Künast: Mobilfunkbetreiber sollen Handy Payment stoppen

tuxedo

Mitglied
Die Geburtstags-Beratungsseite mit dem ag in der Endung ist auch betroffen.


Nachtigall ick hör Dir trappsen

Gruß
Matthias

P.S.: Man verzeihe mir als Badner mein schlechtes berlinerisch. ;)
 

Wembley

Tyrolean
Teleton schrieb:
Der Dino für die Schule und die Aufgaben für Zuhause haben auch schon das neue Fenster.

Schaut so aus, als möchte man sich vorerst gewisser Seiten, für die man für gewöhnlich das meiste Fett abbekommt, entledigen. Na ja, es gibt ja noch einen anderen Anbieter, der (fast) alles nimmt.

Gruß
Wembley
 

tuxedo

Mitglied
Sieht so aus. Eine gewisse und bekannte Währungsumrechnungs-Seite sowie eine bekannte Seite, wo man Download-Infos für Spiele bekommt, haben nicht die Neuzugangs-Sperre.

Scheint also eine selektive Maßnahme zu sein.

Gruß
Matthias
 

stieglitz

Mitglied
tuxedo schrieb:
Sieht so aus. Eine gewisse und bekannte Währungsumrechnungs-Seite sowie eine bekannte Seite, wo man Download-Infos für Spiele bekommt, haben nicht die Neuzugangs-Sperre.

Scheint also eine selektive Maßnahme zu sein.

Gruß
Matthias
Die Zielgruppe Erwachsene ist wohl nicht so sensiebel. :)
 

drboe

Mitglied
Teleton schrieb:
Problem ist aber dass Vertragspartner des Mobilfunkvertrages die Eltern sind. Da stellt sich dann die Frage, ob die Eltern wirksam durch die Kinder im Rahmen einer sog. Duldungsvollmacht vertreten wurden.
Diese Duldung ist ziemlich sicher begrenzt. Eine konkludent erteilte Vollmacht zum Abschluss von Verträgen gleich welcher Art kann ich darin nicht erkennen. Die Anbieter können sich m. E. nicht einmal darauf berufen, dass ich mit der Aushändigung des Telefons neben Telefonie auch den Austausch von SMS erlaube. Denn gewöhnliche SMS werden im Rahmen der mit dem Mobilfunker vereinbarten Leistungen transportiert, ohne dass es dazu eines weiteren Vertrages bedarf. M. E. sind Eltern, die das Geld aus Premium SMS-Verträgen zurückverlangen, 100%ig im Recht. Sie wissen es nur leider oft nicht.

M. Boettcher
 

Teleton

Sehr aktiv
"100% im Recht" würde eine gefestigte BGH-Rechtsprechung oder eine gesetzliche Normierung voraussetzen.

Duldungsvollmacht hat auch nichts mit konkludenter Vollmacht zu tun.

Die normalen SMS und "SMS-Transportentgelte"bei Premium-SMS würde ich auch von der Duldung noch umfasst sehen. Nicht aber den Vertrag über die Lieferung des "Premiuminhalt". Das beruht auf einem gesonderten Vertrag mit dem Dienstanbieter. Achte mal drauf, in fast jeder Premium-SMS- Bewerbung wird zwischen Transportleistung und Premiumleistung unterschieden.
Immerhin scheinen die Mobilfunkanbieter auch Sorge bezüglich der Berechtigung der Forderungen zu haben sonst wäre nicht zu verstehen warum in dem Klageverfahren der VZ Hamburg lieber ein Versäumnisurteil kassiert wurde, siehe
http://www.vzhh.de/
 

Wembley

Tyrolean
Anonymous schrieb:
Obwohl Jamba ja weiterhin Abo´s mit T-Mobile macht. Also unterscheidet T-Mobile doch nach Anbietern.

LG Ron

Ohne jetzt Jamba verteidigen zu wollen, aber einen gewaltigen Unterschied gibt es doch: Die Kosten.

Für die meisten Abos werden 5 Euro pro Monat verlangt. Ein Abo, das mehr als 10 Euro im Monat kostet, ist mir nicht bekannt. Im Gegensatz zu anderen wohlbekannten Anbietern.

Gruß
Wembley
 

Teleton

Sehr aktiv
Netter Bericht, bin gespannt auf später.
Gestört hat mich aber der letzte Satz "nach geltender Rechtsprechung müsse gezahlt werden". Welche Rechtsprechung soll das sein? Irgendwie entfernt sich das ganze zu weit vom BGB "Allgemeiner Teil" und es hält sich die Legende nur weil irgendwo versteckt auf Kosten hingewiesen wird und das Wörtchen Abo auftaucht kommt ein entsprechender Vertrag zustande.
 
A

Anonymous

Hallo Tobias,

deine Äußerungen sind leider nicht ganz korrekt:

1) Im Formular stand und steht nicht immer der Preis. Die Seiten werden sehr oft geändert und momentan steht er da.

2) In der Freischalt-SMS steht kein Preis. Nur bei Vodafone. Bei den anderen nicht. Und das auch nur, weil Vodafone die SMS selber verschickt. Die anderen SMS werden vom Anbieter verschickt. Kann sein, dass dort auch mittlerweile ein Preis drinsteht. Aktueller Stand von mir: Nein - siehe Bericht.

3) Die Info-SMS gibt es NICHT!! Das ist bei Payray der Fall aber nicht bei Wapme/Shortpay. Auch wieder: Mein aktueller Stand. Sofern dies aktuell wieder gemacht wird, zeigt dies nur, das der Bericht was gebracht hat.

Shortpay bzw. Wapme ist meiner Ansicht nach sehr unseriös. Aber jedem seine Meinung...
 

Teleton

Sehr aktiv
Schau mal hier rein zu den Preisangaben Deiner Freunde
http://www.golem.de/0508/39649.html

Soweit ich mich erinnere gabs auch eine Zeit ohne Preisangabe im Fenster, da stand die nur in den AGB. Muss ich morgen mal raussuchen.

Hast Du es nur von verschiedene Handys oder auch für verschiedene Netze getestet? Für D2-Kunden gibt es einen kleinen Tacken mehr Transparenz für andere nicht.

Das mit der täglichen SMS ist schon eine Zeit her. Bist Du Dir sicher dass es heute noch so läuft?
 
Oben