Tele Hansa GmbH

micro200

Frisch registriert
Hi Leute! :D

So nun hat es auch meiner einer erwischt! :evil:

Ich weis nicht in wie weite die [edit] Firma Tele Hansa bekannt ist?

Rechnung von 49€ da ich angeblich einen Service über einen Monat in Anspruch genommen haben soll.

Obwohl ich nicht zuhause gewesen bin und mein PC sowohl mit Eingangs Passwort geschüzt ist soll am Sonntag de 27.06 um 16.24 ne Verbindung zustande gekommen sein! Aber wie gesagt im Hause ist niemand da gewesen , wie kann sowas zustande kommen???

Habe einen Einzelverbundungsnachweis mir zukommen lassen und tatsächlich es ist ne Verbindung aufgebaut worden obwohl mein rechner aus war???

Ciao micro

PS: Ich Entschuldig mich schon im voraus über mein schlechte Rechtschreibform da ich Italiener bin :D
 

Reducal

Forenveteran
Die Tele Hansa GmbH hat ihrem "Schwesterunternehmen" HFM GmbH bei der Abrechnung von sehr fragwürdigen Angeboten aus dem Internet in den letzten Monaten den Vortitt gelassen. Seit diversen Aktionen der Hamburger Staatsanwaltschaft ist es um die HFM GmbH ruhig geworden. Der Rechungs- und der Mahnungsversand wurden offensichtlich im Juni eingestellt. Seit einigen Tagen erhalten jedoch bundesweit wieder ettliche Internet-, Handy- oder Telefonnutzer Rechungen von der todgeglaubten Tele Hansa GmbH und auch von der ATS Audiovisual Telecom GmbH.

http://forum.computerbetrug.de/viewtopic.php?t=4958&start=0
oder
sascha schrieb:
Die Verbraucherzentralen sind da eigentlich einer Meinung:

http://www.verbraucherzentrale-sh.de/aktuelles/AST-Tel.html
 
A

Anonymous

Was ich noch nicht Verstehen kann wie kann sich was Einwählen wenn ich nicht On bin Geschweige zu Hause??

Ciao micro
 

Reducal

Forenveteran
miceo200 schrieb:
Was ich noch nicht Verstehen kann wie kann sich was Einwählen wenn ich nicht On bin Geschweige zu Hause??
Das muss nicht über den Computer gelaufen sein, da die "Geschäfte" der in Hamburg werkenden Dänen sehr breit gefächert sind. Manche Leute erhielten in der Vergangenheit sogar schon Rechnungen, nur weil sie im Telefonbuch standen. Ein anderer erhielt eine SMS auf´s Handy und wählte die offerierte Kurzwahlnummer über einen Festnetzanschluss an. Der gehörte aber dem Vater seines Spezel und da dieser im Telefonbuch verzeichnet ist, erhielt er prompt so eine Rechnung.

Bislang sind diejenigen am sichersten gefahren, die einmalig, per Einschreiben, der strittigen Forderung widersprochen haben und sich dann nicht weiter um die Sache kümmerten. Die Folgeschreiben wurden ignoriert, bis womöglich ein Mahnbescheid von einem Amtsgericht kam - doch der kam bislang noch nie.
 

micro200

Frisch registriert
Ich habe nicht mit einem Einschreiben Wiederspruch gelegt,kann ich da noch probleme bekommen??

Aber Sie haben auf meine Wiederspruch zurückgeschrieben das Sie es als Wiedespruch behandeln.

Zitat :

"Betreff :Kundennummer XXXXXXXXXXXXXXX/Wiederspruch

bezugnehmend auf Ihr Schreiben vom 5.7.04 möchten wir folgendes erläutern:

Sie haben nachweislich am 27.6.2004 um 16.24 Uhr von Ihrem Anschluss XXXXXXXXXXX ein gebührenpflichtiges Internetangebot der Firma TTW über die Seite ht.......de/lookup.asp?id=1844029 in Anspruch genommen.

Wir möchte Sie daruaf hinweisen dass Vertäge, die über das Internet geschlossen werden, ebenso rechtlich bindend sind wie unterschriebene Vertäge.Sollten Sie die Zahlung für den bereits genützten Dienst verweigern,sehen wir uns gezwungen die Forderung an unsere Rechtsabteilung weiterzuleiten,die Ihrerseits umgehnd gerichtliche Schritte gegen Sie einleiten würde. "

Dies ist nur der mittlere auszug von der rückantwort.
Also da meine ich wenn das keine Erpressung ist weis ich auch nicht.

Ciao micro

[Virenscanner: URL unkenntlich gemacht]
 

Reducal

Forenveteran
micro200 schrieb:
Sie haben nachweislich am 27.6.2004 um 16.24 Uhr von Ihrem Anschluss XXXXXXXXXXX ein gebührenpflichtiges Internetangebot der Firma TTW über die Seite ht.......de/lookup.asp?id=1844029 in Anspruch genommen.

Dann frage doch nochmals nach, was bei denen nachweislich bedeutet.

Es ist fraglich, ob die Verbindung über ein Dialerprogramm statt gefunden hat. Wenn ja, dann ist diese Verbindung illegal als deutsches Abrechungssystem, da Inhalte aus dem Internet mittels Dialerprogrammen nur über (bei der RegTP) registrierte Dialer mit der Rufnummerngasse 09009 abgerufen werden dürfen. Das gilt mEn auch dann, wenn das Dialerprogramm lediglich zum Abgleich der Einwahl ggü. dem Forderungssteller verwendet wird.

Die Firma TTW (Tele Team Work ApS) aus Dänemark sollte eigentlich von diesen deutschen Verhältnissen Kenntnis haben, da sie als "alte Hasen" in dieser Branche gelten.

Generell ist dazu noch folgendes anzumerken: selbst wenn eine Dialeranwendung illegal gü. dem TKG i. V. m. d. TDG und somit ordnungswidrig ist, muss das nicht gleichbedeutend mit einer Straftat nach dem StGB sein. Wenn Du z. B. diverse Fenster bestätigt hast, aus denen eindeutig die AGB und eine Preisanzeige hervor gingen, und anschließend ein Dialerprogramm zur Anwendung kam, dass nicht registriert ist, dann ist das lediglich zuerst mal ordnungswidrig - zuständig für die Verfolgung dieser Ordnungswidrigkeit sollte die RegTP sein. Diese ist jedoch nur dann originär zuständig, wenn eine Mehrwertnummer missbräuchlich angewendet wurde. In Deinem Fall können wir davon ausgehen, dass sich auf Deiner Telefonrechnung (EVN) am 27.6.2004 etwa um 16.24 Uhr eine Einwahl zu irgendeiner fremden Telefonnummer findet (z. B. eine dänische Festnetznummer). Somit bleibt die Frage nach der Zuständigkeit einer deutschen Behörde offen, da der Gesetzgeber dies (soviel ich weiss) bislang noch nicht ausreichend geregelt hat.

Wenn Du Dich jedoch betrogen fühlst und niemals irgendwelche Fenster angezeigt bekommen hattest, dann greift hier auch das StGB und Du könntest eine Anzeige bei einer örtlich zuständigen Polizei oder Staatsanwaltschaft erstatten. Dazu solltest Du aber auf jeden Fall Deinen Computer zur Verfügung stellen, damit eine sachkundige Erforschung der Straftat erfolgen kann.

micro200 schrieb:
Wir möchte Sie daruaf hinweisen dass Vertäge, die über das Internet geschlossen werden, ebenso rechtlich bindend sind wie unterschriebene Vertäge.Sollten Sie die Zahlung für den bereits genützten Dienst verweigern,sehen wir uns gezwungen die Forderung an unsere Rechtsabteilung weiterzuleiten,die Ihrerseits umgehnd gerichtliche Schritte gegen Sie einleiten würde. "

Also da meine ich wenn das keine Erpressung ist weis ich auch nicht.
Das ist keine Erpressung sondern durchaus übliches Geschäftsgebaren, gegen das Du Dich nun zur Wehr setzen kannst. Bedenke aber dabei - die zivile Forderung wird durch eine Anzeige bei den Behörden i. d. R. nicht berührt. Es steht einer Partei frei, gerichtliche Schritte einzuleiten, wenn sie davon ausgehen, dass ihre Forderung berechtigt sei.
 

micro200

Frisch registriert
So ich Denke das sich die sache Erledigt hat :D
Habe nach der letzten Aufforderung das diess der letzte hinweis sei nichts mehr bekommen 0:)

Wollte Euch nur am laufenden halten :tröst:

Ciao micro
 

mort

Frisch registriert
Man kann die Existenz dieser/eurer Seite nicht genug loben! Oder darüber freuen!

Bei einem Kumpel kam jetzt auf Arbeit die Rechnung einer Tele Hansa GmbH, dass in einer Nachtschicht um 03.09 Uhr und 03.19 Uhr gewisse Nummern angerufen wurden!
Theoretisch steht das Büro den Mitarbeitern offen, aber alle versichern wegen solchem Unsinn nicht den Job riskierrne zu wollen.
Außerdem kann man nicht so einfach die Maschinenhalle verlassen.

Der Chef dachte gleich an "sexbesessene Mitarbeiter" und war äußerst erzürnt, aber mit Hilfe dieser Seite kann man ihm klar machen, die 2x 49 Euro nicht zu bezahlen.

Wegen [...edit...] verlieren vielleicht noch Leute ihren Job... :evil:

bitte Nutzungbedingungen beachten - Dino/mod
 

micro200

Frisch registriert
keine Angst mort!

Es ist nur eine panik macherei nach der zweiten Mahnung verläuft sich alles im Sande :D

Ciao Micro
 
A

Anonymous

Tele Hansa

kleine Info

Aktuelles zu Tele Hansa, Stand November 2004


Fast täglich erreichen uns Anfragen aus ganz Deutschland bezüglich unseres laufenden Verfahrens gegen die Tele Hansa GmbH. Das Verfahren ist bereits anhängig, jedoch hat die Anwaltskanzlei der Gegenseite zunächst einen unterbevollmächtigten Anwalt in München bestellt. Daher trat eine zeitliche Verzögerung ein.
Wir haben zur Klageerwiderung der Gegenseite bereits im Juli Stellung bezogen. Seitdem ergab sich nichts Neues in dieser Angelegenheit.
Die von uns juristisch betreute Seite www.dialerschutz.de meldete ihn ihrem Newsletter vom 26.11.2004, dass bei der Tele Hansa GmbH sowie der mit ihr zusammenhängenden Media Work am 25.11.2004 eine Razzia durch das Hamburger Landeskriminalamt durchgeführt wurde. Dort waren in letzter Zeit 207 Strafanzeigen gegen die beiden Firmen eingangen. Es wurden drei Server sichergestellt, deren Auswertung noch auf sich warten lässt. (Quelle:www.dialerschutz.de)
 
A

Anonymous

Tele Hansa GmbH, Hamburg

Hallo,
Falls jemand Probleme mit der og. Firma hat, kann man ja mal persönlich vorbeischauen:
Zippelhaus 5, 2. Etage
20354 Hamburg
Die sind da ganz neu eingezogen.

Viel Spass
Johnny
 
Oben