönung ist es kommt immer alles mal 3. Das heißt das ich dort wohl 3 Verträge abgeschlossen haben muss. (häääääh)???:eek:
Als erstes habe ich natürlich einen riesen Schreck bekommen, war mir total unsicher und habe Herrn Doctor Goggle mit der Suche danach beauftragt und da kam diese Seite. Doch um nochmal auf Nummer Sicher zu gehen bin ich zur Polizei und wollte deren Meinung einholen. O.K den Weg habe ich umsonst gemacht, irgwendwie "wollten" Sie die Sache nicht Übernehmen. Gut dann habe ich mich Strickt an eure Weisung gehalten und am Samstag kam der erste Mahnbescheid aus Mayen. Habe Montag sofort Einspruch eingelegt und per Einschreiben zurück. Gestern "Dienstag" kam der 2te Mahnbescheid. Geht heute zurück, schätze mal das der 3te Do. oder Fr. kommt.
Hat jemand evtl. das gleiche Problem das er 3 mal Post in der Sache bekommt. Natürlich mit 3 Verschiedenen "Kundennummern" ?

Gruß aus dem Rheinland
Det
 
Oben