Opfer und "Täter" ???

Weird

Frisch registriert
#21
AW: Opfer und "Täter" ???

Ja,
leider wird man sehr schnell geblendet wenn es um viel Geld geht, daher fallen ja soviele darauf herein.
Denke nicht das es in einem Defizit der Erziehung oder der allgemeinen Bildung ist, sondern ein Trick um eh schon in "Not" geratene über den Tisch zu ziehen.
Es funktioniert, wie man sieht bestens und es ist ein gutes Geschäft für die Justiz und der wirklichen "Pisher"

LG
Weird
 

jalex2000

Frisch registriert
#22
AW: Opfer und "Täter" ???

Von dem, was ich weiß, kann ich da nur sagen, dass Du mit so einem Vergleich wahrscheinlich noch vergleichsweise glimpflich davongekommen bist.
Ich habe schon von Fällen gehört, wo die "Mulis" weit härter gerupft und zu einem Totalersatz der Schadenssumme verurteilt wurden. Die kann sich leicht auf satte fünfstellige Beträge summieren.
Ich bewerte dies als gut, da unbescholten und weitestgehend rechtschaffenden Bürgern, das Geld aus der Tasche gezogen wird.

Besser wäre es die großen Fische zu angeln, die kann doch nur der Mittelsmann helfen oder wie seht ihr das?
 
#23
AW: Opfer und "Täter" ???

An die großen Fische kommst Du nicht dran. Die meisten von denen sind in Russland tätig und genießen aktive Protektion aus Kreisen der Regierung, der Miliz und des FSB (früher: KGB). Auf deutsch: organisierte Russenmafia.

Selbst, wenn man den "Laufburschen" schnappen sollte, der in St. Petersburg die Kohle mit gefälschtem Ausweis vom WU-Agenten abholt: dann hat man nur den Laufburschen. Selbst das ist äußerst schwierig, weil das Geld anonym bei Western Union an jeder Agentur weltweit abgeholt werden kann.
 
Oben