Staatsanwaltschaften gehen gegen Abo-Abzocker vor

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

A John

Frisch registriert
AW: Staatsanwaltschaften gehen gegen Abo-Abzocker vor

Endlich wird die Luft dünn für die windigen Dienstleister. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,581187,00.html
[Kristallkugelmodus]
Die Staatsanwaltschaft ermittelt, was bei derartigen Firmenkonstrukten lange dauern wird.
Irgendwann, in 4-5 Jahren wird es, nachdem Anklage erhoben wurde, ein Verhandlungstermin anberaumt werden.
[/Kristallkugelmodus]

Dann gibt es 2 Möglichkeiten:
1.) die Unwahrscheinliche:
In einem durch alle Instanzen geführten- und nach allen Regeln der Kunst verschleppten Mammutprozess kommt es auf Grund der überlangen Verfahrensdauer nur zu einer vernachlässigbaren Geld- und Bewährungsstrafe.

2.) Die Wahrscheinliche:
Es kommt zu einem Deal mit der Staatsanwaltschaft und dem Gericht, in Folge dessen eine einjährige Bewährungsstrafe und eine Geldstrafe in etwa der Höhe eines Wochenumsatzes verhängt werden.

Dass in beiden Fällen die Geschäfte ungehindert weiterlaufen, sei nur am Rande erwähnt.
 

webwatcher

Forenveteran
AW: Staatsanwaltschaften gehen gegen Abo-Abzocker vor

Dass in beiden Fällen die Geschäfte ungehindert weiterlaufen, sei nur am Rande erwähnt.
[sarkasmus on]Warum auch nicht, schließlich geht es um Strafrecht und nicht um Zivilrecht [sarkasmus off]

Man will wohl diesmal den Anschein vermeiden, untätig zu sein. Angeblich wurde bereits Anklage erhoben
Wiesbadener Kurier · Kostenpflichtiger Routenplaner: Anklage wegen Internet-Abzocke - Die hessische Justiz versucht eine härtere Gangart einzulegen
Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat den ehemaligen Geschäftsführer der Online Content Ltd. sowie die derzeitige Geschäftsführerin der Firma wegen Betruges und versuchten Betruges angeklagt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben