Wenn Provider versuchen zu betrügen

Wolfgang Falkenburger

Frisch registriert
Hallo zusammen,
seit Tagen bemühe ich mich um eine authorisierte Adresse im Internet, über die ich einen Provider wegen des Verdachtes auf Betrug anzeigen kann.
Internic (und es geht um xxxx.com Adressen) habe ich bereits verständigt - erfolglos, da nach 3 Wochen noch nicht einmal irgend eine Antwort (ausser der automatischen Empfangsbestätigung) vorliegt.
Vorgang an einem Beispiel (- von mehreren):
Com-Domain auf Kunden X ordentlich bestellt und geparkt.
während der mit dem Provider vereinbarten "Parkdauer" nun Antrag auf Umzug mittels KK gestellt. Vorgang 9 Wochen hängig mit insg. 12 maliger Anmahnung und zweimalig wiederholtem Faxversand des KK (weil angeblich nicht erhalten) - schriftlich bisher keine einzige Antwort des Providers zum Vorgang.
Gibt es denn keine juristische Möglichkeit in solchen Fällen sein Recht zu erreichen? ... leider kein Einzelfall. Da werden Doms nicht freigegeben und dann an Dritte verkauft?! weil interessanter Name ond so weiter?
Wer weiss mir Rat ..
leider kein Einzelfall! :evil:
Gruss

Signatur deaktiviert, es ist völlig unerheblich ob die e-mail-addi im Text oder Signatur steht ,
es ist schlicht laut NUB untersagt tf/mod
 

cicojaka

Mitglied
-edited-

probieren Sie's doch mal im sedo-Forum, das passt thematisch vielleicht besser.

Wie geht's eigentlich Herrn H. von offshore-consulting?
 
Oben