Mahnung von Nextnet / bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Edouard

Frisch registriert
AW: Mahnung von Nextnet / bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Also ich kenne das System von Bill4Net ganz gut. Deren größter Kunde ist ein Anbieter von Online-Spielen, für die man nur einen Browser braucht. In diesen Spielen kann man Sachen kaufen, wie ein besseres Schwert oder neues Raumschiff oder so. Dafür werden unter anderem Mehrwertnummern verwendet.

Der technische Ablauf ist so, daß die verwendete Mehrwertnummer inaktiv ist normalerweise. Man kann die also nicht irrtümlich anrufen.

Wenn jetzt jemand was kaufen will, bekommt er eine von mehreren Nummern am Bildschirm angezeigt und gleichzeitig wird die Nummer aktiviert. Er ruft an, und wartet, bis der Kaufpreis erreicht ist, dann kappt das System die Leitung. Dann bekommt er im Spiel sein neues Schwert.

Danach wird die Nummer wieder inaktiv.

Also ich kann mir nicht vorstellen, daß jemand da irrtümlich anrufen kann. Die haben alles getan, um sowas zu verhindern.

Wieso ich das weiss? Weil mein Brötchengeber denen ausländische Mehrwertnummern bereitstellt und wir Riesenprobleme beim Testen hatten, weil die Nummern immer inaktiv waren...
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Mahnung von Nextnet / bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Mit denen macht die Ente auch Geschäfte? Mein Respekt steigt *lach*
Im Ernst: Danke für den Hinweis. Die österreichische RTR hat mir das Verfahren auch genau erklärt, da ging es ebenfalls um eine Abrechnung von Mehrwertdiensten über sekundengenaues Paybycall. Ich dachte immer, dass hier ein Minutenpreis gilt. Wieder dazugelernt!
Ich halte dieses paybycallsystem auch für ganz ok, wenn es den Preis für den Gesamtanruf klar kommuniziert (wie es zB neuerdings von einem bekannten österreichischen Anbieter gemacht wird, der hier nicht genannt werden will - anders aber als bei den Paybycallanbietern, die Probleme mit der ICSTIS/PP+ bekommen hatten... Dir kann ich das ja verlinken, Du solltest den Anbieter erkennen :)

[OFFTOPIC!]

Ersatzlink
(ich suche das mal bei ICSTIS/PP+ raus)

Ah, stimmt... da steht bei der ICSTIS/PP+ "WC1" als Anbieterkennung. Ich glaube aber, dass es "WCI" heissen müsste. Kennst Du übrigens den Anbieter "Active Net"? Weißt Du vielleicht zufällig, ob das Y*H* ist? (Pr*plantation)? Ich kann Dich das auch mal per PN fragen, falls Dir das abgekürzt nichts sagt...

http://www.phonepayplus.org.uk/service_providers/adjudications/default.asp?node=&id=487
Du musst etwas scrollen, hier das, was spannend ist:
The promotional material stated ‘No credit card needed. Just a short call to hear your password’. It was the opinion of the Secretariat that this implied that callers only needed to make a brief call in which they would be provided with a password after which they could immediately hang up. This was further implied by the statement ‘CALL….HEAR PASSWORD…HANG UP’. It was the opinion of the Secretariat that there was an implication that the phone call would be very short in duration and that there would be no content other than providing the password. Monitoring demonstrated that this was not the case as the service was in excess of 7 minutes (...) The password was only given at the very end of the service after which £10.00 had been spent. It therefore appeared that the service was not short in duration, as suggested.
(Das Werbematerial sagte "Keine Kreditkarte nötig. Nur ein kurzer Anruf, um Ihr Passwort zu hören". Es war die Ansicht des Ausschusses [gemeint ist das zuständige "secretariat" der Regulierungsbehörde], dass dies impliziert, dass die Anrufer nur einen kurzen Anruf tätigen müssten, in dem sie ein Passwort erhalten würden und danach sofort auflegen könnten. Dies wurde zudem durch die Aussage "Anrufen, Passwort hören, auflegen" impliziert. Es war die Ansicht des Ausschusses, dass hier die Folgerung war, dass der Anruf von kurzer Dauer sein würde und dass es keinen weiteren (gesprächs)inhalt gäbe als die Übermittlung des Passworts. Eine Überprüfung ergab, dass dies nicht der Fall war und der (~) Anruf stattdessen 7 Minuten lang dauerte (...)
Das Passwort wurde erst ganz am Ende des Anrufs mitgeteilt, nachdem Kosten von 10 Pfund entstanden waren. Daher zeigte sich, dass der Anruf nicht von kurzer Dauer war, wie es suggeriert wurde


Nur um mal zu zeigen, wie streng die UK-Regulierer da ist:
The promotional webpage made reference to the cost of taking part as: ‘WC1 1,50GBP/min’. It was the opinion of the Secretariat that the manner in which this information was displayed was complex and confusing and that it did not clearly indicate the cost of taking part in the service. This is the due to the omission of the £ symbol and the use of abbreviation ‘GBP’.
(Die Werbeseite gab einen Hinweis auf die Kosten der Teilnahme wie folgt: "WC1 1,50 GBP/min". Es war die Ansicht des Ausschusses, dass die Art und Weise, wie diese Information dargestellt wurde, komplex und verwirrend war und dass sie nicht eindeutig die Kosten der Teilnahme an dem Dienst darlegte. Das lag auch an der Auslassung des Pfundsymbols und der Verwendung der Abkürzung "GBP"

(in Deutschland sagt die Bundesnetzagentur in ähnlichen Fällen lapidar: "jeder kann selbst entscheiden, wie lange er da anruft, ausreichend ist, dass der Minutenpreis genannt wird")
Ich denke, Eduoard, dass wir uns einig sind: Mit GBP wird das britische Pfund unter anderem in Deutschland und Österreich abgekürzt. Daher dürfte ich schon richtig liegen, was meine Vermutung angeht, dass WCI (World Call International) (passwordbyphone?) der Anbieter war. Die Jungs dürftest Du (im Gegensatz zu mir) wohl persönlich kennen... (und das Mädel, die fesche T* vom Naschmarkt, auch)
(mindestens von gemeinsamen EWT-Teilnahmen)

PS: Hoppala! Bill4net ist ja direkt Oberursel
http://www.coolwhois.com/d/bill4net.com

Was die wohl damals wussten über die Machenschaften des Dänen MSP?????
Und so richtig off topic ist das ja gar nicht, da die Firma, die das damals in UK gemacht hat, als Nummernlieferant just die Firma hatte, bei der der Däne Director war und mit deren Firmengründer er nach seinem "Verurteilung genannten Freispruch" in Hamburg auf Weltreise war...
 

Aka-Aka

Chaostheoretiker
AW: Mahnung von Nextnet / bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Wenn jetzt jemand was kaufen will, bekommt er eine von mehreren Nummern am Bildschirm angezeigt und gleichzeitig wird die Nummer aktiviert. Er ruft an, und wartet, bis der Kaufpreis erreicht ist, dann kappt das System die Leitung. Dann bekommt er im Spiel sein neues Schwert.
Fragen dazu:
1. Ist der Gesamtpreis unmissverständlich klar?
2. Was passiert bei technischen Problemen oder wenn der Nutzer auflegt, weil er fürchtet, dass es nicht klappt? Kann er den Anruf "wieder aufnehmen" oder wird bei einem neuen Anruf der volle Preis fällig?
3. Was passiert, wenn es nach dem Zahlungsvorgang technische Probleme gibt und die "Übergabe" scheitert?

Das sind, wie Du sehen kannst, schon "ganz normale" Fragen, die sich seriöse Firmen auch so stellen müssen. Daran merkst Du sicher, dass ich dem Modell an sich gar nicht so kritisch gegenüberstehe.
 

Edouard

Frisch registriert
AW: Mahnung von Nextnet / bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Fragen dazu:
1. Ist der Gesamtpreis unmissverständlich klar?
2. Was passiert bei technischen Problemen oder wenn der Nutzer auflegt, weil er fürchtet, dass es nicht klappt? Kann er den Anruf "wieder aufnehmen" oder wird bei einem neuen Anruf der volle Preis fällig?
3. Was passiert, wenn es nach dem Zahlungsvorgang technische Probleme gibt und die "Übergabe" scheitert?
Keine Ahnung. Bedenke, wir liefern nur die Nummer. Die technischen Details müsstest Du schon bei denen erfragen.
 
U

Unregistriert

AW: bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Habe heute auch die gleiche Mahrnung bekommen.
Im Februar habe ich eine Telekomrechnung in Höhe von 270 Euro bekommen.
Da habe ich gleich widersprochen. Laut Einzelverbindungsnachweis habe ich Sonntag früh online gespielt habe. Ich weiß genau, daß um die Uhrzeit alle meiner Familienmitglied noch tief im Schlaf waren.
Ich weiß nun auch nicht, wie ich weiter vorgehen soll. Zahlen oder nicht zahlen?


hallo allerseits,

ich habe heute eine Mahnung bekommen in der steht folgendes:
 
U

Unregistriert

AW: Mahnung von Nextnet / bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Hallo,

habe exakt die gleiche Mahnung erhalten doch das kurrioste an dieser Geschichte ist das ich bei der Telekom alle 0800-/0900 und sämtliche Servicenummern/ Handynummern sperren lassen habe! Wie kann es passieren, das ich solch eine Mahnung bekomme über 300.-€
Ich weiß das mein minderjähriger Sohn Metin spielt allerdings ist dieses Spiel kostenlos!
Wer kann mir helfen ich bin nicht im Stande diese Rechnung zu bezahlen!
Wer hat die gleiche Erfahrung mit diesem Spiel gemacht und was kann ich dagegen machen?

Auf Antworten würde ich mich sehr freuen!

Vielen Dank im vorraus!

Die geschockte Hausfrau aus Saarbrücken! :-(
 
U

Unregistriert

AW: Mahnung von Nextnet / bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Hi,
aber bei Metin2 kostet der Itemshop was, wo man sich Bonussachen holen kann. Solltes nochmal mit deinem Sohn reden aber auch mit der Telekom ob wirklich alle 0900er gesperrt sind. Es könnte natürlich auch sein wenn du erst vor ein Monat sperren ließ oda so. Das es vor der Zeit war. Weil das dauert einige Zeit bis die Mahnung kommt. Also Metin2 benutzt die gleiche Abrechnungsform ist auch von gameforge. Hoffe konnte dir helfen.
 

Barb

Frisch registriert
AW: Mahnung von Nextnet / bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Im folgendem Link Die neuen Gameforge-AGBs - Teil 1 Ancient-Galaxy - somewhere far beyond habe ich folgendes gefunden:

2. Vertragsschluss

2.2 Eine Registrierung ist nur natürlichen Personen gestattet. Es werden nur einzelne Personen als Nutzer zugelassen (keine Gruppen, Familien, Lebenspartner etc.). Soweit es sich bei dem Nutzer um einen Minderjährigen handelt, versichert dieser mit Absenden des Registrierungsantrags, dass eine wirksame Zustimmung der gesetzlichen Vertreter vorliegt.
Diese Formulierung findet sich auch in
8. Nutzungsentgelte

8.3 Soweit ein minderjähriger Nutzer entgeltliche Feature erwerben möchte, so versichert er, dass ihm die zur Bezahlung der entgeltlichen Feature überlassenen Mittel vom gesetzlichen Vertreter zu diesem Zweck oder zur freien Verwendung überlassen wurden.
wieder. Ein beschränkt geschäftsfähiger Minderjähriger kann keine solche Erklärung abgeben. Man kann zwar sicherlich vorraussetzen, dass eine vorsätzliche Täuschung über die Zustimmung die Ausnahme ist, doch wenn ein minderjähriger Nutzer einen Account bei einem Browsergame anlegt, dann kann man wohl kaum automatisch davon ausgehen, dass er seine Eltern vorher gefragt hat. Hier wird schnell klar, dass die Täuschung nicht absichtlich erfolgt, dennoch haben die Eltern nicht zugestimmt.
Die AGBs setzen stillschweigend die Zustimmung vorraus, doch die Gameforge muss doch eigentlich nach dem gesunden Menschenverstand davon ausgehen, dass die Eltern nicht einmal von einer Registrierung erfahren.
Damit ein Minderjähriger die AGB und damit die Zustimmung der Eltern bestätigen kann ist nach wie vor die Zustimmung der Eltern notwendig. Fehlt diese Zustimmung, dann ist die Bestätigung schwebend unwirksam. DIe Eltern haben in dem Fall jederzeit die Möglichkeit, ihre Bestätigung nachträglich zu verweigern. Das gilt auch und vor allem im Payment-Sektor!
Als positives Gegenbeispiel seien hier die AGBs von gamigo.de genannt:
3. Minderjährige

Minderjährige dürfen sämtliche Leistungen und Dienste von gamigo nur mit Zustimmung ihrer Erziehungsberechtigten nutzen. Vor Beginn des Nutzungsverhältnisses haben minderjährige Nutzer eine Zustimmungserklärung eines gesetzlichen Vertreters schriftlich oder per E-Mail beizubringen. Falls Minderjährige die Zustimmung dadurch umgehen, dass sie sich als Volljährige ausgeben, ist gamigo nicht verpflichtet, die geleisteten Zahlungen zu erstatten.
Quelle: gamigo.de-AGBs
–> Nachtrag/Klarstellung: Es geht mir hier in erster Linie um die Forderungen, die an einen Vertragsschluss mit minderjährigen Nutzern gestellt werden. Bezüglich der Klausel zur Rückzahlung habe ich einen anonymen Hinweis bekommen, dass es wohl schon Fälle gab, in denen Rückzahlungen dennoch gewährt wurden. Genauere Nachweise dazu muss ich leider schuldig bleiben, trotzdem vielen Dank für den Hinweis.
Sollte ich die Zeit haben, dann werde ich mich dahingehend mal bei der Verbraucherzentrale schlau machen, wenn das jemand anders erledigt, wäre ich für eine Information darüber sehr dankbar.
Das bedeutet, wenn ein Minderjähriger die Einverständnis der Eltern bei den Online-Spiel-Anbietern nicht abgegeben hat, der Vertrag nichtig ist.
 

Barb

Frisch registriert
AW: Mahnung von Nextnet / bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Das lustige ist, dass man z. B. bei dem Spiel NosTale für eine Registrierung nur einen Benutzernamen, E-Mail und Passwort eingibt. Da wird nirgends nach einer Einverständnis der Eltern gefragt.

KOMISCH!
 
U

unregistriert

AW: Mahnung von Nextnet / bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Barb, das Einverständnis der Eltern steht in den AGB versteckt.

Aber erstmal von vorn: Der zitierte Blogeintrag ist von mir verfasst worden. NexNet ist generell ein ziemlicher Sauhaufen, man bekommt sehr schwer jemanden von denen zu fassen, der Spielbetreiber macht es sich damit ziemlich leicht und verweist einfach auf NexNet.
In erster Instanz kann man als Betroffener bestenfalls NexNet UND die Gameforge darauf hinweisen, dass die Zustimmung der Eltern (wie in den AGB stillschweigend vorausgesetzt) eben nicht vorliegt. Wer keine AGBs bestätigen darf, kann auch nicht im Rahmen dieser AGB Ausgaben tätigen. Marschiert mit sowas unbedingt zur Verbraucherzentrale und lasst euch eine Rechtsberatung verpassen. Das kostet euch erstmal etwas Geld, aber damit seid ihr auf der sicheren Seite. Die Auskunft der VZ lasst ihr euch schriftlich geben und schickt das in Kopie an die Gameforge und NexNet. Im einfachsten Fall ist damit alles erledigt, der schlimmste Fall ist, dass Gameforge oder NexNet das nicht akzeptieren. Dann bleibt nur der Weg über das Gericht.
Wäre mir persönlich sehr lieb, wenn mal jemand konkret dagegen vorgeht, denn Frechheiten wie diese in AGBs sind mir ein Dorn im Auge. Leider kann ich nicht viel machen, ich bin nicht betroffen, habe also keine Handhabe dagegen.

Gruß, Frank
 

Barb

Frisch registriert
AW: Mahnung von Nextnet / bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Hallo Frank,

habe heute mit meiner Mutter einen Termin bei der Verbraucherschutzzentrale. Bei uns geht es um einen Betrag von 200,- EUR. Mein Bruder hat zugegeben, dass er Nostale gespielt hat. Jedoch hat er meine Mutter um keine Einverständnis gefragt. Meinst Du, dass die wegen 200,- EUR mit dem Gericht drohen? Die würden doch im schlimsten Fall verlieren.

Viele Grüße
Barb
 

Barb

Frisch registriert
AW: Mahnung von Nextnet / bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Da mein Bruder jedes mal eine 0900-Nummer gewählt hat, haben wir da keine Chancen. :wall:

Haben jetzt die Inkasso-Rechnung überwiesen. Kann allen Eltern nur mitgeben 0900-Nummern sperren zu lassen. Meist geben die Kinder das nicht zu, dass dort angerufen haben.
 
U

Unregistriert

AW: Mahnung von Nextnet / bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Hallo Barb,

dein bruder ist doch unter 18, also beschränkt geschäftsfähig. Er konnte die AGBs von Gameforge doch gar nicht rechtsgültig bestätigen, also sind alle Rechtsgeschäfte, die er abgeschlossen hat (dazu zählt die Registration beim Spiel genauso wie die Inanspruchnahme von Paymentfeatures) schwebend unwirksam. Zahlungen, die daraus erwachsen, dürfen nicht beigetrieben werden! Ich weiß nicht, woher du diese Information hast, aber dass sich Inkassobüros nicht wirklich gewissenhaft an deutsches Recht halten, ist ja hinreichend bekannt. Wenn die Info also von NexNet stammt, dann kann ich nur empfehlen, schnellstmöglich einen Anwalt einzuschalten. Als Privatpersonen habt ihr Anspruch auf Rechtskostenbeihilfe (die kann bei Gericht beantragt werden), Firmen haben diesen Anspruch nicht!
Ich bin selbst kein Anwalt, aber meiner Meinung nach seid ihr da tüchtig über den Tisch gezogen worden. Ich kann euch wirklich nur den Gang zu einem Juristen empfehlen.

Gruß, Frank
 

Barb

Frisch registriert
AW: Mahnung von Nextnet / bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Der Verbraucherschutz hat uns dazu geraten die Inkasso-Rechnung zu begleichen, da mein Bruder jedes mal über Telefon (0900-Numer) die Features bestellt hat.
 
U

Unregistriert

AW: Mahnung von Nextnet / bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Das ist - in meinen Augen - inakzeptabel. Wenn ihr jetzt schon bezahlt habt, dann kann man da nicht mehr viel machen (außer, ihr habt unter Vorbehalt gezahlt, was ich nicht glaube), aber für die Zukunft sei mal gesagt: es gibt dazu keine klare Rechtslage!
Nach Einschalten des Inkassobüros könnt ihr nicht noch mehr "verlieren". Für solche Fälle gibt es ja die Prozesskostenbeihilfe. Nutzt also bitte auch die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten, um euch gegen solches Verhalten nach Kräften zu wehren.

Gruß, Frank
 
U

Unregistriert

AW: Mahnung von Nextnet / bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Ich habe auch ein problem mit dieser firma ich bekomme immer neue rechnungen un summen die ich zahlen soll ich habe zwei mal per Telefon dort bestellt im gesammtwert von 25euro und bekomme heute schon was vom anwalt und soll über 400euro zahlen obwohl ich bloß für 25euro dort bestellt habe auf dehn auflistungen von dehnen sind auch tage drauf wo bestellt sein soll wo niemand zu hause war kann mir da mal jemand vielleicht helfen.
 

Tilo

Frisch registriert
AW: Mahnung von Nextnet / bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Versuch doch mal, die Suchfunktion zu nutzen. Zu diesem Thema gibt es schon div. Hinweise und Ratschläge. Oder du guckst mal bei der TUBE rein. Der Katzenjens hat so allerhand nützliches zu div. Themen "zusammengelabert"...
 
U

Unregistriert

AW: Mahnung von Nextnet / bill4net, nexnet und PGmedia? - rechnung bezahlen?

Hallo!
Ich habe so ein ähnliches Problem!
Ich habe mich mal bei einer Webseite angemeldet (habe auch angegeben, dass ich über 18 Jahre alt bin). Und jetzt haben die mir eine Rechnung geschickt, bin aber noch unter 18 Jahren alt und weiß echt nicht, was ich machen soll. Ich glaube, es sind 97,- € ...
Wie oben schin erwähnt, bin ich noch keine 18, werde dieses Jahr im Herbst noch 16 Jahre alt. Was soll ich jetzt machen? Ich will nicht mit meinen Eltern reden, weil diese Webseite... naja, meine Eltern sollten das vielleicht nicht wissen. Ich habe keine Ahnung was ich machen soll ?! HILFE!! :(

Danke im Vorraus!!
 
Oben