Amazon Lastschrift/falsche Kontodaten

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

der Lange

Frisch registriert
AW: Amazon Lastschrift/falsche Kontodaten

Das ist doch schön.


Kann ich nicht bestätigen: Amazon bucht bei mir immer erst dann ab, wenn eine Lieferung rausgegangen ist, d.h. Abbuchung von meinem Konto erfolgt ca. 1-2 Tage nach Erhalt der Versandbestätigung (und damit in der Regel zeitgleich mit dem Empfang der Ware) - und nicht sofort nach Bestellung. Das ist aus meiner Sicht auch völlig in Ordnung.


Verstehe nicht ganz, was daran so mies sein soll? Das ist keine Zahlungsaufforderung (steht meines Wissens auch kein Konto drauf, auf das man überweisen könnte), sondern eine Rechnung für Deine Akten.
Hallo Leute . da ich schon ca 4Jahre Amazon Kunde bin ,und (zufrieden)
bin verstehe ich das nicht ,wo die Schwierigkeiten sind
 

Timster

Mitglied
AW: Amazon Lastschrift/falsche Kontodaten

... Da ich schon ca.3jahre bei Amazon kunde ...
Ich bin schon über 3jahre bei Amazon Kunde ...
... da ich schon ca 4Jahre Amazon Kunde bin ...
Das 4. Jahr scheint ziemlich schnell vorüber gegangen zu sein.

... Ich Bezahle aber immer mit meine Amazon VISA Karte. (sollte jeder machen )
Dass sollte m.E. nun wirklich nicht jeder machen.
 

der Lange

Frisch registriert
AW: Amazon Lastschrift/falsche Kontodaten

Das 4. Jahr scheint ziemlich schnell vorüber gegangen zu sein.



Dass sollte m.E. nun wirklich nicht jeder machen.


Das 4 Jahr ist nicht schnell vorüber gegangen ,meine Frau war so sicher das
wir schon 4Jahre b ei Amazon Kunde sind ok.? Aber ist auch egal ,ich habe keine da Beanstandungen ;)
 
U

Unregistriert

AW: Amazon Lastschrift/falsche Kontodaten

Hallo!
Ich stelle mich nun dem gleichen Problem. Ich habe gleich nach erhalt der Warnung alles überwiesen, auch die bearbeitungsgebühr. Mir ist ein Fehler unterlaufen und ich kann verstehen, dass es dafür solche Gebühren gibt, doch gibt es hier ja wirklich Horrormeldungen zu lesen!
Ich versteh auch wirklich nicht, wieso hier einige so einen übertriebenen Amazon-Patriotismus an den Tag legen. Ja, ich war auch seit 3 Jahren zufriedener Kunde, aber dennoch kann ich es falsch von amazon finden, wenn es wie in dem Fall eines Users hier, eine Gebühr verlangt, der User sie bezahlt, amazon die Gebühr nochmal verlangt und dann ein Inkasso-Unternehmen beauftragt. Das ist doch wirklich einfach nicht richtig und auch wenn man selbst noch keine Schwierigkeiten hatte, kann man dafür doch trotzdem Verständnis zeigen.
 

Timster

Mitglied
AW: Amazon Lastschrift/falsche Kontodaten

… doch gibt es hier ja wirklich Horrormeldungen zu lesen! …
"Horror" erscheint mir etwas übertrieben. Gemessen an der Anzahl an Kunden und Transaktionen von Amazon finde ich die, zumindest hier, gemeldeten Beschwerden (seien sie nun gerechtfertigt oder nicht, was ich nicht immer wirklich sicher einschätzen kann), eher milde und überschaubar. Fehler passieren einfach, sowohl seitens der Kunden als auch seitens Amazon.

… Ich versteh auch wirklich nicht, wieso hier einige so einen übertriebenen Amazon-Patriotismus an den Tag legen. …
Kann ich verstehen, ist mir ebenfalls etwas suspekt, auch wenn ich nun schon im 11. Jahr sehr zufriedener Kunde bin, der noch nie etwas zu beanstanden hatte (lediglich einmal eine leere CD bekommen, die aber ohne ein Zucken von Amazon sofort erneut geliefert wurde). Aber vielleicht liegt es daran, dass es wirklich sehr viele sehr zufriedene Kunden gibt?

