Abzocke durch Guerilla Mobile GmbH alias Mobilespy?

S

scrumhalf

Nachdem ich mich mit den Herrschaften unter anderem über das so genannte Log-Protokoll versucht habe zu schreiben, wird versucht mir richtig Angst zu machen:

Ihre Nachricht nehmen wir zur Kenntnis. Wie bereits mitgeteilt, werden wir den Behörden Auskunft zum Sachverhalt erteilen, sobald uns diese in Ihrem Namen kontaktieren. In Ihrem Interesse möchten wir darauf hinweisen, dass die Mobilfunkrechnungen des Mobilfunknetzbetreibers beglichen werden müssen. Bitte berücksichtigen Sie auch dahingehend, dass wenn die Rechnung nicht vollständig beglichen wird, der Mobilfunknetzbetreiber weitere Schritte einleiten kann, wie z.B. die Sperrung des Anschlusses, Mahn- und/ oder Inkassogebühren erheben etc., auf die wir keinen Einfluss haben bzw. von deren Erstattung wir Abstand nehmen. Mit freundlichen Grüßen MobileSpy Kundenservice

Letztes Jahr haben die den gleichen Trick mit Jamba bei mir versucht und nach der ersten Gegenwehr zurückgezogen. Die Gewinnerwartungen des Unternehmens sind nun inzwischen so hoch, das die Gangart an Impertinenz noch zugenommen hat.

Wenn Dienstleistung zur Kernkompetenz in Deutschland wird, dann sollte mensch solchen Anbietern und Heizdeckenverkaufsmethoden schnellstmöglich den Garaus machen.

Es ist mit der üblichen Selbstbeteiligung von € 150.- bei der Rechtsschutz-Versicherung für vielleicht € 50.- Schaden zwar überbezahlt, aber in den sauren Apfel werde ich beißen.

Oder wir schaffen ein Forum um eine Gemeinschaftsklage einzureichen. Den ohne die geht nichts. Das ist ein Thema für den Staatsanwalt und sonst niemanden. Alle anderen Institutionen leisten hier nur moralischen Beistand.

Scrumhalf
 

Hippo

Moderator
Teammitglied
*gebetsmühleanschmeiß*

ES GIBT IN DEUTSCHLAND KEINE SAMMELKLAGEN UND AUCH KEINE GEMEINSCHAFTSKLAGEN !

Es gibt höchstens Sammelverfahren. Aber das bedeutet nur daß eine Staatsanwaltschaft verschiedene gleichartig gelagerte Einzelverfahren an sich zieht und die Ermittlungen bündelt. Aber trotzdem bleiben das Einzelverfahren.

Du solltest Dir auch noch diesen Artikel zu Gemüte führen
>>> Drittanbieter ist nicht gleich Drittanbieter
 
S

scrumhalf

... übrigens habe ich gerade mal gegoogelt.

Guerilla schreibt über sich selber:

Wir über uns

Für den besten Weg in die Zukunft des Mobile Content Bereiches haben wir einen einzigartigen Kompass - die Ideen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein sehr wichtiges Element unserer Unternehmenskultur ist die interkulturelle sowie die uneingeschränkte, zweiseitige Kommunikation.
Diese Art des Kontaktes ohne starre Grenzen ermöglicht eine produktive Zusammenarbeit und versetzt uns in die Lage, die Meinungen der Mitarbeiter zu berücksichtigen. Durch die Fähigkeiten jedes Einzelnen und durch die Möglichkeit, in einem jungen, dynamischen und internationalen Team zu arbeiten, entstehen unsere Produkte und unkonventionelle Lösungen.

Aber in Google maps gibt es trotz streetview kein Bild und der Firmenname taucht in der Pfuelstrasse auch nicht auf. Vielleicht sind die Herren Geschäftsführer M[xxx] R[xxx] und O[xxx] T[xxx] genauso virtuell wie der angeblich abgeschlossene Vertrag.

[modedit by Hippo: bitte keine Klarnamen nennen]
 
S

scrumhalf

*gebetsmühleanschmeiß*

ES GIBT IN DEUTSCHLAND KEINE SAMMELKLAGEN UND AUCH KEINE GEMEINSCHAFTSKLAGEN !

Es gibt höchstens Sammelverfahren. Aber das bedeutet nur daß eine Staatsanwaltschaft verschiedene gleichartig gelagerte Einzelverfahren an sich zieht und die Ermittlungen bündelt. Aber trotzdem bleiben das Einzelverfahren.

Du solltest Dir auch noch diesen Artikel zu Gemüte führen
>>> Drittanbieter ist nicht gleich Drittanbieter

Danke für den Hinweis. Den hatte ich überlesen.
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
aus einem Zeitungsbericht zur Handyabzocke in UK, hier mal reingeschmissen als kleiner Denkanstoß:
"For every euro collected, just over € 0.53 is paid to KKO Mobile, € 0.26 to the operator as a commission and € 0.20 to the State, through VAT"

Also: An jedem Euro, der den Leuten aus der Tasche gestohlen wird, verdienen die Mobilfunkfirmen (in UK) 26 cent - und der Staat 20 cent durch die Mehrwertsteuer. Die Räuber selbst erhalten nach Abzügen wohl weniger als diese beiden "Mitprofiteure". Wie gesagt - nur ein Anstoß zum Nachdenken...
 
E

efe

Hallo,

ich bin vor 3 Wochen auf diese Seite gekommen, ein Kollege hat sie mir gezeigt, als ich mit ihm über meine Handyrechnung geredet habe. Ich bin aus allen Wolken gefallen, als sie 3 x so hoch war wie normal (das haben 19,96€ für Guerilla Mobile geschafft).

Beim Lesen im Forum bin ich einige Male genau über meinen Weg zu dieser Abzockerfalle gestoßen: Handyortung. (Die einfach gegen den Persönlichkeitsschutz spricht, da war ich negativ neugierig, besser gesagt empört!)

Ich habe definitif mit dieser Firma keinen Vertrag abgeschlossen, ich habe das Ganze abgebrochen, als es mit PIN losging. Trotzdem erhielt ich dann komische SMS, die nur kurz leserlich waren und dann weg - selbst gelöscht? Aber müde am Samstag abend um 20 Uhr nach der Arbeit, nicht nachgehakt, sondern relativ prompt vergessen. Blöd!

T-mobile hat mir sofort - auf meine Nachfrage - Drittanbieter gesperrt. Durch einen kurzen Mailkontakt habe ich die abgebuchten Kosten wieder erhalten. Soweit OK. Die Handyrechnung, die ich jetzt öfter - aktuell - checke, ist auch seither OK.

Ich sehe nicht ein, warum ich einen "Vertrag" kündigen soll, den ich NICHT abgeschlossen habe. Sollen sie klagen, dass ich nicht mehr zahle!

Heute kam eine SMS von der Nummer 33233 (gegooglet - dto.). Der Text ist unverschämt: "die technischen Probleme sind behoben und da gibt es ein Gratis-Game....". Alles schön angeleuchtet, um zu diesem "Gratis-Game" zu kommen.

Ich habe mich mit Auszubildenden in meiner Firma unterhalten, alle meinten, ihnen würden diese 20.-€ nicht auffallen. Ob die Handyrechnung 50.- oder 70.-€ ist, da wäre kein Grund, nachzuhaken. Und so können solche Firmen leben. Das stört mich.

Es stört mich, dass Mobilefunkanbieter nicht genauer schauen, mit wem sie zusammenarbeiten. Das ich mein Geld wieder habe bedeutet doch nur, dass das in die allgemeinen Gebühren eingerechnet wird.

Und deshalb würde ich gerne gegen diese Firma vorgehen. Ich habe eine Mail an die Verbraucherzentrale geschickt (noch keine Antwort). Etwas frustriert bin ich, wenn ich hier im Forum lese, dass irgendwie nix gegen diese Firma gemacht wird. Einzelne Streitereien mit Guerilla Mobile, ... Sammelklage geht nicht. OK, trotzdem, ich würde schon gerne mit anderen zusammen irgendwie gegen die Firma vorgehen. Ich denke, zur Polizei sollte ich auch gehen (wenn Zeit).

Hmmm? :confused:
 

blowfish

Mitglied
OK, trotzdem, ich würde schon gerne mit anderen zusammen irgendwie gegen die Firma vorgehen. Ich denke, zur Polizei sollte ich auch gehen (wenn Zeit).
Und was möchtest du dort vortragen? Verträge hat nichts mit Strafrecht zu tun. Da kannst du nur zivilrechtlich was machen, kostet aber erst mal dein Geld.
Wenn du mit solchen Argumenten vor den Staatsanwalt kommst, wirst du nur eine Einstellung erhalten.
 
N

Nando1995

Heute kam eine SMS von der Nummer 33233 (gegooglet - dto.). Der Text ist unverschämt: "die technischen Probleme sind behoben und da gibt es ein Gratis-Game....". Alles schön angeleuchtet, um zu diesem "Gratis-Game" zu kommen. :confused:

Genau diese SMS habe ich die Tage auch bekommen, habe sie diesmal nicht einfach gelöscht bzw.ignoriert, sondern werde morgen wohl mal in einen T-Punkt gehen und mich noch mal beschweren. Ich habe seit ein paar Wochen schon diese Sperre für Drittanbieter, da dürfte doch sowas nicht mehr kommen. Auf meiner neuesten Rg sind auch wieder die Verbrecher von GMOBILE frauf, die bekommen keinen Cent von mir.
 

Hippo

Moderator
Teammitglied
Genau diese SMS habe ich die Tage auch bekommen, habe sie diesmal nicht einfach gelöscht bzw.ignoriert, sondern werde morgen wohl mal in einen T-Punkt gehen und mich noch mal beschweren.
Und was soll das bringen?
Beschwerst Du Dich auch beim Postboten wenn Du unerwünschte Briefe kriegst?

Ich habe seit ein paar Wochen schon diese Sperre für Drittanbieter, da dürfte doch sowas nicht mehr kommen.
Warum? Die Drittanbietersperre betrifft NUR die Fakturierung über die Telefonrechnung. Die verhindert weder den Empfang von unerwünschten SMS noch verhindert sie den Abschluß irgendwelcher Abos. Der Aboanbieter muß dann eben versuchen direkt von Dir das Geld unabhängig von der Telefonrechnung einzutreiben was eben bei Abzockerabofallen schwierig werden dürfte

Auf meiner neuesten Rg sind auch wieder die Verbrecher von GMOBILE frauf, die bekommen keinen Cent von mir.
Das könnten noch Fakturierungen eines VOR Einrichtung der Drittanbietersperre laufenden Abos sein. Drittanbietersperren wirken regelmäßig nur für zukünftige Handlungen
 

Inja

Frisch registriert
AW: Abzocke durch Guerilla Mobile GmbH alias Mobilespy?

Hallo Leute zu diesem Thema: Abzocke über sms -Angebotene Handyortung-

Ich habe unaufgefordert auf mein Firmen-Handy eine sms von mobilespy.de bekommen. Ich betone, ich kannte diesen Dienst vorher garnicht...//...
MfG
Peter M.

Hallo, guten Abend!

Ich habe das gleiche Problem und der Artikel von ihnen hat mir sehr geholfen.
Werde jetzt genauso vorgehen. Falls sie etwas neues wissen würde ich mich über eine Info von ihnen freuen und ich schließe mich ihnen in ihrem Vorhaben auch gerne an.

Mfg Inja

[Modedit by Hippo: Doppelpost gelöscht und Fullquote gekürzt]
 

vanTom

Frisch registriert
Hallo zusammen,
ich habe mich nun extra hier angemeldet um meine Erfahrungen mit dieser tollen Firma Kund zu tun.
Muss ja nicht sein das noch mehr Leute Ärger mit solchen dubiosen Firmen bekommen.

Ich hatte tatsächlich einen Grund, mir dieses Angebot näher anzusehen da mein Sohn kurze Zeit verschollen war....
Ich habe meine Handynummer und die meines Sohnes auf der Heimseite eingegeben.

Als dann die SMS mit der Bestätigung kam, das ich mir ein Programm auf mein Handy laden sollte um diesen Dienst zu nutzen, habe ich dies nicht getan. ( Meine Liebe Frau hatte nur kurz überreagiert ;) und Söhnchen war in Sicherheit) Ich habe auch keine TAN oder ähnliches bekommen.
Und wie schon oft in diesem Forum, habe auch ich das ganze auf sich beruhen lassen.

Bis die Rechnung kam ;) (4,99€)

Ich habe mir das einmal gefallen und habe gedacht, du hast ja keine Software geladen und auch keine Ortung angestossen. War wohl nur wegen der eingabe der Handynummer.
Als dann immer wieder eine SMS mit dem Hinweis auf diese Software kam habe ich mir immer noch nichts dabei gedacht.

Bis zur zweiten Rechnung.

Dann ging´s los.
Ich habe bei meinem Provider angerufen und auch heraus gefunden das es diese Firma aus D-Dorf ist, der ich die Rechnungen zu verdanken habe.

Ich habe dann an die [email protected] eine Mail geschrieben, das ich diesen Dienst nie bestellt habe und folglich auch nie genutzt.
Daraufhin kam die Antwort das ich bereits mit der Eingabe einer Handynummer, einen Vertrag abschliessen würde und das alles rechtens sei.
Ich könnte den Dienst ja auf der Heimseite unter ABO-Verwaltung kündigen.

Ich schrieb darauf hin, das, wenn ich meine Nummer auf der Heimseite eintrage ich mich ja noch nicht einmal in mein Imaginäres Konto einwählen könne um den Dienst zu Kündigen.
Ich hab ja auch keines eingerichtet...
Es kam immer eine Fehlermeldung, das meine Handynummer nicht registriert sei. Der Lacher schlechthin.

In der nächsten Mail bekam ich mitgeteilt das mein Account nun gekündigt sei und alles wäre gut.
Es war aber nichts gut, weil ich ja noch mein Geld wieder haben wollte (ca.30€)

Meine letzte E-Mail formulierte ich also schärfer und regte mich darüber auf, das ich für etwas bezahlen muss das ich nachweislich weder bestellt noch genutzt hatte.
Ich lies einfließen das ich mein Geld wieder haben wolle und das der Firma die Sendung "WISO" sicherlich ein Begriff wäre.
Ich schrieb noch dazu das die INternet Foren voll von diesen Fällen sei und das ich die Rückersattung erwartete.

Dann bakam ich eine E-Mail das ich das Geld zurück bekäme aus "KULANZ" und das ich (natürlich) keinen Rechtlichen Anspruch darauf hätte.

2 Tage später war das Geld da.

Glück im Unglück

Ich werde solche Seiten in Zukunft meiden und meine Frau bitten etwas länger zu warten bis sich unser Sohn meldet ;)


Ich hoffe ich konnte den ein oder anderen etwas damit ermutigen, sich zu wehren.


Viele Grüße

Tom
 

Reducal

Forenveteran
Als dann die SMS mit der Bestätigung kam, das ich mir ein Programm auf mein Handy laden sollte um diesen Dienst zu nutzen, habe ich dies nicht getan. Ich habe auch keine TAN oder ähnliches bekommen.
Bitte um Antwort:
  1. Musstest du nach der Anmeldung den Handytyp angeben?
  2. War die Anmeldung an einem Computer mit DSL/Internet, über ein Smartphone oder mit einem Notebook, mit mobilem Internet/Surfstick?
 

vanTom

Frisch registriert
Nochmal ich
da es ja keine Sammelklage gibt, könnte man sich ja vieleicht zusammen tun und tatsächlich "WISO" mal Anschreiben ob da etwas möglich wäre. Die freuen sich sicher über so einen Unsinn.
Öffentlicher Druck hat schon so manche Firma gestellt...

Übrigens. Auf der Homepage von MobileSpy wird sogar mit dem Jahresumsatz geprahlt!!
Das ist ja wohl der Knaller

Bis denne

Tom
 

vanTom

Frisch registriert
Hallo Reducal,
nein ich wurde zu nichts dergleichen aufgefordert.
Die Anmeldung ging über usneren Firmen DSL-Anschluß nicht über meinen Smarty.

Tom
 

Reducal

Forenveteran
...ich wurde zu nichts dergleichen aufgefordert. Die Anmeldung ging über usneren Firmen DSL-Anschluß nicht über meinen Smarty
Dann wurde das Abonnement ausgelöst und du hast die Leistung gar nicht abgerufen? Was soll WISO da machen? Nur die Hälfte de Abläufe ist bekannt, nämlich die des Abos. Den Rattenschwanz, das eigentlich Angebot hast du ausgelassen. Du schribst ja selbst etwas widersprüchlich:
Ich habe meine Handynummer und die meines Sohnes auf der Heimseite eingegeben.

Als dann die SMS mit der Bestätigung kam.....habe auch ich das ganze auf sich beruhen lassen.
... das ich diesen Dienst nie bestellt habe und folglich auch nie genutzt.
Ob du den Dienst nutzt ist eine andere als dessen Bestellung. Entscheidend wäre die Klärung, unter welchen Umständen du das Abo ausgelöst hattest und wie dir dabei der Preis angezeigt wurde.
 

vanTom

Frisch registriert
Hallo Raducal,
nun zerfetz mir nicht sofort den Hintern....

Natürlich ist es meine eigene Schuld und ich weiss das es blöd war. Allerdings steht nirgendwo, das ich mit Eingabe meiner Handynummer einen Vertrag abschließe.(was ja auch zunächst meine Absicht war)
Der Preis war dabei angegeben.
Ausserdem ist es ja nur ein Denkanstoß. Offensichtlich haben hier ja einige Leute weniger als ich dazu beigetragen und bekommen trotzdem eine Rechnung.

Und noch was.
Alles wird gut.

Grüße

Tom
 

Reducal

Forenveteran
nun zerfetz mir nicht sofort den Hintern....
Daran bin ich nicht interessiert! Das Problem kennen wir hier schon. In wie weit es ausreichend ist, wenn der Anbieter
Der Preis war dabei angegeben.
irgend wo etwas mit €uronen hinschreibt, ohne Bezug zur Leistung und vor allem ohne dass der Nutzer den Zusammenhang zu einem kostenpflichtigen Abonnement wahrnimmt, können wir hier auch nicht nachvollziehen. Mit so was sollten sich zivile Gerichte befassen, doch weder die Kunden noch die Anbieter klagen das wirklich ernsthaft durch. Vor allem die Anbieter sind an abschließenden Entscheidungen doch gar nicht interessiert, da das Prozessaufallrisiko viel zu hoch ist.
 
Oben