Irak aktuell

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
#81
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,279468,00.html

Da sind sie wieder: Die Gutmenschen :evil:
Wo waren sie als Saddam fast eine Million Menschen in einem 10-jährigen Krieg am Schluß
durch Giftgas massakrierte, wo waren sie als Kuweit überfallen
wurde? Bettlaken aus den Fenstern , weil einem der schlimmsten Schlächter aller Zeiten
nach Hitler, Stalin,Pol Pot, Milosewitsch Einhalt geboten wurde. Eine Speichelprobe gilt als das höchste
aller menschlichen Verbrechen, daß jemanden angetan werden kann.

Was zählen da unzählige geschlachtete Opfer eines der schlimmsten Tyrannen und Dikatoren
des 20. Jahrhundert , der nicht mal vor dem Meuchelmord an eigenen Familienmitgliedern zurückschreckte.

http://magazine.orf.at/report/int/sendungen/991006/991006_1.htm
...daß man lernen wird, ein gesundes Selbstbewußtsein zu haben und es nicht so ist,
wie Churchill einmal gesagt hat, daß man die Deutschen entweder an der Kehle hat oder
an den Füßen - sondern auf gleicher Ebene, das wäre schön.
Der Spiegel hat gesagt.:
Mit jeder Stellungnahme verschwand der brutale Massenmörder
immer weiter in der Ferne,
während der gequälte Mensch immer näher heran rückte,
einer, der zuletzt wie eine Ratte in einem Loch leben musste, der erniedrigt und
gedemütigt wurde und für den dieselbe Unschuldsvermutung gelten sollte, wie für
jeden Ladendieb, dem ein Verfahren droht.
Man hätte meinen können, Mutter Teresa wäre beim Schwarzfahren erwischt
worden und müsste nun mit einem Schauprozess rechnen, dessen Ausgang in
keinem Verhältnis zu Schwere ihrer Tat stehen würde.
jupp
 
#82
Ein Insider packt aus

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,281466,00.html
Der Spiegel hat gesagt.:
Ein Insider packt aus
Der geschasste US-Finanzminister O'Neill bringt seinen früheren Dienstherren in Bedrängnis.
In einem TV-Interview gestern Abend und in einem Buch wirft er George W. Bush vor, er habe
den Irak-Krieg von Anfang an geplant. In beispielloser Weise entblößt er den Regierungsstil des
Präsidenten und die Ränkespiele seiner Prätorianergarde.


Der erste Schock kam bereits zehn Tage nach der Vereidigung des Präsidenten.
Am 30. Januar 2001 beruft George W. Bush erstmals seinen Nationalen Sicherheitsrat ein.
Der überraschende "Tagesordnungspunkt A" der erlauchten Runde: Kriegspläne zum
Sturz des irakischen Diktators Saddam Hussein.
.......
Erst acht Monate später lieferte der Terror des 11. September 2001 Washington
die offizielle moralische Begründung des Krieges, später verbunden mit der inzwischen
ebenfalls als Schimäre enttarnten Geheimdienstmär von Iraks Massenvernichtungswaffen.

Da waren die internen US-Einmarschvorbereitungen (mit Wissen O'Neills) jedoch schon
längst im Endstadium - inklusive detaillierter Szenarien für eine irakische Nachkriegsordnung.
Wer jetzt noch nicht ins Grübeln gerät, dem ist nicht mehr zu helfen....

http://forum.computerbetrug.de/viewtopic.php?p=25297#25297
Rahmat hat gesagt.:
Fact bleibt, dass sich die USA doch sehr merkwürdig verhalten haben,
lügen und betrügen, dass die Schwarte nur so kracht (Und Blair macht tüchtig mit) und jetzt von
uns verlangen, dass wir alles glauben.
Und das bei erheblichen Widersprüchlichkeiten.
cp
 
#83
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,284788,00.html
IRAKKRIEG

Powell bekommt Skrupel

Colin Powell ist sich nicht mehr so sicher, ob die Entscheidung für den Irakkrieg richtig war.
Wenn damals bekannt gewesen wäre, dass der Irak keine Massenvernichtungswaffen
besitzt, hätte er sich vielleicht nicht für den Feldzug gegen Saddam ausgesprochen,
gestand der US-Außenminister jetzt.
dazu dieser passende Beitrag:
http://www.uni-kassel.de/fb10/frieden/regionen/Irak/wetzel.html
in dem auch ein gewisser
Herr Biermann erwähnt wird, der bis zum heutigen Tage (im SWR zu hören)
von der Bedrohung durch Massenvernichtungswaffen rumdröhnt. Wenn es demnächst bereits
als Grund für einen Präventivkrieg taugt
ein Staat könnte Waffen herstellen, dann gute Nacht...
Die vorgeschobenen Gründe

