Betrug durch ein Kevin Kremer auf Ebay-Kleinanzeigen und Quoka

Reducal

Forenveteran
Sind die sicher von genau dem ….
Nichts ist sicher! eBay-Kleinanzeigen, Quoka, Spock, Mamikreisel usw. sind prima aber letztlich Fallen ohne ende.

eBay-KA schrieb:
eBay Kleinanzeigen nimmt nicht an der Transaktion teil. In den meisten Fällen wird die Ware persönlich abgeholt bzw. die Dienstleistung erbracht und vor Ort bar bezahlt.
Noch ein Trick: Halunken bezahlen mit falschen oder gekaperten PayPal-Accounts und übernehmen dann die Ware persönlich. Blöd, denn Zahlung mit PayPal und persönlichen Übergabe ist vom Verkäuferschutz durch PayPal ausgeschlossen. Die Zahlung platzt dann später freilich.
 
B

BesorgterKunde

Bin auch neulich auf Ebay auf ihn reingefallen, das Verfahren gegen ihn wurde jedoch neulich von der Staatsanwaltschaft Bonn eingestellt.
 

marcelsta

Frisch registriert
Ich bin leider auch Opfer von Kevin Kremer geworden.
Ich möchte mich nun gerne mit anderen Opfern zusammenschließen und gemeinsam Informationen gegen ihn sammeln.
Wer also mithelfen möchte, kann mir gerne privat schreiben oder auf diesen Kommentar antworten und ich melde mich dann bei ihm/ihr.
Vielen Dank!

Das jetzige Konto hat er bei der Postbank übrigens....
Kannst du mir bitte die Kontodaten schicken, die Ihr von diesem Kevin Kremer bekommen habt?
Ich bin dankbar für jede Information.

Auch rauf reingefallen
Habe ne Kopie vom Personalausweis
Kannst du mir diese Kopie bitte schicken? Vielen Dank!

Bin auch neulich auf Ebay auf ihn reingefallen, das Verfahren gegen ihn wurde jedoch neulich von der Staatsanwaltschaft Bonn eingestellt.
Welche Informationen konntest du denn über diesen Kevin Kremer sammeln?

[Modedit: Bitte nicht für jeden Satz einen eigenen Post anlegen. über die Funktion +Zitat kann man mehrere Zitate in einem Post unterbringen]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

jupp11

Sehr aktiv
Ist es möglich, anderweitig mit diesen Personen in Kontakt zu treten?
Nein. Nur wenn sie das Forum nochmal besuchen und sich anmelden.
Selbst der Betreiber des Forums kann den Autor eines Gastpostings nicht ermitteln.
Poste nicht d/eine Mailadresse. Erstens weil nicht sicher wäre, dass es die/der Betreffende wäre
und zweitens weil du jede Menge Spam auf diese Adresse bekämst.

PS: Das ist der Nachteil, wenn Postings ohne Anmeldung möglich sind.......
 
K

Kim84

Moin , bei Autoscout 24 scheint er auch gerade sehr aktiv zu sein . Dort unter Kremer Automobile ! Denke das er entweder viele helferlein hat oder er mit aller macht die Leute abzocken möchte da zur gleichen Zeit die gleichen Autos zum Teil unter 2-4 anderen Anbietern noch inseriert wurden ! Auto Naser war auch unter den Namen .
 
R

Ra.Dr.H.j.Filkner

Sehr geehrte Damen und Herren,
nehme mit dieser Nachricht Bezug auf die von Ihnen geführte "Hetzjagd" gegen Herrn Kremer. Zum einen möchte ich sie darüber aufklären, dass jeder Mensch vor dem deutschen Gesetz als unschuldig gilt bis er verurteilt wurde ( durch einen in sein Amt erhobenen Richter, nicht von verärgerten Personen...). Aufgrund dieser Tatsache und der, dass Herr Kremer selbst Opfer ist. Ihm wurde seine Identität gestohlen und auf seinen Namen wurden Konten eröffnet, Kredite aufgenommen und wie ihnen geschehen onlinedelikte begangen. Mein Mandant befand sich bis vor ca einer Woche in einer Klinik. ( wird aus Datenschutz nicht weiter ausgeführt ). Wir können ihre Wut verstehen , gerichtet wird sie allerdings gegen den falschen, dass sozusagen erste Opfer der dahinter steckenden Bande. Mein Mandant musste schon seinen Wohnort wechseln etc., weshalb wir weiteres verhetzen nicht dulden. Ihr Verhalten bzw Ihre Texte, dass anschreiben und anrufen von Personen die zu seinem Umfeld gehören oder gehören könnten ermahne ich sie hiermit deutlichst zu unterlassen. Jedwede Handlungen dieser art, die nach dem heutigen Datum erfolgen werden wir Straf und Zivilrechtlich verfolgen. Rein um sie zu informieren führe ich Ihnen kurz die Konsequenzen auf :
Die üble Nachrede nach § 186 Strafgesetzbuch (StGB) ist ein Ehrdelikt, das sich von der Beleidigung (§ 185 StGB) dadurch unterscheidet, dass nicht die Äußerung eines bestimmten negativen Werturteils unter Strafe gestellt wird, sondern das Behaupten oder Verbreiten ehrenrühriger Tatsachen. Zudem kämen Zivilrechtliche Schadensersatz Ansprüche aufgrund der Rufschädigung hinzu.

weiterhin kämen vortäuschen einer Straftat, die Aufforderung bzw Erstellung eines Privaten Fahndungsaufrufes und vieles mehr hinzu. Im Endeffekt werden die meisten der Teilnehmer durch ihre minimale Beteiligung nichts zu befürchten haben ausser dem Aufwand, allerdings würden die Drahtzieher, Redelsführer definitiv mit voller Härte getroffen. Vorallem Frau Sarah M., ermahnen wir deutlich Ihre Hetzjagd zu beenden und sich angebrachter weise bei meinem Mandanten zu entschuldigen. Gerne bieten wir jedem geschädigten an, ihn zu beraten.

Mit freundlichen Grüßen
Ra.Dr.Filkner
 

klausp

Mitglied
Zu einem Rechtsanwalt, der so viele Schwierigkeiten mit der Groß- und Kleinschreibung hat, hätte ich nicht viel Vertrauen.
Mir scheint eher, der Beitrag wurde mit einiger Wahrscheinlichkeit nicht von einem Rechtsanwalt verfasst.
 

marcelsta

Frisch registriert
Sehr geehrte Damen und Herren,
nehme mit dieser Nachricht Bezug auf die von Ihnen geführte "Hetzjagd" gegen Herrn Kremer. Zum einen möchte ich sie darüber aufklären, dass jeder Mensch vor dem deutschen Gesetz als unschuldig gilt bis er verurteilt wurde ( durch einen in sein Amt erhobenen Richter, nicht von verärgerten Personen...). Aufgrund dieser Tatsache und der, dass Herr Kremer selbst Opfer ist. Ihm wurde seine Identität gestohlen und auf seinen Namen wurden Konten eröffnet, Kredite aufgenommen und wie ihnen geschehen onlinedelikte begangen. Mein Mandant befand sich bis vor ca einer Woche in einer Klinik. ( wird aus Datenschutz nicht weiter ausgeführt ). Wir können ihre Wut verstehen , gerichtet wird sie allerdings gegen den falschen, dass sozusagen erste Opfer der dahinter steckenden Bande. Mein Mandant musste schon seinen Wohnort wechseln etc., weshalb wir weiteres verhetzen nicht dulden. Ihr Verhalten bzw Ihre Texte, dass anschreiben und anrufen von Personen die zu seinem Umfeld gehören oder gehören könnten ermahne ich sie hiermit deutlichst zu unterlassen. Jedwede Handlungen dieser art, die nach dem heutigen Datum erfolgen werden wir Straf und Zivilrechtlich verfolgen. Rein um sie zu informieren führe ich Ihnen kurz die Konsequenzen auf :
Die üble Nachrede nach § 186 Strafgesetzbuch (StGB) ist ein Ehrdelikt, das sich von der Beleidigung (§ 185 StGB) dadurch unterscheidet, dass nicht die Äußerung eines bestimmten negativen Werturteils unter Strafe gestellt wird, sondern das Behaupten oder Verbreiten ehrenrühriger Tatsachen. Zudem kämen Zivilrechtliche Schadensersatz Ansprüche aufgrund der Rufschädigung hinzu.

weiterhin kämen vortäuschen einer Straftat, die Aufforderung bzw Erstellung eines Privaten Fahndungsaufrufes und vieles mehr hinzu. Im Endeffekt werden die meisten der Teilnehmer durch ihre minimale Beteiligung nichts zu befürchten haben ausser dem Aufwand, allerdings würden die Drahtzieher, Redelsführer definitiv mit voller Härte getroffen. Vorallem Frau Sarah M., ermahnen wir deutlich Ihre Hetzjagd zu beenden und sich angebrachter weise bei meinem Mandanten zu entschuldigen. Gerne bieten wir jedem geschädigten an, ihn zu beraten.

Mit freundlichen Grüßen
Ra.Dr.Filkner
Lieber „Herr Dr. Filkner“,

leider konnte ich nach einer ausführlichen Google-Recherche keine Kontaktdaten Ihrer Kanzlei finden.
Gerne können Sie sich in diesem Forum registrieren und mich anschließend per Direktnachricht kontaktieren.
Ich freue mich auf Ihre Nachricht.

Herzlichste Grüße,
marcelsta
 
S

Sarasaraw

Sehr geehrte Damen und Herren,
nehme mit dieser Nachricht Bezug auf die von Ihnen geführte "Hetzjagd" gegen Herrn Kremer. Zum einen möchte ich sie darüber aufklären, dass jeder Mensch vor dem deutschen Gesetz als unschuldig gilt bis er verurteilt wurde ( durch einen in sein Amt erhobenen Richter, nicht von verärgerten Personen...). Aufgrund dieser Tatsache und der, dass Herr Kremer selbst Opfer ist. Ihm wurde seine Identität gestohlen und auf seinen Namen wurden Konten eröffnet, Kredite aufgenommen und wie ihnen geschehen onlinedelikte begangen. Mein Mandant befand sich bis vor ca einer Woche in einer Klinik. ( wird aus Datenschutz nicht weiter ausgeführt ). Wir können ihre Wut verstehen , gerichtet wird sie allerdings gegen den falschen, dass sozusagen erste Opfer der dahinter steckenden Bande. Mein Mandant musste schon seinen Wohnort wechseln etc., weshalb wir weiteres verhetzen nicht dulden. Ihr Verhalten bzw Ihre Texte, dass anschreiben und anrufen von Personen die zu seinem Umfeld gehören oder gehören könnten ermahne ich sie hiermit deutlichst zu unterlassen. Jedwede Handlungen dieser art, die nach dem heutigen Datum erfolgen werden wir Straf und Zivilrechtlich verfolgen. Rein um sie zu informieren führe ich Ihnen kurz die Konsequenzen auf :
Die üble Nachrede nach § 186 Strafgesetzbuch (StGB) ist ein Ehrdelikt, das sich von der Beleidigung (§ 185 StGB) dadurch unterscheidet, dass nicht die Äußerung eines bestimmten negativen Werturteils unter Strafe gestellt wird, sondern das Behaupten oder Verbreiten ehrenrühriger Tatsachen. Zudem kämen Zivilrechtliche Schadensersatz Ansprüche aufgrund der Rufschädigung hinzu.

weiterhin kämen vortäuschen einer Straftat, die Aufforderung bzw Erstellung eines Privaten Fahndungsaufrufes und vieles mehr hinzu. Im Endeffekt werden die meisten der Teilnehmer durch ihre minimale Beteiligung nichts zu befürchten haben ausser dem Aufwand, allerdings würden die Drahtzieher, Redelsführer definitiv mit voller Härte getroffen. Vorallem Frau Sarah M., ermahnen wir deutlich Ihre Hetzjagd zu beenden und sich angebrachter weise bei meinem Mandanten zu entschuldigen. Gerne bieten wir jedem geschädigten an, ihn zu beraten.

Mit freundlichen Grüßen
Ra.Dr.Filkner
Ich - als benannte Sara(h) M. (das Jurastudium hat Sie wohl nicht gelehrt, einen Namen richtig zuschreiben) - habe eine Person kontaktiert, die mit einem Kevin Kremer auf Facebook befreundet ist. In meiner Nachricht an diese Person steht, dass ich vermute, jemand habe seine Identität gestohlen und es ihm gerne sagen würde. Mit Hetzjagd hat das wenig zu tun und was Sie über mich behaupten, ist genauso falsch und ich würde Sie bitten, dies zu unterlassen. Wenn Ich mich nicht täusche, fällt das ganze unter 186 StGB. (Aber Sie sind ja hier der Anwalt...)
 
Oben