Grundsatzdiskussion zum Thema Windows/Linux

A

Anonymous

Windows 2000 lädt DLL Dateien in den Speicher, ohne diese beim beenden des jeweiligen Programmes wieder zu löschen. Dies geschieht zum Nachteil der Leisung, weil dann nicht mehr genügend Speicher vorhanden ist. Wenn sie einen Computer haben, der sehr lange am Stück ohne Neustart auskommen muss und sie viele Programme öffnen und schließen sollten sie diesen Trick anwenden.

1. Klicken sie auf "Start" > "Ausführen" tragen in die Befehlszeile "regedit" ein und bestätigen sie mit "ENTER".

2. Per Doppelklick können sie in der Windows Registrierung ähnlich wie im Windows-Explorer navigieren. Gehen sie nun nacheinander auf "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\ Windows\CurrentVersion\Explorer\".

Im rechten Fenster dort einen neuen Wert REG_SZ erstellen und den Namen "AlwaysUnloadDLL" geben. Dieser Schlüssel bekommt keinen Wert!

...dieses Beispiel aus windows-tweaks bestätigt nur Rahmat's Sicht des ewigen Beta-Testers. Wenn ich für eine Menge Kohle genötigt bin, neue Reg-Werte zu erstellen, dann kann ich auch Linux "basteln" und muss mir nicht in den A... beissen! Die Bearbeitung aller Werksmängel einer W2-Neuinstallation kostet übrigens locker 3 Stunden, vorausgesetzt der User kennt sich ein bissel aus...da hängt doch gewaltig was schief!

Das hat nun mit dem eigentlichen Thema nur noch wenig zu tun, muss aber mal gesagt werden! ;)
 

Rahmat

Frisch registriert
Danke.

Nicht nur für Win 2000 sondern auch für XP-Prof (SP1) der richtige Eintrag?
Ohne Nebenwirkungen?

Am RAM sollte es eigentlich nicht liegen (1,5 GB).
Lange Laufzeit kann ich auch nicht sagen, manchmal ja, manchmal schon beim booten, manchmal, wenn ich den Rechner herunterfahre!?

Im Hintergrund laufende Programme: Ja da kommt schon ein bißchen was zusammen.
mfg
:p Rahmat :p
 
A

Anonymous

Rahmat schrieb:
Anonymous schrieb:
Für alle die glauben, man müsse nur LINUX installieren und wäre ohne weiteres vor Schädlingen sicher:

http://www.suse.de/de/private/products/suse_linux/i386/security.html
Danke für den interessanten Link.
Aber hier scheint mir doch alles für Linux zu sprechen, oder?
Suse warnt: schrieb:
Wenn Sie Ihre täglichen Arbeiten (surfen, Mails abholen usw.) nicht als User sondern immer als root erledigen ist Ihr System ungeschützt und die Möglichkeit eines erfolgreichen Angriffes erhöht sich.
Du bist wirklich der Meinung, dass Nutzer, die unter Windows zu faul sind, sich als User anzumelden, dies plötztlich unter LINUX tun?
Rahmat schrieb:
Aber zum zentralen Punkt:
Ich bat Dich meine Ausführungen noch einmal zu lesen. Leider hast Du diesen Rat nich befolgt.
Ich bitte um Gnade, aber ich habe es jetzt nachgeholt.
Rahmat schrieb:
Ich habe nicht geschrieben:
"Soviel Schutz gegen Dialer muß schon sein."
sondern:
"Soviel Schutz für Dialerhersteller muß schon sein."
Ersteres habe ich dir aber auch nie unterstellt.
Rahmat schrieb:
Und dies war ironisch gemeint, so unangenehm es auch ist, eine Spitze erklären zu müssen.
Ich bin der Meinung, das Dialermißbrauch nicht bekämpft wird, sondern eher im Gegenteil, dialer-Hersteller gehegt und gepflegt werden, nur nicht zusehr wehtun, Beweislastumkehr usw.
Full ACK.
Rahmat schrieb:
Äußerungen Deinerseits, wie "Wenn man Kinder mit Admin-Rechten ... ins Netz läßt, ist man ja selber schuld", entsprechen genau diesem kranken Denken, dass leider auch in Politik und Justiz Einzug gehalten hat.
Habe ich nie gesagt. Ich wollte ursprünglich nur verdeutlichen, dass ich der Meinung bin, dass man sich gegen Dialer auch ohne Anschaffung neuer Hardware durch Konfiguration des Betriebssystems sichern kann.
Rahmat schrieb:
(Wofür ich von Dir auch einen ignoranten und zudem schwachsinnigen Rüffel bekommen habe, die Leute werden schon ohne mich wissen, wie Sie Ihre "Beraterverträge" abschließen).
Sorry, nach dem Lesen Deines Postings war ich erst mal unter dem Tisch gelegen vor Lachen. Da konnte ich mir das nicht verkneifen.
Rahmat schrieb:
Ich bin der Überzeugung, dass sich selbstverständlich jeder so gut schützen soll, wie er kann. Daraus aber den Umkehrschluß zu ziehen, wer sich nicht selber schützen kann darf halt nicht ins Internet oder ist selber Schuld, wenn er einen Schaden hat ist arrogant und widerlich.
Diesen Umkehrschluss habe ich nie gezogen.
Rahmat schrieb:
Diese Verpflichtung zum Selbstschutz, kann kein Freibrief für kriminelle Aktivitäten sein. Sonst beginnt ein Katz-und Mausspiel, wie wir es heute haben.
Wenn Du das unterstützen möchtest, kann ich Dir nur wünschen, dass auch Du mal an eine "Katze" geräts, die schlauer ist als Du. Kazza ist hier denke ich mal ein ganz lehrreiches Beispiel. O.K. vielleicht für Dich nicht jetzt. Aber die Gelegenheit wird kommen. Mal sehen was Du dann sagst.
Ich weiss um die Gefährlichkeit von Dialern. Da brauchst du mir nichts zu erzählen. Ich habe schon einige getestet.
Rahmat schrieb:
Insofern entspringt die ganze Windows-Linux-Diskussion nur einem Lesefehler Deinerseits.
Hattest nicht du geschrieben:
Rahmat schrieb:
ich glaube das XP gibt es wirklich, es heißt Linux, kommt von Red Hat, Debian oder SuSE.

Rahmat schrieb:
Trotzdem zurück zu Windows/Linux

1.) Die Windows-Schien entspringt originär (DOS -> Windows 3.11 -> Windows95/98/ME -> WindowsNT/2000/XP) einem aufgemotzten Einzelplatzsystem.
Schon falsch. Windows NT entspringt nicht DOS (es enthält im Gegensatz zur W9x Reihe keinen 16-bit DOS-Code), ist aber wohl ein netzwerkfähiges echtes 32-bit Einzelplatzsystem. Es ist also gerade kein aufgemotztes DOS, wie du hier implizierst.
Rahmat schrieb:
]
Linux ist ein abgespecktes Unix. Unix ist ein Mehrplatzsystem für Großrechner, bei dem das Multi-User-System Herzstück des OS ist.
Merkst Du was?
Du beschreibst eine Architektur, bei dem ein Mainframe dumme Terminals bedient und meinst, LINUX sei ein abgespeckter Mainframe. Aber die Erklärung, warum das besser sein soll, bleibst du zunächst schuldig. Aber das UNIX/LINUX stabil laufen, ist ein offenes Geheimnis (falls du das meinst).
Rahmat schrieb:
2.) Es gibt immer Bugs.
Nur bei Windows bin ich halt auf M$-Gnaden angewiesen bei der Fehlerbehebung, z.B. auch bei Sicherheitsrelevanten Bugs.
Nicht sehr vertrauenerweckend, oder?
Außerdem hat niemand wg Closed Source die Möglichkeit dies zu kontrollieren.
Halbrichtig. M$ bietet für Grosskunden Lizenzen, in dem der Code offengelegt wird. Und was die Fehlerbehebung angeht: Wenn die entsprechenden Institute einen BUG entdecken und publizieren, ist meist wenige Tage später ein von M$ Patch da. Da ist der öffentliche Druck schon groß genug.
Rahmat schrieb:
3.)Closed Source: Nach Hause telefonieren und alle anderen Schweinereien.
Ich möchte ja nicht behaupten, dass M$ mit NSA, CIA und ähnlichen zusammenarbeitet. Aber ausschließen tu ich es auch nicht.
Wie du meinst. Bei Windows 2000 wird jedenfalls nicht nach Hause telefoniert.
 
A

Anonymous

Rahmat schrieb:
Anonymous schrieb:
Übrigens gibt es keine unmotivierten Abstürze mit Bluescreens. Es hat schon Ursachen, wenn der Kernel anhält.
Das ist eben der Vorteil von closed source:
Ich kann das mal einfach behaupten, ohne einen Beweis erbringen zu müssen und bin per Definition im Recht. Hat schon etwas absolutistisches, oder?
Wenn es einen Grund gibt, warum teilt ihn mir Windows dann nicht mit ?
Ein Treiber ist schuld. Die bösen, bösen Treiber.
Warum sagt mir XP denn nicht welcher Treiber?
Zu windoof würde ich mal sagen, oder zu arrogant ?
Mein Windows 2000 teilt mir den Treiber schon mit. Steht in der Driver Information Section der Bluescreen:
http://www.microsoft.com/technet/tr...prodtechnol/winxppro/reskit/prmd_stp_hyzf.asp
Rahmat schrieb:
Anonymous schrieb:
Rahmat schrieb:
Zu erwarten, dass XP dann auch noch im User-Modus läuft (mit einer Funktionalität, die die DOS-Box nicht nur marginal überschreitet),

Aua, da schmeißt einer aber alles durcheinander. Der Usermode ist ein Prozesszugriffsmodus. Das hat nix mit DOS Boxen zu tun.
Kann mich auch nicht erinnern das behauptet zu haben
Doch, hast du:
http://forum.computerbetrug.de/viewtopic.php?t=2583&postdays=0&postorder=asc&start=0
Rahmat schrieb:
, nur dass die Funktionalität deutlich eingeschränkt ist, um nicht zu sagen, nicht vorhanden.
Die DOS-Box war ein Beispiel. Wer lesen kann ist hier klar im Vorteil. ;)
Und wer sich klar ausdrücken kann, ist noch mehr im Vorteil ;) ;)
Rahmat schrieb:
Anonymous schrieb:
Der Usermode hat nix damit zu tun, ob sich Virenupdates installieren lassen oder nicht. Ob sich was installieren läßt hängt einzig und allein mit dem Zugriffstoken (einer Datenstruktur, die die Sicherheitsidentifikation eines Prozesses oder Threads enthält).
Ob du es glaubst oder nicht, dieses Token kann man in Windows XP sehr schön so konfigurieren, dass der Kunde nix herunterladen kann. Beispiel:
Die vielen NT-Kioskstationen, die in Bibliotheken laufen. Mit denen kann der Benutzer surfen, aber er hat keine Möglichkeit, ausführbare Dateien zu laden.
Fakt bleibt, dass etliche Programm mit Benutzerrechten nicht laufen, wie z.B. NAV-updates, t-online usw. Steht sogar in entsprechenden Anleitungen, FAQ's usw.
Wenn du mal ausversehen Admin-Rechte benötigst, und als User eingeloggt bist, dann kannst du die Applikation mittels des 'Ausführen als' Dienstes unter Admin-Rechten (ohne dich ab- und anzumelden). Du mußt nur das Admin-Passwort wissen.
Rahmat schrieb:
Danke Papa, für diese ausführliche Belehrung.
Bitte -Gerne geschehen!

Und dass dir keiner helfen kann, wenn du nur den symbolischen Namen der BSOD um dich schmeisst, und die Infos in der Driver Section unterschlägst, dann weiss keiner, mit welchem Gerät das Problem besteht.
 
