Künast: Mobilfunkbetreiber sollen Handy Payment stoppen

dvill

Aktiv
sascha schrieb:
Scheint bei Handy Payment ähnlich schwer zu sein wie bei den 0190-Nummern. ;)
Es gibt einen kleinen, aber feinen Unterschied.

Bei Modemdialern liegt das Kostenereignis angeschlossen zurück, hier läuft ein oft tägliches Abo, bis der Betroffene den Weg zur Kündigung findet. In diesem Zusammenhang wären irrige Angaben zur Kündigung eventuell ursächlich, dass ein Betroffener ungewollt weiter zahlt.

Wenn der gemäß Impressum des Payment-Fensters Verantwortliche in Hameln ansässig ist und dort erreichbar ist, warum wird dann auf der Angebotsseite auf eine englische Firma verwiesen?

Hier kann der Blick in die Informationspflichten helfen.
§ 1 Informationspflichten bei Fernabsatzverträgen

(1) Der Unternehmer muss dem Verbraucher gemäß § 312c Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs folgende Informationen zur Verfügung stellen:

1. seine Identität, anzugeben ist auch das öffentliche Unternehmensregister, bei dem der Rechtsträger eingetragen ist, und die zugehörige Registernummer oder gleichwertige Kennung,

2. die Identität eines Vertreters des Unternehmers in dem Mitgliedstaat, in dem der Verbraucher seinen Wohnsitz hat, wenn es einen solchen Vertreter gibt, oder die Identität einer anderen gewerblich tätigen Person als dem Anbieter, wenn der Verbraucher mit dieser geschäftlich zu tun hat, und die Eigenschaft, in der diese Person gegenüber dem Verbraucher tätig wird,

3. die ladungsfähige Anschrift des Unternehmers und jede andere Anschrift, die für die Geschäftsbeziehung zwischen diesem, seinem Vertreter oder einer anderen gewerblich tätigen Person gemäß Nummer 2 und dem Verbraucher maßgeblich ist, bei juristischen Personen, Personenvereinigungen oder -gruppen auch den Namen eines Vertretungsberechtigten,
Dietmar Vill
 

haudraufundschluss

Moderator
Teammitglied
Und den Durchblick in Sachen Preisangabe habe ich immer noch nicht. Ich habe mich gerade gewundert, warum für die "Experten" laut Eingabemaske nur "1X 4.99 EUR pro Woche" fällig werden. Fortgeschrittenere Stufe? Kleinerer Kreis? Persönlicherer Betreuung? In der angeforderten SMS wird daraus komischerweise "(Abonnement @ 4,99/Tag)"
 
A

Anonymous

4,99 cent ist auch echt logisch, langsam wirds dumm

Schon einmal die Preise an der Tankstelle gesehen?
Auch an Tankstellen, richtig, aber:
Wenn ich mich richtig an meine ISDN-Surf-Zeit erinnere, wurden dort auch Preise von zum Beispiel 0,99ct/min für die Verbindung zum Internet verlangt. Also so dumm ist das wirklich nicht. Und das hat noch viel mehr Bezug zu diesem Abrechnungssystem.
 

dvill

Aktiv
Anonymous schrieb:
Anonymous schrieb:
4,99 cent ist auch echt logisch, langsam wirds dumm :)
Schon einmal die Preise an der Tankstelle gesehen?
Klasse Vorschlag, 100% Zustimmung.

Das heißt dann gemäß PreisangabenVO:
§ 8 Tankstellen und Parkplätze

(1) An Tankstellen sind die Kraftstoffpreise so auszuzeichnen, dass sie


1. für den auf der Straße heranfahrenden Kraftfahrer,

2. auf Bundesautobahnen für den in den Tankstellenbereich einfahrenden Kraftfahrer deutlich lesbar sind.
Auf Dialerangebote übertragen bedeutet dass, dass die Preise auch für flüchtig vorbeisurfende Verbraucher mit einem Blick klar zu erfassen sind, bevor sie das Angebot konkret ansteuern.

An Tankstellen ist der Preis von der Straße im Vorbeifahren sichtbar, bevor jemand die Zapfsäule anfährt. An der Zapfsäule ist immer ein voll qualifizierter Preis zu sehen. Die Großanzeige der Preise entspricht der verkehrsüblichen Gepflogenheit. Diese ist bei Minderwertsdiensten zu Mehrkostpreisen nun einmal ganz anders.

Ich bin aber sehr dafür, die Regelungen bei Tankstellen vollumfänglich hier zu übertragen.

Dietmar Vill
 

fussl75

Frisch registriert
Auf Dialerangebote übertragen bedeutet dass, dass die Preise auch für flüchtig vorbeisurfende Verbraucher mit einem Blick klar zu erfassen sind, bevor sie das Angebot konkret ansteuern.

An Tankstellen ist der Preis von der Straße im Vorbeifahren sichtbar, bevor jemand die Zapfsäule anfährt. An der Zapfsäule ist immer ein voll qualifizierter Preis zu sehen. Die Großanzeige der Preise entspricht der verkehrsüblichen Gepflogenheit. Diese ist bei Minderwertsdiensten zu Mehrkostpreisen nun einmal ganz anders.

Ich bin aber sehr dafür, die Regelungen bei Tankstellen vollumfänglich hier zu übertragen.
Eine sehr gute Idee. Im Moment sieht der flüchtig blickende User keinen Preis, wenn er ein bisschen weniger flüchtig blickt, sieht er zwar eine Preisangabe, die jedoch dank der gewählten Schriftart auch dann sehr leicht missinterpretiert werden kann. Bei den gezeigten Beispielen steht die "9" so tief, dass sie in Verbindung mit der Unterstreichung auch leicht für eine "0" gehalten werden kann. Und ein Abo für 0,08 € pro Tag (d.h. ca. 2,40 € im Monat) klingt ja auch nicht weiter gefährlich.
 

dvill

Aktiv
Noch eine Ergänzung zur Zielgruppendefinition der Experten für was auch immer aus der Produktbeschreibung des Payment-Fensters.
Produktbeschreibung
Ihr habt kein Bock auf Hausaufgaben? Wollt eure Zeit lieber mit anderen Sachen verbringen oder wollt Eure Lehrer beweisen das Ihr super Referate und Hausaufgaben macht, mit super Ergebnissen damit ihr auch SUPER Zensuren dafür bekommt? Wir geben euch die Lösungen für Hausaufgaben und Referate zu über 20 Schulfächern von Klasse 5 bis Klasse 13. Endlich mehr Freizeit und super Zensuren in euren
Wer das geschrieben hat, hätte selbst in der Schule besser aufpassen sollen. Die Eltern werden jedenfalls nicht angesprochen. Die Schüler der 5. Klasse sind 12 Jahre alt. Klasse!

Dietmar Vill
 

Anhänge

  • zielgruppe_870.jpg
    zielgruppe_870.jpg
    40,4 KB · Aufrufe: 355

formerly-nown-as-gast

Frisch registriert
Hallo,

Produktbeschreibung
Ihr habt kein Bock auf Hausaufgaben? Wollt eure Zeit lieber mit anderen Sachen verbringen oder wollt Eure Lehrer beweisen das Ihr super Referate und Hausaufgaben macht, mit super Ergebnissen damit ihr auch SUPER Zensuren dafür bekommt? Wir geben euch die Lösungen für Hausaufgaben und Referate zu über 20 Schulfächern von Klasse 5 bis Klasse 13. Endlich mehr Freizeit und super Zensuren in euren

Deckt sich doch mit den aktuellen Studien, hier wird scheihnbahr eine Ziehlgruppe angesprochen, die gehnau daß verstet, wahs dieh da schreibn.... :)

Jetzt mal Spass bei Seite (oder beiseite) ..

Ich versuche mal, das ein oder andere zusammenzufassen:

- a) Seit dem Bericht bei plusminus ist die Neuanmeldungbei den erwähnten Seiten nicht mehr möglich!

- b) Seit dem Bericht .... gibt es Seiten, wo auf einmal plötzlich und unerwartet die Kosten "nur" noch 4,99/Woche betragen.

- c) Seit dem Bericht .... gibt es Mitglieder dieses Forums, die behaupten, es habe noch NIE eine IFrame-Lücke bestanden, alles ist ordentlich ausgezeichnet, die Benutzer waren und sind einfach zu "Doof", das Zahlungssystem Micropayment wirklich zu benutzen.


zu a) Stimmt, andere Seiten allerdings laufen fröhlich weiter (siehe die Experten ...)

zu b) Da scheint es leider einige Ungereimtheiten zu geben, wass die Kosten und das Abrechnungsintervall angeht. Eine SMS mit klaren Aussagen zu dem Preis, dem Anbieter und dem "Abbuchungsintervall" vermisse ich immernoch.

zu c) Diverse Antworten und Screenshots haben das bereits in Frage gestellt, vielleicht aeussert sich mal jemand "aus höchster Ebene" von gn oder mp zu diesem Thema.

Mein Fazit: Es muss immer erst ein Ruck durch die Gemeinde gehen, bevor sich was ändert. Von sich aus kommen die Anbieter leider nicht in die Hufe, und das trifft m.E. für alle zu: Provider (Vodafone, e+, o2, etc. T-Mobile ist hier eine löbliche Ausnahme), Billingsysteme (wapme, etc), PP-Betreiber (die Aufzählung verkneife ich mir) und auch Webmaster (das sind m.E. die aermsten Schw**ne).

Ein transparentes Bezahlsystem scheint unter diesen Umständen m.E. nicht möglich, bis sich mal ALLE an einen Tisch setzen! Wird es nicht extrem lästig, immer nur auf Beiträge in diesem Forum zu reagieren, anstatt mal was vernünftiges auf die Beine zu stellen?

Schafft Inhalte und schafft Transparenz beim Bezahlen, dann ist doch allen geholfen!

Nix Transparenz bei den Kosten und Folgekosten = Ärger
Nix Inhalt, oder auch schrottiger Inhalt bei den Paysites = Ärger

Ist allen PP-Betreibern und "Webmastern" doch hoffentlich klar, oder?

Das System M-Payment ist nicht schlecht (mir fällt dazu gerade zwar kein Beispiel ein, aber egal), es kommt nur darauf an, was die Betreiber und Nutzniesser einer langen Verwertungs- und Verdienstkette daraus machen!

* Nur meine Meineung *

mfg,
fnag
 

stieglitz

Mitglied
formerly-nown-as-gast schrieb:
Das System M-Payment ist nicht schlecht (mir fällt dazu gerade zwar kein Beispiel ein, aber egal), es kommt nur darauf an, was die Betreiber und Nutzniesser einer langen Verwertungs- und Verdienstkette daraus machen!



mfg,
fnag
Sehr schöne und meiner Meinung nach korrekt Zusammenfassung.
Ich hab teilweise nichts mehr kapiert.

Für das M-Payment fallen mir durchaus verschiedene Beispiele ein, z.B.:
Fahrkarten, Zigaretten, Parkgebühren, Testberichte von seriösen (oder bedeutet seriös jetzt was anderes, Herr Huch?) Puplikationen, Helplines etc.
 

dvill

Aktiv
Nett bei Golem:
Nachtrag vom 7. September 2005 um 17:26 Uhr:
Als Reaktion auf den Artikel auf Golem.de hat sich Global Netcom bei der Redaktion gemeldet und die Gründe dafür genannt, warum das erste Popup-Fenster etwa von Vornamen.de keine Preisangaben nennt. Global Netcom betreibt die Technik von Wapme. Nach Aussage von Global Netcom werden die Mobile-Payment-Dienstleistungen je nach Mobilfunknetzbetreiber anders abgerechnet, weil die Netzbetreiber unterschiedliche Zahlungsmethoden zulassen. Damit wird begründet, dass man in dem ersten Popup-Fenster nicht angeben könne, was die Dienstleistung kostet, weil der Preis eben je nach verwendetem Handy-Vertrag variiere. Im Gespräch mit Golem.de konnte Global Netcom jedoch keine Erklärung dafür liefern, warum in dem ersten Popup-Fenster nicht einmal ein Hinweis darauf erscheint, dass man für den angebotenen Inhalt bezahlen muss.
:rofl: :rotfl:

Dietmar Vill
 

KatzenHai

Scyliorhinus stellaris
Das ist mal wieder ein echter :vlol:

wobei ich glaube, wenn GN wollte, könnten die eine Erklärung liefern ...

Wobei numehr die Frage gestellt werden darf: Warum ist das auch jetzt noch so (immerhin schon wieder 27 Stunden später)?
 
A

Anonymous

KatzenHai schrieb:
Wobei numehr die Frage gestellt werden darf: Warum ist das auch jetzt noch so (immerhin schon wieder 27 Stunden später)?
Man will ja seine zukünftigen Verbraucher (noch ahnungslose Besucher einer Web-site) nicht verschrecken.
Ich glaube so was nennt man „Verbraucherschutz“ :lol:
 

dvill

Aktiv
Zur Zeit heißt es, der Zugang zu den Hausaufgaben sei vollständig gesperrt. Man fragt sich umso mehr, was denn die Experten besonders auszeichnet, weil da läuft es normal.

Merkwürdig.

Dietmar Vill
 
Oben