Endlich: Die Killerapplikation für UMTS ;-)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Captain Picard

Commander
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzkultur/0,1518,298406,00.html
Der Spiegel schrieb:
NAKED NEWS AUF DEM HANDY
Nichts als die nackte Nachricht
Seit fünf Jahren versorgt das kanadische Unternehmen Naked News den Teil der
Nachrichteninteressierten, die ihre Sprecher am liebsten nackt sehen, täglich mit
Neuigkeiten. Längst flimmern die Bilder auch über zahlreiche Pay-TV-Schirme und
bald auch über Handys - natürlich zuerst in Europa.
.....

Hierzulande sucht man nahezu krampfhaft nach Anwendungen, die als Verkaufsargument
für UMTS-Handys dienen könnten.
Im weit kleineren niederländischen Markt probiert
man sie schon aus. Von Handy-Soaps war da vor kurzem zu lesen - und jetzt von nackten Nachrichten.

cp
 

stieglitz

Mitglied
@ Captain Picard

Was bedeutet die Signatur?

Meine Ehefrau war in der vorherigen Ehe mit einem Herrn Borg
verheiratet. ehrlich! Ist das was schlechtes?
:lol:

Gruß
Stieglitz
 

Captain Picard

Commander
Es geht los, um einem großen Bedürfnis abzuhelfen:
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,299077,00.html
Der Spiegel schrieb:
Peepshow fürs Handy

Die Teilnehmer vereinbarten Diskretion, entsprechend schamhaft rücken sie mit Details
über das Geheimtreffen Ende April in Amsterdam heraus. In der für leichten Lebenswandel
bekannten Stadt verhandelten Spitzenmanager europäischer Mobilfunkanbieter
mit Pornofilmproduzenten und Betreibern von Erotikshops über künftige Allianzen.
......
Das Potenzial für das Geschäft mit dem kabellosen Cyber-Sex scheint riesig:
Das Marktforschungsunternehmen Gartner beziffert die Umsätze in Westeuropa
schon für das kommende Jahr auf 1,2 Milliarden Euro. In Deutschland gibt es bereits
"Playboy"-Videos zum Herunterladen, und künftig soll es noch härter auf dem Display zugehen.

Das wird aber nur was , wenn das in 16:9 Breitleinwandformat Hochauflösung HDTV
übertragen wird :punk:
 

Captain Picard

Commander
na endlich , dann wird das ja wohl bald ins Rollen kommen: TV in Breitleinwand auf dem Handy
http://www.heise.de/newsticker/meldung/52405
TI bringt bringt TV aufs Handy
Texas Instruments stellt mit Hollywood die nach eigenen Angaben erste Single-Chip-Lösung
für den digitalen TV-Empfang auf Mobiltelefonen vor. Der Chip soll den europäischen
Standard Digital Video Broadcasting for Handhelds (DVB-H) sowie das japanische
Integrated Services Digital Broadcasting - Terrestrial (ISDB-T) unterstützen und Live-TV-Empfang
mit 25 bis 30 Bildern pro Sekunde auf Mobiltelefonen und PDAs ermöglichen
zu empfehlen wäre aber auch noch die Integration eines Radar oder Infrarot gestützten Abstandswarner
damit im Samstagseinkaufsbummel die "TV-Glotzer" nicht ständig aufeinanderknallen....

cp

PS: dazu paßt diese Meldung:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/52409
Medientage: TV-Empfang per Handy vorantreiben

Bei der Entwicklung des TV-Empfangs über Handy wollen Rundfunk und Mobilfunkbetreiber mehr an einem Strang ziehen. "Es wäre eine sehr schöne Entwicklung, wenn sich diese neue Technologie durchsetzen würde", sagte Robert Fahle von RTL New Media am Donnerstag bei den Medientagen in München. "Erstmal ist aber Voraussetzung, dass sich dafür ein Markt entwickelt."
Ein Markt von dem auch für Augenärzte und Optiker, der Brillen und Kontaktlinsenumsatz
wird sicher davon profitieren
:eek:
 

Captain Picard

Commander
http://www.heise.de/newsticker/meldung/52641
Studie: Mobilfunkkunden wünschen eher günstige Preise als Zusatzdienste

Mobilfunkanbieter in Europa unterschätzen die Tatsache, dass viele Kunden lieber billiger telefonieren und einfache Dienste bevorzugen. Indem sie die Bedürfnisse ihrer Kunden falsch einschätzten, würden die Anbieter mögliche Umsatzzuwächse verschenken
die einzige Killerapplikation ist und bleibt das Telefonieren, von mir aus auch noch SMS....
(kann ich gut und gerne ohne auskommen)

cp
 

dotshead

Gesperrt
Captain Picard schrieb:
die einzige Killerapplikation ist und bleibt das Telefonieren, von mir aus auch noch SMS....
(kann ich gut und gerne ohne auskommen)
cp
Ui wir beide sind mal einer Meinung. :bussi:

Grüße aus ME vom bekennenden Stauder-Pils-Fan*

Stephan aka Dots aka Rabauke

*in Memoriam Rolf Stauder :bigcry:
 

Bremsklotz

Mitglied
@ Captain Picard
von mir aus auch noch SMS....
(kann ich gut und gerne ohne auskommen)
Ja, aber es gibt auch Menschen, die aus den verschiedensten Gründen nicht sprechen oder auch nicht hören können und für die ist die SMS natürlich ein Segen.
Ich gehöre zu den letzteren und habe mir jetzt ein Handy mit Farblogo (kein Fotohandy) gekauft, damit ich eine SMS ohne Lupe lesen kann.
Auf den Rest der Funktionen, wie MMS, GPRS und Internet hätte ich auch gut verzichten können.
 

Captain Picard

Commander
Die ersten Testberichte...
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,340638,00.html
Erste weitere Tests haben ergeben, dass man trotz der LEDs eigentlich immer aussieht, als ob man erst um drei Uhr morgens aus der Disco heimgekommen wäre. Lässt sich das Bild auf dem Handy vielleicht nachbearbeiten? Falls es solch eine Funktion gibt, habe wir ich sie bisher nicht gefunden.

Als Karnevalsvideo finde ich den MMS-Clip eigentlich ganz okay. So muss die Welt aussehen, wenn man sich zehn Stangen Früh-Kölsch in den Kopf geschraubt hat. Na denn Kölle Alaaf!
 

stieglitz

Mitglied
Erste weitere Tests haben ergeben, dass man trotz der LEDs eigentlich immer aussieht, als ob man erst um drei Uhr morgens aus der Disco heimgekommen wäre.

So sehe ich heute auch aus, auch ohne UMTS. :-?

Übrigens ganz interssant der Spiegel Test, lese da auch schon mit.

Gruß
Stieglitz
 

drboe

Mitglied
stieglitz schrieb:
Übrigens ganz interssant der Spiegel Test, lese da auch schon mit.
Ja, liest sich nett. Ist aber auch ein Gutteil Effekthascherei, denn eine Einschätzung, wozu UMTS taugt und ob man es braucht, könnte man auch ohne diesen Test geben. Ich las gestern im Videotext, dass Vodafone schon einen Spielfilm auf UMTS Telefone senden kann/will. Den Titel habe ich mir nicht gemerkt. Grell! Mir wird die alte 40cm Glotze langsam zu klein, wegen zunehmender Kurzsichtigkeit, und während ich mir überlege, ob der Ersatz vielleicht mit einem TFT-Gerät sinnvoll und finanzierbar ist, sollen Filme auf Winzlingsschirme. Nicht mit mir! Die Konditionen für Datenkommunikation via UMTS erfordern derzeit eine Gelddruckmaschine im Keller, da greife ich unterwegs eher auf klassische Techniken oder kostenlose Public WLANs zurück. Telefonieren läßt sich mit GSM wunderbar, für Fotografie nutze ich eine Kamera. Wozu also UMTS?

M. Boettcher
 

A John

Frisch registriert
drboe schrieb:
Ich las gestern im Videotext, dass Vodafone schon einen Spielfilm auf UMTS Telefone senden kann/will. Den Titel habe ich mir nicht gemerkt.
Was kann erhebender sein, als Ben Hur's Wagenrennen auf 3x3 cm in der S-Bahn! Wenn man bedenkt, dass der Download vermutlich so viel kostet, wie der Film auf DVD samt Player, die Leute werden sich drum reissen.
drboe schrieb:
ob der Ersatz vielleicht mit einem TFT-Gerät sinnvoll und finanzierbar ist
Besser ein Plasma-Schirm. Inzwischen gute Bildqualität und eine Lebenserwartung von ca. 30 Jahren. Hab so ein Teil auf der mittelfristigen Anschaffungsliste.
drboe schrieb:
Telefonieren läßt sich mit GSM wunderbar, für Fotografie nutze ich eine Kamera. Wozu also UMTS?
Wegen der 100 Milliarden Lizenzkosten. Den Netzbetreibern bleibt einfach nichts Anderes übrig. Die müssen da durch, oder das Geld komplett abschreiben.
Ich habe schon vor 5 Jahren geunkt, dass sich das nie rechnen wird. Und davon bin ich auch heute noch überzeugt.

Gruß A. John
 

stieglitz

Mitglied
Mal meine ernsthafte Meinung zu UMTS.
Ich sehe insbesondere im gewerblichen Bereich durchaus Möglichkeiten für diese Technik.
In meiner Firma z.B. haben wir bereits zu Testzwecken einen Aussendienst-Mitarbeiter mit einem Laptop mit UMTS ausgestattet.
Das ermöglicht ihn von unterwegs jederzeit , sofern UMTS verfügbar ist,
entsprechende Daten aus der Zentrale abzuhohlen. Dafür waren die bisherigen Netze zu langsam. Diese Inhalte werden in Zukunft auch für die kleinen Displays der Handys aufbereitet werden. Da ergeben sich ungeahnte Möglichkeiten.
Und dann darf man die Erfindungsgabe der Kids nicht unterschätzen.
Dann haben die nicht nur Klingeltöne, sondern sehen auch noch gleichzeitig Sweety, wie es mit einem Hackebeil zweigeteilt wird. ;)
Gruß
Stieglitz
 

Captain Picard

Commander
stieglitz schrieb:
Ich sehe insbesondere im gewerblichen Bereich durchaus Möglichkeiten für diese Technik.
Diese dürften kaum die immensen Lizenzkosten und Investitionen wieder reinbringen.
Nur Massengeschäft würde das können und das ist nicht mal im Ansatz zu sehen.
(Die Spinnereien Filme zu verkaufen siehe :
http://www.heise.de/newsticker/meldung/55530 )

Außerdem wird bereits über neue Verfahren sinniert.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/56148

cp
 

drboe

Mitglied
stieglitz schrieb:
Mal meine ernsthafte Meinung zu UMTS.
Ich sehe insbesondere im gewerblichen Bereich durchaus Möglichkeiten für diese Technik.
Ich nicht. Ich habe das einmal anhand der Vodafone Tarife L, XL, XXL, XXL100 und XXL500 durchgerechnet. Bei monatlich einer Reise und jeweils 5-6 Stunden Nutzung je Reise ergeben sich Kosten von 324 EUR/Jahr. Bei täglich 2 stündiger Nutzung (ca. 700 Std./Jahr) wären schon über 1.000 EUR/Jahr zu zahlen. Bei 1_GB/Monat käme man auf über 5.000 EUR. Gibt's nicht? Vielleicht. Man beachte aber den Abrechnungstakt: es gilt ein 100 KB bz. 10 Minuten Raster. Ein, zweil Mails am Flughafen; je nach Tarif zu 100 KB oder 10 min gerechnet. Rechnet man jede Mail zu 5 KB, werden locker 90% des Volumens nicht augeschöpft - aber bezahlt. Das Inklusiv-Volumen ist da u. U. schneller weg, als man denkt. Und eines gilt als sicher: Reisen ins Ausland werden sauteuer, wenn man UMTS nutzt. Da werden im Tarif enthaltene Freikontingente nämlich nicht angerechnet. 10 KB kosten dann z. B. 0,336 EUR. 1 MB das 100fache bzw. 33,60 EUR. Das reicht schon für die Taxifahrt zum nächsten Hotspot. Ab 2 MB ist die Rückfahrt mit drin und ab 5 MB der Flug bei Billig-Airlines. Ein Kunde hat übrigens schon Rechnungen über 1.500 US$ erhalten - pro Nutzer. Nun interessiert er sich brennend für die klassische Einwahl.

M. Boettcher
 

stieglitz

Mitglied
Ich hab mich jetzt mit den Tarifen noch nicht weiter beschäftigt. Die können natürlich ein Hinderungsgrund sein.
Werde mich aber in den nächsten Tagen mal schlau machen, was so bei T-Mobile kostet.
Denen wird ja nichts anderes übrigbleiben, bezahlbare Tarife einzuführen.
Sonst können die ihre miliardenschweren Investitionen gleich abschreiben.
Mein vorsichtiger Optimismus bezieht sich auf die ungeahnten Anwendungsmöglichkeiten.
Wer hätte denn geahnt, dass man mit Klingeltönen und SMS ein Geschäft machen kann?
Gruß
Stieglitz
 

drboe

Mitglied
stieglitz schrieb:
Ich hab mich jetzt mit den Tarifen noch nicht weiter beschäftigt. Die können natürlich ein Hinderungsgrund sein.
Die Preise sind m. E. das KO Kriterium schlechthin. Anfang 2001 hat ein durchschnittlicher Mobil-Telefonkunde weniger als 80 DM/Monat ausgegeben. Befragt, ob er sich für UMTS interessiere, sagte er ja, schränkte das aber dahingehend ein, das UMTS ihn nicht teuer kommen dürfe.

stieglitz schrieb:
Werde mich aber in den nächsten Tagen mal schlau machen, was so bei T-Mobile kostet.
Denen wird ja nichts anderes übrigbleiben, bezahlbare Tarife einzuführen.
Sonst können die ihre miliardenschweren Investitionen gleich abschreiben.
Das denkst Du. Neben den milliardenschweren Lizenzen mußte aber noch die Infrastruktur bezahlt werden. Marketing und Betrieb kosten auch. Allein der Kapitaldienst frist an den Einnahmen, Kunden gibt es aber kaum. Deren Geräte werden voraussichtlich wieder suventioniert, was noch einmal kostet. Ich habe es seinerzeit genauer gerechnet, erinnere mich aber nicht mehr exakt an die Zahlen. Aber grob kalkuliert müßte wohl jeder Bürger, vom 3 Tage alten Säugling bis zum 100 Jährigen Greis, monatlich bis zu ca. 100 EUR für UMTS ausgeben, damit das sich für dei Mobilfunker lohnt.

Die Tarife von T-Mobile beginnen bei lächerlichen 5 MB bzw. wie bei Vodafone bei 2 Stunden. Die Preise liegen sogar höher als bei Vodafone.

stieglitz schrieb:
Mein vorsichtiger Optimismus bezieht sich auf die ungeahnten Anwendungsmöglichkeiten.
Wer hätte denn geahnt, dass man mit Klingeltönen und SMS ein Geschäft machen kann?
Wenn ich Dich richtig verstehe, dann gehst Du - wie ich - davon aus, das UMTS schlicht unverschämt teuer bleibt :) Schließlich sind SMS und Klingeltöne nicht wirklich günstig. Und dabei ist UMTS noch nicht einmal wirklich schnell. Die Kombination aus GSM (die Lizenzen E1/E2 gelten derzeit bis 2012 und werden sicher verlängert), Modem/ISDN und WLAN werden m. E. auf absehbare Zeit zur Ausrüstung mobiler Leute gehören. UMTS ist in dem Moment gestorben, als der Zuschlag für die Lizenzen zu einem unverschämt hohen Preis erteilt wurde. Bis es einen Cent einspielt, steht längst die 4te Generation mobiler Technik zur Verfügung.

M. Boettcher
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben