Wikileaks verliert Kontrolle über Daten

Die Enthüllungsplattform "Wikileaks" hat anscheinend mit einem "Leak" zu kämpfen: in einem Buch hat ein Journalist der britischen Zeitung "The Guardian" ein Passwort veröffentlicht, mit dem man auf unveränderte, bislang noch nicht öffentlich zugängliche Dokumente zugreifen kann. Wikileaks hatte die Dokumente vor der Veröffentlichung dahingehend redigiert, dass Namen von Personen unkenntlich gemacht wurden um eine Gefährdung auszuschließen. Die unveränderten Dokumente sind auf den Wikileaks-Servern verschlüsselt abgespeichert. Mit dem jetzt veröffentlichten Passwort können die Originaldokumente entschlüsselt werden, was die in den Dokumenten erwähnten Informanten und andere Personen durchaus in eine gefährliche Situation bringen kann.
 

Moritz30

Frisch registriert
Mal sehen ob wir das noch was zu hören bekommen, bis jetzt ist ja noch sehr ruhig zu dem Thema. Hätte gedacht da kommt schneller was zu an die Oberfläche.
 
Oben