Hansenet stoppt frei tarifierbare 01900-Nummern

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Heiko

root
Teammitglied
Wie Hansenet bekanntgab, wurden alle frei tarifierbaren 0190-0-Nummern der Firma Hansenet in der Nacht zum Dienstag gesperrt. Hansenet wird nach eigener Aussage auch keine neuen frei tarifierbaren Nummern mehr anbieten, sondern ausschließlich fest tarifierte Nummern, die Kosten von höchstens € 1,86 verursachen. Damit zog Hansenet die Konsequenz aus einer Vielzahl von Kundenbeschwerden.
Hansenet will auch keine Forderungen mehr direkt eintreiben, sondern die Einsprüche der Kunden zusammen mit der Forderung an die eigentlichen Anbieter weitergeben.
 
A

Anonymous

Das sieht doch nach einem Sieg für die Opfer der €300-€900 Dialer aus.

Oder glaubt irgend jemand, dass die Anbieter die Kapazitäten und
den Mut aufbringen die Forderungen einzufordern / bzw. klagen.

Allein das Inkasso dürfte dermassen viel Zeit und Geld verschlingen...
Die Forderungen per Mahnbescheid einzuklagen dürfte noch viel aufwändiger sein und falls die Sache vor Gericht entschieden wird sind die Aussichten für die(?) jeweiligen Anbieter so schlecht...

Selbst wenn es eine kleine Chance auf eine Entscheidung zugunsten der Anbieter besteht, ist das finanzielle Risiko bei einem Misserfolg einfach zu hoch, als dass man dieses eingehen kann.

Was meint ihr?
 

Heiko

root
Teammitglied
Du darfst eines nicht vergessen: bei Erfolg kostet die Beitreibung den Anbietern keinen Pfennig. Die Kosten fallen dann alle dem Schuldner zu Lasten.
 
A

Anonymous

hansenet 600Euro Rechnung

meine Rechnung beträgt 600 Euro. Wollen wir mal hoffen das die User siegen werden. Aber im Augenblick zweifel ich noch daran.

Gruß Felix
 
A

Anonymous

Es wäre zwar sicher interessant , wer denn hier nun vor dem kadi "namentlich" verantwortlich zeichnet.
Ich wünsche aber allen "Gefuckten", dass die Sache im Sande verläuft... :oops: :oops: :oops: :evil: :x
 
A

Anonymous

Ich habe Widerspruch gegen eine Rechnung von ~ 350 EUR von HanseNet eingelegt und werde den Betrag auch nicht bezahlen. FST, Kripo und Rechtsbeistand sind informiert. Würde mich freuen mehr kampfbereite Geschädigte zu treffen.
 
A

Anonymous

Bin für alles zu haben...

Hi malakandra,

wenn Du interesse hast geschädigte kennen zu lernen sage mir bescheid.
Bin auf der Suche nach Leuten die sich das so nicht gefallen lassen wollen.

Schreib an ]first.election [at] web.de
 

Heiko

root
Teammitglied
Wenn sich einige zusammenfinden, dann kann ich Euch gerne hier ein geschlossenes Forum einrichten.
Sagt Bescheid, wenn Ihr Unterstützung braucht.
 
A

Anonymous

Hatte auf meiner letzten Rechnung 60,- EUR von Hansenet. Werde auch dagegen vorgehen !!!
 
A

Anonymous

Anonymous schrieb:
Ich habe Widerspruch gegen eine Rechnung von ~ 350 EUR von HanseNet eingelegt und werde den Betrag auch nicht bezahlen. FST, Kripo und Rechtsbeistand sind informiert. Würde mich freuen mehr kampfbereite Geschädigte zu treffen.
Im Bereich Amberg ermittelt die Polizei wegen Computerbetrug.
Wir sind auch Geschädigte mit 430 € und haben auch Anzeige erstattet.
Leider wurde uns von der Verbraucherzentrale nicht viel Hoffnung ge-
macht. Nach ihren Aussagen ist das ein Benutzerfehler, wenn man solche
unscheinbare Anzeigen anklickt. Dahinter verbergen sich diese teuren
Nummern.
 
A

Anonymous

Anonymous schrieb:
Ich habe Widerspruch gegen eine Rechnung von ~ 350 EUR von HanseNet eingelegt und werde den Betrag auch nicht bezahlen. FST, Kripo und Rechtsbeistand sind informiert. Würde mich freuen mehr kampfbereite Geschädigte zu treffen.
Ich glaube ich habe den Vogel abgeschossen!!
Bei vier Verbindungen, wobei sich der Dailer automatisch eingewählt hat und die Verbindungen von mir aber sofort beim Bemerken unterbrochen wurden, (Besitze ein analoges Modem) ist eine Rechnung von 1270,- € zusammengekommen. Die Einwahlzeit der vier Verbindungen betrugen 73 sec. ???
Habe Einspruch bei HanseNet eingelent und einen Rechtsanwalt eingeschaltet.
 
A

Anonymous

Mein Vogel war nicht viel kleiner

1100 € für fünf Verbindungen in ca. fünf Minuten bei 17 Einwahlversuchen
vom X-Diver der Fa. EOPS

P.S. Ist jetzt schon mal bekannt, welcher Anbieter sich hinter diesen Einwahlrufnummern verbirgt
0190062314
0190062309
 
A

Anonymous

Auch mich hats erwischt

Hallo Leute
Bin erstes Mal hier auf der Seite und sehe,das es nicht nur mich,sondern auch noch andere getroffen hat.
Mir hat sich der Dialer auch 3x eingewählt,wüfür ich 600 € bezahlen soll.
Ich habe bei der Telekom sofort eine Sperre für die 0190,und zwei andere Nummern beantragt damit sich mein PC nicht mehr einwählen kann.Zwei weitere Warn-und Sicherheitsprogramme habe ich zusätz,ich auf meinem PC installiert damit sowas nicht mehr passieren kann.
Bei DSL wählt sich der PC ja nicht in die 0190 ein(habe ich erfahren):
Bis dato hatte ich nur Analoges,bzw.ISDN-Anschluss.
Ich habe auch meinen Rechtsanwalt eingeschaltet und nicht bezahlt.
Würde mich freuen,wenn ich mehr von Euch erfahren würde wie das ganze nun ausgeht.
Weil sowas kann doch nicht normal sein!
Was für ein verrückter würde sich einwählen wenn eine Einwahl 100 € kostet????
Ich nicht!
Grüsse an alle und ich drücke Euch und mir die Daumen das wir da unbeschadet herauskommen.
Grüsse Snoopy
 
A

Anonymous

Ich habe heute von der Firma NEXNET eine Mahnung zugestellt bekommen. Auf der Rechnung der Telekom war die Firma Hansenet aufgetaucht-darunter die E-mail Adresse von NexNet. Die Telefonnummer und die E-Mail Adresse von HANSENET ist nicht rauszubekommen Die Firma fordert den Betrag von der Firma Hansenet ein!
Habe Einspruch bei Hansenet eingelegt und bei der Telekom Meldung gemacht. Weiters werde ich die Verbraucherzentrale einschalten.
Die Forderung beträgt 75,01 Euro.
 

Heiko

root
Teammitglied
Bei der Firma Nexnet handelt es sich offensichtlich um eine Art Inkassounternehmen. Das würde bedeuten, daß Hansenet die Forderung Ihnen gegenüber an die Firma Nexnet abtritt.
Damit wäre dann Dein Ansprechpartner ab sofort Nexnet und nicht mehr Hansenet.
 
A

Anonymous

Auszug aus einem >Begleitschreiben< der Firma NEXNET:
DIe Berliner NEXNET GmbH ist eine unabhängige, zentrale Abrechnungsstelle, die im Namen von Call-by-Call-Anbietern und anderen alternativen Netzbetreibern Rechnungsfragen entgegennimmt und unbezahlte Rechnungen anmahnt.

Aus der Erstellung der Telekom-Rechnung geht aber nicht hervor, dass die Firma NEXNET ein Inkassobüro ist sondern eher die Vertretung! Die Rechnungsanschrift ist von HanseNet und die Telefon-und E-mailnummer von NEXNET!! Klare Verschleierungstaktik. Dadurch kann es passieren, dass man die Einspruchsfrist versäumt. Man telefoniert immer mit dem Verteter und nicht mit HanseNet.
 

Heiko

root
Teammitglied
Das ist dann freilich was anderes.

Mir ist der Status von Nexnet jedenfalls immer noch nicht ganz klar. Es kann aber durchaus sein, daß ich mich getäuscht habe.
 
A

Anonymous

Anzeige erstatten

Hast Du einen Hinweis auf die Kosten erhalten? Fühlst Du Dich betrogen?
Dann solltest Du Anzeige erstatten. Die Nummern sind bereits bekannt!

Antwort auf:
1100 € für fünf Verbindungen in ca. fünf Minuten bei 17 Einwahlversuchen
vom X-Diver der Fa. EOPS

P.S. Ist jetzt schon mal bekannt, welcher Anbieter sich hinter diesen Einwahlrufnummern verbirgt
0190062314
0190062309[/quote]
 
A

Anonymous

NexNet Inkasso

Auch bei mir betreibt NexNet nun das Inkassoverfahren. Ettliche "seriöse" Telekom-Anbieter haben Ihre Forderungen an NexNet abgetreten um sich ganz offensichtlich nicht in der Öffentlichkeit die Finger dreckig zu machen.
Aber machen wir uns nichts vor, es geht um zig Millionen und um die wird hartnäckig gekämpft werden. Wenn nicht ein engagierter Staatsanwalt und ein materievertrauter Richter sich der Sache annehmen, dann können wir bald alle unsere Überweisungsformulare ausfüllen. Leider gibt es bei den ermittelnden Behörden viel zu viel Halbwissende, die sich einfach darauf zurückziehen: "Tja, da hätten Sie halt besser aufpassen müssen". Dass sich ein X-Diver auch über Active-X-Controls istalliert, und die Anwahl über die Eingabe einer URL, von der man nicht weiß wo sie hinführt, erfolgen kann, das will man nicht wahr haben. Wer Anzeige erstattet, steht erstmal als Depp da der halt dumm rumgeklickt hat, oder als Lüstling, der jetzt die Kosten nicht tragen will. So zumindest mein Eindruck. In meinem Fall wurde die Betrugsanzeige zumindest an die Staatsanwaltschaft Düsseldorf (es geht um EOPS) weitergegeben.
Ohne große Hoffnung
Werner (Gast)
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben