Abmahnung U+C Regensburg / Gewerblich KVR

nönönö

Mitglied
@nönönö

, weil die eine Krähe wird der Anderen keine Auge aushacken.....

Das ist sicher oft richtig, aber ich glaube, so pauschal tust Du damit manchem RA Unrecht, wenn ich mir das Engagement des ein oder anderen in dieser Sache so ansehe... und das oft sogar unentgeltlich und dazu noch ohne Aussicht darauf, dass dadurch unmittelbar eine Mandantschaft resultiert. Das realativiert das doch deutlich!
 

aurum24

Frisch registriert
Klär mich mal auf, was Du damit bzgl. Anwaltsordnung konkret meinst, da bin ich nicht im Bilde. Danke vorab!

Die BRAO ist für JEDEN Collegen verbindlich. War vor 2 Tagen hier schon mal gepostet von Dickerhals. Dies sind ca. 77 Seiten. Auf Seite 22 ist ein guter Absatz.

§ 43 Allgemeine Berufspflicht

Der Rechtsanwalt hat seinen Beruf gewissenhaft auszuüben. Er hat sich innerhalb und außerhalb des Berufes der Achtung und des Vertrauens, welche die Stellung des Rechtsanwalts erfordert, würdig zu erweisen.

§ 43a Grundpflichten des Rechtsanwalts

(1) Der Rechtsanwalt darf keine Bindungen eingehen, die seine berufliche Unabhängigkeit gefährden.

(2) Der Rechtsanwalt ist zur Verschwiegenheit verpflichtet. Diese Pflicht bezieht sich auf alles, was ihm in Ausübung seines Berufes bekanntgeworden ist. Dies gilt nicht für Tatsachen, die offenkundig sind oder ihrer Bedeutung nach keiner Geheimhaltung bedürfen.

(3) Der Rechtsanwalt darf sich bei seiner Berufsausübung nicht unsachlich verhalten.
Unsachlich ist insbesondere ein Verhalten, bei dem es sich um die bewußte Verbreitung von Unwahrheiten oder solche herabsetzenden Äußerungen handelt, zu denen andere Beteiligte oder der Verfahrensverlauf keinen Anlaß gegeben haben.
------------------------------------------------------
Es gibt noch mehr Punkte, die hier greifen. Bei längerem Lesen.......
Die dicken Punkte meine ich im Zusammenhang mit nachweislich UNWAHRHEITEN verbreiten. Die Collegen habe sich VORHER zu informieren, ob der Patient koscher ist. Ebenso haben sich die Collegen gegenüber der Gegenseite gründlich zu informieren und keine Unwahrheiten zu verbreiten. Beispiel Wettbewerb zum Patient, obwohl anderes Gewerbe....
 

nönönö

Mitglied
Das war mir schon klar, ich wollte nur wissen, auf welchen Punkt Du Dich konkret beziehst, der eine hier noch nicht bekannte Sachlage begründet, eben WEIL es ja schon Thema war. Ehrlich gesagt: Das ist mir da alles zu weichgespült, letztlich sehe ich es als die falsche Reihenfolge an. Wenn Strafanzeige gegen KVR UND U+C gestellt wurde würde ich halt schlicht abwarten was daraus wird. Je nachdem, was dabei rauskommt, kommt dann Schritt 2 wohl von alleine.

Aber soll natürlich jeder so machen, wie er möchte!!
 

Reducal

Forenveteran
Klingt gut....vielleicht sollten wir den Hörer dann alle mal in die Hand nehmen und Herrn S. anrufen!
Der Herr Rechtsanwalt kümmert sich aber um die Angelegenheit nicht aus Nächstenliebe oder Sportgeist sondern von Berufs wegen. Wie meint ihr, wird er die Telefonate in Rechnung stellen? Also wären solche Anrufe möglichst zu unterlassen, jedenfalls wird das von hier aus sicher nicht empfohlen! (Es sei denn, einer hat dem RA ein Mandat erteilt, für das er auch zahlt!)
 

aurum24

Frisch registriert
Der Herr Rechtsanwalt kümmert sich aber um die Angelegenheit nicht aus Nächstenliebe oder Sportgeist sondern von Berufs wegen. Wie meint ihr, wird er die Telefonate in Rechnung stellen? Also wären solche Anrufe möglichst zu unterlassen, jedenfalls wird das von hier aus sicher nicht empfohlen! (Es sei denn, einer hat dem RA ein Mandat erteilt, für das er auch zahlt!)

Unfug. Ich habe selber am Freitag letzter Woche mit Ihm gesprochen. Es hat sich sogar bedankt, daß er die Abmahnung frei nutzen kann.
 

nönönö

Mitglied
Der Herr Rechtsanwalt kümmert sich aber um die Angelegenheit nicht aus Nächstenliebe oder Sportgeist sondern von Berufs wegen. Wie meint ihr, wird er die Telefonate in Rechnung stellen? Also wären solche Anrufe möglichst zu unterlassen, jedenfalls wird das von hier aus sicher nicht empfohlen! (Es sei denn, einer hat dem RA ein Mandat erteilt, für das er auch zahlt!)

Wie kommst Du zu so einer Aussage, ohne den konkreten Sachverhalt zu kennen! Ganz schön anmaßend! Es gibt durchaus RA, die diesen Beruf aus Leidenschaft ergriffen haben und manchmal auch nur der Sache wegen kämpfen. Dass das indirekt auch sowas wie Werbung ist, ist sicher richtig, aber damit nicht primäres Motiv! Ganz erhlich: Angesichts dessen, was ich hier in einem absolut konkreten Fall mitbekommen habe, empfinde ich Deine Aussage als unverschämt! Wenn die Sache durch ist und ich davon Kenntnis erlange, schreib ich Dir das konkrete BEispiel per PN (ich denke, ich werde es nicht hier schrieben können)

Sowas kann dann das i-Tüpfelchen darstellen, wegen dem sich diese Anwälte dann doch irgendwann sagen: "Warum mach ich den ganzen Sch... überhaupt, wenn ich mich dann doch nur Unterstellungen ausgesetzt sehe"! Ich hoffe, Du gehst da jetzt nicht von Deiner Denke aus und überträgst das einfach auf andere!?
 

Dickerhals

Frisch registriert
Der Anwalt rief mich übrigens zurück, aber nicht aus Nächstenliebe!

Und belästigen kann man einen Anwalt nicht, denn es sitzen im Vorzimmer die Damen, die den Anruf durchstellen oder auch nicht. Und ja, ein Mandat ist bei einem Anwalt erstrebenswert und somit auch in seinem Interesse und dazu äußert er sich sicherlich mit jedem Einzelnen! Somit kann doch jeder selbst entscheiden, auch der Anwalt, welche Gespräche er führen will oder nicht!

Ich hoffe, bevor man ein Mandat vergibt, darf man den Anwalt noch kennen lernen. In der freien Wirtschaft bewirbt man sich auch! Ich möchte es schon wissen mit wem ich es zu tun habe und wo die Reise hingeht!
 

nönönö

Mitglied
Dazu möchte ich noch anmerken, dass nicht einmal ansatzweise soetwas wie ein dezentes Drängen zu einer Mandatschaft zu vernehmen war, durch keine Blume, einfach NULL! Es ging einzig und allein um die Sache! In einem Fall hab ich sogar direkt im ersten Satz gesagt, dass das KEIN Auftrag wird, dennoch war der RA sehr freundlich und eine echte Hilfe!
 

Insider

Mitglied
Wald rein, Wald raus!
Studium sämtlicher Internetforen
Will nicht unken aber dies hier ist das forum.computerbetrug.de und einen Computerbetrug vermag ich hier nicht wirklich zu erkennen.

Hier gibt es Aktivisten, die sich schon seit vielen Jahren strittiger Phänomene angenommen haben und über diese Portal sehr viel Hilfe streuen konnten. Dieses Forum hier sollte kein Chatroom für Newbies sein, die verärgert über ihr Problem sind und die jegliche Nebengeräusche und vor allem die erfahrenen User hier gleich abwatschen. Einige dieser "erfahrenen User" sind womöglich selbst Juristen, engagierte Journalisten oder z. B. auch Ermittlungspersonen von Staatsanwaltschaften. Hinter jedem Nic verbirgt sich eine anonyme Persönlichkeit, deren wahre Identität man nicht einfach so unterschätzen sollte.

Was ich damit schreiben will: der Ton hier ist sehr rüde!
Stammtisch ... Darauf hab ich keine Lust.
Seid doch bitte sachlich im Thema und freundlich zu einander!
 

aurum24

Frisch registriert
Ich denke der grosse Unterschied JETZT also mit den "Gewerblichen" und ZUVOR mit den Verbrauchern ist, daß die Gewerblichen in Ihrer Laufbahn schon mehr dieser oder ähnlicher Typen, wie den Patienten "begegnet" sind. Oder anderen Stess und Ärger mit Behörden + Finanzamt durchgemacht haben, daß viele Leute, der Abnickerrei (ja, ich zahle) einfach überdrüssig sind. Vielmehr habe zumindest ich, nach 13 Jahren Geschäftsführer einen ganz eigenen Hass gegen diese Art von "Geschäftsleuten" entwickelt, daß mich so leicht, Nichts mehr aus der Bahn wirft. Ich bin mir auch nicht sicher, was passiert wäre, hätte den Patienten letzte Woche in seiner "Villa :rofl:" angetroffen. Ich beschäftige mich nun mit diesem Mist schon 1 Woche und das nervt eigentlich am Meisten. Das Geld ist nicht der Grund. Zahlt man eben weniger Steuern auf diese "Ausgabe". Diese Gestalten stören jedoch den normalen Geschäftsablauf vieler seriöser Unternehmen. Ups, wieder ein öffentliches Interesse.....

In diesem Sinne, Schönes WE.
 

nönönö

Mitglied
@ Insider

Das verstehe ich schon, aber wenn etwas sachlich unangebracht ist, wie in diesem Falle, spielt es schlicht keine Rolle, ob der Schreiber 10 oder 70 Jahre alt ist, seit gestern oder seit 10 Jahren hier usw. Auch das gehört zum Web! Ein Newbie kann auch recht haben, ein verdientes Mitglied ebenso unrecht. Und hier ging es um eine konkrete Unterstellung die einige Newbies sehr konkret anhand eigener Erfahrung widerlegen können. Warum sollte das bitte nicht angemessen sein? Es geht um konkrete Aussagen und nicht um das, was vorher war oder hinterher sein wird. Es geht auch nicht um Personen, wenn einer in einem Post Unfug schreibt, kann er im nächsten dennoch eine Glanzleistung vollbringen!

Ich sehe das zudem sehr wohl als (mutmaßlichen) Computerbetrug, weil es nur durch Web und PC möglich ist, so zu agieren. Wenn man das hier als reines Verbraucherforum sehen will (geschlossen) hätte man das am ersten Tag klarstellen müssen. Aber die Tage wurde noch "stolz" drauf verwiesen, dass Erkenntnisse aus diesem Forum woanders verwendet werden.

Sachlichkeit ist immer angemessen, mal Lachen sollte auch mal dürfen. Aber der Vorwurf von Reducal war nun mal nicht sachlich, zumindest sachlich in dieser pauschalen Form nicht richtig. Wenn ich die ganz persönliche und konkrete Erfahrung gemacht habe, dass mir da ein RA konkret mit Rat und Tat zur Seite steht, ohne nach meiner Kontonummer zu fragen, steht das dem eben 180 Grad entgegen. Pauschalaussagen dieser Art sind kontraproduktiv. Daran ändern ja auch ggf. 100.000 andere sehr gute Beiträge dann nichts...
 

Dickerhals

Frisch registriert
Will nicht unken aber dies hier ist das forum.computerbetrug.de und einen Computerbetrug vermag ich hier nicht wirklich zu erkennen.

Hier gibt es Aktivisten, die sich schon seit vielen Jahren strittiger Phänomene angenommen haben und über diese Portal sehr viel Hilfe streuen konnten. Dieses Forum hier sollte kein Chatroom für Newbies sein, die verärgert über ihr Problem sind und die jegliche Nebengeräusche und vor allem die erfahrenen User hier gleich abwatschen. Einige dieser "erfahrenen User" sind womöglich selbst Juristen, engagierte Journalisten oder z. B. auch Ermittlungspersonen von Staatsanwaltschaften. Hinter jedem Nic verbirgt sich eine anonyme Persönlichkeit, deren wahre Identität man nicht einfach so unterschätzen sollte.

Was ich damit schreiben will: der Ton hier ist sehr rüde! Seid doch bitte sachlich im Thema und freundlich zu einander!

Der Ton ist ganz und gar nicht rüde. Warum sollte ich anders schreiben, wenn ich wüßte wer im Forum ist und welche Ausbildung er hätte. Das ist jetzt wirklich verletzter Stolz! Ich bin ein gestandener Geschäftmann, der auch schon eine Menge Erfahrung mitbringt und wurde zuerst abgewatscht mit einem gewissen Wink! Das es aber nicht immer für mich läuft, scheint nur in der freien Wirtschaft ein Aspekt zu sein, wo der ein oder andere durch muss! Danke für Eure Info! Ich frage mich jetzt ernsthaft ob es richtig war, so viele Informationen auszutauschen!
 
Oben