IN telegence

Hippo

Moderator
Mitarbeiter
Du Red, der Post von Christina sieht nicht so aus als wenn sie nicht wollte - im Gegensatz zu manchen Posts die ohne Punkt und Komma und Groß- und Kleinschreibung daherkommen und als letzten Satz dann stehen haben - sorry für Rechtschreibfehler aber ich war zu faul um das nochmal durchzulesen.
Es gibt z.B. auch Leagasthenie - da kommen die (für Nichtlegastheniker) abenteuerlichsten Texte raus. Nur ein Legastheniker kann nicht anders.
Vielleicht ist sie aber auch Ausländerin (nicht negativ gemeint) und hat die deutsche Sprache nicht in der Schriftform gelernt.
 
C

Christinaaa

Hai rad....!
Ich kann auf deutsch schreiben das ist nicht das ding.
Ich hatte nur kein bock, den Text noch mal zu korrigieren, mir geht es nicht um die Schreibart sonder das ich den Leuten helfe.
Das bei denen auch so was nicht passiert.
Sorry das ich mit recchtschreibfehlern schreibe,
bin ja auch nicht eine ganze Deutschen. :)

Mit Lieben Grüßen
Christina :)
 

Hippo

Moderator
Mitarbeiter
...Ich kann auf deutsch schreiben das ist nicht das ding.
ok ...

Ich hatte nur kein bock, den Text noch mal zu korrigieren...


...mir geht es nicht um die Schreibart sonder das ich den Leuten helfe...
So hilfst Du aber dann eher nicht, weil die Leute wenn sie denn ein solches Problem haben dann keinen Nerv haben zusätzlich Deine Schreibe zu übersetzen

...Sorry das ich mit recchtschreibfehlern schreibe,
bin ja auch nicht eine ganze Deutschen. :)
Akzeptiert, aber wenn Du es besser kannst ...
... siehe oben ...
 

Heiko

root
Mitarbeiter
Das muss auch nicht peinlich sein. Das Problem ist aber, dass die Texte für die Suchmaschinen so indiziert werden, wie sie geschrieben werden. Wenn also Schreibfehler drin sind, dann werden die auch nur gefunden, wenn man mit Schreibfehler sucht. Man sollte sich also auf eine Schreibweise einigen. Und es spricht nicht viel dagegen, dass man die nimmt, die im Duden steht ;)
 

CougarXP

Frisch registriert
Hallo Forum,

habe nun leider auch die Erfahrung machen müssen, auf der Handyrechnung einen Drittabieterbetrag zu finden.
Es handelt sich um ein Abo der Firma Platinummobile GmbH, die 19,96 EUR (4 x 4,99 EUR) haben möchte. Auf der Supportseite der Platinummobile fand ich unter meiner Handynummer keinen Eintrag, war mir auch nicht bewusst jemals ein Abo in irgendeiner Art abgeschlossen zu haben. Per Kontaktformular schilderte ich die Situation, dass ich mir nicht bewusst bin ein Abo abgeschlossen zu haben, vorsorglich jedoch die sofortige Kündigung aller Abo's für die betreffenden Handynummer verlange und, dass ich vorerst von einem Betrug ausgehen muss und umgehend Anzeige erstatte. Kurze Zeit darauf bekam ich eine Kündigungsbestätigung eines mobileact.net Abo's. In einer gesonderten Mail wurde mir aufgelistet wann, wie, wo ... ich das Abo abschloss und der Vorgang detailiert beschrieben. Nach diesen Ausführungen musste ich mehmals Buttons bestätigen, dass ich dieses Abo möchte, auch wurde ich mehrfach auf die Kosten hingewiesen. Nach diesen Ausführungen gibt es keinerlei Zweifel, dass ich das Abo wohlwissentlich abgeschlossen habe. Komisch finde ich, dass ich mich so gar nicht daran erinnern kann. Derartige gedächtnisverluste hatte ich nichteinmal im schlimmsten Rausch. Zudem wird eine uhrzeit angegeben, zu der ich normalerweise auf dem Arbeitsweg bin (6:40 Uhr), also gar keine Zeit für solchen Mist habe. Was natürlich sein kann, wenn ich schnell wohin klicke, evtl. einen Button unter einer App erwische. Dann müsste ich aber noch mehrmals bestätigen, aber so blöde bin ich nun auch wieder nicht.

Ist dieses Problem mit diesen Anbieter(n) bekannt?
Wie hoch sind erfahrungsgemäß die Chancen die Kohle zurückzubekommen?

Danke schonmal für eure Hilfe.
 

CougarXP

Frisch registriert
Mit meinem Provider möchte ich es mir nicht verschertzen, der kann letzten Endes nichts dafür, auch wenn er mitverdient.
Meine ganze Aufmerksam soll dem Herrn G. U. zuteil werden. Er ist unter anderem Geschäftsführer der Platinummobile GmbH, zu der die Seite gehört, die ich angeblich direkt angesurft habe und midestens 3 mal das Abo bestägt haben soll. Zudem ist er Geschäftsführer der Surf Media GmbH. Diese soll mit der Firma mobileandmore GmbH kooperieren, die im Verdacht steht, für die Brüder S-lein als Strohman zu fungieren. Hierbei geht es aktuell um Lockvogeldomains die auf der Suche nach Googles Streetview auf einschägig bekannte Abzockseiten umleiten.
Quelle: abzocknews.de

Ob ich das Geld wiederbekomme ist mir schon fast nicht mehr wichtig, primär möchte ich wie eine kleine Zecke sein, die in die Wadln solcher Abzocker beist.

Mal eine technische Frage,
wenn ich eine Webseite mit dem Smartphone ansurfe hinterlasse ich ja einige Informationen, z. B. IP, Gerätetyp, Browser, Betriebssystem...
Jedoch wird meine Telefonnummer (MSISDN) nicht mit übermittelt, das weiß ich aus einem "Selbstversuch". Auf welchen Weg wird dann die Telefonummer übermittelt?

Modedit: Realnamen entfernt. Bitte NUB beachten. /BT
 

Reducal

Forenveteran
Mal eine technische Frage,
wenn ich eine Webseite mit dem Smartphone ansurfe hinterlasse ich ja einige Informationen, z. B. IP, Gerätetyp, Browser, Betriebssystem...
Jedoch wird meine Telefonnummer (MSISDN) nicht mit übermittelt, das weiß ich aus einem "Selbstversuch". Auf welchen Weg wird dann die Telefonummer übermittelt?
Dein Selbstversuch ist nicht aussagekräftig. Natürlich wird deine Nummer nicht übermittelt aber die ergibt sich aus den Sessiondaten beim Provider. Ein Kunde kann das aller Wahrscheinlichkeit nach nur dann nachvollziehen, wenn er selbst der Provider ist.
 

CougarXP

Frisch registriert
Vielen Dank Reducal.
Also kann jemand mit zweifelhafter Absicht alle relevanten Daten für eine Rechnungstellung alleine dadurch generieren, dass seine Website besucht wurde!?
Soweit einigermaßen klar.
Wie wird nun nachgewiesen, dass der Besucher kostenpflichtige Angebote genutzt hat und vorher mehrere Abfragen bestätigt hat?
Vor allen dann, wenn dies nicht geschehen ist.
 

Reducal

Forenveteran
Also kann jemand mit zweifelhafter Absicht alle relevanten Daten für eine Rechnungstellung alleine dadurch generieren, dass seine Website besucht wurde!?
Nein, so einfach nicht! Es geht hier auch nicht einfach um Rechungsstellung, wie bei den gemeinen Abofallen im Internet, sondern um technische Buchungsabläufe. Ein Anbieter muss über den Zugang zu einer "Schnittstelle" verfügen, die eine Buchung beim Endkunden erst möglich macht. Hierzu braucht es einen technischen Dienstleister, wenn der Anbieter das nicht selbst bewerkstelligen kann, was eher selten der Fall sein dürfte. Dem Dienstleister ggü. muss der Anbieter verbindlich erklären (evtl. auch anonyme Tests zulassen), was er treibt und wie die Einbindung der "Schnittstelle" erfolgt. Hierzu bieten die Dienstleister umfangreiche Regularien an, die jedoch nicht zwingend die Endkunden vor Verstößen schützen.
 
Wie wird nun nachgewiesen, dass der Besucher kostenpflichtige Angebote genutzt hat und vorher mehrere Abfragen bestätigt hat?
Ganz einfach,der Drittanbieter hat dem Provider versprochen nur denn Rechnungen zu stellen wenn die Abfragen bestätigt wurden. Der Provider hat ja nun keinerlei Grund dem Anbieter nicht zu glauben. Die erforderliche technische Schnittstelle um auf "Zuruf" einbuchen zu können kauft man sich beim Provider. Dann meldet man fröhlich Verträge (natürlich unter Einhaltung des Versprechen) die der gutgläubige Provider für 73 % des Nennwertes aufkauft und sofort vergütet.

Ein sicheres System. Ich lasse mir von den Typen am Hinterausgang des Hauptbahnhof auch immer versprechen, dass das Autoradio korrekt erworben wurde.
 

CougarXP

Frisch registriert
Ok, vielen Dank.
Mal sehen was bei rumkommt.
Die Nachweise die mir bisher erbracht wurden sind alles andere als nachvollziehbar.
Ich habe jetzt erstmal die nachweise nach §45i TKG verlangt und die Kohle mit Frist zurückverlangt. :)

Leider erfährt man selten wie die Sachen ausgehen.
Weiter vorn gibt es auch Beiträge die ähnlich dem meinen gelagert sind, jedoch fehlt hier noch die Rückmeldung wie es ausging.
Großartige Drohgebärden auführen kann ich auch, aber wie geht es weiter. Was wurde unternommen und wie ist der Sachstand.
Vieleicht kann das der eine oder andere noch nachholen. Das wäre nett und die Ratgeber hier haben es auch verdient.

Ich für meinen Teil werde weiter berichten wenn es etwas Neues gibt.
Bis dahin nochmal Danke.
 

CougarXP

Frisch registriert
Ganz einfach,der Drittanbieter hat dem Provider versprochen nur denn Rechnungen zu stellen wenn die Abfragen bestätigt wurden. Der Provider hat ja nun keinerlei Grund dem Anbieter nicht zu glauben. Die erforderliche technische Schnittstelle um auf "Zuruf" einbuchen zu können kauft man sich beim Provider. Dann meldet man fröhlich Verträge die der gutgläubige Provider für 73 % des Nennwertes aufkauft und sofort vergütet

Ein sicheres System. Ich lasse mir von den Typen am Hinterausgang des Hauptbahnhof auch immer versprechen, dass das Autoradio korrekt erworben wurde.
:D

Wie will der Anbieter aber MIR nachweisen, dass ich sein Abo ganz korrekt und legal mit Bestätigung der Abo-Kosten, der AGB, der Widerrufsbelehrung und der Altersabfrage erworben habe. Ich bin nämlich voller Vorurteile und glaube die Geschichte nicht, die mir von der Platinummobile GmbH aufgetischt wird. Normalerweise kann er das nämlich nicht, auch wenn er mir verspricht gerichtsverwertbare Beweise zu haben. Die habe ich nämlich auch, mein Handy und da findet man die URL nämlich nicht im Verlauf oder das Vidieo was ich angeblich heruntergeladen habe. (schade eigentlich :D).
 

BenTigger

Happy-Tigger
Mitarbeiter
Wie will der Anbieter aber MIR nachweisen, .... auch wenn er mir verspricht gerichtsverwertbare Beweise zu haben. Die habe ich nämlich auch, mein Handy und da findet man die URL nämlich nicht im Verlauf oder das Vidieo was ich angeblich heruntergeladen habe. (schade eigentlich ).
Tja dann wird er behaupten, das du zum Download ein anderes Handy genutzt hast als du jetzt vorzeigst. Die Sim-Karte funktioniert ja auch in anderen Handys. Und was dann?
 

CougarXP

Frisch registriert
Tja dann wird er behaupten, das du zum Download ein anderes Handy genutzt hast als du jetzt vorzeigst. Die Sim-Karte funktioniert ja auch in anderen Handys. Und was dann?
Dann behaupte ich, dass es das selbe Handy ist. Das kann ich auch an Eides statt erklären, wenn er möchte.
Abgesehen davon hat er ja auch Informationen über das benutzte Gerät.
Wie ich schon oben erwähnt habe, die Kohle zurückzubekommen steht nicht mehr an erster Stelle. ;)
 
Oben