Diskussion zum Thema Eintrag bei Schufa, Creditreform ...

Status
Nicht offen für weitere Antworten.
A

Anonymous

#21
SchuFa-Eintragung

Bin gerade erst auf dieses Forum gestoßen.

[...] Persönlich hatte ich mal mit meiner eigenen Auskunft zu tun, da dachte ich, es geht um einen Fremden. Mein Wert wurde da mit 600 (also platt) angegeben. Ich war dann dort und habe denen erklärt, daß das alles Schwachsinn ist, dann war mein Wert plötzlich 150. [...] Wenn ich eine Forderung nicht bezahle und gegen einen zugestellten Mahnbescheid Widerspruch einlege, muß das verdammt noch einmal ausreichend sein, daß die Forderung bestritten ist und sie damit nichts in einer Auskunft verloren hat, bis nicht das Gegenteil rechtskräftig festgestellt ist. [...]

[Wegen rechtlicher Bedenken (nicht bewiesene Tatsachenbehauptung) editiert - bitte NUBs beachten!] - modaction.sep
 
U

Unregistriert

#22
AW: Diskussion zum Thema Eintrag bei Schufa, Creditreform ...

Der Jurist hat gesagt.:
Hier kann das Thema diskutiert werden.
ich war bei der schufa und trotz hinweises auf den beschluss des lg düsseldorf haben die sich geweigert den entsprechenden eintrag zu entfernen.

also ich am montag zum anwalt und einstweilige verfügung beantragen lassen. ein tag später war diese schon im briefkasten. bei einem streitwert von 10.000 euro ein teurer spass für die schufa, zumal nicht nur gerichtskosten, sondern auch noch die anwaltskosten bezahlt werden müssen.

würde mich aber auch glatt freuen, wenn das schufa mitglied welches den eintrag veranlasst hat, von der schufa deswegen zur kasse gebeten wird :)
 
V

ViewSonic

#23
AW: Diskussion zum Thema Eintrag bei Schufa, Creditreform ...

Hallo,
meine Freundinn hatte mal vor 6 Jahren eine ev unterschreiben müssen.
Die Forderung der Telekom ist seit 5 Jahren beglichen und die ev ist beim Gericht auch raus.

Nun haben wir uns gewundert warum sie nirgends etwas bestellen kann?
Sie hat sonst nirgends schulden gehabt oder sowas. Diese Telekom sache war das einzige.

Nun haben wir vor 4 Monaten eine neue Wohnung gemietet.
Wir dachten uns nichts da auch unsere Schufa auskunft sauber ist.

Siehe da "creditreform"!

Und nun wissen wir auch warum es so ist wie es ist.
Die Schufa löscht nach 3 Jahren Einträge.
Was können wir gegen diesen uralten Eintrag bei creditreform machen?

Grüsse Stefan
 
U

Unregistriert

#24
AW: Diskussion zum Thema Eintrag bei Schufa, Creditreform ...

Hallo, Ich habe auch eine Frage. Ein bekannter von mir möchte einen Schuldschein (ein fetzen Papier mit meiner unterschrift und die summe 170 Euro) an die Creditreform weitergeben weil ich das nicht zahlen will. Er meinte Ich müsse alle entstehenden kosten zahlen und bekomme noch einen Schufa eintrag extra. Stimmt das kann man als Normalo einfach so was machen? Oder ist das ungesetzlich. Währe über jede Hilfe dankbar.
 
#25
AW: Diskussion zum Thema Eintrag bei Schufa, Creditreform ...

. Stimmt das kann man als Normalo einfach so was machen?
nein
http://de.wikipedia.org/wiki/Schufa
Die SCHUFA ermittelt nicht selbst Daten, vielmehr müssen Banken und andere Vertragspartner des Unternehmens Daten über ihre Kunden liefern. Hierzu ist eine Einwilligung des Kunden erforderlich. Daneben kommen auch Daten aus öffentlichen Quellen, etwa den Schuldnerverzeichnissen der Amtsgerichte; diese Daten können ohne Einwilligung des Betroffenen verwertet werden.
 

Heike

Frisch registriert
#26
AW: Diskussion zum Thema Eintrag bei Schufa, Creditreform ...

Ja, da steht aber auch:

Angesichts der Bestrebungen der SCHUFA, sich neue Geschäftsfelder im Bereich Wohnungswirtschaft, Versicherungswirtschaft und Inkassounternehmen zu erschließen, warnten der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und einige Landesbeauftragte für den Datenschutz in einer gemeinsamen Presseerklärung (15. Mai 2003) vor einer Entwicklung der SCHUFA zu einer privatwirtschaftlich organisierten Zentraldatei. Laut Presseerklärung führt jede weitere Datenquelle "zu einem detaillierteren Persönlichkeitsprofil des betroffenen Menschen." Die gläserne Bürgerin und der gläserne Bürger würden damit Realität.
http://de.wikipedia.org/wiki/Schufa#Missbrauch
Manche Unternehmen gehen noch ein Stück weiter und bieten an:

Auskünfte über Privatpersonen
Geburtsdatum Anschrift Bankverbindung Vermögen KFZ-Halterfeststellung

Nun frag ich mich, für was solche Auskünfte?

Zahlungsbereitschaft Zahlfähigkeit?
Gibt es das was zu holen oder so ähnlich? Lohnt sich das?

Für was Auskünfte, wenn die Anschrift der Person bekannt ist?

Gruß Heike
 
U

Unregistriert

#27
AW: Diskussion zum Thema Eintrag bei Schufa, Creditreform ...

Das heißt für mich das mein Bekannter diesen Fetzen Papier einfach zur crditreform bringen kann? Oder habe ich da was falsch verstanden? Ich erkläre mal kurz um was es ging, ( Ich habe für mein Baby Kleider bekommen von meinem Bekannten da ich nicht so viel gelt zuhause hatte, habe ich auf einen Fetzen Papier meine unterschrift gesetzt mit der summe 170euro als er gegangen war sah ich die Baby Kleider durch, was ich da zusehen bekam ( die Jacken mit löcher das gleich bei hosen Strampler und das alles auch noch dreckig) kurz gesagt ich wollte sie zurück geben doch er Besteht auf das Geld, und droht mir jetzt denn Schuldschein an die creditreform zu übergeben. Ich weiß jetzt nicht wie ich reagieren soll. Kann mir da jemand helfen der etwas mehr darüber weiß. Ich bedanke mich schon mal im voraus. Mfg Sandra
 

Heike

Frisch registriert
#28
AW: Diskussion zum Thema Eintrag bei Schufa, Creditreform ...

Sandra: unter deinem Beitrag steht direkt ein: nein ! Hat dein Bekannter einen Vertrag mit der Schufa? Wie das mit der Creditreform läuft weiß ich auch nicht. Bei meinem Beitrag ging es nur um Erweiterung und um Auskünfte, die mittlerweile auch schon neben der Schufa andere anbieten. Meine Schufa ist bisher sauber: Eigenauskunft. Allerdings stehen dort auch Handyverträge und Bürgschaften die noch laufen, ist wohl auch sowas wie Kredit oder Raten, keine Ahnung. Aber woher andere die persönlichen Daten haben oder warum manche diese anbieten, ist mir auch ein Rätsel. :roll: Gruße Heike
 
U

Unregistriert

#29
AW: Diskussion zum Thema Eintrag bei Schufa, Creditreform ...

Danke Heike; Ich glaube das beste für mich ist wenn ich einen Anwalt aufsuche. Aber erst mal warte ich ab. Lieben Gruss Petra
 
#31
AW: Diskussion zum Thema Eintrag bei Schufa, Creditreform ...

"Gericht verbietet Drohung mit Schufa-Eintrag":
Anstelle das Widerrufsrecht zu akzeptieren, erblickte der Mobilfunkanbieter in dem Telefax eine Vertragskündigung und drohte damit, die vermeintlich ausstehende Forderung der Schufa zu melden. Die Androhung wertete der Anwalt als Beleidigung, Verleumdung und Kreditgefährdung. Seinem Antrag auf Untersagung derartiger Drohung gab das Amtsgericht im Rahmen einer einstweiligen Verfügung statt und schloss sich der Ansicht des Antragstellers an. Da die Richterin auf eine mündliche Verhandlung verzichtete, fiel die Begründung mit zwei Sätzen äußerst knapp aus.
 
#32
AW: Diskussion zum Thema Eintrag bei Schufa, Creditreform ...

Datenschutz Berlin:
Drohung mit der SCHUFA

Ein Kreditkarteninhaber weigerte sich, sein Kreditkartenkonto auszugleichen, da die spanische Akzeptanzstelle seine Unterschrift durch die Verabreichung von Drogen erschlichen habe. Dies habe er der Bank umgehend mitgeteilt. Trotzdem forderte die Bank ihren Kunden auf, den Fehlbetrag umgehend zu überweisen. Für den Fall der Nicht-Überweisung drohte sie: �Ferner wird die Kündigung der SCHUFA gemeldet. Dies kann für Sie zur Folge haben, dass Sie für einen längeren Zeitraum bei den der SCHUFA angeschlossenen deutschen Kreditinstituten keine Kredite erhalten und möglicherweise sogar keine neuen Konten eröffnen können. Bitte bedenken Sie diese Folgewirkungen.�

Als Unternehmer hätte für den Kreditkarteninhaber die Einmeldung eines Negativdatums bei der SCHUFA das wirtschaftliche Aus bedeutet. Dabei wollte er die Forderung im Fall einer gerichtlichen Niederlage sofort begleichen.

Es kommt nicht selten vor, dass die Einmeldung von Negativdaten an die SCHUFA als Druckmittel verwendet wird, um den (vermeintlichen) Schuldner zur sofortigen Zahlung zu bewegen und ein möglicherweise langwieriges Gerichtsverfahren zu vermeiden. An die SCHUFA dürfen aber nur solche Forderungen als Negativdaten eingemeldet werden, bei denen die Nichtzahlung entweder auf Zahlungsunwilligkeit oder -unfähigkeit beruht. Danach wäre die Einmeldung der Kreditkartenforderung rechtswidrig gewesen. Die unberechtigte Drohung mit der SCHUFA-Einmeldung kann als versuchte Nötigung (§§ 240, 22 StGB) oder sogar als versuchte Erpressung (§§ 253, 22 StGB) gewertet werden.

Die Bank hat ihre Drohung zurückgezogen.
 
U

Unregistriert

#33
AW: Diskussion zum Thema Eintrag bei Schufa, Creditreform ...

Hallo Leute.
Besteht die Möglichkeit zu ersehen, wer alles sich über meine Schufaeinträge informiert hat?
 
#34
AW: Diskussion zum Thema Eintrag bei Schufa, Creditreform ...

Hallo,

ja, gibt es. Und zwar bei www.meineschufa.de einen Account eröffnen. Vorsicht, kostet aber jährliche Gebühren. Meines Erachtens lohnen sich die paar Euros im Jahr. Dort hat man eine detaillierte Auflistung, zum einen was für Einträge man hat und zum anderen, wer sich alle für die Daten interessiert.

Bei fragwürdigen Einträgen oder unrechtmässigen Abfragen kann man online sofort nachhaken. ie Schufa hat grosses Interesse daran, schwarze Schafe zu finden.

Das Anmeldeverfahren ist etwas aufwendig, dient aber der Sicherheit.

Für Creditreform oder andere Auskunfteien habe ich bisher noch keinen Zugriff für "Normalbürger" gefunden.

Viele Grüße,
Jens
 

Franziska

Frisch registriert
#35
AW: Diskussion zum Thema Eintrag bei Schufa, Creditreform ...

steht alles in meineschufa.de

"Für einmalig 15,60 € (inkl. 19% MwSt.) erhalten Sie einen unbefristeten Zugang zu meineSCHUFA.de"
 

Bambi

Frisch registriert
#37
AW: Diskussion zum Thema Eintrag bei Schufa, Creditreform ...

Ich kann es auch nur empfehlen. Zuallererst habe ich feststellen müssen, daß unter meiner Meldeadresse die meines geschiedenen Mannes angegeben war, wo ich nie gemeldet war und auch nie gewohnt habe. Meine gemeldete richtige Anschrift war hingegen nirgends vermerkt. Ist vielleicht halb so wild, aber sicherheitshalber habe ich es richtig gestellt.
MfG
Bambi
 
U

Unregistriert

#38
AW: Diskussion zum Thema Eintrag bei Schufa, Creditreform ...

Hallo,
ich würde an dieser Stelle gerne zunächst einmal über folgenden Sachverhalt aufklären:

SCHUFA und CREDITREFORM sind zwei völlig unabhängig von einander arbeitende Unternehmen.

Bei der SCHUFA können Kunden gegen eine Gebühr, Auskünfte über Privatpersonen und Firmen mit Bonitätsrelevanten Informationen abrufen. Hierbei handelt es sich in der Regel um Informationen über harte Negativmerkmale (Insolvenzen, Eidesstattliche Versicherungen etc.)

Bei CREDITREFORM können Mitglieder ebenfalls Wirtschaftsauskünfte (über Privat. u. Firmen) abrufen, diese enthalten im Bereich der Firmenauskünfte neben den oben erwähnten "harten" Negativmerkmalen auch noch weiche in Form von Inkassoinfomationen aus eigenem Hause, Lieferantenrückfragen von den über 130.000 Mitgliedsunternehmen etc.

Für beide Unternehmen gilt, dass für eine Anfrage ein berechtigtes Interesse vorliegen muss. Dabei kann es sich um eine Geschäftsanbahnung, eine Forderung usw. handeln.

Ebenso kann bei beiden Unternehmen eine Eigen- oder Selbstauskunft bestellt werden. Bei der Schufa ist dieses online, telefonisch, schriftlich oder persönlich gegen ein Gebühr von 7,90 EUR (für eine einmalige Auskunft) oder knapp 16 EUR für einen Jahreszugang möglich.

Bei Creditreform ist eine Eigenauskunft grundsätzlich kostenfrei. Man erhält Sie indem man bei seinem zuständigen Verein telefonisch, schriftlich oder per Fax anfragt. Ebenfalls ist es möglich sich diese Auskunft selbst vor Ort abzuholen. Informationen über die entsprechende Stelle erhaltet ihr unter http://www.creditreform.de/Deutsch/Creditreform/Wir_ueber_uns/Ortsverzeichnis/index.jsp .
 
#39
AW: Diskussion zum Thema Eintrag bei Schufa, Creditreform ...

http://www.lawblog.de/index.php/archives/2008/01/23/leere-drohung-mit-der-schufa/
Mit ihrer Seite Berufe-Testen.de versucht die Online Service Ltd. in bewährter Weise von Besuchern 59 Euro Gebühren ..................

Geht das mit dem Schufa-Eintrag überhaupt?

Soweit auf der Seite ersichtlich, wird der Besucher beim Vertragsschluss gar nicht aufgefordert, in eine Schufa-Meldung einzuwilligen. Ohne ausdrückliches Einverständnis des Kunden ist die Übermittlung von Daten an die Schufa nicht zulässig.

Dazu kommt die Problematik, dass der Seitenbetreiber überhaupt nicht verifiziert, ob der Besucher tatsächlich die Person ist, die als Vertragspartner gespeichert wird. Der Betreiber wird also gar nicht belegen können, dass eine angebliche Schufa-Einwilligung per Mausklick tatsächlich von dem angeblichen Vertragspartner stammt.

Außerdem sollte es sich mittlerweile rumgesprochen haben, dass standardmäßige Drohungen mit Schufa-Einträgen rechtswidrig sind, sofern die Forderung nicht unbestritten oder gerichtlich festgestellt ist (aktuelles Urteil des Amtsgerichts Plön).

Meine Mandantin ist jedenfalls so stinkig, dass sie uns um das volle Programm gebeten hat. Die Online Service Ltd. wird also eine Unterlassungserklärung wegen der Schufa-Drohung abgeben müssen. Sonst steht ein Prozess ins Haus.

Die Strafanzeige wegen Nötigung haben wir uns vorbehalten.
 
#40
AW: Diskussion zum Thema Eintrag bei Schufa, Creditreform ...

http://www.augsblog.de/2008/01/30/online-service-ltd-doch-lieber-erpressung/
Die Firma Online Service Ltd., berüchtigt bekannt für so tollen Seiten wie lebenstest.de, iqfieber.de, berufs-wahl.de und online-flirten.de, hat sich mal wieder in die Nesseln gesetzt. Erst vor ein paar Wochen wurde das Unternehmen sauber abgemahnt, weil es auf seinen Internetseiten gerne mal die Kostenpflicht versteckt und trotzdem Verbraucher abkassieren will. Jetzt geriet die Firma an den bekannten Rechtsanwalt und Blogger Udo Vetter. Und der landete gleich einen doppelten Erfolg gegen die Möchtegern-Abkassierer.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben