Rolex, iPad ect. angeblich kostenlos

Marco001

Frisch registriert
#1
Hallo, seit einiger Zeit kursieren Spammails im Netz, wo es heiß, man bekommt ein iPad, eine Rolex im Wert von 1000€ oder sonstwas geschenkt.
Seite ist folgende:
[noparse]Rolex
Betreiber ist eine "Redline Inc.", die ihren Sitz auf Antigua hat.
In der Mail wird auch Druck gemacht, dass der Wertgegenstand ab einem bestimmten Datum an einen anderen verlost werden würde, sollte man sich nicht melden.
Offenbar handelt es sich um einen Datensammler, also Vorsicht.
Redline Inc. hat eine Auflistung weiterer Domains des Unternemens:
Willkommen bei Redline INC [/noparse]
Vorwiegend Erotikdienste, dem Namen nach aber auch Dienste wie z.B. Bilderhoster.
 
U

Unregistriert

#2
AW: Rolex, iPad ect. angeblich kostenlos

Hallo
wie kann man sich vor den spams schützen oder dagegen rechtlich viorgehen.
die verwenden jedesmal neue versand-adressen, sodass die dinger jeden tag wieder durchkommen.

Danke für eine Idee dazu - das NERVT!

Andreas
 

Heiko

root
Mitarbeiter
#3
AW: Rolex, iPad ect. angeblich kostenlos

Entweder mit einem vernünftigen SPAM-Filter (keinen, der auf Absenderadressen filtert!) oder mit einem vernünftigen Provider, der die Filterung für Dich übernimmt. Rechtlich kannst Du das vergessen.
 
#4
AW: Rolex, iPad ect. angeblich kostenlos

Viele Tipps rund um e-Mail-Spam gibt es im Wiki bei Antispam.de.
Kategorie:Mailspam - Antispam Wiki

Gegen den typischen Spam für Rolex, V-i-a-g-r-a u.s.w. kann man rechtlich nichts machen. Die Verursacher sitzen im Ausland, es handelt sich um große, international arbeitende Spammerbanden, die meisten unter direkter Ägide der Russenmafia.
 
#5
AW: Rolex, iPad ect. angeblich kostenlos

Hallo zusammen!

Es handelt sich um "Domainverschleiß"-Spam, für jeden Spamlauf werden neue Domains registriert, daher greifen die Spamfilter nicht richtig.

Nebelwolf
 
G

Gwenda

#6
AW: Rolex, iPad ect. angeblich kostenlos

Hallo allerseits,

ich werde geradezu überschwemmt mit diesen mails, die jedesmal eine veränderte Aufmachung/angebliche Gewinne/Adresse haben! Es ist die Hölle. Man kann sich abmelden vom Newsletter, doch dann kommen wieder neue mails, es nützt gar nichts, im Impressum steht:
Redline Inc.
Low Factory Road
St Johns
Antigua & Barbuda

Da sie sich auf Deutsch viel Mühe mit den ganzen Variationen geben, es also nie gleiche Nachrichten sind, müssen ja irgendwelche Deutschen (in Deutschland?) im großen Stil da mit mischen. Gibt es niemand, der da ein Interesse oder eine Verpflichtung hat, rechtlich einzuschreiten? In irgendwelchen Spam-Foren versuchen Profis, ihnen auf die Schliche zu kommen, aber ich habe dort auch keinen einfachen Tipp oder so etwas gesehen, was man als Laie leicht befolgen kann, um diese Betrüger ein für alle mal loszuwerden.
Was kann man denn als Laie (ich meine PC-Laie) konkret tun?
Wo kann man die anzeigen? Wer schreitet in diesem Staat da ein? Warum findet man die Verursacher nicht?
 

Biggiloo

Frisch registriert
#7
AW: Rolex, iPad ect. angeblich kostenlos

Hallo mir gehts genauso, jeden Tag wird mir was geschenkt und dann kommen Mahnungen dass ich endlich darauf reagieren soll. Zu Anfang hab ich immer schön auf den Link zum Abbestellen geklickt, was wohl dazu führte dass da noch mehr kam. Es landet ja im Spamfilter, aber es nervt doch. Und wer kann da schon garantieren dass da nicht irgendwann mehr mitkommt.
Aber es scheint unmöglich zu sein da wieder rauszukommen????
Absender ist der Gleiche wir bei Gwenda.
Ich will ganz einfach nichts mehr bekommen und wenn man da die Firmenliste anschaut, ist ja der reinste Pornoladen.
 
