Nummern mit 0192

#21
http://www.heise.de/newsticker/meldung/36190
16.04.2003 15:43

Regulierungsbehörde geht gegen 0193-Dialer vor
Nix mit lustig......

http://www.teltarif.de/arch/2003/kw17/s10416.html
Nach den letzten Urteilen (Landgericht Kiel, Kammergericht Berlin) zeichnet sich allerdings die Tendenz ab, dass der Anbieter eine bewusste Nutzung des Dialers durch den Kunden nachweisen muss, wenn er Geld sehen will.
und dieser Trend hat sich fortgesetzt ...

und nicht zu vergessen ;)
http://www.dialerschutz.de/home/Aktuelles/aktuelles.html
News vom 20. März 2004
vom 20.03.2004 07:55:31

Regulierungsbehörde sperrt illegale 0193-Dialer
Seit Wochen häufen sich bei Dialerschutz.de und Computerbetrug.de die Meldungen über Dialer, die sich verbotenerweise über die Nummerngasse 0193 einwählen und dabei immense Kosten verursachten. Jetzt dürfte mit der mutmaßlichen Abzocke Schluss sein. Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP) lässt die betroffenen 0193-Nummern offenbar abschalten.
(Seite 11 für den gesamten Artikel)

http://www.regtp.de/reg_tele/start/in_05-06-01-00-00_m/fs.html
(0)19xz, (0)19yzzz
mit x = 1 ... 3, y = 1 ... 4 und
z = 0 ... 9 - Online-Dienste
Ich seh da nichts von Mehrwertdienst

tf
 
#24
technofreak hat gesagt.:
Was die "Ideengeber" von sich geben ist wenig relevant , was RegTP und die Gerichte sagen
schon eher.
Joh, doch leider war vor dem 15.08.2003 auch diese Thema noch nicht abschließend von der Gesetzgebung erfasst und so gurkte damals die RegTP, sich selbst irgendwo auf der Leitung stehend, nur so umanond. Eine Grundsatzentscheidung bzw. der Abschluss eines Verwaltungsaktes (Owi-Verfahren) ist mEn dazu bis heute noch nicht gefallen. Und selbst wenn dem so ist, befürchte ich, das wir das nicht mehr erfahren werden, da die alten Phänomene allmählich in die unterste Schublade verlegt werden. :-?
 
#26
Spannend würde es nochmal werden, wenn die Betreiber auf die Idee kämen die Beträge einzuklagen.
Dazu sind mir aber keinerlei Anstalten bekannt. Ist aber vielleicht noch zu früh,
derzeit wird ja eher noch die Beute von 2002 eingefordert.
 
#27
Reducal hat gesagt.:
[Eine Grundsatzentscheidung bzw. der Abschluss eines Verwaltungsaktes (Owi-Verfahren) ist mEn dazu bis heute noch nicht gefallen.
Am 15.04.04 hatte die RegTP zwei 0193 Nummern abschalten lassen,wobei ich davon ausgehe dass dies mittels Verwaltungsakt geschah.

15.04.2004 19359130, 19359131 Dialer Abschaltung der Rufnummern, Verbot der Rechnungslegung und Inkassierung ab 15.08.03
http://www.regtp.de/mwdgesetz/in_12-01-00-00-00_m/18/index.html

Wenn der Betreiber keinen Widerspruch eingelegt hat müsste das bestandskräftig sein, ansonsten dürfte die Sache noch ein paar Jahre beim Verwaltungsgericht Köln rumdümpeln.
 
#28
Teleton hat gesagt.:
Am 15.04.04 hatte die RegTP zwei 0193 Nummern (19359130, 19359131) abschalten lassen, wobei ich davon ausgehe dass dies mittels Verwaltungsakt geschah.
Nein, die Abschaltung genau dieser Nummern erfolgte in erster Linie aufgrund Reaktionen einer ortsansässigen Strafverfolgungsbehörde beim Nummerninhaber (BT). Die RegTP wies die Abschaltung lediglich als Weisung an, ein Verwaltungsakt war da nicht zu erkennen. Doch der Weg ist das Ziel und so ergänzten sich die zwei intervenierenden Behörden mit ihrem gleichlautenden Anliegen hinsichtlich dem Eingriff in die zivilen Rechte der Parteien, dem Innenverhältnis zwischen Nummernvermieter und -nehmer. Der BT wurde damals zur gleichen Zeit von zwei staatlichen Seiten vorgeführt, welches Spielchen ihr Kunde mit den Endkunden treibt.
 
#29
Reducal hat gesagt.:
Die RegTP wies die Abschaltung lediglich als Weisung an, ein Verwaltungsakt war da nicht zu erkennen.
Hmm, Verwaltungsrecht ist bei mir schon ein paar Jährchen her.
Aber Anweisung Abschaltung + Verbot der Inkassierung und Rechnungslegung ist doch ein Verwaltungsakt =

VA=hoheitliche Maßnahme, die eine Behörde zur Regelung eines Einzelfalls auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts trifft und die auf unmittelbare Rechtswirkung nach außen gerichtet ist.
Oder haben die das nur unverbindlich bei BT angeregt ? Dann wäre es aber doch kein Verbot
 
#32
Haste natürlich Recht, da stellt sich nur die Frage ob 0192/3-Dialer überhaupt von den §43 a ff erfasst sind.
Aber auch vor der Neureglung zum 15.08.03 hatte RegTP die Ansicht, dass ein Verstoss gegen Zuteilungsregeln vorliegt wenn Dialer 0192/3 nutzen.
 
A

Anonymous

#33
Nochmal im allgemeinen... damit ich nicht so verwirrt bin... Nehmen wir an, es hat sich ein Dialer eingewählt... ich habe aber ein DSL Modem... Können Kosten entstehen? Ein Kumpel von mir meinte, da das DSL Modem an der Tele Buchse angeschlossen ist, können Kosten entstehen...


HILFE
 

scrat007

Frisch registriert
#34
Nein, wenn der Computer nur mit dem DSL-Modem verbunden ist, und nicht nocheine andere verbindug hat (Modem, Faxkarte, USB-Anschluß zu einer ISDN-Anlage, Serieller Anschluß zu einer ISDN-Anlage, keine WLan Geräte, ...) dann kann dich zwar ein Dailer befallen, aber er kann nicht wählen oder sich verbinden, weil er ja keine Leitung nach draußen bekommt. Das DSL-Modem ist zwar mit der Telefonleitung verbunden, aber es kann nur eine Verbindung herstellen, die ist fest vorgegeben im Modem, und nicht zu ändern, nämlich die Verbindung zur Gegenstelle deines DSL-Anschlußes. Es gibt technisch keine Möglichkeit das DSL-Modem umzuprogramieren und dazu zu bringen eine andere Verbindung herzustellen. Dialerr können nur Modems, ISDN-Anlagen (sofern auf irgendeine Art mit dem Computer verbunden) usw angreifen, aber nicht das DSL-Modem.
 
#36
Hallo,

ich habe folgendes, großes Problem.
Mein Boss präsentiert mir seine Telefonabrechung für die Filiale in der ich tätig bin.
Es tauchen dort Telefonnummern auf die während meiner Arbeitszeit angerufen worden sind.
Das merkwürdige ist, ich war während dieser Anrufe der einzige Mitarbeiter im Laden und habe diese Nummern nie gewählt. Wie kann das sein?
Hat vielleicht jemand einen Rat?

Das sind die Nummern laut EVN

0192195390968111477
0192195390968111403

Vielen Dank Im Voraus, Seb
 
#37
Dein Boss sollte sich mal überlegen, welche Geräte er ans Telefonnetz angeschlossen hat. 0192er Nummern dienen nämlich dem Datenverkehr, z. B. für Kartenzahlungsgeräte. Es gibt z. B. auch Kopierer und Faxgeräte, die eigenständig "nach Hause" telefonieren und z. B. Firmwareupdates beziehen.
 
#38
Danke für Deine schnelle Antwort. Das einzige Zusatzgeräte ist ein alter HP Printer, sonst nichts. Ich hatte vergessen zu erwähnen, dass die Kosten bei ca. 40 € liegen die er mir natürlich in Rechnung stellen will. Auch frühere Rechnungen sind wohl betroffen. Ich bin sehr ratlos.
 
Oben