… Ja, ich war auch seit 3 Jahren zufriedener Kunde, aber dennoch kann ich es falsch von amazon finden, wenn es wie in dem Fall eines Users hier, eine Gebühr verlangt, der User sie bezahlt, amazon die Gebühr nochmal verlangt und dann ein Inkasso-Unternehmen beauftragt. Das ist doch wirklich einfach nicht richtig und auch wenn man selbst noch keine Schwierigkeiten hatte, kann man dafür doch trotzdem Verständnis zeigen.
Meinst Du > den < Fall? Wenn es tatsächlich so war, wie geschildert, dann ist es tendenziell wirklich übertrieben. Dass die 2. Mahnung noch rausging ist m.E. okay, da die Überweisung sicher zum Zeitpunkt des Versands (1 Tag nach Überweisung) schlicht noch nicht bei Amazon angekommen war. Evtl. wurde dabei eine zusätzliche Mahngebühr verlangt (geht aus dem Posting nicht hervor)? Wenn die dann nicht beglichen wurde, kommt Inkasso. Vielleicht hätte ja Amazon in dem Fall mit sich reden lassen? Aber alles Spekulation …
 
U

Unregistriert

AW: Amazon Lastschrift/falsche Kontodaten

Nun, ist mir eh egal. Ich hab die Gebühr ja nun überwiesen. In meinem Fall hab ich mich nur sehr geärgert, weil ich einfach nicht von der gebühr wusste (Das Lesen der AGBs ist schließlich auch schon ein Weilchen her)
Ich bin student und bin nun wirklich nicht immer flüssig. Ich habe einen amazongutschein bekommen und damit bezahlt. Durch diese Bearbeitungsgebühr war das weihnachtsgeschenk (der Gutschein) aber quasi unnütz.
Egal. Ich klink mich jetzt mal wieder aus.
Tschüss
 
U

Unregistriert

AW: Amazon Lastschrift/falsche Kontodaten

Ähnliches Problem,

Ich bestelle seit Jahren bei Amazon, auch per Lastschrift.
Anfang des Jahres wurde mir dann auch eine Mahngebühr an einen mp3-download angehängt mit der Erklärung, mein angegebenes Konto wäre bereits gelöscht.
Habe mir die angeblichen Kontodaten von Amazon geben lassen: Ich hatte noch nie so eine Kontonummer!
Da ich seit Jahren nur meine Kontodaten aus der Maske auswähle, war ein Fehler auf meiner Seite praktisch ausgeschlossen. Ich habe die Zahlung verweigert und Klärung gefordert.
Nach ein paar Tagen, kommt eine Mail von Amazon mit einer unlogischen, äußerst dubiosen Erklärung und die Mahngebühr wird mir aus "Kulanz" erlassen.

Meine Einschätzung:
Billigster Betrug. Beispiel:
100 000 Leute kaufen einen Artikel per Lastschrift, jeder bekommt diese Geschichte aufgetischt. Die Hälfte zahlt vor Schreck sofort die 6 € Mahngebühren ohne zu fragen.
Ergebnis:
Amazon generiert 300 000 € aus nichts! Klingt doch sehr lukrativ. Und jeder der nachhakt, wird mit einem Missverständis und Gebührenerlass abgespeist.

Lasst euch nicht verunsichern, manchmal muss man nur den längeren Atem haben.
 

peter999

Frisch registriert
AW: Amazon Lastschrift/falsche Kontodaten

Ähnliches Problem,

Ich bestelle seit Jahren bei Amazon, auch per Lastschrift.
Anfang des Jahres wurde mir dann auch eine Mahngebühr an einen mp3-download angehängt mit der Erklärung, mein angegebenes Konto wäre bereits gelöscht. ................ usw.
Lieber unregistrierter Gast, glaubst Du den Schwachfug, den Du da verzapfst?
 

der Lange

Frisch registriert
AW: Amazon Lastschrift/falsche Kontodaten

Lieber unregistrierter Gast, glaubst Du den Schwachfug, den Du da verzapfst?
Da ich selber Kunde bei Amazon bin ,und noch nie ein Problem hatte ,kann ich die Äuserung nicht nachvollziehen ,und somt die 1 Antwort nur bestätigen

---------- Artikel hinzugefügt um 12:35:41 ---------- Zeit des vorhergehenden Artikels: 12:30:08 ----------

Gerade wenn man Online-Geschäfte macht, sollte man ganz genau hinsehen, wenn man was ausfüllt. Lauft Ihr wirklich so blind durchs Leben?

Fakt ist, dass Amazon Ware geliefert hat. Und durch Eure Unachtsamkeit konnte Amazon das ausstehende Geld nicht einziehen. Daher eine Mahnung mit IMO recht humanen Gebühren.
Statt hier seinen Fehler einzusehen und die Daten zu ändern, wird erst einmal Amazon verteufelt und noch dazu versucht, den schwarzen Peter an Amazon abzugeben...
Bei Amazon wird bei Lastschrift die letzten 3 oder 4 Stellen der Kontonummer angezeigt. Wer sich nicht die Zeit nimmt, die Daten zu prüfen, sollte man darüber nachdenken, die Bestellung eventuell zu einem ruhigeren Zeitpunkt zu machen.

Da kann man wirklich nur den Kopf schütteln.
Das sind wahre Worte ,die ich nur bestätigen kann und nichts zufügen möchte
 

webwatcher

Forenveteran
AW: Amazon Lastschrift/falsche Kontodaten

Wenig zielführende Diskussion

Wer glaubt etwas grundsätzlich Neues beitragen zu können, kann sich per PN an mich wenden.

EOT
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben