NPD: „Wo es gedruckt ist, ist sekundär.“ II

Telekomunikacja

Frisch registriert
#1
Ergänzung zu NPD: „Wo es gedruckt ist, ist sekundär.“:

Sowohl "taz" als auch "FR" berichten (jeweils Agentur) unter Bezugnahme auf die Sächsische Zeitung, dass die NPD ihr Parteiblatt "Deutsche Stimme" mindestens von März 2001 bis Januar 2002 in der Slowakei drucken ließ.

Die netzeitung.de konkretisiert:
Die Druckerei soll in Banska Bystrica ansässig sein.
Laut der in Bratislava erscheinenden Zeitung SME (07.02.2002) hatte es bei der Firma "AFK - Slovakia" mit Sitz in Banská Bystrica eine Durchsuchungsaktion gegeben. Der dort tätige Unternehmer Adrian P. war auch Besitzer einer Fa. namens "AFK - Agentur für Komunikation" mit Sitz in Kronach, so SME. Die Aktion wird im Verfassungsschutzbericht Land Brandenburg 2001 (PDF, 1,26 MB) auf S. 32 ewähnt.

P.S. Der erste Satz im posting http://forum.computerbetrug.de/viewtopic.php?p=107156#107156 sollte eigentlich
... dass die NPD ihr Parteiblatt in Polen drucken lässt.
heißen.
 
Oben