An Phishing-Opfer: Wie hat die Polizei euch geholfen?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

bupple

Frisch registriert
#1
Hallo zusammen,

ich suche Leute, die Phishing-Opfer geworden sind und eine Anzeige erstattet haben. Von diesen Leuten möchte ich gerne erfahren, was die Polizei unternommen hat / unternehmen wollte, um die Täter ausfindig zu machen. Außerdem möchte ich gerne den Ablauf in Erfahrung bringen, also zu welchen Stellen der Geschädigte gehen sollte, um als Zeuge eine Aussage zu machen.

Letztendlich möchte ich auch wissen, wie erfolgreich bzw. hilfreich die Polizei war.

Die Informationen möchte ich dann in einer Seminararbeit über Phishing benutzen. Damit ich ein zitierfähiges Interview als Quelle benutzen kann, würde ich mich über persönliche Informationen (auch von mir!) wie Realnamen per Privater Nachrichten austauschen.

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe,

Gruß
Bupple
 

Newborn

Frisch registriert
#2
AW: An Phishing-Opfer: Wie hat die Polizei euch geholfen?

Damit ich ein zitierfähiges Interview als Quelle benutzen kann, würde ich mich über persönliche Informationen (auch von mir!) wie Realnamen per Privater Nachrichten austauschen.
Hi, wollte mich mal nur erkundigen (gehöre leider nicht zu den Fisching Opfern) wozu Realnamen für eine Seminararbeit benötigt werden....

Zitier doch einfach den entsprechenden Bericht eines Members aus diesem Forum, soweit mir bekannt ist, werden niemals vertrauliche Daten (Realnamen gehören dazu) in Seminararbeiten verarbeitet, schon gar nicht veröffentlicht.

Aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Zuzüglich würden wir uns aber natürlich über Informationen aus deiner Arbeit freuen, die hilfreiche Hinweise geben können, m.E. war/ist die Polizei in solchen belangen wenig hilfreich
 
#3
Neben ein paar Erfahrungswerten von Geschädigten oder anderen Internetnutzern wird man dir nur schwammige Antworten geben können, denn niemand wird dir Ermittlungstaktiken hier offenbaren können/dürfen. Um aber etwas Farbe ins Spiel zu bringen, könntest du ja konkrete Fragen stellen

.
wozu Realnamen für eine Seminararbeit benötigt werden....
Gute Frage!
 

bupple

Frisch registriert
#4
AW: An Phishing-Opfer: Wie hat die Polizei euch geholfen?

Hallo,

Neben ein paar Erfahrungswerten von Geschädigten oder anderen Internetnutzern wird man dir nur schwammige Antworten geben können, denn niemand wird dir Ermittlungstaktiken hier offenbaren können/dürfen. Um aber etwas Farbe ins Spiel zu bringen, könntest du ja konkrete Fragen stellen
ja, das befürchte ich auch. Leider darf ich aber die entsprechenden Kommissariate nicht direkt ansprechen.

Interessant wäre zum Beispiel, welche Daten die Polizei haben wollte und ob die Festplatte oder der PC des Opfers zur Untersuchung abgegeben werden sollte. Außerdem ob der PC nach einem Trojaner untersucht wurde, und wenn ja, wie von diesem Trojaner aus weitere Ermittlungen angestellt wurden.

Es gibt verschiedene Meinungen. Einerseits, dass Ermittlungen im Internet nicht erfolgversprechend sind, weil IP und andere digitale Spuren zu gut verwischt werden können. Andererseits, dass bei schneller Reaktion oder durch einen sogenannten Honeypot der Ursprung des Tojaners gefunden werden könnte. Wenn man allerdings die Ermittler nicht fragen darf, bleiben ja nur noch die Opfer, die eventuell etwas davon mitbekommen haben.

Die Realnamen dienen natürlich der Verifizierung. Angaben von jemandem mit einem unseriösen Nicknamen - wie bspw. bupple ;) - sind in wissenschaftlichen Arbeiten nicht zitierfähig. Damit trotzdem Anonymität so gut wie möglich gewahrt bleibt, soll dieser Informationsaustausch dann per PN statt finden.

Gruß
bupple
 
#5
AW: An Phishing-Opfer: Wie hat die Polizei euch geholfen?

Glaubst Du wirklich das hier jemand einem völlig fremden seine persönlichen Daten gibt ? Würde mir im Traum nicht einfallen !
 

bupple

Frisch registriert
#6
AW: An Phishing-Opfer: Wie hat die Polizei euch geholfen?

Glaubst Du wirklich das hier jemand einem völlig fremden seine persönlichen Daten gibt ? Würde mir im Traum nicht einfallen !
Ooh ich dachte mir, dass das jetzt so eine Wendung nimmt. Eine Diskussion über Datenschutz und die Angabe persönlicher Daten im Netz wollte ich genau nicht haben, denn die lenkt von meinem eigentlichen Anliegen ab.

Falls jemand jetzt abgeschreckt ist: Daten wie Kontonummern, Adressen, Telefonnummern etc. sind für meinen Zweck nicht nötig, daher uninteressant.

Ich hoffe, meine Frage ist deutlich genug formuliert und es finden sich Leute, die mir etwas erzählen können und wollen :)

Gruß
bupple
 

Hippo

Moderator
Mitarbeiter
#8
AW: An Phishing-Opfer: Wie hat die Polizei euch geholfen?

Das Mißtrauen gegenüber Anfragen wie Deiner resultiert daher daß diese Foren auch zur Pflichtlektüre der "Gegenseite" gehören und regelmäßig sogenannte Uboote hier und auch im Antispam.de versuchen an Klarnamen von Postern zu kommen.
Ich würde vorschlagen daß Du Dich gegenüber den Betreibern des Forums legitimierst und damit als "sicher" giltst
>>> Computerbetrug.de und Dialerschutz.de - Impressum
 

bupple

Frisch registriert
#9
AW: An Phishing-Opfer: Wie hat die Polizei euch geholfen?

Auf jeden Fall hier schon mal 156 Postings zum Thema... vielleicht lässt sich damit schon mal Etwas anfangen
Computerbetrug.de und Dialerschutz.de - Suchergebnisse
Danke für diesen dezenten Hinweis auf die Suchmaschine.

Meine Frage ist aber zu speziell, um sie mit einer bloßen Suche nach dem Wort "Phishing" beantworten zu können. Ich möchte durch befragen der Opfer auf die Ermittlungen der Polizei schließen. In den meisten Links im Netz wird das nämlich nicht geschildert. Außerdem möchte ich ja einen Dialog mit gesprächsbereiten Usern aufbauen, und nicht einfach welche per PN nerven, die das dann beim Moderator melden. Hilfe beim Schutz vor Phishing und beim Einrichten meines PC habe ich schon bekommen.

@ Hippo: Ich kann das Misstrauen durchaus verstehen. Aus demselben Grund wollte ich ja erstmal schauen, ob es überhaupt Leute gibt, die mir weiterhelfen können. Dann mit denen ins Gespräch kommen, und dann mich bei denen legitimieren. Meinen Realnamen gebe ich ja auch nicht einfach so preis, wie man sieht.

Wenn die Arbeit der Polizei so undurchsichtig ist, dass die Opfer nach der Anzeigenerstattung keine Kenntniss über weitere Maßnahmen haben und außer einem Einstellungsbescheid der Staatsanwaltschaft nichts in der Hand haben - dann hat meine Unternehmung hier keinen Sinn. Wenn die Leute eh keine Lust / keine Zeit haben, ihre Erfahrung diesbezüglich hier aufzubereiten - dann hat meine Unternehmung hier ebenfalls keinen Sinn.

Deswegen: gibt es hier jemanden, der mir da was erzählen kann und möchte? Das geht ja auch alles erstmal ohne Realnamen, nur zur reinen Information. Alles weitere kann man dann ja hinterher besprechen...

Gruß
bupple
 
#10
AW: An Phishing-Opfer: Wie hat die Polizei euch geholfen?

Wenn die Arbeit der Polizei so undurchsichtig ist, dass die Opfer nach der Anzeigenerstattung keine Kenntniss über weitere Maßnahmen haben und außer einem Einstellungsbescheid der Staatsanwaltschaft nichts in der Hand haben
So geheim ist das nicht, die Betroffenen können ja über einen Anwalt Akteneinsicht beantragen um die Ergebnisse der Ermittlungen für die Durchsetzung von eigenen Ansprüchen verwenden zu können.
 
#11
AW: An Phishing-Opfer: Wie hat die Polizei euch geholfen?

@ bupple

Ohne dich verletzen zu wollen, aber ich halte deinen Aufruf hier für wenig erfolgversprechend

1. Du bist im falschen Unterforum
hier wird darüber diskutiert > http://forum.computerbetrug.de/phishing-und-identitaetsdiebstahl/
Dieses Unterforum befasst sich zu 99% mit Abofallen . Phishing-Opfer werden sich kaum
hier auf die Suche nach solchen Anfragen begeben

2. Die wenigsten Phishing Opfer kennen überhaupt den Begriff "Phishing"

3. Hier im Forum haben sich gut wie noch nie Phishing Opfer gemeldet

4. Selbst bei antispam.de dem Forum was Phishing betrifft, melden sich sehr selten Betroffene.

5. Wenn überhaupt, solltest du daher deine Anfrage hier richten >>
http://www.antispam-ev.de/forum/forumdisplay.php?12-1.4-Phishing-Geldw%E4sche-Viren-Exploits

Zarter Hinweis: bevor du dort einen solchen Aufruf startest, setz dich vorher
mit den Betreibern in Verbindung
 

Reducal

Forenveteran
#12
AW: An Phishing-Opfer: Wie hat die Polizei euch geholfen?

Leider darf ich aber die entsprechenden Kommissariate nicht direkt ansprechen.
Wieso nicht? Ansprechen geht schon, nur wird man dir eher die kalte Schulter zeigen. Niemand lässt sich gern in die Karten schauen, außerdem stören solche "Besuche" den Dienstbetrieb.

von diesem Trojaner aus weitere Ermittlungen angestellt wurden
Welcher Trojaner? Beim Phishing leben wir aktuell schon ein paar Jahre nach 1998. Hat man dir schon mal was von Loadern erzählt? Das sind Datenfragmente, die sich ihren Trojaner online selbst basteln. Geht der Rechner vom Netz, ist der ganze Spuk wieder weg. Und da willst du dich zu den Ermittlungsmöglichkeiten schlau machen?

Vergiss es einfach! Alles, was du über das Thema erfahren kannst ist ohnehin nur die Spitze des Eisbergs.
 

Tia Dalma

Frisch registriert
#13
Ähm..ist zwar vom letzten Jahr,aber mich würde interessieren,ob der geschätzte Thread-opener evtl. in Betracht ziehen könnte,ein anderes Seminararbeits-Thema zu wählen.

Vom lesen her,für mich jetzt weder fisch noch fleisch und hätte ich ein solches Thema gewählt,dann würde ich mich an amtsgerichte wenden,an öffentliche Stellen und anwälte und um deren kooperation bitten.

aber garantiert nicht ein opfer bitten, mir seine daten zu präsentieren zum thema "Phishing"...und wie ich ja mittlerweile weiß, braucht man auch keine bankdaten..name und anschrift reicht vollkommen aus....gefakte kreditkartendaten gibts dann später dazu...also entweder bin ihc jetzt vollkommen übersensibilisiert oder ....*denkt's euch was aus...* ;)
 

bupple

Frisch registriert
#16
Hallo zusammen,

@Tia Dalma, ja, mittlerweile bin ich mit der Seminararbeit fertig. Daher ziehe ich auch nicht in Betracht, ein anderes Thema zu wählen ;) Es hat dann auch ohne Interviews mit Geschädigten funktioniert, nur zum Zeitpunkt meiner Nachfrage hier im Forum war ich etwas frustriert und dachte, ich würde meine Arbeit nie fertig bekommen.

Zuletzt die Antwort von Captain Picard hat mich dazu gebracht, auf Informationensammlung im Forum zu verzichten. Deswegen bin ich auch seit April 2011 nicht mehr eingeloggt gewesen. Außerdem werde ich ja per Email benachrichtig, falls sich jemand hier melden sollte.

Anyway: Topic hat sich erledigt, Thread kann geschlossen werden. Trotzdem vielen Dank für ernsthafte Kommentare und bestmögliche Unterstützung!

Gruß,
bupple

[Modedit by Hippo: Schlüssel rumgedreht]
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben