Binary Options, CFD, Cryptocurrencies "Mit Bitcoin handeln"

Aka-Aka

Chaostheoretiker
#1
Aus gegebenem Anlaß suche ich Betroffene, die Geld verloren haben über Binary Options oder den Onlinehandel mit Bitcoins, Ethereum oder anderen Cryptowährungen.
Nachdem durch internationalen Druck gegen Binary Options vorgegangen wird, scheint es eine Neuorientierung in Richtung Bitcoins und Co. zu geben.
Falls jemand betroffen ist, Betroffene kennt oder Hilfe benötigt, möge er sich hier melden.
Wer Binary Options Trader auswählt, dem sei zu größter Vorsicht geraten. Zu dem Risiko des Totalverlustes durch solche Anlageformen kommt ein Risiko, auf unseriöse Anbieter zu treffen.
In diesem Zusammenhang möchte ich auch warnen vor Videos, die beispielsweise über Twitter oder whatsapp verschickt werden und in denen, teils in Jugendsprache, große Gewinne versprochen werden. In Wahrheit handelt es sich hier oft um Zwischenhändler, die im Rahmen von Affiliateprogrammen oder ähnlichem durch Vermittlung an (oft) unseriöse Händler Partnerwerbung betreiben. In einem kuriosen Fall wurden Sportwagen gezeigt, die die Verfasser angeblich "verdient" hätten - nur war auf die gezeigten deutschen Autokennzeichen gar kein entsprechendes Auto zugelassen :)
Also: wachsam sein!
Liebe Grüße
aka

PS:
https://www.morgenpost.de/wirtschaf...rudi-Experte-warnt-vor-WhatsApp-Zockerei.html
Die "Zockereien der Profis" haben einen Namen: Contracts for Difference (CFD), also Differenzkontrakte. Mit diesem Instrument können Wetten auf Währungsschwankungen platziert werden. Fällt oder steigt eine Währung wie es der Investor vorausgesagt hat, kann er große Gewinne erzielen – er trägt aber auch ein hohes Risiko. Wie bei Markus-Trading beworben, laufen solche Geschäfte meist über eine App ab. Der Anbieter (Broker) kassiert dann bei jedem Handel eine Vermittlungsgebühr. (...) "Der einzige, der hier erwarten kann reich zu werden, ist derjenige, der für die Vermittlung neuer Kunden an CFD-Broker Geld kassiert
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben