net mobile AG

M

MarionM

#1
Hallo miteinander,

ich habe jetzt einige Zeit mit lesen verbracht und den ganzen Foren und Themen hilfe gefunden.
Was man da alles liest reicht ja von einfachen Hilfestellungen bis hin zu Sammel-Klage-Aufruchen.

Normalerweise schreibe ich selbst nicht in foren, ich bevorzuge das raushalten, bin allerdings sehr dankbar das es diese unmengen an Hilfestellungen gibt.

Weshalb ich aber plötzlich doch dazugekommen bin zu schreiben, ist das ich eine komplett andere Erfahrung in Sachen net mobile AG gemacht habe als die meisten hier im Forum oder in den Foren im WWW.

Die Geschichte ist schnell erzählt:

Mein Sohn hat, so kam heraus, Werbung im TV gesehen, und wllte sich nun ein Spiel runterladen.
Hat also eine SMS zu der Kurzwahlnummer geschickt, hat diese SMS mit "ja" bestätigt, fertig. Abo am Hals. (Auf meinem Handy natürlich)

2 Tage danach habe ich eine SMS bekommen mit einem Hinweis das mir Geld abgebucht wurde (durch gopay) von meiner Mobilfunkrechnung.
Nun kannte ich gopay glücklicherweise schon, da ich mir vor einiger Zeit mal einen Klingelton gekauft hatte. (ohne Abo!)
Ich wusste also das es ein Bezahlsystem ist.

Durch eine kurze google Suche habe ich die net mobile gefunden, die dieses Bezahlsystem anbietet.

Und jetzt zu dem Grund weshalb ich andere Erfahrungen gemacht habe als hier oft beschrieben wird:

Ich habe der net m eine Mail geschrieben und wurde innerhalb weniger Stunden zurückgerufen.
Die Dame am Telefon hat mir erklärt das es sich um einen Abo-Dienst eines Anbieters namens "Bob Mobile" handelt, welcher halt dieses Bezahlsystem gopay nutzt und das die net mobile nur dieses Bezahlsystem anbietet, keinerlei Dienste selbst.
(Das ist auch der Grund weshalb net mobile auf der Rechnung steht)
Das die Werbung die die Kunden der net mobile machen fragwürdig ist konnte sich die Dame auch eingestehen.

Sie hat das Abo für mich deaktiviert, zuende ist die geschichte.
Ich muss sagen, das der Service der net mobile sehr beispielhaft ist!
Da können sich andere Firmen mal ein Stück von abschneiden.

Zum Thema Abzocke:

Natürlich ist das ganze undurchsichtig, aber wenn man sich kurz damit auseinander setzt wird man schnell fündig, und sollte nicht direkt zur Tastatur greifen und vorverurteilen.
Ich habe mir auch die SMS angesehen, Preisangabe und hinweis das es sich um ein Abo handelt war entahlten.

Das Kinder darauf reinfallen ist klar, gerade auf Grund dieser bunten Werbung von Anbietern wie Bob Mobile.
Man muss halr acht geben das Kinder davor geschützt werden, durch zb eine Sperre von Drittanbietern.

Was man auch nicht vergesssen sollte:
Kinder/Jugendlich unter 18 dürfen KEINEN Handyvertrag abschließen, also sind die Eltern immernoch verantwortlich für das was die Kinder mit den Handys mache. Man sollte also Vorbeugen, das es zu solchen Abos nicht kommt.

Und all diejenigen die schreiben "die net mobile hat einfach so abgebucht" liegen falsch.
Dieses System gopay muss man immer bestätigen bevor es irgendetwas abbucht.
Habe es wie gesagt selbst versucht.

Man beschwert sich ja auch nicht bei PayPal wenn man bei Ebay beschädigte Ware ersteigert hat oder?

Man sollte die Energie eher dafür aufwenden den Anbietern(!) solcher Dienste auf die Finger zu treten!!

So das war mein Erlebnis mit der net mobile AG, vielleicht gibt es hier noch andere die ähnliche Erfahrungen gemacht haben?

Viele Grüße

Marion
 

Hippo

Moderator
Mitarbeiter
#2
Die Firma macht sich nur in meinen Augen mitschuldig an der Abzocke an Kindern.
Diese Abos sind ja genau so angelegt daß Kinder drauf reinfallen.
Und die Dame mit der Du Kontakt hattest hat Dir das ja auch bestätigt.
Sie wissen ob der Tatsache daß Kinder drauf reinfallen
  • Sie wissen daß Kinder keine Handyverträge abschließen dürfen
  • Sie wissen daß diese Angebote auf Kinder abzielen
  • Sie wissen daß die meisten Kids deswegen ein Prepaid-Handy haben wo man keine Rechnung kriegt der man widersprechen könnte und es oft erst sehr spät auffällt daß man in die Abofalle gerasselt ist
  • Sie wissen daß die meisten dieser Aboanbieter ihren offiziellen Firmensitz auf einem Affenfelsen oder in der Südsee haben und meist nur in einem Briefkasten wohnen
  • Sie wissen daß sich die wenigsten Eltern wehren wenn die Kids den Mist auf einem Vertragshandy angerichtet haben
  • Sie wissen daß die Widerrufsbelehrungen in den seltensten Fällen den gesetzlichen Anforderungen entsprechen
  • Sie wissen daß es schwer bis unmöglich ist einen Anwalt zu finden der diese Kleinschäden eines Abos von 4,99 Euro/Woche einklagt.
    Und 10.000 x 4,99 Euro ist auch ´ne Menge Holz
Somit machen sie sich zumindest moralisch der Beihilfe schuldig
Wenn Du jemand positiv herausstellen willst dann ist es höchstens die Mitarbeiterin mit der Du Kontakt hattest - und auch die weiß daß diese Forderungen juristisch nicht durchsetzbar sind (bei Vertragshandys)
 
#3
Hi Marion, Deine Begeisterung kann ich ebenfalls nicht teilen.

Mein Sohn hat, so kam heraus, Werbung im TV gesehen, und wllte sich nun ein Spiel runterladen.
Hat also eine SMS zu der Kurzwahlnummer geschickt, hat diese SMS mit "ja" bestätigt, fertig. Abo am Hals. (Auf meinem Handy natürlich)
Warum soll ein "Ja" an eine Kurzwahlnummer einen Abovertrag begründen? Wo sind die Preishinweise, wo die Widerrufsbelehrung in Textform?

Kinder/Jugendlich unter 18 dürfen KEINEN Handyvertrag abschließen, also sind die Eltern immernoch verantwortlich für das was die Kinder mit den Handys mache.
Warum sollen Eltern für mehr haften als für Telefonate? Woher soll ich wissen mit welchen kreativen Spielereien Telefonanbieter das Handy wieder zur frei verfügbaren Geldbörse gemacht haben? Abgesehen davon ist es schäbig Werbung für Kinder zu machen und dann den Eltern mangelde Sorgfalt vorzuwerfen. Nach Deiner Argumentation bräuchte ich nur ein Kind anzurufen und ein 24 bändiges Lexikon aufzuschwatzen, die Eltern müssen zahlen.

Man sollte die Energie eher dafür aufwenden den Anbietern(!) solcher Dienste auf die Finger zu treten!!
Das ganze Geschäftsmodel taugt nix, niemand will und braucht Abos und schon gar nicht solche die an die Mobilfunkanbieter verkauft werden um die Beute leichter einzutreiben.

Die Dame am Telefon hat mir erklärt das es sich um einen Abo-Dienst eines Anbieters namens "Bob Mobile" handelt, welcher halt dieses Bezahlsystem gopay nutzt und das die net mobile nur dieses Bezahlsystem anbietet, keinerlei Dienste selbst.
Genau das hören wir schon seit Jahrzehnten. "Wir erbringen nur die technisch neutrale Verbindungsdienstleistung", "Wir sind nur das Bezahlsystem". Mit der gleichen Argumentation könnten sich offline auch Hehler verteidigen
(Das ist auch der Grund weshalb net mobile auf der Rechnung steht)
Wieso sollen die eigentlich berechtigt sein das Geld Fremder Dritter einzufordern?

Ich muss sagen, das der Service der net mobile sehr beispielhaft ist!
Da können sich andere Firmen mal ein Stück von abschneiden.
Andere Firmen machen bei dem Abokrempel gar nicht erst mit, die haben meine Hochachtung.

Off Topic:
Man beschwert sich ja auch nicht bei PayPal wenn man bei Ebay beschädigte Ware ersteigert hat oder?
Ähh,doch genau da. Und die holen dann das Geld zurück beim Schurken. Schlechtes Beispiel.
 
D
#5
mir ist das selbe passiert, fb nen video von nem freund angeklickt in der sbahn und 2sms bekommen. sofort vodafone angerufen was das wohl zu bedeuten hat, habe der dame deutlich gemacht das ich keinerlei abo abgeschlossen habe und die kosten auch nicht tragen werde mir ist es egal welcher drittanbieter irgend etwas will ich habe ein vertrag mit vodafone und nicht mit jemand anderem. hab da etwas nen laden gemacht und nicht locker gelassen und siehe da aus kulanz (was schwachsinn ist, ich bin da noch kulant) wird es mir erlassen und drittanbieter gespert. zweiter schritt sofort die net mobile ag angeschrieben per fax und einwurfeinschreiben, man weiss ja nie:
*leider muss ich feststellen dass ich unwissentlich ein sogenanntes „Abo“ bei Ihnen abgeschlossen haben soll, dies ist zumindest einer SMS zu entnehmen. Dies ist nicht mit meinem Einverständnis geschehen und sollte ich ein Vertrag wirklich abgeschlossen haben will ich mit sofortiger Wirkung davon zurücktreten. Des Weiteren untersage ich Ihrem Unternehmen das meine Daten gespeichert oder weiterverwertet werden! Was ohnehin für Ihre Firma Sinn frei wäre da die mobile Bezahlmöglichkeit mittlerweile gesperrt ist.
Ich gebe Ihnen ein Frist von Acht Werktage mir eine schriftliche Bestätigung über den Erhalt dieses Schreibens und der Auflösung des Vertrages zuzusenden. Sollten sie dem nicht nachkommen werde ich die Angelegenheit meinem Rechtsanwalt übergeben.*
Antwort: wir sind nicht der anbieter sondern eine firma namens :
Globalports S.L. Espai Empresarial, General Riera, 37 Despacho 2-c, ES-07010 Palma de Mallorca.
ich muss mich an diese wenden wollen die einen verarschen!? meinetwegen kann die spanische firma ruhig versuchen irgendwelche ansprüche geltend zu machen! dritter schritt: anzeige bei der polizei, verbraucherzentrale, bundesnetzagentur letztere bereitet rechtliche mittel vor zu verhindern das drittanbiter so einfach abbuchungen machen können über den anbieter. wenigstens etwas
 
G

gopay verklager

#6
Bin Callya Kunde bei Vodafone und mir wurden nach der Aufladung von 15,00 €
4,99 € abgebucht von der "Firma" gopay (SN Telecom GmbH Lyoner Str. 15 60528 Frankfurt)
für was weiß ich nicht habe nie irgendwas bestellt oder sogennante abos abgeschlossen.
habe diese Firma angeschrieben und den Sachverhalt genau geschildert mit Telefon Nummer usw
daraufhin haben die mir zurück geschrieben Sie bräuchten meine Telefon Nummer.
Ich werde diese Abzocker wegen Betrug und Vortäuschen Falscher Tatsachen Anzeigen !

[Modedit by Hippo: Formatierung repariert]
 

senioreninfo

Frisch registriert
#7
Hallo gopay verklager, was hast Du denn in Deinem Sachverhalt geschildert. Kopiere Dein Schreiben mal hier rein. Dann kann man dazu Empfehlungen aussprechen. Das ist zu wenig was Du schreibst. Natürlich ist man erbost bei Ungerechtigkeit, aber das Temperament muss man zügeln. Das konnte ich in diesem Forum bereits lernen. Schau mal zuvor. Die Anzeige muss Hand und Fuß haben, sonst ist sie zwecklos. Und Dein Geld bekommst Du auf diesem Weg nicht zurück. Etwas Zeitaufwand kostet es schon um Geld zurück zu bekommen. Also melde Dich
 
A

andrea29.06

#8
..na da ist mir doch fast das gleiche passiert...ich bin versehentlich auf einen werbebanner auf meinem handy gekommen...kaum festgestellt das sich da eine seite öffnet bekam ich auch schon eine sms..herzlichen glückwunsch. dein abo smsz wurde eingerichtet...www.gopay.de/abo...zugleich einen andere sms von meinem anbieter e plus hat ihnen soeben 4.99 eur für die nutzung des premium-dienstes von net mobile ag berechnet..hallo...ich habe doch gar nichts abgeschlossen...habe dann am nächsten morgen erstmal gegoogelt..oh man...nichts gutes was man dort las...reine abzocke...mein anruf bei meinem anbieter beruhigte mich dann etwas...sofort kündigen...geld wird erstattet...nun werde ich erstmal eine kündigung an net mobile ag schreiben...natürlich als einschreiben und hoffe das ich schnell aus der sache raus bin...hat sonst noch einer hier im forum erfahrungen mit net mobile ag und wird die kündigung angenommen...
 

senioreninfo

Frisch registriert
#11
Oh je, ich merke ich habe mich falsch ausgedrückt bzw. zu kurz nur auf den letzten Kommentar geantwortet.
In vorherigen Kommentaren konnte man schon entnehmen, dass bei einer telefonischen Reklamation, dass Abo sofort gestoppt wird. Das scheint zu klappen auch bei mir war es so.
Dazu muss man nicht ein Einschreiben mit Rückantwort schicken, hatte ich gemeint. Das kostet nur Geld und man bekommt es nicht wieder. Erst wenn das nicht klappt, kann man immer noch den Weg per Einschreiben gehen. Das merkt man umgehend. Damit würden erst einmal die weiteren Abbuchungen abgewendet.
Dann aber geht es um die Rückforderung. Hierzu bedarf es eines immensen Zeitaufwands und schriftliche Beweismittel von Anfang an. Das können aber auch eMails sein. Eine Rückantwort auf ein eMail ist ein Beweis. Erfahrungsgemäß geben die meisten Leute auf, weil ihnen die Zeit für den Aufwand zu schade ist. Oder der Betrag ist noch so klein, dass es sich nicht lohnt.
 

Reducal

Forenveteran
#13
Toll gemacht!

die SN Telecom GmbH hilft hier bei einer ganz miesen Abzocke. Ihr seid betrogen worden....
Das ist richtig, sie hilft und wer Betrügern hilft, ist womöglich ein Beihelfer! Merchant der SN Telecom GmbH ist die niederländische Globway B.V. Mich würde mal interessieren, wie viel Erstattungen (wie bei itSeite) allein über SN Telecom GmbH vorgenommen werden - allein mit diesem einen Vorgang könnten die schon nicht mehr behaupten, gutgläubig zu sein. Warum trennt man sich nicht von diesem Merchant?
 
#14
Toll. Sobald mein Vertrag ausläuft, werde ich zu einem Netzanbieter wechseln, der seine Kunden besser vor Abzockern wie Net mobile bzw. goPAY bzw. SN Telecom GmbH bzw. Globway B.V. schützt.
Selbst Base Botschafter Lars konnte nicht in Erfahrung bringen warum ausgerechnet E+ als einziger Netzbetreiber nicht sperren kann.
http://forum.computerbetrug.de/thre...eckt-in-freeware-appeninen-80888.36225/page-2
Hoffentlich sind die Gebührenerfassungsanlagen in besserem Zustand.
 

senioreninfo

Frisch registriert
#16
"itSeite" gratuliere ich. Toller Beitrag. Wenn viele diese Geduld aufbringen würden, dann kostet es diese Abzock-Unternehmen und den Gehilfen (Provider) Zeit und Aufwand. So sollte es laufen. Leider ist der Gesetzgeber nicht behilflich, da er ja auch verdient. Die Bundesnetzagentur hält sich grundsätzlich raus.

Wurden denn die Nebenkosten auch erstattet?
 

senioreninfo

Frisch registriert
#18
"Aka-Aka" gute Idee. Habe das mal in meinem Fall probiert. Alle möglichen Fernseh-Moderatoren/innen und Zeitungen angeschrieben. Kein Interesse! Warscheinlich nur, wenn das Thema gerade bei denen unmittelbar ansteht
 
G

GegenAbzocke

#19
Hallo miteinander,

ich habe jetzt einige Zeit mit lesen verbracht und den ganzen Foren und Themen hilfe gefunden.
Was man da alles liest reicht ja von einfachen Hilfestellungen bis hin zu Sammel-Klage-Aufruchen.

Normalerweise schreibe ich selbst nicht in foren, ich bevorzuge das raushalten, bin allerdings sehr dankbar das es diese unmengen an Hilfestellungen gibt.

Weshalb ich aber plötzlich doch dazugekommen bin zu schreiben, ist das ich eine komplett andere Erfahrung in Sachen net mobile AG gemacht habe als die meisten hier im Forum oder in den Foren im WWW.
Als Mitarbeiter bei der net mobile AG musst Du das wohl schreiben.
Die Geschichte ist schnell erzählt:

Mein Sohn hat, so kam heraus, Werbung im TV gesehen, und wllte sich nun ein Spiel runterladen.
Hat also eine SMS zu der Kurzwahlnummer geschickt, hat diese SMS mit "ja" bestätigt, fertig. Abo am Hals. (Auf meinem Handy natürlich)

2 Tage danach habe ich eine SMS bekommen mit einem Hinweis das mir Geld abgebucht wurde (durch gopay) von meiner Mobilfunkrechnung.
Nun kannte ich gopay glücklicherweise schon, da ich mir vor einiger Zeit mal einen Klingelton gekauft hatte. (ohne Abo!)
Ich wusste also das es ein Bezahlsystem ist.
Da sind schon mal mindestens zwei Lügen:
1. Die net mobile AG handelt keinen Kauf von Klingeltönen ab, sondern Geldeintreibungen anderer Abzocker
2. Dein Sohn kann wegen Punkt 1 gar keine SMS versendet haben, auf die die net mobile AG reagiert
3. Ich glaube nicht mal, dass Du einen Sohn hast.
Durch eine kurze google Suche habe ich die net mobile gefunden, die dieses Bezahlsystem anbietet.
Ich dachte, Du kanntest net mobile bereits. Warum googlest Du noch einmal nach dem Unternehmen?

So, jetzt mal Tacheles. Ich hasse Abzocker. Was ich aber noch mehr hasse, sind Mitarbeiter, die Lügen in Foren verbreiten. Net mobile AG steht für ein Abzockunternehmen. Nicht mehr und nicht weniger.
 
Oben