Wie werde ich WONDO GMBH & CO. KG los?

Lyka

Frisch registriert
#1
Hallo zusammen, mittlerweile wird seit über einem Jahr Geld von meinem Konto abgezogen. Vierteljährlich 39,80 € von der WONDO GMBH. Wie wird man am besten die WONDO GMBH los? Ich hatte schon mal eine Kündigung losgeschickt (ca.6 Monate her), bekam jedoch keine Antwort und das Geld wurde weiterhin von meinem Konto abgezogen. Bitte um Hilfe.

MfG
 

Lyka

Frisch registriert
#3
Danke dir für den Link. Also nur dass ich das richtig rauslese und verstehe, ich beauftrage meine Bank die zukünftigen Abbuchungen von WONDO GMBH zu sperren. Falls ein Schreiben von WONDO GMBH kommt, kann ich dieses ignorieren. Genauso kann ich auch ein Schreiben vom Inkasso Büro oder deren Anwalt ignorieren. Ausser bei einem gerichtlichen Mahnbescheid, da nutze ich das beigefügte Widerspruchsformular. Und wie ich es verstanden habe, werden die zu 99% nicht vors Gericht ziehen, da sie mir keinerlei Schuld nachweisen können. Liege ich da richtig, mit dieser Vorgehensweise?

MfG
 
#5
Also nur dass ich das richtig rauslese und verstehe, ich beauftrage meine Bank die zukünftigen Abbuchungen von WONDO GMBH zu sperren. Falls ein Schreiben von WONDO GMBH kommt, kann ich dieses ignorieren.
Hast Du jemals irgend etwas bei dieser "Wondo GmbH" bestellt? Wenn nein: dann kannst Du sogar auch die bereits erfolgten Buchungen durch Deine Bank rückgängig machen lassen. Das geht bis 13 Monate nach Kontobelastung.
http://www.antispam-ev.de/wiki/Lastschrift

Die Banken erzählen immer gern das Lügenmärchen, dass angeblich die Rückbuchung nur bis 6 Wochen möglich sei. Das ist aber falsch.
http://www.antispam-ev.de/wiki/Bankenmärchen_über_die_6-Wochenfrist

Diese Richtlinien der Bundesbank ausdrucken und mit zur Bank nehmen:
http://www.bundesbank.de/zahlungsverkehr/zahlungsverkehr_sepa.php

Es handelt sich um ungenehmigte Abbuchungen, und die unterliegen nicht der 8-Wochen-(oder 6-Wochen-)Regel, sondern das fällt unter die 13 Monatsregel.

Wenn die Bank Theater macht: Anwalt beauftragen.

Mahnungen vom Inkassobüro dürfen ignoriert werden, bei Mahnbescheid vom Gericht (kommt aber wahrscheinlich sowieso nicht...) widersprechen.
 

Lyka

Frisch registriert
#6
Hast Du jemals irgend etwas bei dieser "Wondo GmbH" bestellt?
Nein bestellt habe ich da nichts. Das war folgendes. Habe gerade bei online-pay. net mal die Buchungsnummer und meine e-mail eingegeben um zu gucken was es überhaupt war. Da stand es handele sich um Alterskontrolle.de und der Accountstatus wäre aktiv. Ich weiß jedoch dass es damals eine Einmalzahlung sein sollte und für mich war nirgendwo ersichtlich dass ich mit denen einen Vertrag eingehe und sie monatlich von mir Geld abbuchen dürfen.

Muß ich jetzt was besonderes beachten? Oder wie schon beschrieben, einfach rückbuchen und die Briefe von denen ignorieren.

MfG
 

Hippo

Moderator
Mitarbeiter
#7
Anmeldeseite hat gesagt.:
Anmeldung & Informationen
Die Alterskontrolle.de - Mitgliedschaft kostet jeweils 39,80 Euro für 1 Jahr oder für 3 Monate mit LiveCam-Studio-Zugang. Das sind nicht einmal 0,11 Euro am Tag ! Ihr Zugang ist für Sie jederzeit wieder kündbar ! (Einfach im Mitglieder-Bereich auf Zugang kündigen klicken)
AGB hat gesagt.:
11. Die Mitgliedschaft für User besteht 12 Monate und verlängert sich automatisch um weitere 12 Monate, sofern die Mitgliedschaft nicht bis 3 Tage vor Ablauf gekündigt wird. Die Kündigung muß im Userbereich von alterskontrolle.de durchgeführt werden. Kündigungen per Email sind nicht Rechtsgültig. Alternativ ist nur eine schriftliche Kündigung an wondo GmbH & Co.KG, Postfach 1103, 23677 Scharbeutz rechtsgültig. Es gilt die aktuelle Preisliste von alterskontrolle.de. Die Mitgliedschaft für Webmaster gilt für unbestimmte Zeit. Es gilt die aktuelle Provisionsliste von alterskontrolle.de. Webmaster sind verpflichtet Provisionen ordnungsgemäß zu versteuern.
 
#9
Maßgeblich ist auch, ob die Tatsache der automatischen Verlängerung nicht nur in den AGB, sondern auf der Anmeldeseite so stand.

Wenn die Klausel mit der automatischen Vertragsverlängerung zum Dauer-Abo nur in den AGB stand, aber nicht sofort sichtbar auf der Anmeldewebseite darauf hingewiesen wurde (oder nur mit einem kleingedruckten "Sternchenhinweis"...) dann ist die Klausel in den AGB unwirksam (=ungültig), weil überraschend gemäß § 305c BGB.

Gegenüber der WONDO erklärt man dann ein einziges mal schriftlich, dass man

a) den Vertrag wegen Irrtums und arglistiger Täuschung anfechtet, weil auf die Tatsache der Verlängerung nicht sofort erkennbar hingewiesen wurde und es sich bei der AGB-Klausel um eine überraschende Klausel gem. § 305c BGB handelt.

b) Falls es darüber hinaus auch keine gültige Widerrufsbelehrung gegeben hat (müsste in Textform mindestens per e-Mail zugestellt worden sein...), dann erklärt man zusätzlich noch "hilfsweise" (Formulierung beachten) den Widerruf.

Briefzustellung per Einschreiben und Rückschein.

Mahnungen und Inkassobriefe braucht man dann nicht mehr zu beantworten.

Sollte ein gerichtlicher Mahnbescheid (gelber Brief vom Amtsgericht) kommen: Widerspruch auf dem Formular ankreuzen, braucht nicht begründet zu werden, und Rücksendung ans Amtsgericht binnen 14 Tagen.

Außer ein paar bösen Drohbriefen wird jedoch voraussichtlich nichts weiter passieren.
 
#11
Stornieren sei nicht möglich, sagt die Firma, wegen Buchung in Echtzeit.
Vom Konto wurde aber nichts abgebucht bis jetzt und wenn werde ich rückbuchen
lassen. Es fand keine Verifizierung statt. Aber das Büro ist nur mit AB besetzt
e-mail Antwort kam, aber Widerspruch einlegen zur Buchung wollten sie nicht zulassen.
Abzocke ... Alterskontrolle.de öffnet nur Zugang zu Seiten, die weitere Dauer-
zahlungen wünschen. Brauch ich nicht!!!
 
Oben