Kinderfotos in sozialen Netzwerken

Cronka

Frisch registriert
Hallo,
hier ergreife ich bestimmt wieder ein Thema auf, was manche Personen offensichtlich sehr sehr unterschätzen. Also meine Meinung ist, das Kinderfotos in sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram und Co. nicht öffentlich zu suchen haben. Ich mein, Kinder haben auch privatsphäre und Persönlichkeitsrechte die man als Elternteil wenn Kinder noch nicht sprechen können, eingehalten werden sollte. Es sind gerade in dieses sozial Netzwerken gerade diese Personen unterwegs, die nur darauf warten, solche Fotos von solchen dummmen Personen zu bekommen.

Es wird sogar davor gewarnt, dies nicht zu tu´n.
Ich mein es gibt bereits Facebook Seiten die die öffentlich eingestellten Kinderfotos teilen. Und warum machen die das?
Ganz einfach zu erklären, die möchte damit erreichen das man entweder das Foto entfernt oder die privatsphäre dieser Foto´s ändert. Klar Titelbilder kann man nicht auf privat stellen, aber ganz ehrlich, gehört ein Kind im Titelbild von Facebook? Ein ganz klares NEIN.

Gehören Kinder in Profilbilder von Personen, auch hier ein ganz klares NEIN. Nun besteht die Möglichkeit das Profilbild zu privatisieren, in dem man es nicht teibar macht, es aber trotzdem noch öffentlich angezeigt wird.

Was meint Ihr dazu, seid Ihr die selbe Meinung wie ich?

Gruß
Cronka
 

jupp11

Sehr aktiv
Ein sehr schwieriges und komplexes Thema auf das es keine einfachen Antworten antworten gibt.

Kinderfotos bei WhatsApp und Facebook Was Eltern posten dürfen - und was nicht
Ein lustiges Babybild in der WhatsApp-Gruppe, der Kindergeburtstag auf Facebook: Viele Eltern teilen regelmäßig Fotos von ihrem Nachwuchs. Und verstoßen dabei oft gegen geltendes Recht.
Kinderfotos im Netz: Gepostet, geklaut, missbraucht
die story. 03.04.2019. 43:27 Min.. UT. WDR. Von Sebastian Bellwinkel.
Von der breiten Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt werden im Internet massenweise Kinderfotos geklaut und von Pädophilen für sexuelle Zwecke missbraucht. Unbedarft gepostete Alltagsbilder bei Instagram landen in pädophilen Foto-Blogs und werden dort mit perversen Kommentaren versehen.
Provokative Aktion "Dein Kind auch nicht" Kinderfotos im Netz: Würdelos und gefährlich?
Mit einer einfachen, aber wirkungsvollen Kampagne macht Toyah Diebel gerade darauf aufmerksam, wie unpassend es sein kann, wenn Eltern Fotos ihrer Kinder posten. Auf der Seite "Dein Kind auch nicht" und auf ihrem Instagram-Account veröffentlichte die Bloggerin mehrere Bilder, die Erwachsene in typischen Babyposen zeigen: auf dem Töpfchen, schlafend, beim Stillen oder beim Essen von Brei. Unter den Fotos steht der Slogan: "So ein Bild von dir würdest du nie posten? Dein Kind auch nicht." Wir haben mit Toyah Diebel über ihre Intention gesprochen
 
Oben