CloudWorks GmbH

#22
#24
Ich kann nur hoffen, dass es gut für mich … ausgeht.
Warum nicht? So wie es aussieht bist du kein Täter, sondern selbst ein Opfer. Nur, das muss erst einmal von der Polizei so erfasst und dann von der Staatsanwaltschaft auch so beschieden werden. Die Polizei trägt be- und entlastendes Material zusammen. Hierzu gehört auch deine Vernehmung oder die Stellungnahme über deinen Anwalt. Solche Verfahren werden schlussendlich i. d. R. nach § 170/2 StPO eingestellt.
 

Leviath

Frisch registriert
#26
Ich hab von meinem Anwalt die Akten als CD bekommen. Ich hane mir nicht alles durchgelesen da das riesige Dateien waren aber sowie ich lesen konnte wird nicht davon ausgegangen, dass ich kein Mittäter bin. Ich geh einigermaßen entspannt mit der Sache um nur zieht sich das ewig hin.
 

Leviath

Frisch registriert
#28
Hallo zusammen. Ich hab am Wochenende einen Brief des Amtsgerichts und damit einen Strafbefehl erhalten. Einen Einspruch einlegen macht keinen Sinn, laut Anwalt. Bei Geldwäsche kennt das Gericht keine Grauzone und sind strikt. Ich werde wohl Betrag XY bezahlen und hoffen das keine weiteren Forderungen kommen.
 
#31
Bleibt mir wohl nix anderes übrig.
Das sehe ich anders. Wieso sollst du als Opfer eine Strafe hinnehmen?
Einen Einspruch einlegen macht keinen Sinn, laut Anwalt.
An deinem Fall ließ sich wahrscheinlich nur wenig bis nichts verdienen.
Wieso Geldwäsche? Du hast hier eigentlich noch gar nicht genau beschrieben, was dir passiert ist und welche Rolle du gespielt hattest.
 
Oben