U

Unregistriert

#8
AW: Rolex, iPad ect. angeblich kostenlos

also: solange Ihr unten auf die "sogenannte" Abmeldung klickt, freuen die sich - schaut Euch mal die URL an *grins > da steht alles zur Mail Adresse drin...

Ich vermute mal, dass sich der Nutzlosdienst Gewinn24 (angebliches Eintragen in andere Gewinnspiel für schlappe 5.- EUR/Monat) eines schon ziemlich einschlägig bekannten Falk Burow diese "Dienstleistung" eingekauft hat. Auffällig ist, dass die Daten, die man beim "Anfordern" der tollen Gewinne eintragen soll, automatisch als "Partner Link" übernommen werden!
siehe hier: >gewinn24.de/?partner=148523&[email protected]&site=anmeldung

Leider dürfte ein entsprechender Nachweis keine gerichtlichen Überprüfung überstehen...

Was kann man dagegen unternehmen?
1. spasseshalber die Telefonnummer einer Polizeidienststelle/Staatsanwaltschaft als Telefonnummer eintragen, da diese ja für die "Verifizierung" tatsächlich und von einer deutschen Nummer aus angerufen wird um dort die berühmte "19" ein zu tragen...

2. einen neuen mail Account zulegen..

3. eine entsprechende Regel im Mail Programm formulieren > was ziemlich einfach geht, da der "Anhang" der Mails ja immer gleich lautet und einige Formulierungsschwächen aufweist, die ziemlich "einmalig" sind - also nicht die Gefahr besteht, auch erwünschte Mails aus versehen mit zu löschen...

so long theobald_tiger
 

Biggiloo

Frisch registriert
#9
AW: Rolex, iPad ect. angeblich kostenlos

Also ich bin ja nur ein Normaluser. Mein PC muss funktionieren und ich hab nicht die Kenntnisse die man braucht um in Mailprogrammen was zu formulieren :-p versteh ja nicht mal alles was hier gesagt wurde. Und nun bekomm ich auch mails von "Damen" die mich freundlich ansprechen. Und das kommt sicher auch aus dieser quelle und da will ich nicht mehr:wall:
Also ich muss irgendwie da wiedder rauskomen
 
#10
U

Unregistriert

#11
AW: Rolex, iPad ect. angeblich kostenlos

wo man "die" anzeigen kann, würde mich auch interessieren. danke für eine info.


Hallo allerseits,

ich werde geradezu überschwemmt mit diesen mails, die jedesmal eine veränderte Aufmachung/angebliche Gewinne/Adresse haben! Es ist die Hölle. Man kann sich abmelden vom Newsletter, doch dann kommen wieder neue mails, es nützt gar nichts, im Impressum steht:
Redline Inc.
Low Factory Road
St Johns
Antigua & Barbuda

Da sie sich auf Deutsch viel Mühe mit den ganzen Variationen geben, es also nie gleiche Nachrichten sind, müssen ja irgendwelche Deutschen (in Deutschland?) im großen Stil da mit mischen. Gibt es niemand, der da ein Interesse oder eine Verpflichtung hat, rechtlich einzuschreiten? In irgendwelchen Spam-Foren versuchen Profis, ihnen auf die Schliche zu kommen, aber ich habe dort auch keinen einfachen Tipp oder so etwas gesehen, was man als Laie leicht befolgen kann, um diese Betrüger ein für alle mal loszuwerden.
Was kann man denn als Laie (ich meine PC-Laie) konkret tun?
Wo kann man die anzeigen? Wer schreitet in diesem Staat da ein? Warum findet man die Verursacher nicht?
 

TargaTim

Frisch registriert
#12
AW: Rolex, iPad ect. angeblich kostenlos

@Gwenda hat dein E-Mail-Provider zufällig die Möglichkeit, E-mails von bestimmten Adressen sofort zu löschen? So regel ich sowas meistens und muss mich nicht über ständig neue mails aufregen...
 

Biggiloo

Frisch registriert
#14
AW: Rolex, iPad ect. angeblich kostenlos

Tja und da kommts dann wieder das verlangt wohl wieder ein Wissen dass Normalbraucher wie ich nicht hat. Hab versucht irgendwie in meinen Hilfen Möglichkeit zu finden, dass das einfach garnicht mehr auftaucht. Aber da gibts nichts soweit ich es verstehe.
 
#15
AW: Rolex, iPad ect. angeblich kostenlos

Nee, einen Spamfilter kann jeder bedienen.

Wenn Du z.B. bei gmx.de oder web.de (Webmailer) eine Mail als Spam markierst und in den Spamordner verschiebst, dann wird damit der Spamfilter trainiert.
 

Biggiloo

Frisch registriert
#16
AW: Rolex, iPad ect. angeblich kostenlos

OK das hab ich ja gemacht und die landen ja im Spam, aber ich muss sie eben dann selber in den Papierkorb befördern. Nur ich will die am Liebsten überhaupt nicht erst auf meinem PC haben :-?
 
#17
AW: Rolex, iPad ect. angeblich kostenlos

In den meisten Mailprogrammen bzw. bei den Webmailern (gmx.de/web.de etc) kann man in den Spamordnern eine Frist definieren, nach der die Mails automatisch gelöscht werden sollen. Z.B. nach 30 Tagen. Dann muss man sich da gar nicht mehr drum kümmern.

Ansonsten ist es kaum möglich, zu verhindern, dass die Mails zuerst mal auf den Mailaccount zugestellt werden (auch, wenn sie dort im Spamordner landen).

Mit etwas intelligenteren Webmailern kann man bei der Abfrage des Mailkontos festlegen, dass nur die Mails abgeholt werden, die auf dem Account im Posteingangs-Ordner liegen. Mein Thunderbird z.B. fragt bei web.de nur den Ordner "Posteingang/Freunde u. Bekannte" ab, aber nicht den Spamordner. Das lässt sich bei web.de einstellen. Die Spams bleiben bei web.de, ich kann dann zwischendrin mal über das Internet-Interface bei web.de reingucken, und nach 30 Tagen wird der Müll sowieso gelöscht. Das kriege ich also gar nicht zu sehen.
 

Biggiloo

Frisch registriert
#18
AW: Rolex, iPad ect. angeblich kostenlos

danke, ich glaub ich hab nun verstanden wonach ich fragen-gucken muss.
Mein Webmailer heisst zwar telia.com (leb in Schweden), aber da muss es ja genauso sein. Aber seit ich aufgehört habe mich abzumelden, bekomme ich weniger Angebote, vielleicht läuft es aus?????
 
#19
AW: Rolex, iPad ect. angeblich kostenlos

"Abmelden" ist genau das verkehrte, was man bei Spam machen sollte. Steht aber alles schon in dem oben verlinkten Artikel bei Antispam.de.
E-Mail-Spam vermeiden - Antispam Wiki
Niemals den "Abmeldelink" in einer Spam-Mail anklicken.

Viele Spam-Mails enthalten sogenannte "Opt-Out"-Links, mit denen Sie sich angeblich vom weiteren Mailempfang "austragen" können, z.B.: "Wenn Sie wider Erwarten unseren Gratis-Newsletter nicht mehr bekommen wollen, klicken Sie |hier|, und Sie werden keine Mails mehr von uns erhalten." Die Erfahrung zeigt aber, dass sich nur die allerwenigsten Spammer an diese fromme Versprechung halten. Man kann davon ausgehen, dass ein schräger Zeitgenosse, der Ihnen unerwünscht z.B. Ratschläge erteilt, wie Sie einem wertvollen Körperteil zu ungeahntem Größenwachstum verhelfen, sich einen feuchten Kehricht darum scheren wird, ob Sie sich in einen "Newsletter" jemals eingetragen oder ausgetragen haben.

Wichtiger und interessanter für den Spammer ist i.d.R., dass Sie ihm mit dem "Austragen" bestätigen, dass Sie seine Müllpost gelesen haben. Das ist für ihn eine wertvolle Information. Er wird Ihre Mailadresse in vielen Fällen als "confirmed" (bestätigt!) weiterverkaufen, an Adresshändler, die dann andere Spammer mit Ihrer Mailadresse versorgen.

Die klare Folge für Sie: noch viel mehr Spam, als Sie ohnehin schon bekommen! Auch, wenn diese Tatsache von vielen Spammern immer wieder vehement abgestritten wird: es wurde schon oft anhand von Experimenten mit "Spamfallen" nachgewiesen, dass in den meisten Fällen tatsächlich nicht nur nach dem Austragen von demselben Spammer die betreffende Adresse munter weiter zugespammt wird, sondern die Adresse weiterverkauft wird.
 
Oben