Rechnung von Probenfieber

A

Anonymous

hi,

mir ist etwas passiert, das es eigentlich gar nicht geben kann.

seit einiger Zeit werde ich auch von einer Firma belästigt.
Überall wird mit kostenlosen Proben geworben. Daraufhin habe ich mir unter anderem Probenfieber.de angesehen ohne irgendwelche Angaben oder Daten zu hinterlassen.
Einige Zeit später erhielten ich einen Anruf, ob ich nicht an Probenfieber Interesse habe und für soundsoviel Euro teilnehemn möchte. Ich lehnte dies ab und bittete darum nicht mehr angerufen zu werden.
Am 02.Februar 2004 wurde von meinem Konto 47,88 Euro von einer gewissen ECS-Solution GmbH abgebucht.
Da mir diese Firma nichts sagte, schaute ich im Internet nach, und fand auf der Internetseite dieser Firma den wichtigen Hinweis, das sich alle Personen melden sollen denen zu unrecht Geld vom Konto abgebucht wurde. Ich schrieb dieser Firma eine email und teilte darin mit, das ich keine Leistungen von der Firma bezogen habe und auch weder meine Kontonummer oder Anschrift einen der beiden Firmen mitgeteilt habe. Desweiteren informierte ich ECS-Solution darüber, das ich den Betrag Zurückbuchung.
Daraufhin kam keine Reaktion.
Am 17.04.2004 bekam ich dann einen Brief vom Mahn, Inkassoservice Rauch & Söhne KG 55512 Bad Kreuznach, indem steht: "Rechnung vom29.01.2004 (habe ich nie erhalten) aus DD.141.285.1246 für Probenfieber Kunde ECS-Solution GmbH...
Sehr geehrter Herr...,
mein Kunde hat mich beauftragt, die unten aufgeführte, bereits fällige Forderung einzuziehen. Im Internet haben Sie das Angebot unseres Kunden genutzt. Wie unser Kunde nun mitgeteilt hat, haben Sie die dafür entstandenen Gebühren zurückgehen lassen und bis heute nicht bezahlt. Aus diesem Grund haben wir Sie aufzufordern, den Gesamtbetrag bis spätestens 23.04.2004 zu überweisen. Sofortige Zahlung des Gesamtbetrages erspart Ihnen weitere Kosten und Unannehmlichkeiten.
Den Schriftverkehr wollen Sie nur mit mir führen und Zahlungen ebenfalls nur an mich leisten.
62,38 Euro Hauptforderung; 1,28 € Zinsen; 0,63 € 13 % Zinsen seit 26.03. bis 23.04.; 5,- € Mahnkosten; 25,- € meine Auslagen; 4,- € MWST; Gesamtforderung 98,29 €

MfG
H....R....
Inkassomandatar..."

daraufhin rief ich bei ECS-Solution an, die sich keiner Schuld bewusst sind. Nächster Anruf bei Probenfieber, die mir mitteilten das dies ein versehen war und bei allen die aArufen der "Vertrag" sofort storniert wird und dies dem Inkassobüro mitgeteilt wird.

open end


MfG

Jens :evil:

[Edit: Siehe NUB - HDUS]
 
Offensichtlich sind diese vorher bekanntzugeben, ehe man in den Genuss dieses "Angebotes" kommt...
 

Anhänge

  • probenfieber.jpg
    probenfieber.jpg
    152,4 KB · Aufrufe: 1.373
@Oberlinkx -

die Story hakt etwas. Woher hatte ECS deine Kontoverbindung, wenn du nichts hinterlassen hast? Oder: Wieso möchtest du nicht zahlen, wenn du hinterlassen hast und dadurch den Vertrag geschlossen hast?

Ansonsten ist hier der Weg zum Anwalt vorbestimmt, da eine hier statt findende Beratung zu tief in den Einzelfall ginge. Oberflächlich betrachtet erscheinen die Angebote beider Firmen im Netz nicht zwingend unseriös - deine Geschichte hingegen lässt anderes vermuten.

Lass es prüfen.
 
Mit der Kundenzufriedenheit hakt's wohl auch ein wenig: http://www.ciao.com/probenfieber_de__1128661.

Ist aber schon ein "pfiffiges" Geschäftsmodell - erst mal Adressen von Du^H^Hunerfahrenen Verbrauchern einsammeln, sich dafür von denen auch noch bezahlen zu lassen, und diese dann weiterzuverhökern...

Die AGB sind auch so richtig lustig... (liest sich in etwa so: Du must an uns Geld bezahlen, und vielleicht bekommst Du etwas dafür. Wenn nicht, ist das nicht unser Problem).
 
Abzocke Probenfieber

ich verstehe euren Kommentar...
aber Tatsache ist,das ich meine Kontonummer und meine Adresse bei dieser Firma nie hinterlassen habe...
Auch habe ich weder Leistungen, Angebote oder auch Rechnungen erhalten...
Nach dem Telefongespräch mit Probenfieber wurde mir folgende email zugesendet, nachdem am Telefon mir mitgeteilt wurde, das hier ein Fehler vorliegt und Weiterleitung an das Inkassobüro zu unrecht erfolgte.

Auf Wunsch kann ich auch das Schreiben vom Inkassobüro zur Verfügung stellen.
 
Abzocke

email von Probenfieber

From: [email protected]

> Guten Tag.
>
> Sie haben dem Vertrag von Probenfieber.de widersprochen
> Schade, dass wir Sie nicht als Kunden gewinnen konnten.
> Sollte das Geld bereits von Ihrem Konto abgebucht sein,
> überweisen wir Ihnen das Geld auf das bekannte Konto
> zurück. Die Überweisung können wir jedoch erst 6 Wochen
> nach erfolgter Abbuchung in Auftrag geben. da so lange
> Widerrufsrecht bei Ihrer Bank besteht und wir eine
> Überschneidung nicht ausschließen können.
>
> Sollten Sie den Betrag von Ihrer Bank zurückbuchen lassen,
> müssen wir Ihnen leider eine Bearbeitungs/Stornogebühr in
> Höhe von 10 Euro in Rechnung stellen (siehe auch AGB).
>
> Mit freundlichen Grüßen
>
> Ihr Probenfieber-Team
 
Probenfieber

email von Probenfieber

From: [email protected]

> Guten Tag.
>
> Sie haben dem Vertrag von Probenfieber.de widersprochen
> Schade, dass wir Sie nicht als Kunden gewinnen konnten.
> Sollte das Geld bereits von Ihrem Konto abgebucht sein,
> überweisen wir Ihnen das Geld auf das bekannte Konto
> zurück. Die Überweisung können wir jedoch erst 6 Wochen
> nach erfolgter Abbuchung in Auftrag geben. da so lange
> Widerrufsrecht bei Ihrer Bank besteht und wir eine
> Überschneidung nicht ausschließen können.
>
> Sollten Sie den Betrag von Ihrer Bank zurückbuchen lassen,
> müssen wir Ihnen leider eine Bearbeitungs/Stornogebühr in
> Höhe von 10 Euro in Rechnung stellen (siehe auch AGB).
>
> Mit freundlichen Grüßen
>
> Ihr Probenfieber-Team


kennt sich jemand mit trojanern aus....?
ich hatte einen auf meinem rechner...
wenn die Angaben von Probenfieber rein theoretisch stimmen würden, hätte ich ja spätestens im Januar mich bei Probenfieber eingetragen, da jede Firma ja schnellstmöglich Ihr Geld haben will.. mein Besuch bei Probenfieber liegt aber schon mehr als ein Jahr zurück und auch der Anruf ist schon länger als ein halbes Jahr her...
nochmals sorry, das ich euch langsam auf den zeiger gehe, aber sowas ist mir noch nie passiert und macht mir schon seit tagen kopfzerbrechen...
Ich hoffe, dass dies keinem anderen passiert und es sich nun entlich geklärt hat.

bye jens
 
Re: Abzocke

Oberlinkx schrieb:
> Sollten Sie den Betrag von Ihrer Bank zurückbuchen lassen,
> müssen wir Ihnen leider eine Bearbeitungs/Stornogebühr in
> Höhe von 10 Euro in Rechnung stellen (siehe auch AGB).
Für mein Rechtsverständnis bedeutet das:

sofort die Lastschrift zurück gehen lassen, die 4 € Rücklastschriftgebühr den Abbucher bluten lassen und den folgenden Schriftverkehr auf ihre witzigen AGB ins Leere laufen lassen.

PS: die E-Mail sehr gut aufbewahren!

Beispiel: "...ich schreibe in meine AGB, dass ich Sie betrügen werde. Ohne Berechtigung ziehe ich Ihnen von Ihrem mir bekannten Konto den Betrag x für nix ab. Nur wenn Sie widersprechen bekommen sie den Betrag wieder zur Verfügung gestellt - aber erst nach 6 Wochen, weil ich das so will und damit gute Zinsen kreiere!" :rofl:
 
Hallo,
mir ist gestern etwas genz Ähnliches passiert, deswegen habe ich auch dieses Forum gefunden.
Bei mir handelt es sich jedoch um w*w.allestesten.de.
w*w.allestesten.de ist eine Seite auf der man für einen log-In-Beitrag von 48? wertlose Sachen testen kann. .
(bei mir war es so, dass ich per Telefonanruf eingelullt wurde mitzumachen, auch mit der Begründung: "Wenn Sie sich später überlegen, sie wollen doch nicht unser Angebot nutzen, haben sie ja die Sicherheit des Bankeinzuges, den Sie einfach widerrufen können")

Mir wurden auch 48? vom Konto abgebucht. eben auch von dieser Firma ECS-Solution GmbH, ich habe gegen diese Abbuchung Widerspruch eingelegt, bekam also meine Geld zurückgebucht. Zwei Wochen später, genau gesagt gestern, bekam ich genau von dem gleichen Mahn-, Inkasso-Service "Mahn, Inkassoservice Rauch & Söhne KG 55512 Bad Kreuznach" einen Brief mit genau dem gleichen Wortlaut zugeschickt

Jetzt bin ich eben gerade dabei mich im Internet umzusehen was das eigentlich soll und stoße nur auf Statements wie "Vorsicht Abzocke"

Was ich auch noch nicht verstehe ist folgendes:
Der Kunde der den Mahn- und Inkasso-Service beauftragt hat das Geld einzutreiben ist die Firma "Tomacovend GmbH". Gebt einfach mal bei Google "Tomacovend GmbH" ein und wundert euch bei welchen Seiten diese Firma noch ihre Finger im Spiel hat.

Ich würde mich freuen, wenn mir jemand antworten würde, vielleicht sogar Oberlinkx.

Tobi
 
ist mir auch passiert

Hallo Tobi, auch ich habe gerade den gleichen Brief von diesem Inkasso-Ding aus dem Briefkasten geholt. Bei mir war es so, daß auf Kündigungsschreiben keine Reaktion kam und ich mein Geld zurückgeholt habe. Was macht man denn da weiter? Ich bezahle nicht, weil keine Leistung - kein Geld. Es gibt doch eine gesetzlich vorgeschriebene Zeit, in der ich von allen Verträgen (das war ja nicht mal irgendwas Schriftliches!) zurücktreten kann?!
Bin jetzt völlig überfragt, wie das weitergeht.
LG Britta
 
@ Britta, war das Kündigungsschreiben per Einschreiben versandt? Falls nicht, die Kündigung nochmals (eben per Einschreiben) abschicken und auf das erste Schreiben verweisen (Kopie beilegen). Das könnte dann funktionieren, muss aber nicht! Ich habe mal irgendwas von einem 14tägigem Widerspruchsrecht gehört - wenn Du die Absendung des ersten Schreibens nicht belegen kannst (z. B. auch durch einen Zeugen), dann gilt der Widerspruch u. U. als nicht rechtzeitig eingegangen und ist somit fruchtlos.
 
www.allestesten.de, Tamocovend GmbH, Rauch & Söhne KG

Hallo Britta, Hallo Jens,

Ich habe gerade mit einem bekannten Polizisten gesprochen der mir sagte dass das ganze sehr nach Betrug rieche. und ich solle folgendes machen:
1. Widerspruch gegen die Mahnung einlegen. Das ganze muß per Einschreiben mit Rückschein verschickt werden. (Man sollte ebenfalls den kompletten Schriftverkehr als späteres Beweismittel kopieren und abheften.
2. Damit ist es noch nicht getan, weil man sicherlich die nächsten paar Wochen weitere Mahnungen bekommen werde, denen man immer widersprechen soll.
3. Das wichtigste: Anzeige erstatten. Ich fordere euch hiermit auf die nächsten Tage zur Polizei zu gehen und Anzeige wegen Betrugs oder versuchten Betruges zu erstatten. Kopiert die Unterlagen und Beweissachen und bringt die mit auf die Wache, damit dort die Polizei schon mal einen Anhaltspunkt hat.


Meldet euch nochmal, vielleicht sucht ihr auch in anderen Foren Leute, die man ebenfalls versucht zu betrügen und fordert sie auf Anzeige zu erstatten.

Ich wünsch euch noch ein schönes Wochenende, Tobias
 
Re: www.allestesten.de, Tamocovend GmbH, Rauch & Söhne K

Tobi T schrieb:
1. Widerspruch gegen die Mahnung einlegen. Das ganze muß per Einschreiben mit Rückschein verschickt werden.
2. Damit ist es noch nicht getan, weil man sicherlich die nächsten paar Wochen weitere Mahnungen bekommen werde, denen man immer widersprechen soll.
Einschreiben mit Rückschein ist zwar bestens aber auch teuer - das blose Einschreiben ist ausreichend, da man damit den Nachweis der Absendung eines Schreibens an den Empfänger hat. Ob das dann auch ankommt, ist Sache des Empfängers, der ja seine Adresse offenbart hatte, die man bei dem einfachen Einschreiben nutzte.
Tobi T schrieb:
3. Das wichtigste: Anzeige erstatten. Ich fordere euch hiermit auf die nächsten Tage zur Polizei zu gehen und Anzeige wegen Betrugs oder versuchten Betruges zu erstatten.
Wieso? Bei einer Anzeige wird nach einem Täter bei einer Straftat gesucht und dieser seiner gerechten Strafe zugeführt - das bedeutet allerdings nicht automatisch, dass die Forderungssache dabei mit erledigt wird. Im Gegenteil, darum muss man sich zivli selbst drum kümmern (evtl. über einen Anwalt)!
Tobi T schrieb:
....Ich habe gerade mit einem bekannten Polizisten gesprochen der mir sagte dass das ganze sehr nach Betrug rieche...
Den Betrug als solches bewertet letztlich die Staatsanwaltschaft, dessen Hilfsbeamter ein Polizist ist. Wer sich betrogen fühlt, dem steht es frei, eine Anzeige zu erstatten (mit dem s. g. Strafantrag). Wem das zu aufwendig ist, der muss (und das auch mit Anzeige) seinen zivilen Widerspruch selbst durchfechten.

Fazit - die Behörden bringen Euch nicht das Recht ins Haus und schon gar nicht einen postiven Erfolg hinsichtlich Eurer zivilen Streitigkeit!
 
Bankkonto-Daten im www...

Hallo,

ich kann nur davon abraten generell auf einer Homepage Bankdaten zu hinterlegen, außer es geschieht in einem sicherem Modus , wobei sich dann ein kleines Hinweisfenster öffnet und man sehen kann ,in welchem Sicherheitsmodus diese Daten übertragen werden.
Bei Unternehmen, die diesen Eintrag als Bedingung zum Erhalt ihrer Leistungen stellen, erst gar nicht anmelden. Oftmals hilft schon ein vorheriger Blick in die AGB's um eine Entscheidung dazu zu finden.

Es ist auch unverständlich, warum Anbieter für das Abverlangen dieser empfindlichen Daten nicht auf Unternehmen wie PayPal oder Moneybookers zurückgreifen, die sich auf das www-banking spezialisiert haben.
Dazu habe ich bisher noch keine negativen Meldungen entdeckt.
(von e-gold einmal abgesehen.... )

Online-Banking ist , nach diversen Hacker Einbrüchen, auch keine Alternative mehr.

Gruß
hobbiesurfer (':keks:')








;)
 
Re: Bankkonto-Daten im www...

hobbiesurfer schrieb:
....diverse Hacker Einbrüche bei Online-Banking
Hast Du da mal nähere Informationen? Z. B. welche Bank hat es betroffen, welches Bankingtool wurde ausgehebelt?
 
Hallo, ich habe keine Bankdaten nirgends hinterlegt - abgebucht wurde trotzdem. Werde am Montag (übrigens auch mein Mann bei der Polizei und unsicher in dem Fall...) zum Anwalt gehen - mir ist das alles sehr suspekt... Bin etwas in Panik - nicht wegen der Forderung von knapp 90 Euro - aber damit daß einfach Geld abgebucht werden kann - ohne irgend eine Berechtigung?! Und dann ncoh Mahnungen, wenn ich es zurück hole?
Viele Grüße und ich halte alle Interessierten gern auf dem Laufenden - nach diesem Fall auch bald als registriertes Mitglied *lach*...
Britta
 
So, Britta ist registriert. Werde mich hier - wenn die Zeit es erlaubt - genau einlesen - bis dahin bitte Daumen drücken - habe keine Lust, auf blauen Dunst NIX zu bezahlen.
Viele Grüße Britta
 
Zurück
Oben