Nachdem die Kriegsplaner zu dem Schluß kamen, daß ein Krieg gegen den Irak auch
ohne Zustimmung und Zugeständnisse gegenüber arabischen Staaten zu führen ist -
im Zweifelsfall sogar gegen sie - lanciert die »freie« Presse eine bunte Mischung aus
Regierungsstatements, Expertenmeinungen, Dossiers und Geheimdienstberichten:
Mal besitzt der Irak Massenvernichtungswaffen und verweigert den Waffeninspektoren
den Zutritt. Mal wird der Irak für die Anthrax-Anschläge nach dem 11. September 2001
in den USA verantwortlich gemacht. Mal ist der Irak schon wieder dabei, in Besitz von Atomwaffen
zu gelangen, mal erblickt ein britisches Geheimdienstdossier über massive
Menschenrechtsverletzungen zur rechten Zeit das Licht der Öffentlichkeit. Mal verschwinden
Behauptungen sang- und klanglos in der Versenkung, mal tauchen sie recycelt wieder auf.
Die neueste - und mit Sicherheit nicht die letzte - handelt von »mutmaßliche[n]
Al-Qaida-Terroristen in Irak«. (FR vom 9.8.2002)

Ist doch bemerkenswert, daß jetzt beide Bush und Blair Kommissionen einsetzen,
die die Geheimdienstinformationen überprüfen sollen :eek:
 
#85
Re: Wir haben nicht gelogen, aber ...

technofreak hat gesagt.:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,247269,00.html
Der Spiegel hat gesagt.:
US-MILITÄRS ZU MASSENVERNICHTUNGSWAFFEN
"Wir haben nicht gelogen, aber ..."
In der Öffentlichkeit gibt sich US-Präsident Bush weiter zuversichtlich: Früher oder später werde man im Irak
Massenvernichtungswaffen finden. Doch selbst führende US-Militärs räumen inzwischen ein, dass die USA
aus ganz anderen Gründen in den Krieg zogen als öffentlich angegeben.
schon vor mehreren Monaten gab es Onkel Powells Märchenstunde:
http://www.heise.de/tp/deutsch/special/irak/14127/1.html
Telepolis hat gesagt.:
Nichts als die Wahrheit oder Onkel Powells Märchenstunde?
Goedart Palm 06.02.2003
Endlich präsentiert die US-Regierung dem UNO-Sicherheitsrat "Beweise"
Kleiner Nachtrag - spät, wenn nicht zu spät:
"Powell bedauert Irak-Rede im UNO-Sicherheitsrat. Ex-Minister bezeichnet eigene Ansprache als 'Schandfleck'"
"'Schandfleck' im Lebenslauf. Powell bedauert seine Irak-Rede"
 
#86
Volker Pispers in seinem Programm "Bis neulich":

"Putins Kommentar: ich hätte die Waffen gefunden..."

http://de.wikipedia.org/wiki/Volker_Pispers
http://www.odinprawda.de/OdinKultur/Patat_2003/Volker_Pispers/volker_pispers.html
http://www.unmoralische.de/pispers.htm
... die Wahlen sind frei, kostenlos, manche sagen sogar, sie sind umsonst...
Was erwarten sie denn noch? Ein Volk, das sich alkoholfreies Bier aufschwatzen läßt, das greift auch zu einer kompetenzfreien Regierung.
Aber da wir in Deutschland leben, glauben immer noch 46 Prozent der Befragten, da muß wohl die Erststimme die entscheidende Stimme sein. Von diesen Idioten lebt die FDP seit 26 Jahren.
soviel zu den Aussichten der anstehenden Wahl
Ich sehe das sogar so: Wenn einer gewählt wird, der verspricht, daß die Steuern auf gar keinen Fall erhöht werden, und drei Monate nach der Wahl werden die Steuern plötzlich doch erhöht, dann sollten fairerweise nur die höhere Steuern zahlen, die das angekreuzt haben.
soviel zu den Erwartungen auf die anstehenden Wahlen...

cp
 
#89
Und wenn die USA das Erdöl aus dem Irak verfeuert haben, bezieht Busch die deutsche Nordee nebst Ölplattformen mit in seine "Achse des Bösen ein"....

:evil:
 
#90
Adele hat gesagt.:
Und wenn die USA das Erdöl aus dem Irak verfeuert haben, bezieht Busch die deutsche Nordee nebst Ölplattformen mit in seine "Achse des Bösen ein"....

:evil:
Da geht eher das Nordsee-Öl aus als das im Iran.
Die USA müsste sich dann eher auf das Russen-Gas konzentrieren, das reicht länger. Und einschlägige Erfahrung hat Busch mit einem gewissen G.S., als leitender Angestellter dort, bereits auf anderem Gebiet gesammelt. ;)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben