Schreibseldiskussion zum x-ten

ggblade

Frisch registriert
nichtempfehlenswert

Hallo
Hier habe ich einen Wiederrufs Musterbrief.

Aber Vorschicht, keine Adresse rausgeben! Nur mit Vor-/Namen Schreiben.
Und schreib unten noch dazu, dass eine Kopie an deinen Anwalt geht!

http://www.computerbild.de/dla/cb/pdf/cb1709/Anti-Abzocke_Musterbrief_Erwachsene.pdf

Lies es durch und mach einen printscreen der Internetseite zur Beweislage!


Nachdem du denn Brief per e-mail abgeschickt hast musst Du dich nicht mehr melden. Einfach Ignorieren, auch wenn Sie dich mit Inkasso bedrohen.

Keine Sorge, es ist ABZOCKE PUR!!!!:cool:
 

webwatcher

Forenveteran
AW: Abzocke durch Downloadkoenig.com

Hallo
Hier habe ich einen Wiederrufs Musterbrief.
Erstens schreibt es sich Widerruf (ohne e )

und zweitens sind wir hier keine Freunde von sinnloser Schreibselei insbesondere empfohlen vom
deutschen Intelligenzblatt.

Es gibt hier Ratschläge von echten Experten, nicht solchen Schmalspurexperten ala Bild
http://forum.computerbetrug.de/info...t-wie-reagieren-auf-rechnung-und-mahnung.html

weitere Empfehlungen dahingehend landen hier:
http://forum.computerbetrug.de/plauderecke/60251-schreibseldiskussion-zum-x-ten.html
 

arnd

Frisch registriert
AW: Einschüchterungsfalle Downloadkoenig auf Besucherfang

Hallo Zusammen,

da auch nun ich erstmals in die Falle geraten bin, bin ich froh nicht allein zu sein... Ich habe den Rat befolgt und ein Standardantwortschreiben zurückgemailt, mehr werde ich nicht tun. Hier imForum werde ich verfolgen wie es anderenKandidaten so ergeht. Natürlich sind hier die " alten Hasen" abgehärtet, gegen diese Betrüger, jedoch als unbedarfter Internetnutzer ist man dann schon aufgeregt und nervös. Denn wer hat schon mit INKASSSO-Drohungen im normalem Alltag zu tun? Also lieber Webmaster, bitte um Nachsicht für die Neugestrandeten.
Grüße Arnd
 

Antiscammer

Sehr aktiv
AW: Schreibseldiskussion zum x-ten

Wir machen niemandem einen Vorwurf, der einen Brief an Abzocker geschrieben hat bzw. das erwägt.

Man sollte nur wissen, dass das eigentlich damit verbundene Ziel, von weiteren Mahnungen und Drohungen nach dem Schreiben verschont zu werden, in der Regel nicht erreicht wird. Und man sollte auch wissen, dass umgekehrt diejenigen, die einfach nur ihre Füsse stillhalten, genauso ihr Geld behalten können.
 

Timster

Mitglied
AW: Einschüchterungsfalle Downloadkoenig auf Besucherfang

... Natürlich sind hier die " alten Hasen" abgehärtet, gegen diese Betrüger, jedoch als unbedarfter Internetnutzer ist man dann schon aufgeregt und nervös. Denn wer hat schon mit INKASSSO-Drohungen im normalem Alltag zu tun? Also lieber Webmaster, bitte um Nachsicht für die Neugestrandeten. ...
Nachsicht für "Neugestrandete" ist hier sicher auch bei "alten Hasen" üppig vorhanden (sonst wären sie schon längst nicht mehr an Bo(a)rd). Das Problem sind die Neugestrandeten, die meinen, sie wüßten genau, was zu tun ist, und ihren Leidensgenossen dann Ratschläge erteilen, die schlicht nicht im Sinne einer effizienten und konsistenten Beauskunftung erfolgen.
 
U

Unregistriert

AW: Schreibseldiskussion zum x-ten

Man kann es auch so sagen:

Wer seine Nerven bewahrt und sich nicht einschüchtern lässt kann sein Geld behalten.
 

arnd

Frisch registriert
AW: Schreibseldiskussion zum x-ten

Hallo Zusammen,

hier nun ein 2. Antwortupdate-email unserer D´könige, welches mich jedoch nicht mehr weiter interessiert. da ich mit einem Standardschreiben geantwortet habe (hier downgeloaded), ....bin nun mal von Mutti so erzogen worden, aktiv zu werden.

Hier lediglich nur eingestellt als Balsam für Alle die ein gleiches oder ähnliches Schreiben erhalten...Ich selbst halte mich an den Rat der Waisen bzw.
" alten Hasen" nicht mehr aktiv werden, bis zur gerichtlichen Zahlungsaufforderung. Richtig ?!
Grüße Arnd

Sehr geehrte/r Frau/Herr XXX,
entgegen Ihrer Behauptung ist die Preisangabe mehrfach und in der entsprechenden
Klarheit und Deutlichkeit auf der Webseite zu finden:
Im rechten oberen Drittel des Bildschirms (und damit bei jeder Bildschirmauflösung
sichtbar!) befindet sich der deutliche Kostenhinweis:
"Durch Drücken des Buttons "Anmelden" entstehen Ihnen Kosten von 96 Euro inkl.
Mehrwertsteuer pro Jahr (12 Monate zu je 8 Euro). Vertragslaufzeit 2 Jahre."
Außerdem müssen vor Vertragsabschluß zwingend die AGB durch anklicken einer
Checkbox akzeptiert werden. Wer diese Checkbox anklickt, gibt also an, die AGB
gelesen zu haben.
Es ist des weiteren vollkommen üblich, AGB vor (!) Vertragsabschluß durchzulesen.
In den AGB befindet sich in § 4 Abs. 1 die Preisangabe sowohl als Zahl als auch
ausgeschrieben. Diese ist fettgedruckt, damit sie besonders ins Auge fällt.

Es kann daher nicht ernsthaft behauptet werden, die Preisangabe sei nicht zu
erkennen. Folglich haben Sie die fällige Forderung auszugleichen.


Mit freundlichen Grüßen
Vanus Ltd.


###########################################################
Vanus Ltd.
5 Jupiter House, Calleva Park
Aldermaston
Reading
Berkshire RG7 8NN
United Kingdom / Großbritannien
[noparse]DownloadKoenig.com
[email protected]
[/noparse]
o:
 

jupp11

Sehr aktiv
AW: Schreibseldiskussion zum x-ten

, ....bin nun mal von Mutti so erzogen worden, aktiv zu werden.
Kennt mit Sicherheit nicht, was Nutzlosabzocke bedeutet. Bei halbwegs seriösen Unternehmen wäre
der Rat richtig, aber nicht bei dieser Branche.
..Ich selbst halte mich an den Rat der Waisen bzw.
" alten Hasen" nicht mehr aktiv werden, bis zur gerichtlichen Zahlungsaufforderung. Richtig ?!
Dem kannst du gelassen entgegen sehen. Vor deiner Rente gibt das mit Sicherheit nix
 

arnd

Frisch registriert
AW: Schreibseldiskussion zum x-ten

Hallo Zusammen,
da hast Du Recht, Mutti ist 73 , fühlt wie 45 und versteht diese böse Welt nicht mehr...

Also schönen Mittag bei -8°C , Grüße Alle Arnd

Zitat von arnd :
, ....bin nun mal von Mutti so erzogen worden, aktiv zu werden.
Kennt mit Sicherheit nicht, was Nutzlosabzocke bedeutet. Bei halbwegs seriösen Unternehmen wäre
der Rat richtig, aber nicht bei dieser Branche.
 

wgura

Frisch registriert
AW: Direkt-Routenplaner / Zahlungsaufforderung

Bitte schickt mir dringend die genaue Adresse von direkt routenplaner. de. Ich habe diese leider verloren, da ich einen eingeschriebenen Brief für einen Rücktritt an diese Abzockerfirma schicken muß.

Grüsse Werner
 

Captain Picard

Commander
AW: Direkt-Routenplaner / Zahlungsaufforderung

da ich einen eingeschriebenen Brief für einen Rücktritt an diese Abzockerfirma schicken muß.
Operative Hektik ist völlig fehl am Platz:
Erst mal lesen und dann intensiv nachdenken und geistig verdauen. Falls der Ratschlag
von dem obskuren Verein Konsumenten-Schutz kommt, vergiss ihn:
http://forum.computerbetrug.de/info...t-wie-reagieren-auf-rechnung-und-mahnung.html
"Rücktritt" ist eh falsch, wenn schon Widerspruch.

PS: Schreibselfanatiker sind hier nicht besonders beliebt
 

wgura

Frisch registriert
AW: Direkt-Routenplaner / Zahlungsaufforderung

Das ist kein Blödsinn von mir ,denn diesen Tipp betreffendRücktrittschreiben habe ich vom VKI in Österreich bekommen. Also noch mel meine Bitte um die Adresse.

Grüsse Gura
 

haudraufundschluss

Moderator
Teammitglied
AW: Schreibseldiskussion zum x-ten

Blöde Frage, weil mir hier in Deutschland absolut nichts vergleichbares einfallen will:
Du hast doch geschrieben, dass sich dieser Verein um alles kümmert. Worin besteht deren Leistung denn nun? die wollen ja auch gutes Geld dafür haben.
Hast Du von denen ein vorgefertigtes Schreiben erhalten?
 

Reducal

Forenveteran
AW: Schreibseldiskussion zum x-ten

Worin besteht deren Leistung denn nun?
Wenn es um den direkt-routenplaner geht, dann kann ich nur sagen, dass mir noch nie so eine schlechte Planung unter gekommen ist. Das ist meiner Meinung nach eine Uraltversion von Navtec (steht auch drauf) und das auch noch ziemlich ungenau. Das Programm fand nicht einmal eine Straße, die als eine der sechs Großen in München gilt und zur Autobahn nach Salzburg wird. Sowas kann ja niemand ernsthaft nutzen, geschweige denn auch noch zahlen wollen!
 

webwatcher

Forenveteran
AW: Schreibseldiskussion zum x-ten

Die Schreibselfanatiker sind nicht klein zu kriegen

OutBay.ch: Abo-Abzocke
Was zu tun ist:

1. Auf die 1. Email an die angegebe Adresse eine Beschwerde bzw. Widerruf zusenden. Auch wenn dieser Schritt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts fruchten wird, ist er trotzdem ratsam. Es besteht immer noch ein kleines Restrisiko, dass der Abzocker, bzw. die Inkasso-Firma das Geld eintreiben will. Dann hat man mit dem Beleg des sofortigen Widerspruchs vor dem Richter bessere Karten.
Für dieses "Restrisiko" gibt es bei schätzungweise in vier Jahren Millionen Betroffener keinen einzigen Präzedenzfall.
Die drei Beamtenweisheiten:
Haben wir immer so gemacht, haben wir nie so gemacht, wo kämen wir denn dahin...
 

wiedtal

Frisch registriert
AW: outlets.de

Ich habe mich beim verbraucherschutz rheinland-pfalz informiert, die mir einen musterbrief enpfohlen haben vz-rlp.de/muster
habe diesen brief heute per Einschreiben mit Rückschein abgeschickt, in dem ich um rücküberweisung meiner 96 euro und um löschung meiner daten gebeten habe, mal sehn was passiert.:scherzkeks: werde es euch wissen lassen.
 
Oben