Plaudereien zu Abmahnung U+C Regensburg / Redtube Porno-Streaming

Vermeer76

Frisch registriert
@Katzenschwanz: Ich weis nicht was du damit immer bezwecken willst, das ich erst lesen soll und dann tippen... alles was ich geschrieben habe, habe ich vorher in anderen Internetseiten und auch hier gelesen.. und mir eine Meinung gebildet. Diese habe ich in Worte verfasst und hier nieder geschrieben. Also bitte unterlasse deinen Sarkasmus. Danke.

Und so falsch scheine ich ja nicht damit zu liegen das die Herrschaften doch etwas illegales mit dieser Abmahnung getan haben, denn wie du im ursprünglichen Therad lesen kannst, ermittelt mittlerweile die Staatsanwaltschaft gegen U & C.
Gruß
 

Hippo

Moderator
Teammitglied
... Dem U&C allerdings so eine Plattform zu geben, seine Äusserungen zu veröffentlichen und somit der Trollerei Vorschub zu leisten, halte ich für billigste PR der Contentmafia.
Genau DAS könnte sich aber jetzt ganz gewaltig zum Bumerang und Sargnagel des Konzepts (und auch vergleichbarer Gaunereien) entwickeln da jetzt der Ehrgeiz von Spezialisten geweckt wurde mit dem die Brüder nicht gerechnet haben. Und das quasi (juristisch gesehen) Sekunden nach dem Start des neuen Geschäftsmodells.
Jetzt wird der Justiz die technische Erklärung quasi mudgerecht serviert und auf Sicht kann die Justiz das nicht ignorieren.
 

BenTigger

Master of Desaster ;-)
Teammitglied
Nicht nur die 0190 dialer Abo Fakeshop Abzocker haben gelernt, wie man anderen das Geld aus den Taschen ziehen kann, auch die anderen waren extrem lernfähig und wissen wo man was sammeln muss, um dann auch den inzwischen nicht mehr so gutgläubigen Richtern, Futter zum dagehenhandeln zu geben.
Deswegen dauert es jetzt nicht mehr 5 Jahre, bis man so langsam einsieht, da kann was nicht mit rechten Dingen zugehen.
 

Reducal

Forenveteran
...ermittelt mittlerweile die Staatsanwaltschaft gegen U & C.
Wenn ich mal nebenbei sinnieren darf, ist "ermitteln" eigentlich was anderes als das, was da in Regensburg durchgeführt wird. Das war in dem alten Fall so und wird sich womöglich hier nun nach Murphys Gesetz wiederholen. Und diese Vermutung hat bestimmt nichts mit Murphy's Law in Regensburg zu tun.
 
Zunächst denke ich, dass diese Abmahnwelle ein Ende hat, wenn auch den Richtern in Öln klar geworden ist, bezüglich der IP-Gewinnung hinter das Licht geführt worden zu sein. Es stellt sich dann lediglich die Frage, wieviele bereits ermittelte Adressen noch im Portfolio von U+C schlummern, aber allzuviele können es nicht mehr sein.

Die nicht ganz uninteressante Frage nach der (strafrechtlichen) Würdigung des "vor die Flinte Treibens" (kurz: der "Treibjagd") wird (leider) weder U+C. noch dem Berliner Kollegen gestellt werden, beide werden mit entwaffnendem Charme die Arme heben und die rhetorische Frage stellen: "was haben wir mit den kriminellen Methoden unserer Mandanten zu tun?"

Urmann selbst hat es ja unumwunden im Zeit-Interview beschrieben, dass solche Instrumentarien wie die (urheber-/wettbewerbsrechtlichte) Abmahnung besser nicht in die Hände kommerziell denkender Strukturen gehören. Soviel zum Thema: "Wenn das Organ der Rechtspflege, mit dem Recht sich zu bereichern pflegt."
 
Nein, was eine Sauerei aber auch! War es nicht Urmann, der gesagt hatte, die Nutzer würden sich vertrauensvoll an ihn wenden, um die Sache gesittet, schnell und möglichst lautlos über die Bühne zu bringen?

Scheinbar ist die Stimmung gekippt, nachdem ruchbar wurde, dass es bei der "Treibjagd" wohl doch nicht nur mit rechten Dingen zugegangen sei. Jedenfalls meint er, diesen Response nicht verdient zu haben: Klick
 

wrdlbrmpfts

Mitglied
+++Eilmeldung+++
"Man sollte wirklich einen Hungerfond bei den Armwaltskammern für am Hungertuch nagende Armwälte einrichten, damit diese Schwarzkittel nicht mehr die Vorweihn8liche Feststimmung mit ihren Raubzügen stören." forderte der Sprecher des Bundesverbandes der Weihn8smarkthändler, Dr. Klusenbreuker.
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
spiegel:
Nach der Abmahnwelle gegen Nutzer von Pornoseiten im Netz hat die Staatsanwaltschaft Köln ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Es richte sich gegen Unbekannt, sagte Oberstaatsanwalt Ulrich Bremer. Die Staatsanwaltschaft geht der Frage nach, ob jemand gegenüber dem Landgericht Köln falsche eidesstattliche Versicherungen abgegeben habe, um an Nutzerdaten heranzukommen.
http://www.spiegel.de/netzwelt/netz...atsanwaltschaft-koeln-ermittelt-a-940138.html

Da lag also eine eidesstattliche Versicherung vor, unterzeiczhnet mit Anonymous? Oder wie soll ich mir das vorstellen.

Das Landgericht Köln hatte in 62 Fällen entschieden, dass die Deutsche Telekom zu jeweils 600 bis 1000 IP-Adressen Informationen über die jeweiligen Kunden herausgeben muss. Diese IP-Adressen hatte der Berliner Anwalt Daniel Sebastian für seinen Mandanten, die Schweizer Firma The Archive AG verlangt.
Die entsprechenden Anträge beim Landgericht Köln erwähnen eine Überwachungssoftware namens GLADII 1.1.3. Mit dieser Software soll die von The Archive beauftragte Firma itGuards Inc Download-Portale für Filme überwachen. Wie diese Software funktioniert, steht nicht im Antrag. In einer eidesstattlichen Versicherung eines Mitarbeiters der Firma heißt es, die Software könne "die Teilnahme von Nutzern sogenannter Download-Portale für Filme im Internet" erfassen. Wie das gehen soll, geht aus dem Dokument nicht hervor.
Die Verantwortlichen der Firma in der Schweiz sind doch namentlich bekannt, ebenso deren Rechtsanwalt. Und der vertritt die Firma, läuft mit einer eidesstattlichen Erklärung auf und das Landgericht Köln winkt das durch, obwohl es gar nicht erklärt wird, woher die Daten stammen und wer die eidesstattliche Versicherung abgegeben hat???

Das ist wirklich in Köln passiert?
Köln ist wirklich in Deutschland?
Deutschland ist wirklich ein Rechtsstaat?

Dann bin ich gespannt, wie die sauberen Juristen das wieder hindrehen, ohne dass einer Krähe ein Auge ausgehackt wird.
Wie nannte man früher die "eidesstattliche Versicherung"? Offenbarungseid. Das passt zur Sache.

Blick über den Tellerrand?
s.a.
http://www.forbes.com/sites/timwors...law-operation-in-germany-over-porn-streaming/
http://www.techdirt.com/articles/20...rs-to-users-streaming-porn-site-redtube.shtml
(inkl. der schönen Übersetzung der Abmahnanwälte: copyright trolls)
Online porn is big business, perhaps not so much for pornographers as it is for copyright trolls and anxious government entities.
What this looks like is Prenda-type tactics. Misrepresentation to the court. Possible honeypot deployment (the porn titles seem to be nonexistent). Shakedown letters sent en masse. And, going one step further than the most infamous of porn copyright trolls, the possible deployment of malware to track IP addresses.

http://www.bbc.co.uk/news/business-25347913


Ach was... Manwin hat redtube gekauft? Stimmt. Hatte ich glatt vergessen. Manwin heißt ja jetzt auch Mindgeek (und man will sich von der Pornoproduktion auf Werbung verlagern) - als "social responsibility" beurteilt man u.a. die Unterstützung der "Free Speech Coalition"

Und der Deutsche Pornobaron ist ausgestiegen? (im Oktober... also war er im Juli/August noch Inhaber)
Und die StA Köln ermittelt in diesem Fall und auch beim Herrn Th?
 
Zuletzt bearbeitet:

Reinhard

Foren-Poet
@Aka-Aka
Die Ermittlung gegen Unbekannt ist schon so richtig. Damit richten sich die Ermittlungen nicht nur gegen die an der eidesstattlichen Erklärung beteiligten und darin Genannten, sondern auch noch gegen (u.U. zur Zeit noch nicht bekannte) weitere Beteiligte. Mit dieser Formulierung hält sich das Gericht so die Ermittlung in alle Richtungen offen.
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
[offtopic]
Er hat youporn verkauft, aber wo steht dort was von redtube ?
exemplarisch in der taz
http://www.taz.de/!128992/
Redtube gehört wie auch Youporn und Pornhub zum Konzern Manwin.
wobei das nicht ganz korrekt ist, da es sich um einen merger handelt. Das wiederum steht in dem Link hinter "Blick über den Tellerrand?", der auf das Pornoforum GFY führt, das ich nicht direkt verlinken wollte. Ich habe das posting später ergänzt (u.a. mit deutschsprachigen Links) , sodass die Zeile "Ach was... Manwin hat redtube gekauft?" weiter nach unten rutschte, daher ist das dann etwas verwirrend gewesen (wenn man meinem Link nicht direkt gefolgt ist).
Auf den großen und internationalen Boards gibt es manchmal Leutchen, die irgendwelche Dinge in Nebensätzen fallen lassen, die ganz interessant sind. Früher habe ich regelmäßig solche Boards gelesen, als ich noch aktiv war. Jetzt bin ich ja in Rente.

Google mal nach redtube manwin site:xbiz.com - da findest Du das in aller Ausführlichkeit. Aber auch XBIZ will ich nur im Notfall verlinken. Aber Du findest das schon :)
 
Zuletzt bearbeitet:

dvill

Aktiv
http://www.heise.de/newsticker/meld...im-Visier-der-Staatsanwaltschaft-2070275.html
Am Ende des Sachbearbeiter-Textes findet sich eine Vorabbewertung des Anzeigengehalts, die nahe legt, warum keine Ermittlungen stattfinden: "Der Anzeigenerstatter teilte bei der Anzeigenerstattung mit, dass er die Urheberrechtsverletzung nicht begangen hat. Es ist davon auszugehen, dass das von der Kanzlei behauptete Streamen von urheberrechtlich geschützten Werken über den Anschluss bzw. mit der Nutzerkennung des Anzeigenserstatters tatsächlich so stattgefunden hat"
 

Insider

Mitglied
http://www.heise.de/newsticker/meld...im-Visier-der-Staatsanwaltschaft-2070275.html
Es ist davon auszugehen, dass das von der Kanzlei behauptete Streamen von urheberrechtlich geschützten Werken über den Anschluss bzw. mit der Nutzerkennung des Anzeigenserstatters tatsächlich so stattgefunden hat
So oder so ähnlich? Geht man etwa in Regensburg vom Anscheinsbeweis aus, wonach an sich die Argumentationskette der jur. Akteure für eine strafrechtlich relevante Bewertung zu eigen macht?

Außerdem...
heise online liegt die interne Verarbeitung einer solchen Strafanzeige gegen U+C vor
...macht sich nicht auch der strafbar, der Ermittlungsunterlagen an Journalisten weiter gibt? Nach nur gut zwei Wochen U+C-Problem wage ich doch stark zu bezweifeln, dass diese Behauptung von heise online tatsächlich der Wahrheit entspricht.

Aber immerhin, die Strafverfolger halten sich nun doch angeblich den Rücken frei:
Ermittlungen gegen U+C ... Staatsanwaltschaft Regensburg ... sei jedoch offen, ob in naher Zukunft Ermittlungen aufgenommen werden würden.
Sie werden würden müssen, wenn man sich nicht dem Vorwurf der Rechtsbeugung bzw. Strafvereitelung vorhalten lassen möchte.
 
Oben