Rechnung von DaoPay / In-telegence

R

R.Kok

Ich (67)habe das ähnliche Problem von der IN-telegence GmbH zur Daotec vermittelt worden und die gaben mir eine [email protected] Nachdem ich der IN -telegence mitgeteilt habe das ich die Bundesnetzagentur eingeschaltet habe und die Polizei, kam heute ein Brief mit der 1:1 Auflistung meiner eingeschickten Einzelverbindung, nur halt abgekupfert und eine neue Meldeanschrift zur Beschwerde... in LONDON.., als wenn ich dahin Kontakt aufnehmen würde...Habe alles der Kripo übergeben, nur warten wir auf die erste Mahnung, das sich die Staatsanwaltschaft damit beschäftigen kann. Ich habe niemals eine o900 angerufen.VD der Kripo eingeloggt über Faxgerät..Für mich ist das Betrug
 
B

Birgitt Rosenberg

Da habe ich doch richtig Glück, bei unserer Rechnung wollte diese "KORREKTE"Firma IN-telerent GMBH Oskar-Jäger Strasse125 50825 nur 99 Cent haben. Wir haben weder einen Auftrag erteilt, noch diese angebliche Rufnummer in Anpruch genommen. Wenn man so an 100000 Kunden 99 Cent in Rechnung stellt, kommt ja auch ein schönes Sümmchen zustande. Wer bitte kümmert sich schon um 99 Cent ???? Ich habe gerade alle 0900 Nummer bei meinem Anbieter Telecom sperren lassen. Zudem werde ich gegen die Firma Anzeige wegen Betrugs stellen. Bei der angegebenen Rufnummer zu Rückfragen wird nur pampig und frech geantwortet. Die Arbeit eine e-Mail können Sie sich sparen, die e-Mail Adresse ist falsch: www.IN-rechnungsinfo.de wird aber auf der Rechnung angegeben. Eigentlich sollten sich mehrere Geschädigte zusammen tun, um solchen Abzockern die Grenzen zu setzen. Birgitt Rosenberg
 
B

Brigitte Re.

Habe eine mysteriöse Mail mit dem Betreff "Vollstreckung" erhalten (darin enthaltene Anschrift und Geburtsdatum von mir stimmen), in der ich aufgefordert werde innerhalb von 7 Tagen den Betrag von 174,24 € zu zahlen; mutmaßliche Positionen:
90,39 EUR Hauptforderung ( Zinsen: 5 %-Punkte über Basisizins p.a ) - wüsste gar nicht wofür???
4,90 EUR Verzugszinsen auf Hauptforderung
78,98 EUR Rechtsanwaltskosten
174,24 EUR Gesamtforderung per 19.08.2019

Mit dem Hinweis -vorab per Mail- soll dem Schreiben eine detaillierte Forderungsaufstellung beigefügt sein!
Empfänger der Geldüberweisung ein sog. ASEN SEVERINOV mit einer Kto bzw. IBAN Nr BG08 FINV 9150 1017 3426 75 von einer angeblichen Kanzlei Asen Severinov aus Frankfurt in der Schopenhauerstr. 77, ist sogar eine TelNr genannt: 069/247 54 351, bei der niemand das Telefon abnimmt.

Meine Reaktion: Antwortmail auf: [email protected] mit dem Inhalt, dass ich umgehend gerichtliche Schritte gegen die Kanzlei bzw. Herrn Asen Severinov einleiten werden, sollte ich erneut mit derartig betrügerischen Zahlungsaufforderungen belästigt werden.

Warte nun auf das Schreiben per Post ... haha!

Leute, lasst Euch bei derartigen Gaunereien nicht aus der Ruhe bringen. Auch wenn gedroht wird, es passiert Euch nichts, wenn Ihr nichts bestellt, als Dienstleistung angenommen oder per Internet in Anspruch genommen habt ... keine Angst!
 
S

Sandra Bozic

AW: Rechnung von DaoPay / In-telegence - ich bin das nächste Opfer

Hallo,

verzeiht mir bitte, aber leider weiss ich nicht wie man einen neuen Beitrag schreibt, es handelt sich um dasselbe Thema- DaoPay / In-telegence - Rechnung in Höhe von 142,0173 EUR für folgende 0900-Service-Nummern im Festnetz:

09005104666215 -
09005104666621 -
09005104666933
09005104666681
0900320002305
0900320002305
0900320002305
0900320002305
0900320002310
0900320002310
0900320002310
0900320002308
0900320002308
0900320002310
0900320002310
0900320002310
0900320002310
0900320002310
0900320002310
0900320002308
0900320002305
0900320002308
0900320002310

Gesamt Zeitraum 27.10.2010 - 17.11. 2010: Dauer ca. 8 Minuten (Sekundenweise angegeben) - Betrag 142,0173 EUR. Die Telekom will diesen Betrag als Fremdleistung.

Mein Mann hat heute mit DaoPay telefoniert, sie behaupten, dass es sich um Spiele handelt, die mit einer Code bezahlt wurden. Meine 15-jährige Tochter schwört, dass sie dort nie angerufen hat, das Festnetz-Telefon läuft auf meinen Mann, dermit der Bezahlung über DaoPay nie einverstanden war und meine Tochter ist doch nicht geschäftsfähig.

Ich beabsichtige den Fall der Bundesnetzagentur zu melden, mich an die Verbraucherzentrale zu wenden und evtl. Strafantrag gegen In-telegence bzw. gegen DaoPay zu stellen. Ich wäre sehr dankbar für Eure Meinung und "moralische Unterstützung".

Vielen Dank im voraus Agnes
Bin dabei, diese Beträge von irgendwelchen Firmen die man nicht kennt oder in Anspruch genommen hat, muss man nicht bezahlen sondern sich öffentlich waren

Bin das gleiche Opfer wie geht man da vor? Auf jeden Fall edenfall nicht zahlen sondern öffentlich oder Verbraucher zentrale Fragen?
 

BenTigger

Master of Desaster ;-)
Teammitglied
Diese Art von unbekannten Zahlungsaufforderungen mit Hinweis auf die detailierte Aufschlüsselung im Anhang der Mail, ist zu 99% eine Virus/Trojanerverteilung, die darauf abzielt, dass du den Anhang öffnest, um die Schadsoftware zu starten.

Einfach den Anhang nicht öffnen, Mail unbearbeitet löschen, und auch nicht die Mail irgendwie beantworten, denn dann bist du als realer anwesender Empfänger entlarvt und deine Mailadresse wird dann als bestätigter Kontakt weiterverkauft.
Dann bekommst du noch mehr dubiose Angebote.

Ich habe bisher, nach dieser Vorgehensweise, nie wieder was von denen gehört.
 
J

Joachim Kathmann

... ist sogar eine TelNr genannt: 069/247 54 351, bei der niemand das Telefon abnimmt.

Meine Reaktion: Antwortmail auf: [email protected] mit dem Inhalt, dass ich umgehend gerichtliche Schritte gegen die Kanzlei bzw. Herrn Asen Severinov einleiten werden, sollte ich erneut mit derartig betrügerischen Zahlungsaufforderungen belästigt werden.

Warte nun auf das Schreiben per Post ... haha!
Haha, irgendeine Reaktion auf so eine Mail ist schon die falsche Reaktion, denn damit qualifiziert man dem Spammer gegenüber seinen Datensatz als valide. Damit ist man dann bei der nächsten Betrugsmail ganz sicher wieder dabei. Die Kanzel, der Name und die Email sind sicher genauso fingiert wie der Geldforderung an sich.
Einfach löschen ist die richtige Reaktion, am besten per Spam Filter.
Wäre schön wenn seitens Behörden konsequenter gegen solche Betrüger vorgegangen würde, aber wäre wohl auch zu viel und zu aufwändig.
 
A

Ana R.

Hallo,

ich habe gestern dieselbe Mail bekommen.... Habe schon mein Anwalt kontaktiert...


Habe eine mysteriöse Mail mit dem Betreff "Vollstreckung" erhalten (darin enthaltene Anschrift und Geburtsdatum von mir stimmen), in der ich aufgefordert werde innerhalb von 7 Tagen den Betrag von 174,24 € zu zahlen; mutmaßliche Positionen:
90,39 EUR Hauptforderung ( Zinsen: 5 %-Punkte über Basisizins p.a ) - wüsste gar nicht wofür???
4,90 EUR Verzugszinsen auf Hauptforderung
78,98 EUR Rechtsanwaltskosten
174,24 EUR Gesamtforderung per 19.08.2019

Mit dem Hinweis -vorab per Mail- soll dem Schreiben eine detaillierte Forderungsaufstellung beigefügt sein!
Empfänger der Geldüberweisung ein sog. ASEN SEVERINOV mit einer Kto bzw. IBAN Nr BG08 FINV 9150 1017 3426 75 von einer angeblichen Kanzlei Asen Severinov aus Frankfurt in der Schopenhauerstr. 77, ist sogar eine TelNr genannt: 069/247 54 351, bei der niemand das Telefon abnimmt.

Meine Reaktion: Antwortmail auf: [email protected] mit dem Inhalt, dass ich umgehend gerichtliche Schritte gegen die Kanzlei bzw. Herrn Asen Severinov einleiten werden, sollte ich erneut mit derartig betrügerischen Zahlungsaufforderungen belästigt werden.

Warte nun auf das Schreiben per Post ... haha!

Leute, lasst Euch bei derartigen Gaunereien nicht aus der Ruhe bringen. Auch wenn gedroht wird, es passiert Euch nichts, wenn Ihr nichts bestellt, als Dienstleistung angenommen oder per Internet in Anspruch genommen habt ... keine Angst!
 
Oben