Kaspersky Antivirus

Mein Favorit ist momentan der G-Data.
Der scannt parallel mit der Enging von Bitdefender und Kaspersky.
Dafür hat er eine grottenschlechte Mail-Konfiguration...
 
Warum wendest Du Dich überhaupt von NAV ab?
Wegen der Zwangsregistrierung generell? Oder wegen der erneuten Zwangsregistrierung beim Festplattenwechsel z.B.?

Dabei hat man sich so eine Mühe mit der Unpack-Engine gegeben und der Wurmprotection und so...
 
Ich setze keine Software ein, die man aktivieren muß.
Ansonsten bin ich nicht gegen NAV eingestellt.
Ich habe mir seit 2.0 jede einzelne NAV-Version gekauft und hatte nie Probleme. Die Workstation-Versionen waren ja immer nicht schlecht (wenn auch die Versionen für Exchange eine Katastrophe waren).
Ich bin aber Kunde und nicht der Büttel der Hersteller. Und deswegen will ich mich auch nicht so behandeln lassen.
 
So, F-Secure Internet Security 2005 hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Da ich allerdings die Hälfte der Einstellungen eh deaktiviert hatte (Spam-Schutz, Firewall, IDS,...) habe ich mir heute mal die ganz neu erschienene Version F-Secure Antivirus 2005 heruntergeladen und werde die mal testen.
 
F-Secure hat mir gerade drei Mails gelöscht, die mit dem "TrojanSpy.HTML.Bayfraud.g" infiziert waren. Es waren ebay-Phishing-Mails. Cool. Hatte ich bislang noch nicht, dass ein Virenscanner darauf anspringt.
 

Anhänge

  • jpeg_mutation_exploit.png
    jpeg_mutation_exploit.png
    20,1 KB · Aufrufe: 317
Nicht, dass Du mich falsch verstehst: ich finds auch ein Armutszeugnis für die AV-Hersteller. Aber fairerweise sollte man schon mit aktuellen Versionen testen. Leute, die noch mit dem NAV 2.0 arbeiten, gibts zwar sicher. Diese sollten aber mittlerweile eher in der Minderheit sein.
 
Interessant ist jedenfalls der Unterschied in der Konzeption der AV-Programme.
Die 3 big player analysieren die Downloads schon über local Proxy-solutions, bevor sie überhaupt auf dem Rechner landen.
 
Sind die NAI/McAfee immer noch solche Speichermonster?

BTW: die beste Trefferquote auf dem Mailsystem, das ich mal mitadministriert habe, hatte nachweislich Kaspersky. Die Engine von denen ist - gerade im Bereich Exploits - unglaublich empfindlich.

Ideal wäre das, was in anderen Bereichen schon üblich ist: scan mit mehreren Engines. G-Data geht da schon den richtigen Weg. Wenn die Konfiguration nicht so ne Katastrophe wäre - sprich: ein automatischer Mailproxy würde das Bild so abrunden, dass ich meine Wahl getroffen hätte.
 
So, hab jetzt die aktuelle Version 5.14 von Kaserpsky Antivir Pro auf dem Laptop installiert und muss sagen, dass die Performance besser geworden ist als zur 5.12, verhält sich bei mir jetzt wie der Symantec Antivirus 2004. Speicherbedarf schlägt bei mir mit ca. 20 MB zu (zwei aktive Prozesse).

Eine Aussage, welche Viren der Scanner wann erkennt kann ich nicht treffen, dafür fehlt mir einfach das Equipment *g*.
 
Zurück
Oben