fundorado widerrufsrecht

gluecker

Frisch registriert
AW: fundorado widerrufsrecht

Jetzt lass Dich mal von Pronomen und TKprofi nicht einschüchtern.


Lies mal hier:
http://forum.computerbetrug.de/showthread.php?p=131439#post131439

Deine Idee Beratungshilfe in Anspruch zu nehmen war nicht schlecht, warum hast Du Dir noch keinen Schein beim Amtgericht geholt?

ich hab nochmal einen brief per einschreiben mit rückschein an fundorado gesandt. werde morgen oder wenn es morgen nicht möglich ist gleich montag zum amtsgericht gehen und mich da erkundigen, wie das nun alles abläuft.weiß im moment nicht wo mir der kopf steht, hab grad erst vor kurzem meinen umzug fertig gehabt, hab hier noch die wohnung zu malern ein wenig, einzurichten usw. einiges zutun usw,aber kümmer mich drum.danke für den link im übrigen.
 

pat1

Frisch registriert
FunDorado Abbuchung-war dort nicht eingeloggt

Hallo, kann mir jemand weiter helfen?!
Habe von der Firma FunDorado ein Schreiben erhalten, dass ich mich am 29.04.09 dort angemeldet hätte. Gleichzeitig wunderten die sich anscheinend, dass ich mir den Club-Bereich noch nicht angesehen hätte und teilten mir ein Passwort und FreischaltPIN mit. Ohne diese hätte ich mich nicht einloggen können. Das irritierende ist, dass die mir bereits 119,40 Euro von meinem Konto abgebucht haben. Ich weiß mit Sicherheit, dass ich mich dort nicht angemeldet habe und auch meine Bankdaten nicht preisgegeben habe.
Ich habe nun vor, den Betrag wieder zurück zu holen, habe denen einen Brief geschrieben, die angebliche Mitgliedschaft gekündigt und ihnen untersagt, weitere Abbuchungen von meinem Konto zu tätigen.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir sagen, wie ich mich weiter verhalten soll und was mir da evtl. noch bevorsteht?
Ich betone noch einmal, dass ich dort keine persönlichen Daten, geschweige denn Bankdaten übermittelt habe.
Gruß pat1:wall:
 

Antiscammer

Sehr aktiv
AW: fundorado widerrufsrecht

Es kann unter Umständen ein Fehler sein, wenn man von "Kündigung" spricht, obwohl man nie etwas wirksam bestellt hatte.
Kündigen tut man immer nur das, was man auch bestellt hatte.

Sollten jetzt Mahnungen oder Inkasso-/Anwaltsschreiben kommen, dann sollte daher der ganze Vorgang mit dem, was Du geschrieben hast, kurz einem Anwalt oder der Verbraucherberatung gezeigt werden.
 

Majoschi

Frisch registriert
AW: fundorado widerrufsrecht

in bezug auf pad1

laut AGB:
2.2 Geschlossener Bereich: Die Nutzung des geschlossenen Bereichs ist kostenpflichtig und bedarf der Registrierung des Nutzers als Mitglied. Der geschlossene Bereich ist für Minderjährige nicht geeignet. Das Angebot über den Vertrag zur Mitgliedschaft gibt der Nutzer online ab. Hierbei hat er sämtliche für die Anmeldung erforderlichen Daten wahrheitsgemäß anzugeben; hierzu zählt auch die Angabe einer gültigen E-Mail Adresse. Die vom Nutzer mitgeteilte E-Mail Adresse gilt als Rechnungs-E-Mail-Adresse. Sämtliche Informationen zur Mitgliedschaft bei einem der Portale von FunDorado werden von FunDorado an diese Rechnungs-E-Mail-Adresse gesandt. Der Nutzer stimmt dem Erhalt sämtlicher von FunDorado zur Durchführung der Mitgliedschaft versandten E-Mails zu. Die Annahme des Vertrages über die Mitgliedschaft erfolgt durch FunDorado per E-Mail. Diese enthält auch die Login Daten des Nutzers. Nach der online Eingabe seiner Login Daten, durchläuft der User ) einen Alterscheck, um nach erfolgreicher Beendigung Zugang zu dem Erwachsenen-Bereich zu haben.

Schreiben von Fundorado: Mail oder Brief? Anmeldung oder Altersfreigabe?
Lass dir bitte die angemeldete Emailadresse sagen, überprüfe deinen PC auf Viren, Trojaner, Keylogger usw.

6.2 Der Nutzer hat die Möglichkeit, per Lastschrifteinzug oder Kreditkarte zu zahlen. Eine monatliche Rechnungsstellung erfolgt nur auf Wunsch und gegen Berechnung einer Gebühr von jeweils EURO 5,-, die jeweils fälligen Beträge werden per Lastschrift oder Kreditkarte eingezogen, wobei die Leistungen grundsätzlich im Voraus zu entrichten sind. Die für die Einziehung erforderlichen Daten hat der Nutzer bei Vertragsschluss anzugeben. Durch Angabe der Bankverbindung ermächtigt der Nutzer FunDorado zur Einziehung der fälligen Entgelte. Bei Mitgliedschaften über eine Laufzeit von mehr als einem Monat wird der Gesamtbetrag zu Beginn der Laufzeit eingezogen. Ein Abrechnungszeitraum beträgt gemäß Ziffer 6.4 einen Monat (31 Tage).

Die Frage ist wann der Vertrag zu laufen beginnt, mit der ANmeldung oder mit der Freischaltung durch die Altersidentifizierung?

6.5 FunDorado hat das Recht, dem Nutzer aus wichtigem Grund das Vertragsverhältnis sofort zu kündigen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere bei nicht sachgerechter Nutzung der Angebote von FunDorado vor insbesondere dann, wenn bekannt wird, dass der Nutzer nicht hinreichend sichergestellt hat, dass Minderjährige keinen Zugang zu den Angeboten von FunDorado haben, sowie bei wiederholter Rücklastschrift. Im Falle einer vom Nutzer zu vertretenen Rücklastschrift, belastet FunDorado dem Nutzer die Rücklastschriftgebühren der entsprechenden Banken sowie eine Bearbeitungspauschale in Höhe von EURO 5,-. Dem Nutzer bleibt der Nachweis vorbehalten, ein Schaden sei überhaupt nicht oder in wesentlich niedrigerer Höhe entstanden.

meine Taktik wäre es, fundorade klarzumechen, dass es sich in diesem Fall um Datenmissbrauch (WENN ES SO IST) handelt, und sie zu bitten, da ja anscheinbar noch keine Altersbestätigung vorliegt, den Vertrag ausserodendlich zu kündigen.
 

pat1

Frisch registriert
AW: fundorado widerrufsrecht

Zu Antiscammer: Stimmt, das Wort Kündigung klingt nicht gut, hab es abgeändert.
Zu Majoschi: Per Brief (datiert 04.05.09) wurde mir mitgeteilt, dass ich mich angeblich am 29.04.09 angemeldet hätte und in diesem Brief wurde mir ein Passwort und FreischaltPIN mitgeteilt. Als ich den Brief erhielt, war von meinem Konto bereits 119,40 € abgebucht (wie auf dem Kontoauszug stand, ist dies anscheinend der Jahresbeitrag). Also läuft der Vertrag ja bereits.
Ja, es m u s s Datenmissbrauch sein, denn ich habe mit dieser Seite nichts zu tun und habe meine Bankdaten und persönlichen Daten nicht weitergegeben. Allerdings hatte ich kurze Zeit vorher meine Daten auf einer anderen (sicheren) Seite angegeben, das hatte mit meinem Sport Fußball zu tun. Kann es sein, dass diese Seite doch nicht so sicher war und meine Daten "geklaut" wurden? A ber wie kann ich so etwas nachweisen?
Ich habe den Betrag auf jeden Fall gestern zurück geholt und denen weiteren Zugriff auf mein Konto schriftlich untersagt. Jetzt kann ich wohl nur abwarten was weiter auf mich zukommt.
Vielen Dank für die Ratschläge.
Gruß pat1
 

pat1

Frisch registriert
AW: fundorado widerrufsrecht

Es lohnt sich,wenn man sich wehrt! :-D Habe heute ein Schreiben von fundorado erhalten: Eine Anmeldung läge ihnen vor, aber da es sich vermutlich um einen Missbrauch handle werde diese gelöscht und der Beitrag muss auch nicht gezahlt werden. Also wenn man sicher weiß, dass man sich dort nicht angemeldet hat, wehrt euch.
Dies nur noch kurz zur Information.
Gruß von einem erleichterten pat1;)
 

Majoschi

Frisch registriert
AW: FunDorado Abbuchung-war dort nicht eingeloggt

Habe von der Firma FunDorado ein Schreiben erhalten, dass ich mich am 29.04.09 dort angemeldet hätte. Gleichzeitig wunderten die sich anscheinend, dass ich mir den Club-Bereich noch nicht angesehen hätte und teilten mir ein Passwort und FreischaltPIN mit. Ohne diese hätte ich mich nicht einloggen können.
So wie es aussieht hatten sie ja auch noch keinen Verlust, da du dich ja nicht eingeloggt hattest. Warum solltest du auch, wenn du es nicht willst.

Immerhin eine nette Reaktion von Fundorado, oder?
 

sabischu

Frisch registriert
Ihr müsst mal aufpassen Ihr kleinen Schmutzfinken Ihr. Das ist alles Betrug mit der Liebe. Gab gerade auch bei napshare.com dazu. Da sucht man sich echt lieber ne Freudnin oder eght direkt bezahlen, dnan hat man wenigstens etwas davon:)

LG, Sabi
 

Goblin

Sehr aktiv
Da sucht man sich echt lieber ne Freudnin oder eght direkt bezahlen, dnan hat man wenigstens etwas davon:)

Solche Sprüche sind kontraproduktiv und helfen hier niemandem. Ließ erstmal die anderen Beiträge bevor du so einen Unsinn schreibst
 

manumanuellsen

Frisch registriert
Also es wirkt ja wirklich ein wenig skurril dass du von deinem PC unter deinem Namen falsch angemeldet wurdest, zumal es bei Fundorado ja auch eine Verifikation gibt. "Es lohnt sich,wenn man sich wehrt! :-D Habe heute ein Schreiben von fundorado erhalten: Eine Anmeldung läge ihnen vor, aber da es sich vermutlich um einen Missbrauch handle werde diese gelöscht und der Beitrag muss auch nicht gezahlt werden. Also wenn man sicher weiß, dass man sich dort nicht angemeldet hat, wehrt euch." spricht zumindest für die Kolanz der Fundorado GmbH denn eigentlich warst du im Unrecht, du solltest nicht jeden Deppen an deinen Computer lassen! :)

Ich weiß nicht wie aktuell dieses Thema noch ist, aber diesen Blogeintrag finde ich auch recht interessant, da grade bei FunDorado scheinbar oft Fehlanmeldungen getätigt werden. Ich kann mir allerdings auch vorstellen dass eine Menge "Alibi Behauptungen" dabei sind, falls es doch mal die Liebste herausbekommen sollte.

Hier z.B ein Auszug der ja perfekt auf deine Situation zutrifft, gefunden auf
http://fundorado-abzocke.de.vu/

"Es werden oft fremde Daten zweckentfremdet und missbraucht, verständlicherweise sind die betroffenen Personen sehr erzürnt darüber! Wichtig ist jedoch, dass es sich dabei um einen Datenmissbrauch handelt, die betroffene Person wurde nur ermahnt weil Fundorado dachte, dass diese Person den Service des Erotikbetreibers in Anspruch genommen hat und nicht wusste dass ein dritter die Daten missbraucht hat. Fundorado trifft also keine Schuld und solche Vorfälle können eigentlich immer geklärt werden, ohne dass irgendwer einen Schaden hat! Jeder kann im Internet die Daten von Jedem nutzen,nicht erotische Portale haben dieses Problem übrigens ebenfalls, man sehe sich nur Facebook, Twitter oder Sony an, dort gibt es regelmäßig Vorwürfe des Datenmissbrauches oder der Datenunsicherheit, hier aber auf der Seite des Betreibers."
 
Oben