maps-routenplaner.info und maps-routenplaner.com: So dreist zocken Unbekannte jetzt ab

Nicko1998

Sehr aktiv
Inzwischen ging auf einer meiner Mailadressen folgende Post ein, obwohl ich diesen Laden nur aus der Presse und aus dem Forum hier kenne:
Sehr geehrter Kunde!
Ihre Äusserungen werden Sie nicht von Ihrer Zahlungspflicht entbinden.

Sie haben sich nachweislich zum angegebenen Zeitpunkt für den Dienst registriert und die Anmeldeprozedur auf der Internetseite folgendermaßen durchgeführt:

1. Eingabe Ihrer E-Mail Adresse in der Anmeldemaske
2. Setzen des Häkchens bei "Nutzungsbedingungen akzeptieren"
3. Betätigung des Buttons "Registrieren"

Zur genauen Bestimmung Ihrer Identität wurde Ihre IP Adresse (dient zur eindeutigen Identifizierung des bei der Registrierung verwendeten Computers) bei der Registrierung gespeichert.

Der Hinweis zu den Kosten der 24 Monate Mitgliedschaft ist auf der Startseite, sowie in den Nutzungsbedingungen welche beim Registrieren akzeptiert wurden deutlich lesbar.

Bitte beachten Sie § 312 des Bürgerlichen Gesetzbuches:
Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Fernabsatzverträgen zur Erbringung telekommunikationsgestützter Dienste, die auf Veranlassung des Verbrauchers unmittelbar erbracht wurden.

Beachten Sie bitte, dass im Falle eines gerichtlichen Mahnverfahrens Kosten im oberen dreistelligen Bereich und weitere Nachteile wie:
  • Negativer SCHUFA Eintrag
  • Lohn- und Kontopfändung sowie
  • Zwangsvollstreckung durch einen Gerichtsvollzieher
auf Sie zukommen.

Unsere Aussagen werden im Zuge einer Gerichtsverhandlung durch einen Sachverständigen bestätigt, die Kosten hierfür werden Ihnen natürlich zusätzlich in Rechnung gestellt.

Da Sie nachweislich diesen Dienst in Anspruch genommen haben, fordern wir Sie auf den ausstehenden Betrag umgehend zu begleichen, um weitere Kosten und Unannehmlichkeiten zu vermeiden.

Die Mitgliedschaft endet automatisch nach 24 Monaten, es handelt sich um eine einmalige Zahlung.

Vielen Dank
Ihr Routenplaner Support Team


Seltsam! Heute warnt übrigens auch SPON vor diesem Laden!
 

jupp11

Sehr aktiv
https://www.verbraucherzentrale.de/maps-24-info
maps-24.info, routenplaner24.info, maps-routenplaner.info, routenplaner-24.info wollen bis zu 500 Euro abzocken...
...Zwar findet sich auf der Startseite, grau unterlegt am unteren rechten Rand, meist der Hinweis, dass der angebotene Service 480 oder 500 Euro für 24 Monate kostet. Und auch in den Nutzungsbedingungen wird dieser Betrag, der im Voraus zu zahlen ist, durchaus erwähnt. Aber ohne den gesetzlich geforderten Button, dass der Klick Kaufen bzw. kostenpflichtig Bestellen bedeutet, reichen diese Angaben nicht.
http://www.jurablogs.com/2016/04/26...ufforderung-fuer-maps-routenplaner-punkt-info
Abofalle maps-routenplaner.info Alter Wein in neuen Schläuchen: Aufmachung der Seite und Mahnschreiben gleichen merkwürdig einer anderen Abo-Falle unter der URL routenplaner-24.info, betrieben von der ODV Online Content Ltd. ebenfalls mit Sitz in München.
 
M

Manni2304

Da ich auch auf diese Abzocker "hereingefallen" bin, werde ich selbstverständlich meine offene Rechnung in Höhe von 510,00€ begleichen. Die Betrüger bekommen von mir 96 zufällige Zahlen zum Aussortieren. Vielleicht ist ja ein passender Paysafecode dabei.
 
M

Manni2304

Sehr geehrte ...


[modedit]
... und Du mein lieber Poster lernst besser etwas Benimm ...


gelbekarte.gif
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

passer

Mitglied
Sehr geehrter Herr Rechnungsteller...
bitte geben sie mir ihre Kontonummer, damit ich den Beitrag überweisen kann.
Ein Amazon Konto besitze ich nicht, und Händler mit Amazon Wertkarten sind hier nicht verfügbar.

Oder...
Nachfolgend finden sie folgende Zahlen: 0-9 und Buchstaben: A-Z
Durch das Zufallsprinzip wird es ihnen sicherlich möglich sein, einen passenden Amazon Code zu kreieren.

:D
 
P

Pfüpfli

Herzlichen Dank und grosses Kompliment für den Beitrag. Ich alter (67) Narr bin auch in diese Falle getappt; und obschon ich nicht bereit bin etwas zu bezahlen, durch die massiven Drohungen doch etwas verunsichert worden. Ihr Beitrag hat mich standhafter gemacht! Danke und freundlichen Gruss
Pfüpfli
 
S

scobie

ich bin nun auch auf die schauspieler reingefallen .allerdings nennen sie sich jetzt
media solution gmbh
routenplaner-maps.online
natürlich auch nur fake
die adresse westhafen1
in frankfurt gibt es zwar aber nicht diese firma :)
hab von den angeblichen seiten auch screenshort gemacht welche eindeutig beweisen das es auch keinen button gibt wo man darauf hingewiesen wird das man kostenpflichtig bestellt .
naja die erste mahnung kam schon aber das juckt mich nicht vieleicht ist es ne echt coole idee denen mal 16 stellige codes zu schicken .

lg simone
 

jupp11

Sehr aktiv
Was soll das bringen gegen nicht existierende Unternehmen Anzeige zu erstatten?
http://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/media-inkasso-solutions-mail
verbraucherzentrale Niedersachsen schrieb:
Lassen Sie sich nicht einschüchtern!
Reagieren Sie nicht!
  • Zahlen Sie nicht!
  • Hier sind Betrüger unterwegs, die versuchen mit Tricks und fiesen Formulierungen Ihr Geld abzuzocken.
Der Name der Verbraucher ist den Abzockern nicht bekannt. Verbraucher werden als "sehr geehrtes Mitglied von www.routenplaner-maps.online" angesprochen. Auch der angeblich gerichtlich bewirkte Vollstreckungstitel ist ein Fake – es gibt ihn schlichtweg nicht. Seien Sie beruhigt, auch der angekündigte Besuch des Außendienst-Inkassos wird nicht stattfinden, da weder Ihr Name noch Ihre Adresse bekannt sind.
 

Insider

Mitglied
Wie sollst du denn bezahlen? Amazon-Gutschein-Codes? Was soll das denn?

Anzeige erstatten? Ja, auf jeden Fall, wofür auch immer! Gutschein-Codes können zum Begünstigten nahezu nicht wirklich verfolgt werden - schon gar nicht dann, wenn darüber nicht bezahlt wurde. Insofern wäre eine Anzeige sinn- und ziellos.
 

jupp11

Sehr aktiv
und weiter gehts https://www.verbraucherzentrale.de/routenplaner-inkasso
Wegen der Nutzung eines Online-Routenplaners drohen Unternehmen mit Kleintransporter und Schlosser, um Wertgegenstände abzuholen. Unser Musterbrief hilft beim Widerspruch.
Das Wichtigste in Kürze:

  • Bei den Verbraucherzentralen melden sich Betroffene, von denen die Inkassoabteilung der Media Solution GmbH oder ein Inkasso Steinbach & Partner mehrere Hundert Euro für die Nutzung eines Online-Routenplaners verlangen – zahlbar mit Amazon-Gutscheinen.
  • In den E-Mails wird ein Termin angedroht, zu dem Wertgegenstände aus der Wohnung geholt werden sollen.
  • Die hinter dieser Abzock-Masche stehenden Routenplaner-Seiten sind uns und der Polizei lange bekannt, die Forderungen unberechtigt.
 

passer

Mitglied
Warum schreiben die VBZ, man solle Widerspruch einlegen ?
Wer kann den auch nur eine klitzekleine Rechtsgrundlage für diese Forderung erkennen ?
Zudem geht ja dieses Schreiben nur an eine Email Adresse, gerichtet an diese Mail Adresse, ohne Empfänger Angaben.

Spamordner und gut ist.
 
Oben