A

Anonymous

Anonymous schrieb:
Windows 2000 lädt DLL Dateien in den Speicher, ohne diese beim beenden des jeweiligen Programmes wieder zu löschen. Dies geschieht zum Nachteil der Leisung, weil dann nicht mehr genügend Speicher vorhanden ist. Wenn sie einen Computer haben, der sehr lange am Stück ohne Neustart auskommen muss und sie viele Programme öffnen und schließen sollten sie diesen Trick anwenden.

1. Klicken sie auf "Start" > "Ausführen" tragen in die Befehlszeile "regedit" ein und bestätigen sie mit "ENTER".

2. Per Doppelklick können sie in der Windows Registrierung ähnlich wie im Windows-Explorer navigieren. Gehen sie nun nacheinander auf "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\ Windows\CurrentVersion\Explorer\".

Im rechten Fenster dort einen neuen Wert REG_SZ erstellen und den Namen "AlwaysUnloadDLL" geben. Dieser Schlüssel bekommt keinen Wert!

...dieses Beispiel aus windows-tweaks bestätigt nur Rahmat's Sicht des ewigen Beta-Testers. Wenn ich für eine Menge Kohle genötigt bin, neue Reg-Werte zu erstellen, dann kann ich auch Linux "basteln" und muss mir nicht in den A... beissen! Die Bearbeitung aller Werksmängel einer W2-Neuinstallation kostet übrigens locker 3 Stunden, vorausgesetzt der User kennt sich ein bissel aus...da hängt doch gewaltig was schief!

Das hat nun mit dem eigentlichen Thema nur noch wenig zu tun, muss aber mal gesagt werden! ;)

Jaja, da reißt man die Registry Einstellungen auf, ohne zu wissen, wie sie das System beeinflussen und schimpft hinterher über die unmotivierten Bluescreens, gell???
 

Rahmat

Frisch registriert
Hi,

tue mir im Moment etwas schwer, da Gast Gast zitiert, ich glaube, dass es sich im Moment um zwei Gäste handelt, bei einem vermute ich DF (Büstenhalter), beim anderen einfach nur Gast ?????

SuSE richtet bei der Installation neben root automatisch einen User ein, unter dem Standardmäßig auch gestartet wird, wenn ich den PC nicht wissentlich zu root vergewaltige, im Gegensatz zu XP.
Unter XP gibts als User oft Schwierigkeiten.
Diese Schwierigkeiten lassen sich z.T. umgehen, wenn ich entsprechendes Wissen habe, z.T. denke ich auch nicht.

Ich habe nie behauptet, dass der Usermode etwas mit der DOS-Box zu tun hat.
Ich habe nur eine etwas spitze Bemerkung gemacht, dass dies vielleicht das einzige Programm ist, das ein User aufrufen kann (Ironie).

Die Vermutung meinerseits, dass Unkentnis der User als Freibrief für dialerhersteller ausgelegt wird, ist denke ich aus dem Weg geräumt. Hat sich halt für mich verdammt so angehört. Und da reagiere ich halt etwas empfindlich.

NT stammt nicht von DOS ab. O.K. War von mir mißverständlich.
Der Ursprung von Linux und NT/XP unterscheidet sich jedoch in jeder hinsicht: Größe der Rechner/Netzwerke, technisch, ideologisch, historisch, ....
Und das schlägt sich auch irgendwo nieder.
Weitere Ausführungen erübrigen sich, denke ich.

Ich als normal absturzgeplagter werde mit irdisch bezahlbaren Summen keinen Quelltext zu XP bekommen.

Bei der Fehlermeldung DRIVER_NOT_LESS_OR EQUAL ... bekam ich keinen Hinweis auf den Treiber, nur entsprechende Ziffernfolgen, die aber immer anders waren (d.h. vielleicht gab es Wiederholungen ?).
Mir ist es aber nicht möglich diese einem Treiber zuzuordnen. Bin ich halt zu blöd dafür, aber bis jetzt war auch jeder andere zu blöd.
Einen aktuellen "screenshot" habe ich leider nicht da.

Zum Antworten: Kann leider nicht auf jeden einzelnen Punkt eingehen.
Ist bei einer Verschachtelungstiefe von 3 recht mühsam. Außerdem weiß ich bald selber nicht mehr, wer was wie sagt und dann auch meint.

Ich glaube damit habe ich die Sachen wenigstens von meiner Seite aus wieder auf einen festen Boden gestellt.

mfg an Gast (1,2,3 ??) und an alle anderen
:p Rahmat :p
 
A

Anonymous

Rahmat schrieb:
SuSE richtet bei der Installation neben root automatisch einen User ein, unter dem Standardmäßig auch gestartet wird, wenn ich den PC nicht wissentlich zu root vergewaltige, im Gegensatz zu XP.
Das ist mir neu. Bei SuSE LINUX 6.2 mußte man sich zunächst als 'ROOT' einloggen, und Benutzer anlegen (mittels YAST oder useradd).
 

dialerfucker

Frisch registriert
@Rahmat;

jo, Tach! Du hast richtig geraten, war aber nich so schwer! :p

@Gast;
Jaja, da reißt man die Registry Einstellungen auf, ohne zu wissen, wie sie das System beeinflussen und schimpft hinterher über die unmotivierten Bluescreens, gell???

Lieber Gast,
nach meinen "Aufrissen" der Registry-Einstellungen habe ich selten noch Bluescreens; auf die Möglichkeit, eine Sicherung der Registry vor "Manipulationen" zu machen, wird auch auf der "olle-Kamellen-Seite" hingewiesen. Die "olle-Kamellen-Seite" find ich übrigens immer noch ne dolle Seite. Da Du der "Wisser" schlechthin zu schein seinst, gib doch bitte mal ein wenig mehr rüber für normal Sterbliche...einen Link zu einer "neuen-Kamellen-Seite" beispielsweise! 8)
 

Rahmat

Frisch registriert
Anonymous schrieb:
Rahmat schrieb:
SuSE richtet bei der Installation neben root automatisch einen User ein, unter dem Standardmäßig auch gestartet wird, wenn ich den PC nicht wissentlich zu root vergewaltige, im Gegensatz zu XP.
Das ist mir neu. Bei SuSE LINUX 6.2 mußte man sich zunächst als 'ROOT' einloggen, und Benutzer anlegen (mittels YAST oder useradd).
Habe bei mir SuSE 7.3 + 8.0 nur als virtuelle Rechner unter VMware installiert.
Und zumindest ab da läufts definitiv so. Wenn Du Dich trotzdem als root einlogst, hast Du einen roten Warn-hintergrund und auch ein sonst verändertes Aussehen, z.T. auch andere icons und Funktionalität. Du mußt den PC also wirklich zum root "vergewaltigen".
Interessant ist auch folgendes:
Die virtuelle SuSE läuft total stabil.
Mit Apache, PHP, MySQL, Tomcat, Samba usw. keine Probleme.
Ich habe mir dann auch noch virtuelle Win98-Rechner installiert und sogar DOS.

DOS läuft stabil, bloß da kannst Du dann Deine Wohnung mit heizen, so geht die Prozessortemperatur hoch.

Win98 führt oft zu Systemabstürzen von Win98, aber oft auch vom Host-OS windows XP. Noch übler wirds, wenn Du einen Webserver startest.
Und wenn der Win98-Rechner hängt heizt er auch ganz ordentlich.

Diese Effekte habe ich weder bei XP noch bei Linux.

Außerdem schon glatt. Ich denke mal, dass wir uns hier die Köppe einschlagen, obwohl wir doch in fast allem im Endeffekt die gleiche Meinung haben, oder ??
:p Rahmat :p
 

Rahmat

Frisch registriert
dialerfucker schrieb:
@Rahmat;

jo, Tach! Du hast richtig geraten, war aber nich so schwer! :p
War nicht schwer. Bloß wenn mehrere Gäste unterwegs sind, ist es nicht immer ganz eindeutig, welcher Betrag von welchem Gast ist. ;)
Zumahl wir uns hier ja vor langer, langer Zeit ja auch schon ganz ordentlich gefetzt haben. :rofl: :rofl:

Und wenn man halt mal etwas provokant auftritt, ein paar vielleicht auch mißverständliche Andeutungen macht und sich in die Malese reinreitet, weiß man zum Schluß schon nicht mehr so genau, aus welcher Richtung der Wind weht. ;)

Freut mich aber, von Dir zu hören/lesen.

Habe mich wieder mal "ausgetobt", denke aber, dass das die Ausnahme bleiben wird.
Der Drive von damals ist einfach weg. Ich fühle mich hier willkommen, habe aber doch das Gefühl, dass die Welt nicht stehen geblieben ist und das hier nicht mehr "meine Welt" ist. Ich denke dann schon manchmal an frühere Zeiten hier zurück. Aber die sind vorbei. Und ich kann sie (vom Zeitmangel mal ganz abgesehen) nicht zurückzwingen. :schuettel: :schuettel:

Liebe Grüße
:p Rahmat :p
 
A

Anonymous

dialerfucker schrieb:
Lieber Gast,
nach meinen "Aufrissen" der Registry-Einstellungen habe ich selten noch Bluescreens; auf die Möglichkeit, eine Sicherung der Registry vor "Manipulationen" zu machen, wird auch auf der "olle-Kamellen-Seite" hingewiesen. Die "olle-Kamellen-Seite" find ich übrigens immer noch ne dolle Seite. Da Du der "Wisser" schlechthin zu schein seinst, gib doch bitte mal ein wenig mehr rüber für normal Sterbliche...einen Link zu einer "neuen-Kamellen-Seite" beispielsweise! 8)

Mit 'olle Kamellen' meinte ich, dass die Registry-Einstellungen, die dort genannt sind, schon lange bekannt sind und seit längerer Zeit nix dazugekommen ist. Viele PC Magazine drucken es auch immer wieder ab.

Es gibt hunderte von Tweak-Seiten. Ich finde diese recht gut (aber auch hier wird im Prinzip nix neues verraten):

http://www.winguides.com/registry/tweaks.php/Windows2000/

Ich wundere mich nur immer, dass alle aus heiterem Himmel dutzende unerklärlicher BSODS haben. Ich will nicht sagen, dass ich keine BSOD habe (ich hatte gestern und heute eine). Die Ursache der ersten Bluescreen waren unsaubere Kontakte meiner TV-Karte (Lösung: Ausbauen und reinigen). Die Ursache der zweiten BSOD war ein leichter Fehler der HDD, nachweisbar über ein Herstellertool. Und dass Windows nicht mit jeder Hard- und Software einwandfrei zusammenarbeitet ist bekannt.
 

dialerfucker

Frisch registriert
Hi Rahmat,

alldieweil ich gleichfalls nur noch tmp. das Forum besuche, sollte ich mich doch schon einloggen... :oops:
Jedoch zwei verschiedene Gäste gleichzeitig zu spielen hab ich noch nie hingekriegt. Und ich warte gerne auf die Antwort des "Wissers", dem wollt ich noch was erzählen.... 8)
Ansonsten finde ich nicht mehr so die richtige Leidenschaft für das Forum, auch aus rein privaten Gegebenheiten.
Jedoch kein Grund, völlig auszusteigen und meine Beiträge zu löschen, schöne Zeiten sollten doch dokumentiert bleiben... :p

Liebe Grüße DF
 
A

Anonymous

Rahmat schrieb:
Win98 führt oft zu Systemabstürzen von Win98, aber oft auch vom Host-OS windows XP. Noch übler wirds, wenn Du einen Webserver startest.
Und wenn der Win98-Rechner hängt heizt er auch ganz ordentlich.
Die ganze W9x Reihe kann man getrost in die Tonne kloppen. Diese Systeme können aus verschiedenen Gründen nicht stabil laufen. Das fängt schon damit an, dass das System es nicht überwacht, wenn eine Anwendung auf den Adressraum einer anderen zugreift. Ausserdem hat man viel Code von DOS einfach mit reingewurstelt, was schief gehen mußte.

Prinzipiell sind wir tatsächlich einer Meinung (ich habe ja auch mal auf SINIX gelernt, ist aber schon lange her).
 

dialerfucker

Frisch registriert
@ Gast;

...so klingt das schon moderater, und dem hab ich dann doch entgegen meinem "dicke-Backen-machen" nix entgegenzusetzen. Doch:
mein w2 läuft seit Januar absolut stabil. Keinen Bluescreen oder sonstwelche Zicken. Nachdem ich meine Registry einer "Radikalkur" unterzogen hatte, und gleichfalls auf alle Hardwareergänzungen mit miserabler Treibersoftware verzichtet habe.
So long df
 

Rahmat

Frisch registriert
Ist schon klasse hier.

Erinnert mich so ein bißchen an so Imponiergehabe von Tieren insbesondere in der Balzzeit. Da wird ein mordsgedönse gemacht, wenn man sich von einer Arschbacke auf die andere setzt. Und hinterher ist wieder Friede - Freude - Eierkuchen. :rofl: :rofl:
Bloß doppelt interessant:
1.) sind glaube ich keine Frauen anwesend, zumindest kann ich sie nicht erkennen. :-? :-?
2.) alles rein virtuell. Ist schon klasse, wie die virtuellen Idenditäten mit einem so durchgehen können. :rofl: :rofl:
Entwickeln ein richtiges Eigenleben. Hoffentlich werde ich dabei nicht irgendwann mal schizophren und glaube nur noch in den "tiefsten Tiefen des Internets" zu wohnen.

Jetzt habe ich aber noch was ganz anderes:

DF, Du bist doch (immer noch denke ich) so Spezialist bei Dialerherstellern mainpean usw. Ich habe mich da in diese Richtung nie so richtig beschäftigt.
Interessiert mich jetzt aber doch etwas näher.
Ist das so wie bei den Waschmittelherstellern, dass es einen Hersteller gibt, der unter mehreren Namen unterwegs ist und mit sich selber irgendwelche Scheinwettkämpfe ausführt (womit wir wieder beim Thema Schizophrenie wären). Oder gibt es da mehrere Großkonzerne oder auch Mittelständler ?
Heiko hat doch mal ne Liste mit allen dialern und den zugehörigen Herstellern gehabt. Ist (glaube ich schon länger) nicht mehr erreichbar.
Gibts da irgendwas noch.
So eine Liste von alle dialern.
Auch eine Liste von allen Herstellern wäre ganz lustig.
Es liest sich irgendwie immer so klasse und auch grotesk, wenn für meist "schlüpfrige" dialer auf "seriösen" Seiten Werbung gemacht wird.
Hat irgendwie enorm unterhaltsamen Charakter, so eine Art Realsatire (wie z.B. "Die Partei, die Partei, die hat immer immer Recht" oder so ähnlich).
Kann natürlich auch jeder ander antworten (Hallo Heiko :p ).

Liebe Grüße
:p Rahmat :p
 

Heiko

root
Teammitglied
Die Liste existiert noch und wächst und gedeiht und wird geflissentlich ausgewertet. Leider sehe ich keine rechtliche Möglichkeit, die unbegrenzt bekannt zu machen. Zudem ist der allgemeine Nutzen bestenfalls fragwürdig.
 

Rahmat

Frisch registriert
Heiko schrieb:
Die Liste existiert noch und wächst und gedeiht und wird geflissentlich ausgewertet. Leider sehe ich keine rechtliche Möglichkeit, die unbegrenzt bekannt zu machen. Zudem ist der allgemeine Nutzen bestenfalls fragwürdig.

Hi Heiko,
so schnell kann ich ja gar nicht lesen, wie Du antworten kannst.
Stimmt schon, allgemeiner Nutzen ist schon fragwürdig. Und das bloß zu Unterhaltungszwecken.

Liebe Grüße
:p Rahmat :p
 
Oben