Robinsonliste sicher?

robinsonnn

Frisch registriert
#1
Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass die Daten in der Robinsonliste auf den Robinsonserver bleiben und höchsten als Hashwerte o.ä. ausgegeben werden. Genauso, wie es in anderen Threads hier suggeriert wird (z.B. http://forum.computerbetrug.de/threads/robinson-und-die-listen.28928/ oder http://forum.computerbetrug.de/threads/dauernd-anrufereien-trotz-robinsonliste.22969/#post-368734)

So steht es auch auf den Robinson-Verbraucherseiten:
https://www.robinsonliste.de/fragenantworten/328/sind-meine-daten-in-den-listen-sicher
Unternehmen, die gegen die Robinsonliste abgleichen, erhalten keine Einsicht in Ihre Einträge. Vielmehr wird ein Abgleich gegen die Liste durch uns verschlüsselt durchgeführt, was Ihre Daten vor Missbrauch schützt.
ABER! Auf den Robinson-Seiten für Werbeunternehmen, findet man:
https://www.robinsonabgleich.de/so_funktionierts/preise_pakete
Neben dem Online-Abgleich steht Listbrokern auch ein Offline Abgleich zur Verfügung, welcher mit Hilfe einer speziellen Software durchgeführt werden kann. Des weiteren kann nach dem Abschluss einer gesonderten Vereinbarung auf die Robinsonliste im Klartext zugegriffen werden.

Das ist zwar nur unter strengen Voraussetzungen möglich (so verstehe ich "gesonderten Vereinbarung" zumindest), aber es ist möglich. Also ist doch die Aussage "Unternehmen [...] erhalten keine Einsicht in Ihre Einträge." schlicht weg falsch. Würde da stehen "im Allgemeinen" oder "grundsätzlich" oder auch einfach nur "Ihre Daten sind sicher", hätte ich gar nichts auszusetzen. Aber so wie es dort steht, wird der Verbraucher für dumm verkauft: Ihm sagt man "Keine Sorge, deine Daten bleiben bei uns!", den Werbefirmen "Die Daten bekommt ihr (unter Auflagen)".

Was haltet ihr davon?
 
Oben