MC Multimedia Petersberg Teil 1

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
A

Anonymous

Ich wurde kurz vor Weihnachten vom "Internetkaffee Köln" angerufen und habe angeblich 200,-Euro gewonnen. Der Gewinn sollte mir als Verrechnungsscheck zugehen. Daher habe ich meine Adresse angegeben.
Daraufhin erhielt ich Anfang Januar 2005 eine erste "Rechnung" von MC Multimedia in Höhe von 30,- Euro. Diese habe ich auch ignoriert. Daraufhin erhielt ich mitte Februar eine Mahnung über 60,- Euro. Gegen diese Mahnung habe ich Einspruch, per Einschreiben mit Rückantwort, eingelegt. Hierrauf folgte anfang März eine Antwort in der mir erklärt wurde das ich 152,80 Euro an die MC Multimedia zu zahlen hätte. Der Anspruch wurde mir erklärt, setzt sich aus Kosten für Einholen von Auskünften sowie den 60,- Euro aus Rechnung und Mahnung, zusammen.

Ich habe jetzt gegen MC Multimedia Strafanzeige erstattet und warte ab wie sich der Fall entwickelt. Gibt es bei euch neue Erkenntnisse?
 

bauernfänger

Frisch registriert
ich verstehe deine Frage nicht ganz (neue Erkenntnisse???), zu mc multimedia:
siehe
http://forum.computerbetrug.de/viewtopic.php?t=9359&highlight=mcmultimedia
http://www.bastelmafia.com/forum/Community-Forenbeitrag41897-0-asc-0

hast du das gemeint?
Gruß
Paul

wenn ja, dann danke ich für den Hinweis auf "Petersberg". Das liegt nämlich bei Fulda, was dieses hier ergibt:
A*H* (siehe *) MC Multimedia e. Kfr Fulda Pozzistraße 33 55 HRA 1653 - 17. 12. 2004 Neueintragungen 55 HRA 1653 Fulda (Pozzistraße 33)
Gegenstand: Chatlines (Mehrwertdienste, telefonische Dienstleistungen) und Werbung). Inhaber: A*H* geb. ***1968, Fulda
(*) A*H* ist ein Personenname UND ein Firmenname. Um Unklarheiten wegen der NUB zu vermeiden, wurde es durch (*) unkenntlich gemacht. Nähere Infos über PN oder unter www.firmenwissen.de
A*H* steht auch im Handelsregistereintrag zur 2001 gegründeten TSW Kommunikationsservice,
TSW Kommunikationsservice Inhaberin A*H* e. K Fulda Pozzistraße 33 55 HRA 1476 - 26. 03. 2001 Neueintragungen 55 HRA 1476 -- 26. 03. 2001: TSW Kommunikationsservice Inhaberin A*H* e. K. , Fulda (Pozzistraße 33)
Quelle:
www.firmenwissen.de

Der unten versehentlich als "Gast" gepostete Einwurf hat sich hiermit erledigt und kann gelöscht werden, anschließend könnte man diese beiden Beiträge an den thread zu TSW hinpappen, oder?
Paul (der wohlbekannte Bauernfänger)
 
A

Anonymous

MCMUltimedia

Ich wurde von MCMultimedia angerufen und hätte im Rahmen eines Prosiebengewinnspiels einen DVD player gewonnen. Jetzt muss ich auch 60 euro zahlen.......zufällig kenne ich um ein paar ecken einen gewissen Hr. Raab. Mal schauen was der und prosieben dazu sagt. aber ich glaub am günstigsten ist es, dass geld zu zahlen und aus dem fehler zu lernen, so hart das ist.
 

TSCoreNinja

Mitglied
Re: MCMUltimedia

Anonymous schrieb:
aber ich glaub am günstigsten ist es, dass geld zu zahlen und aus dem fehler zu lernen, so hart das ist.
Was im Gegensatz zum Ratschlag der Verbraucherzentralen steht (leider gerade keine Quelle an der Hand, aber die haben irgendetwas wie: "nur zahlen, wenn klar ist, wofuer" verlautbaren lassen). Auch ist meines Wissens in solchen Faellen noch nie das Geld erfolgreich per gerichtlichem Mahnverfahren eingetrieben worden (zumindest solange ordentlich widersprochen wurde). Da wuerde ich eher das Geld fuer ein Einschreiben mit Rueckschein zwecks Widerspruch oder eine Beratung bei der Verbraucherzentrale anlegen.
Aber vermutlich macht es Dir Freude, die Tankfuellungen irgendwelcher porschefahrender [] zu bezahlen, ich habe jedenfalls mit meinem Geld besseres vor.
TSCN

[Virenscanner: Vorsichtshalber ein Wort entfernt]
 
A

Anonymous

MCMultimedia

Die Rechnungschreiber finden immer noch welche, die spätestens nach Erhalt der Mahnung des Inkassobüros (hat schon jemand den Namen?) oder dem Drohbrief des Anwalts (hoffentlich nicht immer nur der aus Hamburg) kalte Füße kriegen und zahlen.

Wer den weniger Standhaften was Gutes tun oder den [] Gerechtigkeit widerfahren lassen will, schicke bei Verdacht des versuchten Betruges mit genau dieser Überschrift eine Kopie der Rechnung an die Staatsanwaltschaft Fulda, Am Rosengarten 4, 36037 Fulda. Nur wenn dort genug Aktenzeichen gesammelt sind, passiert so was wie bei den Hanseaten.

Und Fulda ist nicht weit weg von Bayern, da könnte motivationsmäßig ja was rübergeschwappt sein... :lol:

[Virenscanner: Vorsichtshalber ein Wort entfernt]
 

Timster

Mitglied
Re: MCMultimedia

schlussdamit schrieb:
Die Rechnungschreiber finden immer noch welche, die spätestens nach Erhalt der Mahnung des Inkassobüros (hat schon jemand den Namen?) oder dem Drohbrief des Anwalts (hoffentlich nicht immer nur der aus Hamburg) kalte Füße kriegen und zahlen.
Leider! Das Inkassobüro wird wohl Allinkasso heißen und residiert in München. Zumindest habe ich mit selbigem in ähnlicher Sache zu tun (hier: TSW Kommunikationsservice).

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal auf den Thread

http://forum.computerbetrug.de/viewtopic.php?t=9359&sid=9df261c4231a565d4d3c8825f5355167

hinweisen, da er die selbe Quelle des Ärgers zum Inhalt hat.

TSCoreNinja schrieb:
Was im Gegensatz zum Ratschlag der Verbraucherzentralen steht (leider gerade keine Quelle an der Hand, aber die haben irgendetwas wie: "nur zahlen, wenn klar ist, wofuer" verlautbaren lassen).
Habe die hiesige Verbraucherberatung zu Rate gezogen, und kann die Aussage nur bestätigen.

Gruß, Jack_T
 

Reducal

Forenveteran
Re: MCMultimedia

schlussdamit schrieb:
Wer den weniger Standhaften was Gutes tun oder den [] Gerechtigkeit widerfahren lassen will, schicke bei Verdacht des versuchten Betruges mit genau dieser Überschrift eine Kopie der Rechnung an die Staatsanwaltschaft Fulda, Am Rosengarten 4, 36037 Fulda. Nur wenn dort genug Aktenzeichen gesammelt sind, passiert so was wie bei den Hanseaten.
Falsch - wer sich betrogen fühlt, sollte bei der für sich örtlich zuständigen Polizei oder Staatsanwaltschaft Anzeige erstatten - dort wird dann geprüft, wo die Reise hingeht! Jedenfalls nicht nach Fulda, denn die Hessen haben dbzgl. keinen Einfluss auf hansetische Belange!

[Virenscanner: Im Quoting ein Wort entfernt]
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
Fulda ist nicht ganz falsch... Anzeige örtlich, Verweis auf diesen thread und dann ab nach Fulda ;)
 
A

Anonymous

Re: MCMultimedia

Reducal schrieb:
schlussdamit schrieb:
Wer den weniger Standhaften was Gutes tun oder den [] Gerechtigkeit widerfahren lassen will, schicke bei Verdacht des versuchten Betruges mit genau dieser Überschrift eine Kopie der Rechnung an die

Staatsanwaltschaft Fulda,
Am Rosengarten 4, 36037 Fulda
Fax: 0661/924-2690

Nur wenn dort genug Aktenzeichen gesammelt sind, passiert so was wie bei den Hanseaten.
Falsch - wer sich betrogen fühlt, sollte bei der für sich örtlich zuständigen Polizei oder Staatsanwaltschaft Anzeige erstatten - dort wird dann geprüft, wo die Reise hingeht! Jedenfalls nicht nach Fulda, denn die Hessen haben dbzgl. keinen Einfluss auf hansetische Belange!
Watt nu? Petersberg oder nicht Petersberg???

Warum örtliche Polizei? Was für ein Bürokratieaufwand! Es gibt doch nichts zu sichern. Möglichst schnell möglichst viel beim Staatsanwalt auf den Tisch, dann kann und muss der. Wenn er noch was braucht, meldet er sich schon.

Warum hanseatische Belange? Für Petersberg ist Fulda zuständig. Oder habe ich was übersehen?
 
A

Anonymous

Was tun?

Hallo,
bei mir ist genau das Gleiche passiert. Ich bin von einer jungen Dame angerufen worden mit der Begründung ich hätte einen DVD-Player bei PRO7 gewonnen. Klar geb ich da meine Adresse an, gewinn ja nich jeden Tag was.
Die erste Rechnung kam dann am 25.01.05 über 30,-€
Die Mahnung kam erst vor kurzem über 152,80
Also ist das also kein Einzelfall. Für den Anruf habe ich Zeugen!!
Was soll ich jetzt tun??
Einfach abwarten und gar nichts tun oder Anzeige erstatten und wenn ja dann wo??
Ich habe keine Lust irgendwelchen [] mein hartverdientes Geld in den Rachen zu schmeissen. Leider steht ja keine Adresse von Petersberg dabei...weiß wo das ist, bin öfter da. Dann würde ich dieser [] mit einer Handynummer als Kontakt mal einen Besuch abstatten!!
Würde mich über ne gute Antwort freuen!!

[Virenscanner: Vorsichtshalber 2 Wörter entfernt]
 
A

Anonymous

Re: Was tun?

jailhouserocka schrieb:
Was soll ich jetzt tun??
Einfach abwarten und gar nichts tun oder Anzeige erstatten und wenn ja dann wo??
Guckst Du eins über Deinem Posting: Was in Hamburg geholfen hat, kann in Fulda nicht schaden.
 
A

Anonymous

Wurde ebenfalls angeschrieben !

Hallo liebe Leser,
Auch ich habe das gleiche Problem mit dieser Firma MCM Multimedia.
Ich habe ein Schreiben der Inkasso Firma aus München worin mir eine Rechnung von 196 Euro ins Haus steht.Ich weis nicht ob ich dem ganzen ein Ende mit meinem Anwalt machen soll oder einfach nix bezahlen soll.
Wer kann mir eine Adr. zusenden oder einen guten Anwalt nennen der sich schon mit der Firma auseinandersetzt.Ich bin jeder Zeit bereit dem ganzen meine Geschichte mit in den großen Klagetopf zu werfen.

mfG Markus
 

Reducal

Forenveteran
Re: Wurde ebenfalls angeschrieben !

Gastleser schrieb:
...meine Geschichte mit in den großen Klagetopf zu werfen.
Sowas gibt es nicht. Du hast zwei Alternativen, um was zu erreichen:
  • 1. Anzeige bei Deiner örtlich zuständigen Polizei
    2. zivil mit einem Anwalt (nimm einen aus Deiner Nähe) gegen die Forderung vorgehen, wenn es nötig ist. Im jetzigen Stadium würde ich erstmal alles weitere ignorieren, bis ein gerichtlicher Mahnbescheid eintrudelt, nachdem ich einmalig der Forderung widersprochen habe.
 
A

Anonymous

Habe auch mitlerweile 152,80 € als Rechnung von denen bekommen. Allerdings wollte ich auf eine Anzeige antworten (Fernseher kaufen). Hatte dan wohl einen Zahlendreher drin. Wie kann ich diese MC Multimedia erreichen? Telefonisch ist das ja wohl nicht möglich.
Solchen [] gehört das Handwerk gelegt .
Mein Vater kennt den Anwalt Bossi ganz gut und werde den mal um Rat fragen.

[Virenscanner: Ein Wort entfernt]
 

Reducal

Forenveteran
Re: Mc Multimedia

BlackDragon985 schrieb:
Der ist in der Tat recht interessant, gibt es doch auf dem sächsischen Portal allerlei lesenswertes.

Die im Impressum dargestellte Firma kenne ich übrigens bereits durch einen sehr freundlichen Kontakt, denn das sind auch die Presser von "Damals in der DDR", einem sehenswerten Vierteiler auf DVD (voriges Jahr in der ARD ausgestrahlt).
 
A

Anonymous

MCMultimedia

Ich habe eine 30 €Rechnung, zwischenzeitlich die Mahnung dazu von 60 €,angeblich habe ich die Nummer 0911 /2350791 angerufen. Lt Einzelverbindungsnachweis von der Telekom hat meine Tochter tatsächlich telefoniert, gemacht, als sie alleine zuhause war. Ich habe ddie Nummer von einer Telefonzelle aus nachgeprüft. Es meldete sich eine gewisse Tina und fragte,ob man sie live erleben wolle, dann musste man die Nummer 11838 wählen. Hat lt. Einzelverbindungsnachweis auch stattgefunden. Von der Telefonzelle aus ging es leider nciht, denn hier war diese Nummer gesperrt. Jetzt diese Rechnung, die sich übrigens auf die Inanspruchnahme einer Sex-Leistung bezieht.
Die Polizei, bei der ich war, sagte, ich soll zahlen, kann man eh nix ´machen. Für eine Strafanzeige war ssie nicht zuständig.
hat jemand einen guten Rat??
Ich jedenfalls will mich nicht [] lassen!!!

[Virenscanner: Vorsichtshalber ein Wort entfernt]
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben