1232111 freenet digital GmbH zieht 4,99 pro woche

M

molli013

Die Telekom bringt aber das Geld für diese Betrügereien ein. Ich kann nur allen Betroffenen raten eine Betrugsanzeige gegen diese sogenannten Drittanbieter zu erstatten damit diese Betrügereien aufhören. Mein Eindruck ist, die Telekom ist das Medium womit sich gut zweifelhaftes Geld verdienen lässt.
 

jupp11

Sehr aktiv
telekom schrieb:
Für das Zustandekommen von Verträgen im mobilen Internet gibt es Vorgaben nach dem Fernabsatzrecht. Zudem gelten für die Drittanbieter weitere Vorgaben: Bevor ein Vertrag zustande kommt, erfolgt eine eindeutige Information zu den Kosten, dem Abbuchungsintervall und den Kündigungsmöglichkeiten.

Durch einmaliges Klicken auf einen Werbebanner oder einen Button darf kein Kaufvertrag entstehen.
Wenn sich einer unserer Partner nicht an diese Vorgaben hält, hat dies Sanktionen - bis hin zur Kündigung der Geschäftsbeziehung - zur Folge. In diesem Fall rechnen wir die genutzten Leistungen nicht mehr über die Telekom Mobilfunk-Rechnung ab.
In der Theorie hört sich das gut an. In der Praxis scheint man das eher lax/lasch zu handhaben....

PS: Die Möglichkeit, dass es ohne jede Interaktion seitens des Users geschieht,
scheint wohl unbekannt zu sein
 
M

molli013

Das gilt für alle Provider.
Lieber Mitarbeiter anscheinend derTelekom, bevor sie solche Kommentare abgeben, informieren sie bitte sich richtig. Als Beispiel sei hier xxxx genannt, dort sind alle Drittanbieter inaktiv geschaltet, sie müssen erst die Sperre rausnehmen. Sie sollten eimal ihre rosarote Brille ablegen. Auch sie haben mit Sicherheit Kenntnis über diesen tausendfachen Betrug ihres Drittanbieters freenet digital GmbH. Das zeugt nicht von Verantwortung gegen die hier beschriebenen Betrugsvorfälle.

Modaction: Werbung entfernt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

jupp11

Sehr aktiv
M

molli013

Auch Sie sollteen sich mal besser informieren, bevor sie derart dumme Kommentare verfassen, um das dann als Werbung zu nutzen..
Der Unterschied zu ihnen, ich habe mich gut informiert. Mittlerweile habe ich alle ( 3 ) Verträge bei der Telekom gekündigt. Ich bekomme noch bessere Leistungen bei einen anderen Provider zu einen Preis von 1/3 der Telekom-Tarifen und bin bestens gegen Drittanbieter geschützt. Ich kann nicht nachvollziehen warum sie sich auf dem Schlips getreten fühlen. Ich denke mal es geht hier in dem Forum um andere Betroffenen zu unterstützen oder zu helfen..........
 

BenTigger

Master of Desaster ;-)
Teammitglied
Mittlerweile habe ich alle ( 3 ) Verträge bei der Telekom gekündigt.
Schön für sie und das hat ihnen nie einer von uns übel genommen
Ich bekomme noch bessere Leistungen bei einen anderen Provider zu einen Preis von 1/3 der Telekom-Tarifen und bin bestens gegen Drittanbieter geschützt.
Was aber nichts mit dem Thema an sich zu tun hat. Jeder kann sich frei den Provider seiner Wahl und Bedürfnisse auswählen, ohne von uns deswegen angegriffen zu werden.
Der Unterschied zu ihnen, ich habe mich gut informiert.
.....
Ich kann nicht nachvollziehen warum sie sich auf dem Schlips getreten fühlen. Ich denke mal es geht hier in dem Forum um andere Betroffenen zu unterstützen oder zu helfen..........
Warum informieren sie sich dann nicht vorher, wen sie hier angreifen und unterstellen, uniformiert zu sein?
SIE sind zuerst persönlich geworden und haben böse Unterstellungen verbreitet.
Wieso erdreisten sie sich, mich als Uninformiert zu titulieren?
Wissen sie, wer ich bin und was mein Beruf ist?
Wenn hier also jemand als uninformiert zu betrachten ist, sind sie das, wie auf Grund ihrer Diskussionsführung klar dargestellt wird.
Bitte unterlassen sie in Zukunft derartige Angriffe und beschränken sie sich auf das Thema.
 

Heiko

root
Teammitglied
Lieber Mitarbeiter anscheinend derTelekom, bevor sie solche Kommentare abgeben, informieren sie bitte sich richtig. Als Beispiel sei hier xxxx genannt, dort sind alle Drittanbieter inaktiv geschaltet, sie müssen erst die Sperre rausnehmen. Sie sollten eimal ihre rosarote Brille ablegen. Auch sie haben mit Sicherheit Kenntnis über diesen tausendfachen Betrug ihres Drittanbieters freenet digital GmbH. Das zeugt nicht von Verantwortung gegen die hier beschriebenen Betrugsvorfälle.

Modaction: Werbung entfernt
Welcher Provider verdient an Drittanbietern nicht mit?
Auch wenn der eine oder andere die nicht per default aktiv hat (was ich für eine gute Sache halte), verdient er nach Freischaltung trotzdem mit. Versehentlich natürlich...
 

Heiko

root
Teammitglied
Der Unterschied zu ihnen, ich habe mich gut informiert. Mittlerweile habe ich alle ( 3 ) Verträge bei der Telekom gekündigt. Ich bekomme noch bessere Leistungen bei einen anderen Provider zu einen Preis von 1/3 der Telekom-Tarifen und bin bestens gegen Drittanbieter geschützt.
Die Telekom ist teuer, das ist richtig.
Der von Ihnen beworbene Anbieter verwendet das Netz, das regelmäßig bei den Tests am schlechtesten abschneidet. Ich bin - weil die Qualität unterirdisch war - mittlerweile mit einem Vertrag dort weg, habe aber aktuell noch vier Verträge dort. Von "besserer Leistung" kann ich da nichts erkennen. "Günstiger" lasse ich gerne gelten.
Übrigens war die von Ihnen gescholtene Telekom der erste Anbieter, der eine filigrane Einstellung der Drittanbietersperre ermöglichte. Der Netzanbieter hinter "Ihrem" Provider musste durch mehrfache Abmahnung der Verbraucherzentrale erst dazu gezwungen werden, überhaupt Drittanbietersperren anzubieten, obwohl das schon länger verpflichtend vorgeschrieben war.
 

jupp11

Sehr aktiv
Das war 2012.
1. Der Netzanbieter hinter "Ihrem" Provider musste durch mehrfache Abmahnung der Verbraucherzentrale erst dazu gezwungen werden, überhaupt Drittanbietersperren anzubieten, obwohl das schon länger verpflichtend vorgeschrieben war.
Im Jahr 2012. Der Provider paktizierte bis 2015 die Methode bei Streitfällen Kunden auf den Drittanbieter zu verweisen. Erst durch ein Urteil (LG Potsdam (Urt. v. 26.11.2015 ) wurde dies unterbunden.
 

jupp11

Sehr aktiv
Abofalle: Die miesen Tricks von Drittanbietern und was man dagegen tun kann

"Vielen Dank für die Anmeldung bei XY zu 6,99 Euro pro Woche im Abonnement." Wer eine solche SMS liest, ist im ersten Moment schockiert. Denn meistens ist man sich gar nicht bewusst, ein Abo abgeschlossen zu haben. Diese Abzock-Methode ist jedoch bekannt und wird Kunden über die Handyrechnung in Zahlung gestellt. Wer dahinter steckt, wer daran verdient und was man dagegen tun kann, steht in diesem Artikel.
 

Heiko

root
Teammitglied
Das war 2012.

Im Jahr 2012. Der Provider paktizierte bis 2015 die Methode bei Streitfällen Kunden auf den Drittanbieter zu verweisen. Erst durch ein Urteil (LG Potsdam (Urt. v. 26.11.2015 ) wurde dies unterbunden.
Nicht nur das. Die haben sich auch eine ganze Zeit lang entgegen der gesetzlichen Regelung geweigert, Drittanbietersperren einzurichten, die für alle Drittanbieter gelten. Auch die Roamingregeln wollte man nur nach Klage umsetzen.
Insgesamt scheint mir das alles eher nicht empfehlenswert.
 
R

Ralf der Zornige

Schnell kündigen unter der Rufnummer: 03032500110 (geht am preiswertesten über das Festnetz), dann Menupunkt 1, die betroffene Handynummer eingeben. Man erhält sofort eine Bestätigungs-SMS. Das war's. Freenet schneidet sich mit dieser Abzocke ins eigene Fleisch. Meine Freenetbox (Fernsehen) habe ich heute zurückgeschickt.
 
M

Michel Mädger

Hallo, eine Drittanbietersperre einrichten lassen und das Thema ist gelöst? Die wollen doch trotzdem ihr Geld vom Abo, oder?
 

Reducal

Forenveteran
Die wollen doch trotzdem ihr Geld vom Abo, oder?
Wahrscheinlich sogar! Nur, haben wollen und wollen kriegen, sind zweierlei Paar Schuhe. Denen ist wahrscheinlich nicht mal die Mobilfunknummer des Nutzers bekannt. Um die Daten zum Einfordern zu erhalten, ist der Weg mit Datenschutzhürden gespickt, die so eine Absicht ad absurdum macht, absolut unverhältnismäßig! Dazu kommt nämlich auch noch, dass der Anbieter den ordentlichen Vertragsschluss mit hinreichendem Kostenhinweis nachweisen muss. Da das allenfalls temporär erfolgt sein könnte, kann der Nachweis niemals gerichtsfest gelingen.
 
Oben