[vendis] www.Grosshandel-Angebote.de [B2B Web Consulting ] www.profi-kochrezepte.de

Grisu115

Frisch registriert
Hallo,
wir sind aus Ö und mein Mann - als nebenbei geringfügig gewerbetreibender - ist ebenfalls in die grosshandel-angebote-falls getappt.
So weit so ärgerlich. Wir haben umgehend einen Brief geschickt und wollten vom Vetrag zurücktreten.
Jetzt kam ein Schreiben zurück, dass er als Gewerbetreibender kein Rücktrittsrecht hat :-(

Nachdem ich jetzt schon sehr viel im Internet gelesen habe und irgendwie fast noch verwirrter bin als zuvor, stelle ich mir die Frage, was wir nun bestenfalls unternehmen sollten.
Ein Rücktritt wegen arglisitger Täuschung ist ja auch einem Unternehmer möglich und scheint mir derzeit am sinnvollsten.
Gibt es hierzu Erfahrungsbereichte?
Wegen Strafanzeige bin ich unsicher wie das von Ö aus zu handhaben ist.

Was kann uns als Österreicher schlimmstenfalls drohen? Mahnungen und Inkassobüro-schreiben machen mir jetzt keine Angst, aber falls etwas vom Gericht kommt: ist es wirklich damit getan zu widersprechen? Ist es überhaupt schon zu Gerichtsverhandlungen gekommen?

Für weitere Erfahrungsbericht wäre ich sehr dankbar, hoffentlich schläft dieser thread nicht ein.

Danke!
 

dvill

Aktiv
Brieffreundschaften mit Fallenstellerbanden erweisen sich erfahrungsgemäß als nicht sinnvoll.

Mahngeblubber auf Papier ist Wertstoff und sollte einer Sammelstelle zugeführt werden.
 

Grisu115

Frisch registriert
Danke dvill,
ich verstehe was du meinst, aber man will sich halt wehren und versucht irgendwie wieder rauszukommen.
Werde mich in Gelassenheit üben :)

Danke auch Nutzlosbranche, ihr bleibt alle so cool und gelassen. Auch Gewerbetreibend oder privat reingetappt?

LG
 
N

Nutzlosbranche

Über 7 Jahre Nutzlosbranche und da weiß man mit wem man es zu hat und wie die arbeiten. Da ändert sich auch nichts daran, dass man aufgrund der Buttonlösung nun eigentlich ein Angebot für Gewerbetreibende betreibt, aber trotzdem sollen fleißig vor allem weiter Endverbraucher in die Falle tappen. Man verlangt vor der kostenpflichtigen Freischaltung anscheinend ja immer noch keinen Gewerbenachweis.

Ich würde noch vorschlagen die Kontoführende Bank von denen anzuschreiben, wenn eine Mahnung kommt. Damit die mal wieder auf Kontosuche gehen müssen. Die "Kontoklatsche" ist laut dem OLG München vom 15.11.2012 von der Meinungsfreiheit abgedeckt.
 

Hippo

Moderator
Teammitglied
...Werde mich in Gelassenheit üben :)
Guter Plan!

... ihr bleibt alle so cool und gelassen. Auch Gewerbetreibend oder privat reingetappt?
Die Aktivisten hier sind meist mal über Hilfesuchende an das Forum geraten. Manche sind geblieben, manche sind wieder gegangen.
Ich würde sagen, selbst betroffen waren die wenigsten der "Wissenden" hier. Das ist auch der Grund, wie auch NLB schon sagte, nach einigen Jahren der Erfahrung bleibst Du einfach cool weil Du weißt daß Hauruck-Verteidigungsaktionen wie bei dvill beschrieben nichts bringen. Und die Abzockversuche wiederholen sich immer wieder mit kleinen Abwandlungen. Ab und an gibts auch große Umbrüche wie von den alten Dialern zu den Abofallen wie "hausaufgaben-heute" etc.
Deswegen kommen von den "Alten" zwischendurch mal echte OffTopic Beiträge in denen wir die Abzocker (oder uns gegenseitig) mal durch den Kakao ziehen. Für frisch Abgezockte unverständlich, für uns notwendige Auflockerung um das hier über Jahre zu machen.
 

Reducal

Forenveteran
Wie kommen die auf M.B. und den "Reisenden"?
Man beachte die hinreichend bekannte Kooperation der verschiedenen Hessen untereinander und außerdem z. B. auch den Wandel des Fedorismus, hin zu anderen/weiteren Brötchengebern.

Da hat sich in letzter Zeit einiges getan:
Inzwischen hat einer der Büttelborner Brüder den Pizzabäcker als Geschäftsführer der Tropmi Payment GmbH Rüsselsheim abgelöst...Der Cheffe übernahm selbst!
und das hier:
Letztendlich stehen da wol noch (wenn ich mich nicht täusche) irgend welche Entscheidungen von mindestens einem Landgericht aus, der man sicher etwas Wind aus den Segeln nehmen wollte.
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
kleiner Insiderjoke:
man nennt dieses Vorgehen "ebsen". "Unbekannte" räumen das Büro der Firma aus, die man kaufen will, "Unbekannte" überfallen ein Inkassobüro. Soweit ich weiß, handelt es sich beim "ebsen" um eine oberbayrische Erfindung. Das ist quasi die nichtmilitärische Variante von false flag.
 

kasimir

Frisch registriert
Letzte Mahnung von Vendis,

hat schon mal jemand sowas erhalten? Was kommt bei Vendis nach der letzten Mahnung bzw. wann?
Allerletzte Mahnung? Was auch immer, es ist mir egal. Aber:
Ich bin im Sommer durchaus mal für 4 Wochen weg. Was ist, wenn gerade dann ein Mahnbescheid von Vendis eintrudelt und ich kann nicht innerhalb von 2 Wochen Widerspruch einlegen? Hat schon mal jemand einen Mahnbescheid von denen erhalten?
Ich hab bis jetzt noch nichts davon gelesen in diesem forum.

(Nicht die letzten) Grüße

Kasimir
 
N

Nutzlosbranche

Das Kalletaler Dreieck sagt es Dir. ;)

Und sich schon wieder Sorgen machen oder in Panik und Hysterie (German Angst) zu verfallen ist unbegründet. Den Schritt den Du aber machen solltest, ist die Kontoklatsche, also die kontoführende Bank zu informieren, damit das Konto, wenn es nicht schon passiert ist, gekündigt wird. Eine Vorlage findet man z.B. hier.
 

bluetooth

Frisch registriert
Letzte Mahnung von Vendis,

hat schon mal jemand sowas erhalten? Was kommt bei Vendis nach der letzten Mahnung bzw. wann?
(Nicht die letzten) Grüße

Kasimir
Heute kam bei uns auch die 4-Seitige " letzte Mahnung "
Seite 2: "Angebot einer Ratenzahlung " mit Anerkennung der Forderung :rofl:
Seite 3 : " Vertragsinformationen "
da steht:
Sollten wir innerhalb der Ihnen letztmalig eingeräumten Zahlungsfrist ( ? hab keine gefunden ) keinen Zahlungseingang verbuchen können, werden wir ein spezialisiertes Inkasso-/ Rechtsanwaltsbüro mit der gerichtlichen Durchsetzung unserer Forderung beauftragen.
Und jetzt kommts:
Bitte bedenken Sie die zusätzlichen Kosten, die durch eine gerichtliche Auseinandersetzung entstehen können-sowie die Auswirkungen- bei Vorliegen der gesetzlichen Anforderungen-
eines negativen Eintrages bei einer Wirtschaftsauskunftei wie z.B. der Creditreform oder der Schufa Holding AG.

Das ist Nötgung, einem gerichtlichen Mahnbescheid widerspricht man natürlich, ausserdem liegen für einen Schufa-Eintrag Vendis die gesetzlichen Anforderungen nicht vor ( Beweispflicht ).
So einfach gehts nicht.
Die können mich mal.....sonstwas...:p
 

bluetooth

Frisch registriert
Uhh, Oooooh....jetzt krieg ich aber Angst...( weil der Keller doch so dunkel ist und´s da viele Spinnen gibt )
-und vielleicht wissen die ja auch, wo meine Kinder zur Schule gehen........;)
-wie gings nochmal weiter ? Da gabs doch so ne Pyramide?
 
Oben