Ebay Kleinanzeigen Betrug

Reducal

Forenveteran
Die Täter, die meistens in Osteuropa oder der Türkei sitzen....
...was nicht zwingend auch wirklich so ist!
Für die Polizei gibt es dann gewisse Ermittlungsansätze wie z. B.
- IP-Adressen, die bei Ebay oder den E-Mail-Accounts gespeichert wurden
Ich bin beruflich mit solchen Vorgängen befasst....
Das machen einige andere hier übrigens auch! Ansonsten: herzlich Willkommen! ;)
 

Reducal

Forenveteran
Mach uns nicht wuschig, du bekommst sie ja bald wieder, klicke mal > HIER <. Und dann hoffe ich für dich, dass du nur selten welche zu verfolgen hast, denn die Strafverfolger werden sich damit dann einen Wolf holen. Dass das Anzapfen der Providerdaten mangels 100a-Delikt aber oft unrechtmäßig sein wird, darüber brauchen wir jetzt noch nicht zu streiten.
 

hauseltr

Frisch registriert
Die DKB Bank ist doch eine reine Internet Bank. Sie hat keine Filialen. Die Anmeldung erfolgt über Postident.

Da müsste im Falle einer Anzeige durch die Polizei sehr schnell zu ergründen sein, ob sich da jemand mit einem gefakten Ausweis ausgewiesen hat.

Sonst müsste die Person ja existieren.

http://www.dkb.de/kundenservice/haeufige_fragen/cash/eroeffnung.html
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass zurzeit für einige Ländern die Legitimation nur mittels PostIdent in Deutschland anerkannt wird.
Aus diversen Ländern (u.a. Türkei) ist eine Anmeldung also nicht möglich.
 

Reducal

Forenveteran
Da müsste im Falle einer Anzeige durch die Polizei sehr schnell zu ergründen sein, ob sich da jemand mit einem gefakten Ausweis ausgewiesen hat.

Sonst müsste die Person ja existieren.
Wenn aber beim Postidentverfahren der Postbote seine Arbeit nicht so genau nimmt oder wenn der Ausweisinhaber ihm den selben gefälschten Ausweis vorlegt, wie der Bank in Kopie, dann ist auch dieses Verfahren nicht zwingend das gelbe vom Ei. Genau so problematisch ist es, wenn ein Finanzagent mit echten Papieren zwischen geschaltet wird.
Ihr müsst euch das so vorstellen - wer mit so krimineller Energie planmäßig vorgeht, dass er gezielt andere übers Internet betrügt, der lässt sich auch was wegen dem Konto einfallen. Nur die dummen Diebe hinterlassen am Tatort eine Visitenkarte, das ist im realen Leben so und eben auch im virtuellen.
 

goebel

Frisch registriert
Auf so jemanden bin ich vor Jahren auch schon einmal reingefallen. Der war manisch depressiv (heute heißt das bipolar gestört) und hat sein Schätzchen gleich knapp einhundertmal in einem Schwung über dhd24 verkauft. Absolut überzeugend und so nett war der am Telefon. Zum Glück kam das Geld (an die 300 Euro) damals nach einigen Tagen sogar ohne die Polizei wieder zurück.

Für die Zukunft würde ich solche Sachen nur noch über PayPal oder ähnliches abwickeln.

[Modedit by Hippo: Der folgende Absatz ist eine Aufforderung zu einer Straftat - siehe dazu die folgenden Beiträge. Ich lasse das jetzt aus Gründen der Aufklärung der User mit dieser Warnung trotzdem stehen]

Ein kleiner Rat für die aktuell Geschädigten wäre vielleicht, einige Lastschriften vom eigenen Konto auf das Betrügerkonto umzulenken. Dann hat man die Möglichkeit, sein Geld wieder zu bekommen. Glaube ja nicht, dass der Betrüger die Abbuchungen bemängelt. Wenn er es denn überhaupt bemerkt.
 

goebel

Frisch registriert
Anstiftungen zu Straftaten sind hier nicht gern gesehen !
Ist das schon eine Straftat, wenn ich nicht mehr abbuchen lassen als ich dem Betrüger überwiesen habe? Er hat dann ja keinen Vermögensschaden (und ich keinen Gewinn).

Notfalls könnte ich ihm noch eine Email mit einem Widerruf schicken und dazu schreiben, dass ich den Kaufpreis wieder von seinem Konto abbuchen lasse.

Oder was wäre ein gangbarer Weg, der mich nicht mit der Justiz in Konflikt geraten lassen würde, mir aber trotzdem mein Geld wiederbrächte?
 

Reducal

Forenveteran
Goblin liegt richtig! Wenn du eigene Lastschriften von einem fremden Konto buchen lässt, dann liegt nicht die erforderliche Genehmigung des fremden Kontoinhabers vor. Auch wenn du es gut in der Sache meinen mögest, geht so ein Schuss doch nach hinten los - Geschädigte ist nämlich zum einen derjenige, der ohne Genehmigung femdbucht und außerdem derjenige, dessen Daten du verarbeitet hast. Man nennt das Fälschung beweiserheblicher Daten, nach § 269 StGB - ein klassischer Fall von Internetbetrug.
 

goebel

Frisch registriert
Goblin liegt richtig! Wenn du eigene Lastschriften von einem fremden Konto buchen lässt, dann liegt nicht die erforderliche Genehmigung des fremden Kontoinhabers vor. Auch wenn du es gut in der Sache meinen mögest, geht so ein Schuss doch nach hinten los - Geschädigte ist nämlich zum einen derjenige, der ohne Genehmigung femdbucht und außerdem derjenige, dessen Daten du verarbeitet hast. Man nennt das Fälschung beweiserheblicher Daten, nach § 269 StGB - ein klassischer Fall von Internetbetrug.
Ich hatte den vorliegenden Fall so verstanden, dass bereits das Betrügerkonto mit falschen Daten eröffnet worden ist und damit mehr oder weniger herrenlos wäre. Andernfalls hätte man ja einen Betrüger greifbar, an den man sich direkt wenden könnte. "Mein Geld" auf dem Betrügerkonto dürfte mangels Kontoinhaber ebenfalls noch mir gehören.

Da es keinen Kontoinhaber gibt, kann ich wohl kaum dessen Daten mißbräuchlich nutzen/verarbeiten.

Und welcher Schaden entsteht konkret?
 

goebel

Frisch registriert
Howgh, der Moderator hat Recht gesprochen. Will ja niemanden zu Straftaten verleiten. Schließlich bin ich nicht Robin Hood, der sich unzweifelhaft ebenfalls in höchstem Maße strafbar gemacht hat.
 

BenTigger

Master of Desaster ;-)
Teammitglied
Naja, Robin Hood wurde ja auch von King Richard begnadigt, Aber hier gibt es keinen King mehr, der dich deiner Robin Hood Masche begnadigen würde....
 

Kebo

Frisch registriert
Hallo User von computerbetrug.de,
ich wollte mir bei ebay Kleinanzeigen ein iPhone 4S 32GB in Weiß für 290€ kaufen.
Da diese Person nun weit weg von mir wohnte, dachte ich mir, dass wir es einfach über Überweisung & Versand machen. Habe ihm die 290€ überwiesen.
Danach habe ich ihn 2-3 Emails geschrieben und er hat nicht geantwortet. Hab mich wohl zu früh gefreut.
Wisst ihr was ich machen kann?
Sollte ich warten oder morgen direkt zur Polizei gehen bzw. eine Online Anzeige tätigen?

++ Um alle Aufmerksam zu machen: Der Typ gibt sich als Marcel Klein aus ++
Seine Adresse existiert, nur ob sie ihm gehört ist fraglich.
Kontodaten sind auch vorhanden.

PS.: Ich bin erst 13 Jahre alt.
Vielen Dank im Vorraus!
Grüße
 

Hippo

Moderator
Teammitglied
Erstmal zu Deinen Eltern gehen und mit diesen zur Polizei gehen, obwohl da für Dich wahrscheinlich nicht viel bei rumkommen wird.
Ansonsten mach Dich mit dem Gedanken vertraut daß die Kohle weg ist.
 
Oben