Erbschaft - nur der gleiche Nachname zählt

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
E

Erbschaft

#61
Hallo wir haben heute Post aus Alicante, einer spanischen Kanzlei Pedro & Couto erhlaten. Der übliche Inhalt Erbschaft, gleicher Name, nur dann kann Erbe ausgezahlt werden etc. Die Betrüger haben auch inzwischen eine Internetseite für diese falsche Kanzlei erstellt. Somit stimmen alle Angaben mit einer anscheinend etablierten Kanzlei überein. Echt dreist!
 
L

LauzyDog

#64
Mir wurde auch so eine Erbschaft versprochen. Und der "Anwalt" will doch glatt 14.000.000 $ davon kassieren. Mir bleiben nur 2.000.000 $ übrig. 2.000.000$ Gebühren sind auch nicht gerade billig.....
 
H

Hansch

#65
Hallo, auch habe eine Erbschaft versprochen bekommen. Allerdings per Brief von einem Dr. Bernhard Richards, 220 Wolf Road, Albany, NY 12205-122. Mail [email protected]. Phone
+1-518-557-8932. Fax: +1-518-557-8934.
Hinterlegt bei einer Bank Zwanzig Millionen US-Dollar. Für mich 4 Millionen, 2 Mill.
für Kosten und 14 Mill. für Investionen für Immobilien in Europa. Am Ende des Briefes der Hinweis das ich mit keinem darüber spreche, soll geheim bleiben.
 
#70
Hurra ich habe auch 20 Millionen geerbt.
Dr. Bernhard Richards will mir aber nur " 4 Millionen geben".:(
Mein Verstorbener heißt Martin Mall.
 
R

Reiner Raus

#72
Hi Leute habe auch heute ein Schreiben von Pedro&Couto erhalten,Sitz angeblich in Almeria.
Lasst euch nicht verarschen,wollte mal auf der www Seite nachschauen und siehe da,die gibt es garnicht. Denke mal alles Betrüger,besser den Brief gleich Shreddern ;):rofl:
 
P
#73
Hi, all...bei mir hat acevedo iglesias zugeschlagen...hat jemand erfahrung ihn der guradia civil zu melden oder der policia national...der ist echt soo bloed und denkt, dass man auf den schwachsinn reinfaellt..gruesse an Euch..!!!
 
W

Waldhei

#74
Hallo, auch bei uns ist dieser Brief auch angekommen. Dr. Bernard Richards. Es sieht schon auf den ersten Blick super schlecht aufgemacht aus. Amateurhaft! Ich finde es wirklich schändlich, dass man das furchtbare Unglück an der thailändischen Küste von 2004 mit zich tausenden von Toten so missbraucht um Profit daraus zu ziehen. Was sind das für Menschen? Was haben die für ein Gewissen? Warscheinlich überhaupt keins. Diese Leute sollte man nicht ungestraft davon kommen lassen. Es ist menschlich nicht vertretbar. Diese Leute gehören weg gesperrt. Höchststrafe!!!!!
 
W

Waldhei

#76
Lieber Hippo, schlaue Sprüche helfen hier leider nicht weiter. Wenn du einen Weg weißt, wie man diese Leute kriegen kann, dann ran. Ich bin dabei. Von dieser Sorte gibt es leider schon viel zu viel. Sei es Rechtsanwälte die Jugentliche ausnehmen oder jetzt angebliche Bänker. Es wird jedesmal dreister und schlimmer. Wie kann man sich und andere davor schützen? Was kann man tun? Wer ist für solche Fälle zuständig? Wer kann dagegen vorgehen? Du hast dich die letzten Monate damit wohl schon mehr beschäftigt. Was hast du herausgefunden? An wen kann man sich wenden?
 

Hippo

Moderator
Mitarbeiter
#77
Wenn wir hier, oder beim Antispam-ev eine effektive Lösung hätten gäbe es das Phänomen schon nicht mehr.
Vielleicht hätte ich vorher noch [sarkasmus on] schreiben sollen.
Gegen diese international arbeitende Mischung aus organisierter Kriminalität und KLeinganoventum scheint bisher kein Kraut gewachsen zu sein, von gelegentlichen Glücksgriffen mal abgesehen.
Diese werden letztendlich durch Baiter initiiert die genau wissen wie sie sich (edvtechnisch) getarnt ann diese Mugus heranschleichen und gelegentlich mal eine spanische Telefonnummer in Erfahrung bringen können und diese dann an die Guardia Civil weitergeben.
Amtshilfe durch Behörden in Nigeria oder Rumänien - Fehlanzeige. Die haben anscheinend andere Probleme
 
W

Waldhei

#78
Also muss man so etwas akzeptieren? Man muss sich das gefallen lassen? Man kann sich nicht wehren, schützen? Sich und andere? Niemand ist dafür zuständig? Diese Leute dürfen ungestraft unbedachte Menschen ausnehmen? Und wir alle sehen dabe zu, weil man ja sowieso nichts machen kann? Selavie? Sorry, das ist nicht akzeptabel. Übrigens: geht nicht - gibt´s nicht!
 
S

stixer

#80
Hallo, auch habe eine Erbschaft versprochen bekommen. Allerdings per Brief von einem Dr. Bernhard Richards, 220 Wolf Road, Albany, NY 12205-122. ..
Ich habe auch einen schönen Brief erhalten. Mein 1980 verstorbener Vater ist bei einem Tsunami 2004 mit seiner Familie verstorben, und ich soll 4 millionen bekommen. Ich brauche nur meine Daten bekannt geben, und dann geht es los.
Ich glaube ich brauche mir um meine Zukunft ohne 4 millionen keine Gedanken zu machen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben